Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Icke&Benji

Heute muss ich mich mal ausheulen

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

schon das ganze Wochenende liegt mir was aufm Herzen und ich weiß nicht recht wohin damit, also muss jetzt der Kummerkasten herhalten :Oo

Wie ich ja schon an einigen Stellen hier geschrieben habe, ist mein Benji erst seit gut 12 Wochen bei mir. Er kommt aus dem Tierheim (Fundhund, zwischenzeitlich vermittelt gewesen und nach 6 Monaten zurückgegeben worden, von 3 Fox-Terrieren im TH gemobbt worden....) nunja, jedenfalls ist er ganz eigentlich ein super super toller Hund, der in der kurzen Zeit schon ganz wahnsinnig viel gelernt hat und ich eigentlich sehr zufrieden sein müsste (....und ganz tief drin bin ich es ja auch)....ABER unser leidiges Thema sind halt andere Hunde... Benji weiß einfach nicht, wie man sich mit anderen Hunden verhält, ist unsicher und dazu kommt noch, dass ich mir in der kurzen Zeit natürlich noch nicht voll und ganz sein Vertrauen erarbeiten konnte, sodass er auch immer noch ein bisschen "beschützermäßig" daher kommen will :wall: ...Ende vom Lied: entweder er macht sich fast ins Hemd, wenn er andere Hunde trifft, oder er will sie angehen....Entspanntheit funktioniert nur - und das auch nur in Maßen - bei mittlerweile bekannten Hunden und sehr gutes Verhalten gibts mittlerweile bei 2 von 4 Hunden unserer Hundetrainerin. Immerhin....

Im Oktober geht die Fellnase auch mal knapp 4 Tage zu unserer Trainerin, sie hat 4 eigene Hunde plus Pensionshunde und er soll dort mal ein wenig Sozialisierung erfahren, ohne dass ich dabei bin und er die ganze Zeit darauf konzentriert ist, mich zu "beschützen". Ich versuche nicht allzu hohe Erwartungen zu haben....aber ich will mich ja nicht selbst belügen....ich verspreche mir viel davon, weil ich von unserer Trainerin sehr viel halte.

Ich weiß, Geduld, Geduld, Geduld.....aber irgendwie gelingt mir das dieses Wochenende irgendwie nicht so richtig :motz:

Es fing schon Freitagmittag damit an, dass sich ein Hund (keine Ahnung was das für einer war, aber er war GROß) auf Benji stürzte, weil Herrchen ihn so gar nicht im Griff hatte und ihn nichtmal abrief. Ich den Hund von Benji runtergezottelt und ferngehalten bis der Halter irgendwann angetrottelt kam...man mag sich vorstellen, dass ich mit der Vorgeschichte echt angefressen war, die ganze Straße zusammengebrüllt habe (es war bei uns in der Siedlung) und dem Halter am liebsten die Kacktüte ins Gesicht gedrückt hätte, dem es offensichtlich wenigstens äußerst unangenehm war, da sowas wohl häufiger vorkommt :motz:

Gut....ich hab also meinen Hund geschützt und hoffte, dass er mich jetzt mal mehr als gut funktionierenden Beschützer sieht....

Samstag war Hundeschule...das erste Mal inner Gruppe...eigentlich lief alles recht gut....Benji hatte vorsichtshalber noch den Beißkorb drauf (ein Glück) und machte sich recht gut. Dann kam die Zeit zum spielen....alle liefen los und schnüffelten hier und da, kein übermäßiges Getolle, ganz entspannt und toll....nur Benji steuerte gradewegs auf einen JRT los und ging ab wie nix Gutes. Ok, er muss ja auch mal Fehler machen dürfen...die Trainerin hat das dann alles geklärt und geregelt, danach kam der JRT sogar nochmal an und schnüffelte an Benji und er ließ es geschehen....aber das Schlimmste war einfach nur, dass ich mir von der JRT Halterin anhören musste (nein sie meinte das nicht böse, sondern mitleidig, aber DAS war ja das Schlimme): "ooohhh, das ist aber schade, dass Benji gar nicht weiß, wie man mit anderen Hunden spielt" ....mir standen direkt die Tränen in den Augen, weil das echt weh tut....nicht, dass ich das nicht selber wüsste....aber dass andere das auch noch sagen....dann wirds erst richtig real :(

Irgendwann wird er es auch können, aber manchmal macht mich das echt fertig und zieht mich runter, wenn ich das so sehe....und dieses Wochenende war eben so ein Moment....weil er mich dann auch in solchen Momenten derart ignoriert...er ist dann irgendwie ein völlig anderer Hund :( ...naja, ich werde weiter wohl geduldig sein müssen, ihm klar machen, dass er auf mich zählen kann und abwarten...

So...nun musste ich das mal loswerden, auch wenn es jetzt echt lang geworden ist....SORRY

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Samstag war Hundeschule...das erste Mal inner Gruppe...eigentlich lief alles recht gut....Benji hatte vorsichtshalber noch den Beißkorb drauf (ein Glück) und machte sich recht gut. Dann kam die Zeit zum spielen....alle liefen los und schnüffelten hier und da, kein übermäßiges Getolle, ganz entspannt und toll....nur Benji steuerte gradewegs auf einen JRT los und ging ab wie nix Gutes. Ok, er muss ja auch mal Fehler machen dürfen...die Trainerin hat das dann alles geklärt und geregelt, danach kam der JRT sogar nochmal an und schnüffelte an Benji und er ließ es geschehen....aber das Schlimmste war einfach nur, dass ich mir von der JRT Halterin anhören musste (nein sie meinte das nicht böse, sondern mitleidig, aber DAS war ja das Schlimme): "ooohhh, das ist aber schade, dass Benji gar nicht weiß, wie man mit anderen Hunden spielt" ....mir standen direkt die Tränen in den Augen, weil das echt weh tut....nicht, dass ich das nicht selber wüsste....aber dass andere das auch noch sagen....dann wirds erst richtig real :(

totaler Quark das Du dir deshalb Sorgen machst. Warum soll er lernen mit anderen Hunden zu spielen wenn er nicht will ?

Der Hund wird in ein bestehendes Rudel geschmissen und soll vor Freude auch noch Party machen ? Sorry aber das ist total vermenschlicht.

Und die Bemerkung der JRT Halterin ist ja mal total daneben. Das sind die Leute die sich freuen wenn der hyperaktive Hund von anderen ausgelastet wird. Da muß man sich selbst keine Arbeit machen.

Vergess bitte bloss ganz schnell so einen Mist. Dein Hund hat völlig hundgerecht reagiert. Wäre es anders gelaufen hätte ich mir eher Gedanken gemacht.

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja...er muss ja nicht spielen wollen, aber er sollte andere auch nicht angreifen, die ihn in Ruhe gelassen haben...der der JRT kam erst nach der Situation zum schnüffeln an und vorher hat sich keiner der anderen Hunde um benji gescheert...und dann finde ich das schon fragwürdig, was er da tut, wenn ich ehrlich bin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was ist das denn für eine Hundeschule?

Wieso um Himmelswillen wird dein Hund, der so unsicheres Verhalten zeigt, einfach in einer Gruppe fremder Hunde "spielen" geschickt?

Das geht einfach garnicht und wirft den Hund doch wieder um Längen zurück.

Such dir eine Hundeschule/Trainer, die wissen, wie sie mit solch einem Hund arbeiten müssen.

Ist dies übrigens auch die Trainerin, wo der Hund ein paar Tage hin soll? Ich hoffe ja mal nicht, oder?

Edit. Meine Willow hat auch NULL Bock mit fremden Hunden zu spielen. Die nerven sie grundsätzlich. Einzig unser zweiter Hund Scully ist ab und an als Spielkamerad genehm. Ansonsten möchte Willow mit MIR etwas tun, andere Hund sind ihr da soetwas von egal.

Und viele Erwachsene Hunde haben keinen Bock auf spielen und oft genug ist es auch kein Spiel, was da untereinander läuft. Nur die Besitzer sehen dies leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

du siehst das völlig falsch. Sorry ist jetzt knallhart, aber vielleicht ich mag nicht um den heissen Brei herumreden ;)

Ihr wart auf dem Hundeplatz. Ihr habt trainiert. Du warst mit deinem Hund beschäftigt.

Somit hast du nicht von der Kommunikation der Hunde untereinander mitbekommen. Die findet nämlich statt ohne das der Halter es bemerkt wenn er konzentriert ist.

Du weißt nicht was im Vorfeld zwischen dem JRT und deinem Hund abgegangen ist. Da reicht ein Blickkontakt (fixieren) und schon ist der Drops gelutscht. Warum sonst ist er nur auf diesen Hund losgegangen?

Bei einem Hund der so auf fremde Hunde reagiert wie deiner es tut, ist es fatal ihn in so eine Gruppe reinzuschmeissen.

Dazu kommt natürlich deine Unsicherheit. Du wartest ja nur drauf das etwas passiert. Kenne ich aus eigener Erfahrung. Das überträgt sich auf den Hund.

D.h. er hat bei dir noch nicht die Sicherheit gefunden die du ihm gerne geben würdest. Also regelt er das selbst.

Lass das mit dieser Gruppe. Das ist Sozialisierung mit der Holzhammermethode und verschlechtert euer Verhältnis total. Funktioniert eh nicht. Im Gegenteil.

Such dir Leute mit souveränen Hunden Die Hundebegegnungen mit euch trainieren. Anfangs nur ein einfaches vorbei laufen. Später steigern auf eine gemeinsame Gassirunde. Je mehr positve Erlebnisse dein Hund hat, desto sicherer wird er. Und du auch.

Was da abgelaufen ist war total kontraproduktiv.

Teste auf welche Hunde er nicht so reagiert. Vielleicht mag er z.B. Hündinnen mehr als Rüden.

So wie es jetzt läuft wird das nix.

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso ist es "schade, dass er gar nicht weiß, wie man mit anderen Hunden spielt"?

Er will es nicht, er braucht es nicht, warum muß er das???

Ich finde es etwas seltsam, dass ein Hund, der bekanntermaßen unsicher ist, wenn auch mit Maulkorb diesem imensen Streß (denn nichts anderes wird es für ihn sein!) einer solchen "Spielgruppe" ausgesetzt wird!

Warum hat die Trainerin es nicht mit dosierten Hundebegegnungen versucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alsooooo....jetzt mal kurz ganz gemaaaach:

Allenfalls hab ich nicht ausführlich genug geschrieben...wir waren wochenlang in Einzel"therapie", die Trainerin ist ausgebildete Tierpsychlogin und zwar seit sehr langer Zeit und ich denke nicht, dass sie dermaßen falsch gehandelt hat.

Benji wurde, wie bereits beschrieben, mit 2 der vier Hunde meiner Trainerin langsam an Hunde herangeführt und er versteht sich super mit ihnen. Regelmäßig haben wir ihn auch die Pensionhunde aufs Gelände geschickt und geschaut, wie Benji am Zaun reagiert und er entspannte sich recht schnell. Auch beim Training am Samstag hat er sich anfangs sehr gut verhalten, die Hunde wenig fixiert und wenn doch, wurde korigiert. Er hat sich sogar so entspannt, dass er sich von alleine ablegte und die anderen ignorierte. Die Gruppe bestand aus Hunden, die schon jahrelang bei ihren Besitzern sind und die nur noch zur regelmäßigen Verfestigung in die Hundeschule kommen, es ist KEINE Spielgruppe...trainiert wurde Gehorsam am Samstag. Nur die letzten Minuten sollten einem möglichen Spiel dienen, welches die Hunde nutzen konnten, oder auch nicht...wie gesagt, die andern Hunde spielten auch kaum miteinander sondern schnüffelten nur hier und da aufm Platz und nur 2 (die gehören zusammen) beschäftigten sich miteinander. Ich habe Benji beobachtet und es ging kein Fixieren voran. Ja, unsicher war ich und das war auch falsch, deshalb ärgert man sich hinterher immer mehr über sich selber als ales andere. Aber es gab kein Anzeichen dafür, dass man hätte Benji aus diesem Freilauf rausnehmen müssen....natürlich ist dennoch der Spruch der JRT Halterin überflüssig gewesen, das ist völlig klar. Und ich persönlich bin der Meinung, dass mein Hund zwar nicht unbedingt spielen wollen muss, aber eben auch nicht einfach andere Hunde angreifen darf, die in keinster Weise eine Angriff ihrerseits forcieren...der JRT stand seitlich zu Benji und beobachtete die beiden miteinander spielenden Hunde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.