Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cony

Kottütenbenutzung

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Seit ein paar Wochen vermeide ich meinen gewohnten Kurz-Spazierweg mit den Hunden,

da dort ein Knallschussapparat aufgestellt ist, der die Kirschen vor gefrässigen Vögeln schützen soll.

Ich kann zwar mit meinen Hunden den Weg laufen - jedoch sind sie nicht wirklich glücklich, wenn es knallt.

Deshalb habe ich mir einen anderen Weg gesucht - wo gerade das Gras auf einer Wiese abgemäht ist. Sie können da prima rumtollen.

Wenn ein Hund ein Häufchen hinterlässt, räume ich das selbstverständlich weg.

Nun bin ich heute Morgen mit Argusaugen von dem Bauer beobachtet worden, der dort seine Wiesen und Felder hat.

Er hat zwar gesehen, dass ich den gefüllten Kotbeutel mit runtergetragen habe, hat aber dann den Traktor angehalten und das Gespräch mit mir gesucht.

Ihm würde es gar nicht gefallen, dass ich die Hunde auf der Wiese laufen lasse, hat er mir dann mit bösem Gesicht entgegnet.

Ich habe ihm die Kottüte gezeigt und erklärt, dass er sich darauf verlassen kann, dass ich die Häufchen einsammle.

Hat ihm aber trotzdem nicht gepasst :[ . Er meinte, dass seine Kühe das Gras dann nicht mehr fressen wollen bzw. aussortieren.

Nun ja, der Mann hat dort halt Hausrecht und ich muss mich danach richten.

Andererseits ärgert es mich, denn ich hab mich ja an die Gesetze gehalten.

Ich fragte ihn dann noch, wo denn seine eigenen Hunde hinmachen und bekam zur Antwort, dass diese in den Hopfengarten machen.

Prost - das wird auch ein gutes Bier :party: Vermutlich werden seine Hunde nie entwurmt ?!?

Wie man es macht, ist es halt nix!

Cony

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:heul: was ist nur aus dem theutschen Reinheitsgebot geworden :heul:

Der Bauer hat leider recht; es ist seine Wiese, und so blöd es auch ist.....

Da büßt ein guter HF für viele andere, die als schlechtes Beispiel dienen können.

Schade!!!

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja - da sieht man mal, was alles im Bier sein kann :D

Muss noch dazu erwähnen, dass ein öffentlicher Wanderweg an der Wiese vorbeigeht, der gerne von Wanderern benutzt wird - Jakobsweg!

Ich denke, ich werde den Weg auch weiterhin nutzen, die Hunde müssen dann halt an der Leine bleiben.

Einfach vertreiben lasse ich mich da nicht :so

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich trage auch Kotbeutel bei mir wenn ich mit den Hunden unterwegs bin.

Chicca hat im Moment keine Lust auf nasse Pfoten und macht dann auh schon mal auf den Sandweg.

Letztens stand eine Frau auf ihrem Balkon und hat uns böse beobachtet.Als sie gesehen hat,das ich es weg mache,war sie beruhigt und ist in ihre Wohnung zurück gegangen.

Leider macht es aber nicht jeder und dadurch muß dann der verantwortungbewußte Hundehalter unter den anderen leiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch ích habe immer Beutel dabei zum wegmachen.

Nehme dafür preiswerte Gefrierbeutel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch immer Beutel bei mir, bei uns gibt es wirklich massenhaft Behälter wo man kostenlos welche ziehen kann. Selbst wenn mal einer leer sein sollte, ist um die nächste Ecke ein anderer.

Mir fällt aber auch auf, das ich häufig beobachtet werde wenn mein Hund beim lösen ist, ob ich das auch ja weg mache. Mach ich natürlich, aber lästig sind die argwöhnischen Blicke manchmal schon.

Schade das der Bauer so engstirnig ist, wenn Du ihm schon extra die Beutel zeigst. Aber er wird eben leider schon genug andere Erfahrungen gemacht haben, die ihm gezeigt haben das manche Hundehalter es einfach auf seiner Wiese liegenlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schade das der Bauer so engstirnig ist, wenn Du ihm schon extra die Beutel zeigst.

Hä?

Ich persönlich hab auch was dagegen, wenn fremderleuts Hunde in meinen Garten kacken.

Auch wenn die Leute das wegmachen... gefällt es mir trotzdem nicht.

Und der gute Mann hat immerhin ja noch ein triftiges Argument auf seiner Seite.

Hunde können Neospora übertragen... das führt bei Kühen zu Fehlgeburten.

Und seine Kühe mögen nunmal kein vollgschissenes Gras... find ich auch okeh.

Ich sammle auch Kot ein.. ... oftmals schaffe ich es aber, aufgrund von Konsistenzgründen, nicht, alles aufzusammeln..

Also bitte... Weg benutzen prima... Hunde auf Wiese laufen auch prima... Hunde auf Wiese käckeln.. nicht okeh.

Is sein gutes Recht, darauf hinzuweisen.

Engstirnig finde ich das nicht.

Grüßle

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine solche Diskussion hatte ich auch mal mit einem Rinderbauern,der mir ebenfalls allen Ernstes erzählt hat das das Gras dann schlecht für die Rinder würde. :D

Ich fragte ihn dann wie er den die Fuchs und Katzenhinterlassenschaften entsorgt und ob er seine Weiden darauf täglich kontrolliert. :D

Er meinte die Rinder hätten nur was gegen den Hundekot. :???

Ich sagte dann ,Na super die armen kühe die von Herdenschutzhunden bewacht werden,müssen dann alle verhungern und bin meiner Wege gegangen. :Oo

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich hatte bisher noch keine Probleme, das meine Hunde auf Wiesen käkeln. Hab ja auch immer Tütchen dabei und sammel alles auf. Gibt allerdings sehr viele Hundehalter bei uns die das scheinbar nicht wichtig finden und so darf ich tretminen laufen um zu dem Kothaufen meiner Hunde zu kommen.

Argwöhnisch betrachtet werde ich auch immer, aber das macht mir schon gar nichts mehr aus.

Oftmals bekomme ich auch Lob von Anwohnern, das sie das toll finden das ich immer so schön die Häufchen wegmache und das wo ich sogar mit teilweise 3 Hunden rausgehe.

Aber ich kann den Bauern auch verstehen, wenn es nun mal seine Wiese ist und er das nicht möchte, dann muss ich als Hundehalter auch ein einsehen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns sind die Leute auch sehr empfindlich.

Allerdings gibt es hier zwei drei Wiesen die bekannt dafür sind, dass die Hunde dort ihr Geschäft verrichten. Entweder verzieht er sich in den Wald, abseits vom Weg oder er benutzt halt die sogenannten Wieden die eigentlich von keinem anderen ausser von Hunden genutzt werden.

Wenn doch mal ein kleines Unglück passiert, komtm selbstverständlich ein kleines Tütchen hervor und da verschwindet das braune Zeug :D

Ich kann es selber ja nicht leiden wenn mittem auf dem Weg nen Haufen rumliegt. Auf abgelegenden Wiesen ist es mir allerdings egal. Da beschwert sich niemand und die Hunde sind glücklich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.