Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Allergietestung beim Tierarzt vs. Bioresonanzmethode

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Stehe gerade vor der Entscheidung, welchen weg ich gehen soll.

Wer hat Erfahrung mit beiden Allergietestungen?

Haben die Ergbenisse überein gestimmt? Was brachte den Erfolg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann dazu leider nix sagen , bin gespannt.. mein Schnuffi hat auch ne Allergie, aber der Tierarzt hat gesagt ein Test bringt nichts,, der sei nicht Aussagekräftig.. und ausserdem wenn es wirklich die Gräser sind , kann ich daran nichts ändern , nur Beton laufen geht ja nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Rayu den Allergietest beim Tierarzt machen lassen, paralell dazu eine Ausschlußdiät durchgeführt. Eigentlich hat sich alles bestätigt was der Allergietest auch ausgesagt hat.

Seit ich seine Ernährung umgestellt habe: deutlicher Rückgang des Juckens, keine Ohrenentzündung mehr, deutlich verbessertes Krallenbild.

Ich hatte auch die Bioresonanz- Therapie in Erwägung gezogen, aber stehe dem eigentlich sehr skeptisch gegenüber, vertraue eher der Schulmedizin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Wer hat Erfahrung mit beiden Allergietestungen?

Haben die Ergbenisse überein gestimmt?

Die Ergebnisse haben absolut NICHT übereingestimmt.

Und ich bin jetzt genauso schlau wie vorher - nur um einige Euronen leichter.

Der letzte Blut-Allergietest wurde vor 2 Jahren gezogen. Meine jetzige TÄ meint, dass diese Test absolut nicht aussagefähig sind, da die Allergene (jetzt von mir laienhaft ausgedrückt!) in einen Raster fallen um bestimmt zu werden, die Allergene sich aber oftmals ähneln.

Bei meinem Chow wurde schon alles mögliche und unmögliche an Allergietest durch geführt und nie waren Übereinstimmungen vorhanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, die Frage habe ich vor 2 Wochen hier auch gestellt und mich für einen Bluttest entschieden, da bei der Bioresonanzgeschichte auch "Glaube" gefragt ist und das bei mir nicht funktioniert.

Allerdings habe ich 2 TÄ befragt und beide meinten es sei seeeeehr unsicher und unspezifisch, aber man hätte eben eine grobe Richtung. Alles was 0 ist kann man erst mal füttern und sehen, ob die Symptome abklingen, alles andere ist sehr vage. Kostet halt schon eine Stange Geld!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bioresonanztest habe ich noch nicht machen lassen, aber mit meiner Shar-Pei Hündin war ich einmal beim Allergologen und unabhängig davon bei einer Heilpraktikerin.

Der Allergologe machte Bluttests und diese Ritztests, die THP schnitt ein paar Haare ab und gab diese in ihr Labor.

Beide hatten die gleichen Ergebnisse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. Den machten wir selbst. Keine Chance mehr beim Tierarzt. Er kämpft wirklich und beisst um sich. Egal wen. Zuhause ist er der liebste Hund. Maulkorb ist er gewohnt und funktioniert im Normalfall auch. Eben nur nicht beim Tierarzt. Er geht auf die Hinterbeine und reißt ihn runter (Krallenverletzung inklusive).   Es ist ein wirklich ganz furchtbar, ihn nicht untersuchen lassen zu können. Er ist natürlich fit und eben so lebhaft wie Malis eben sind. Aber was ist, wenn er wirklich krank wird?

      in Aggressionsverhalten

    • Guter Tierarzt

      Hallo könnt ihr mir einen guten Tierarzt in Bochum empfehlen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Gesundheit

    • Tierarzt ratlos, erhöhte Entzündungswerte, Hund schlapp, wackelig auf den Beinen

      Hallo,  Ich bin neu hier und weiß nicht ob mir jemand weiterhelfen kann.    Unserem Dalmatiner, 9 Jahre alt, geht es sehr schlecht. Er hatte vor Wochen Schüttelfrost, vor 2 Wochen fing er dann an mit Husten und keine Luft bekommen. Der Arzt hat blutbild gemacht und alle Organe geröntgt.  Er meinte unser Charly hat eine akute Entzündung im Körper. Er weiß aber nicht genau was es ist. Er tippt auf einen Zeckenbiss, evtl. Wäre da was in die Lunge gewandert. Er hat jetzt Antibiotika per Spritze bekommen, da er die Tabletten wieder ausbricht. Die Spritze würde 2 Wochen wirken. Wir beobachten ihn. Er schläft viel, schwankt beim Laufen, freut sich nicht mehr wenn man heimkommt. Bin total fertig.  Hänge die Laborergebnisse mal an. Vielleicht hätte ja jemand ähnliches erlebt oder gehört und kann mir Tipps geben oder Mut machen. Vielen Dank 

      in Hundekrankheiten

    • Gase im Magen, Helicobacter? Bakterien? Gute Tierheilprakterin, Tierarzt... PLZ 27...?

      Hallo,   ich war schon bei so vielen Tierärzten, -kliniken etc. und niemand konnte helfen.    Auch Metrobactin gegen Clostridien half nichts.....    Bei meinen Hunden bilden sich immer Gase im Magen. Sie können weder Rülpsen noch Pupsen, so daß sich die Gase im Körper stauen. Dies ist auch der Fall, wenn sie nichts essen.    Sie erbrechen nicht und haben auch keinen Durchfall oder Verstopfung. Der Kot riecht nicht. Anämie wurde noch festgestellt, ansonsten war beim Blutbild alles in Ordnung.    Wie ich jetzt festgestellt habe, schwillt bei meiner 10-jährigen Hündin auch die Milz an und die Atmung ist schlecht.    Ein einziges Mal hat ein Hund erbrochen und da stellte ich fest, daß keine Magensäure im Erbrochenen ist.    Wie ich im Internet las, sind diese Zusammenhänge meist der Fall?   Was kann dies ausgelöst haben? Bakterien? Kennt das jemand?   Könnten diese Symptome auch auf einen Helicobacter zutreffen? Wie kann man diesen wenn testen?   Was kann ich tun, damit sie pupsen können? Was kann ich tun, damit die Gasbildung aufhört? Wie führe ich eine Darmsanierung durch?   Bitte helft mir.  2 meiner Hunde sind schon verstorben, ich verzweifele hier.    An zu viel Knochen kann es nicht liegen....   Ich danke im Voraus   Danny  

      in Hundekrankheiten

    • "Unfassbar Tierarzt ist sicher: Banden setzen Bettel-Hunde häufig unter Drogen!"

      Hierzu der Link: https://www.berliner-kurier.de/news/panorama/unfassbar-tierarzt-ist-sicher--banden-setzen-bettel-hunde-haeufig-unter-drogen-30598694   Ich finde das eine ganz furchtbare Vorstellung, wie der Hund ausgenutzt wird, wenn das stimmt. 

      in Aktuelles & Wissenschaft


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.