Jump to content

Schön, dass Du zu unserer großen Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Waldlauf

Das Problem mit dem Geschäft

Empfohlene Beiträge

Hi!

Unsre 5 Monate alte Mischlingshündin ist den ganzen Tag über mit Gesellschaft draußen und kann jederzeit auf die Wiesegehen um ihr Geschäft zu erledigen. Trotzdem pinkelt und sch**** sie überall hin wo sie gerade steht: Auf den Hof sogar in die Hundehütte und auf ihre Decke.

Wie kann man ihr beibringen nur noch in die Wiese zu machen?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei "Draußen"-Hunden ist das oft das Problem. Woher sollen die einen Unterschied kennen? Man hat wenig Kontrolle darüber, wenn der Hund die ganze Zeit draußen ist. Wenn sie vorher beim Züchter auch so gehalten worden ist, wird sie es nur so kennen.

Also, lieber den Hund mit rein nehmen, zur gewünschten Lösestelle bringen, wernn er muss oder zumindest zwischendurch mal im Zwinger parken, raus bringen, wenn der Hund muss (nach dem Fressen und Schlafen beispielsweise).

Um das Ausscheidungsverhalten zu kontrollieren UND eine entsprechende Stelle dafür vorzugeben, muss für den Hund ein Unterschied erkennbar sein, sonst wird das zukünftig sehr wahrscheinlich nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine waren die erste Zeit erst mal drin, ich bin alle 2 Stunden in den Garten immer an die gleiche Stelle, wenn sie da gemacht haben hab ich sie übertrieben gelobt und einen Freudentanz aufgeführt :klatsch:

Wenn sie drinne angefangen haben wird zu schnüffeln hab ich sie gleich gepackt und raus an die Stelle im Garten gesetzt,

Haben sie ins Haus gemacht, und ich hab sie dabei erwischt, gabs richtig anschiss und hab sie rausgesetzt. Das hat nicht mal eine Woche gedauert und zack waren sie stubenrein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Haben sie ins Haus gemacht, und ich hab sie dabei erwischt, gabs richtig anschiss und hab sie rausgesetzt. Das hat nicht mal eine Woche gedauert und zack waren sie stubenrein!

Das Prinzip ist schon richtig, nur "Anschiss" in dem Sinne halte ich für unnötig.

Als wir Melendi bekamen, war er ja schon 2 Jahre alt und offenbar nie daran gewöhnt worden, dass das Haus keine Toilette ist.

Ein ruhiges aber bestimmtes "Nein" und das sofortige Rausbringen haben auch recht schnell zum Ziel geführt, härtere Töne waren gar nicht notwendig.

Seltsam finde ich in dem Zusammenhang aber noch, dass der Hund sogar in seine Hundehütte (in der er ja wohl schläft?) macht, so etwas habe ich bisher noch bei keinem Hund erlebt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mach das lieber immer etwas lauter, hat bis jetzt bei den Hunden immer geklappt, ich bin nicht so die das mit ihrem Hund ausdiskutieren möchte, Klare Harte Ansage und es klappt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Waldlauf:

Hast du den Hund schon seit er ein Welpe ist?

Hast du überhaupt schon versucht ihm beizubringen, dass er auf die Wiese und nicht überall sonst hin machen soll?

Kommt der Hund auch ins Haus rein? Falls ja: wie verhält sich der Hund dort?

@ mopslove:

Dann bist du wohl immer mit recht robusten Hunden gesegnet gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal einen sogenannten Anschißbraucht dein Hund nicht wirklich.

Geh zurück,als ob er ein Welpe ist.

Nimm ihn mit ins Haus und gehe regelmäßig auf die Wiese.

Löst er sich dort loben.

Hundehütte immer wieder mit Essig reinigen.Oder die Hütte bis zur Sauberkeit schließen.

Meine Welpen waren auch ohne Anschiß schnell sauber. Dies ging gut mit Haushaltrolle.Immer etwas näher zum Ausgang,dann den mit Uringtränkten raus zum späteren Lösungsplatz.

Zwang und Streß fördert eher ein Angstpullern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.