Jump to content

Die große Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

 

Erstelle in weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich direkt mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Sil.vie

Hund knurrt, sobald es um meine kleine Tochter geht

Empfohlene Beiträge

Wir haben seit Anfang Juni einen Hund aus dem Tierheim, er ist 6 1/2 Jahre alt und war über ein Jahr dort! Er wurde der Vorbesitzerin von der Polizei abgenommen wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, mehr ist leider nicht bekannt! :???

schimpfe ich mit ihr - stellt er sich zwischen uns, knurrt und bellt er mich an

kitzele ich sie - wird er total unruhig und früher oder später knurrt er mich an

Mittlerweile weiß ich das und vermeide solche Situationen!

Ebenso zeigt er dieses Beschützerverhalten wenn der Hund (6 Monate alt) von meiner Schwester beim Gassi gehen dabei ist, kein Hund darf dann näher als 2 Meter auf uns zukommen! Sollte einer doch näher kommen, würde er auf den Hund losgehen wenn er könnte! :(

Meine Frage ist jetzt:

Was haltet ihr von diesem Verhalten?

Sollte ich solche Situationen einfach nur vermeiden oder mit Hilfe daran arbeiten?

(Mit Hilfe eines Profis natürlich)

Ist ein solches Verhalten einfach nur Charakter bedingt oder kann es einen Auslöser dafür gegeben haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist es denn für ein Hund? Ich würde damit unterschiedlich umgehen, wenn es z.B. Labbi oder Herdenschutzhund wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich bin zwar erst 12 aber kenne mich sehr gut mit hunden aus meine frage were erstmal was ist es für ein Hund? und ja ich were dafür das es in seinem früheren leben eine bestimte auslöser situation gegeben hat du solltest einen prfie um hilfe bitten.man sollte immer versuchen das problem zu lösen und nicht versuchen solche situationen zu vermeiden viel glück noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

sobald kleine Kinder im Spiel sind, hört der Spaß auf.

Das vermeiden von Situationen ist keine Lösung, zumal es ja nicht sein kann, das dein Hund dein Verhalten deiner Tochter gegenüber bestimmt und kontrolliert.

Ich würde DRINGEND und SCHNELL einen Trainer hinzu ziehen. Vielleicht kann dir hier ja jemand einen empfehlen.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Südamerika,

danke für deine schnelle Antwort, aber das sind genau jene Art von Antworten die mir nichts nützen!

Erstens ist es nicht so das es mein erster Hund ist, zweitens arbeiten wir daran das er merkt das der Kleinen nichts passiert und er akzeptiert es immer mehr!

Ich bin interessiert an Antworten von Leuten die sowas ähnliches schon mal hatten, oder mir mehr über das Verhalten diesbezüglich sagen können!

Erfahrungen mitteilen wie sie reagiert haben usw., Infos die einem weiterhelfen können.

Ich habe mir diesbezüglich heute auch Bücher bestellt um das ein oder andere nachlesen zu können!!! Gerade auch weil es um meine Tochter geht, aber er verhält sich auch so wenn mein Mann und ich in irgend einer weise uns gegenseitig ärgern wollen!

Er ist ein Mischling und es ist kein Herden- oder Hüttehund!

Außerdem ist er sonst ein ganz lieber und eher sensibler Hund, verschmust und vorsichtig, ruhig und unterwürfig! Anfangs hat er sich zwar nur meinem Mann unterworfen, da er sich ihn als Bezugsperson ausgesucht hat, aber inzwischen unterwirft er sich auch mir!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde solche Situationen nicht meiden, ich würde sie kontrolliert ablaufen lassen. Wenn du sie meidest, wird sich nichts ändern und ich denke das möchtest du doch?

Ich würde den Hund auf seinen Platz/Kennel schicken. Wird er unruhig, ist das noch ok (und ich denke das ist relativ normal bei einem Hund der das nicht kennt). Knurrt er dich jedoch an, ist das eine Maßregelung an dich, du sollst das was du gerade tust unterlassen und das würde ich unterbinden/maßregeln. Es geht nicht, das er dich im Alltagsleben, im Umgang mit deiner Tochter dermaßen einschänkt.

Ich würde aber auch zu einem Trainer raten, denn der kann die Situation und die Gründe warum er das tut, viel besser beurteilen. Der sieht euch im Umgang mit dem Hund, was wir hier nicht können. Da ich finde das es schon eine recht heftige Maßregelung an dich ist, die schlimmstenfalls auf einen Biss hinausläuft (wenn du mit deinem Verhalten weitermachst), halte ich einen GUTEN Trainer für das beste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast also einen Staff Mix ungekannter bzw dubioser Herkunft, der auffälliges Verhalten in bestimmten Situationen zeigt

schimpfe ich mit ihr - stellt er sich zwischen uns, knurrt und bellt er mich an

kitzele ich sie - wird er total unruhig und früher oder später knurrt er mich an

Ersteinmal die Frage: wer ist SIE und UNS?

Erwachsener? Kind? Anderer Hund?

Ebenso zeigt er dieses Beschützerverhalten wenn der Hund (6 Monate alt) von meiner Schwester beim Gassi gehen dabei ist, kein Hund darf dann näher als 2 Meter auf uns zukommen! Sollte einer doch näher kommen, würde er auf den Hund losgehen wenn er könnte!

Ich hoffe, dass der Hund einen Maulkorb trägt und mit Leine gesichert wird?

Meine Frage ist jetzt:

Was haltet ihr von diesem Verhalten?

Brand gefährlich.

Sollte ich solche Situationen einfach nur vermeiden oder mit Hilfe daran arbeiten?

(Mit Hilfe eines Profis natürlich)

Unbedingt schleinigst einen kompetenten Hundetrainer dazu holen, der sich mit Sokas auskennt und sich die Sache vor Ort anschaut

Ist ein solches Verhalten einfach nur Charakter bedingt oder kann es einen Auslöser dafür gegeben haben?

Ist eher Sozialisierungs und Erziehungsbedingt. Hundeunverträglichkeit gibt es öfter mal bei der Rasse/Mix, aber man wird es bei einem Hund mit mehr oder weniger unbekannter Vorgeschichte nicht mehr ergründen können, was der Auslöser für das Verhalten ist.

Holt euch unbedingt Hilfe vor Ort. Unterschätz die Problematik nicht.

Der Fall ist viel zu brisant um da Erziehungstipps über ein Forum zu geben ohne den Hund persönlich gesehen zu haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

edit. gerade gesehen - ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mein Hundemädchen (auch aus dem Tierschutz) beschützt auch kleine und schwache. Sowohl Hunde als auch Menschenkinder.

Wenn ich auf einer Parkbank sitze oder am See liege passt sie auch auf mich und meine Sachen auf.

Ich interpretiere das so, dass sie denkt dass ich sitzend oder liegend wehrlos und nicht in der Lage bin Dinge selbst zu regeln. Also versucht sie das für mich zu regeln.

Bei mir hilft es mich aufzurichten und den Hund ins Platz zu schicken, damit sie merkt dass ich die Situation unter Kontrolle habe und sie sich entspannen kann.

Bei deinem Hund *könnte* das ähnlich sein. Dass er deiner/eurer Führung nicht vertraut und von dem her Dinge selbst in die Hand nimmt. Ich selbst traue mir aber nicht zu eure Situation genauer einzuschätzen und kann somit auch keine Patentlösung anbieten. Ausser eben einen guten Trainer zu empfehlen :)

Zum Thema Kitzeln: Ich nehme an, dass der Hund es nicht einschätzen kann ob du nun mit deinem Kind scherzt oder nicht. Für den Hund *könnte* es aussehen wie ein tätlicher Angriff deinerseits auf dein Kind. Schließlich rückst du dem Kind bei Kitzeln ja ordentlich auf die Pelle ;) Ich nehme an, der Hund will duch sein Grummeln die auf ihn übergriffig wirkende Handlung unterbrechen.

Edit: nur weil der Hund das will, heißt das noch lange nicht dass das okej ist. Ich habe nur versucht zu erklären wie das Kitzeln auf den Hund wirken könnte. Schließlich muss man das Problem erst mal erkennen, bevor man dran arbeiten kann :)

Holt euch wirklich nen Trainer, der euch auch zuhause besucht und der euch helfen kann das Verhalten des Hundes einzuschätzen und daran zu arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo carrotflower,

so wie du das schilderst vermute ich das eben auch!

Mit dem das er unserer Führung nicht traut, glaube ich jetzt eher nicht!! Ich will es zwar nicht ausschließen, aber in allen anderen Situationen hört er sehr gut und befolgt auch sofort die Anweisung die er von uns bekommt!!

Auch sonst im Umgang mit anderen Hunden zeigt er keine Auffälligkeiten!! Gelegentlich mal mit dem ein oder anderen Rüden, aber wer mag schon jeden?!

Dieses beschützen seinerseits ist wirklich immer nur wenn der die junge Hündin meiner Schwester dabei ist. Schließlich habe ich noch eine ältere Hündin die bei mir lebt, bei der verhält er sich auch nicht so!!

Und natürlich wollen wir ja mit ihm arbeiten das auch solche Situationen wie mit meiner Tochter kontrolliert ablaufen und uns nicht einschränken, aus diesem Grunde frage ich hier ja nach Menschen die einem Tips dazu geben können den einen guten Hundetrainer zu finden ist auch nicht so einfach!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.