Jump to content
your dog ...  Der Hund
loretta

Aufblähen des Brustkorbs bei Entspannung

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Mein Poldi wird im Juni 12 und ist eigentlich noch recht fit.

Vor ca. einem Jahr begann es, dass sich von Zeit zu Zeit sein Brustkorb, beim Atmen in Entspannung, wölbte und er an manchen Tagen beim Einatmen pfiff. Das verschlechterte sich nun so, dass er dieses Pfeifen beim Einatmen nun fast täglich hat und sich der Brustkorb aufbläht.

Sobald ich ihn aber rufe, springt er auf und hat keine Atembeschwerden mehr. Er kann sogar ohne Atemnot rennen.

Das Pfeifen und Aufblähen tritt nur bei entspanntem Sitzen oder Liegen auf.

Beim Tierarzt wurde zuerst auf eine Kehlkopfentzündung getippt. Prednisoloninjektion.

Dann wurden Röntgenaufnahmen vom Brustkorb und dem Hals gemacht. Beides ohne Befund. Herz und Lunge sind in Ordnung. Ein Luftröhrenkollaps wurde auch ausgeschlossen.

Dann wurde auf Bakterien in den Atemwegen getippt, was ich persönlich für unwahrscheinlich halte, weil er erst im Frebruar /März 2 Wochen lang ein Antibiotikum bekam.

An Ostern war es ganz schlimm, was sich aber durch viel frische Luft wieder verbesserte.

Nun vor 2 Wochen wieder extremes Pfeifen und Aufblähen.

Der Tierarzt gab zuerst eine Injektion mit Prednisolon. Nach einigen Tagen wurde auf Theopillin umgestellt, was aber keine Besserung brachte.

Das Prednisolon in Tablettenform hilft auch nur bedingt. Zu bestimmten Uhrzeiten, meist gegen Abend, wird das Pfeifen und die Luftnot schlimmer. Durch Bewegung und frische Luft wird es besser.

Nun habe ich Cetrizin auf eigene Faust ausprobiert, weil ich Angst habe, wegen der starken Nebenwirkungen und evtl. Folgeerkrankungen durch das Prednisolon.

Das Cetrizin habe ich ihm vor etwa 2 1/2 Std. und bis jetzt trat keine Besserung ein.

Ich bin gespannt, ob sich morgen eine Wirkung zeigt.

Hat vielleicht irgendjemand eine Idee, was das sein könnte oder ähnliche Krankheitssymptome erlebt? Dann wäre ich für jeden Tipp dankbar!

Die Tierärztin kann sich nämlich auch keinen Reim mehr darauf machen, zumal Poldi beim Tierarzt immer so aufgeregt ist, dass er die Symptome nicht hat. Wie gesagt, die treten nur bei Entspannung ein.

Und ich bekomme langsam Panik, weil ich Angst habe, dass er vielleicht irgenwann gar keine Luft mehr bekommt und erstickt.

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo und guten Morgen,

mh, komisch, ich würde mal einen 2 Tierarzt zu Rate ziehen.

Hört sich so ein wenig wie Asthma beim Menschen an für mich.

Hat er das zu bestimmten Zeiten evtl. auch Jahreszeiten

wie ein Allergiker?

Das pred würde ich auch nicht ständig geben.

Unser Scotty hat es leider auch schon oft für seine Haut

bekommen. Nach 2 Tagen ging er immer auf wie ein Luftballon..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Danke für die Antwort!

Bei Asthma hätte das Theophillin anschlagen müssen.

Außerdem hat er die Probleme beim Einatmen und nicht beim Ausatmen, wie es bei Asthma üblich ist.

Das mit dem 2. Tierarzt werde ich jetzt wohl machen, obwohl ich unsere Tierärztin an und für sich super finde und auch Vertrauen zu ihr habe. Das ist auch das erste Mal, bei all unseren Tieren, wo sie nicht weiter weiß.

LG

loretta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber Versuch macht Kluch.. also ich würde den Wuffi

auf jeden Fall einem 2-ten Tierarzt vorstellen.

Oft bringt es was weil nicht jeder immer alles in Betracht zieht.

Ansonsten vielleicht mal zum Hömöaphaten, Tips dazu bekommst Du

sicher noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.