Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
MrVienna86

Mein Mops pfeift auf Regeln, wenn wir in der Arbeit sind

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Ich bin Halter eines dreijährigen Mopsrüden, der auch im Grunde genommen ein Goldkind ist. Als Welpe durfte er vieles - unter anderem auch in unser Bett - irgendwann war uns das doch dann zuviel und mit der Anschaffung eines neuen Betts (klingt blöd ist aber so) haben wir ihm auch das erfolgreich abgewöhnen können. Das Ganze funktionierte auch sehr lange - bis vor 2 Monaten.

Das Problem ist folgendes: Sofern wir in der Wohnung sind - respektiert er unsere Grenzen (geht weder auf das Bett noch auf das Sofa) - nur wenn wir nun auf Arbeit gehen - ist nun alles anders.

Er geht ins Bett - selbst hin und wieder auf den Küchentisch. Sobald wir die Wohnungstür aufsperren springt er vom Bett und tut so als wäre nichts gewesen.

Die Möglichkeit der ordentlichen Abgewöhnung ergibt sich in meinen Augen nicht, da ich nicht einmal die Möglichkeit habe ihm vom Bett runterzujagen.

Ich bin mit meinm Latein echt am Ende... :???

Vielleicht finde ich ja auf diesem Weg ein paar hilfreiche Tipps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du könntest ihm das Bett so ungemütlich wie möglich machen. Folie, Plastiktüten, was hartes drauf legen wenn ihr arbeiten geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde die Schlafzimmertür zu machen! ;) Wenn keine vorhanden, dann halt wirklich irgendwas drauf legen, wie Janine vorgeschlagen hat oder ein Kindergitter vor die Tür bauen!

Und auf den Tisch kommt er ja nur über einen Stuhl, schätze ich mal! Also diese so nah wie möglich an den Tisch ranstellen, dass er sie nicht benutzen kann!

Joey darf auch nicht (einfach so) aufs Bett, hält sich auch dran, aber wenn ich nicht da bin, muss ich die Schlafzimmertür schließen, weil er es dann ja "ungestraft" kann! ;) Wenn ich das dann vergesse, nun ja, selber Schuld! Selbst wenn ich den Sprung nicht mehr höre, wenn ich reinkomme (er hört mich ja vorher), sieht man die kleine warme Kuhle ja schon, aber ich lass ihn dann halt im Glauben, dass keiner was gemerkt hat! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das Bett "zumüllen" (z.B. mit umgedrehten Wäschekörben) oder eben mit Plastikfolie oder etwas belegen, wovon du weisst, das Mopsi es überhaupt nicht mag, wäre auch meine erste Massnahme! Und auf den Tisch kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er ohne Hilfe von Stühlen usw. kommt, also Stühle entweder ganz unter den Tisch schieben oder so weit vom Tisch weg, dass er garantiert nicht mehr auf den Tisch springen kann = Problem gelöst :D

So sah unser "zugemülltes" Sofa aus, damit Lady als Welpe nicht hochspringt:

zugemlltessofa.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

...Als Welpe durfte er vieles

:D

...nur wenn wir nun auf Arbeit gehen

wie lange seid ihr denn weg?

Er geht ins Bett - selbst hin und wieder auf den Küchentisch. Sobald wir die Wohnungstür aufsperren springt er vom Bett und tut so als wäre nichts gewesen.

für ihn war ja auch nichts - er tut also nicht nur so... du schreibst das, als würde er es machen, um euch zu ärgern.

Die Möglichkeit der ordentlichen Abgewöhnung ergibt sich in meinen Augen nicht, ...

Doch, die Möglichkeit gibt es schon, allerdings schreibst du zu wenig über euch. Was ist vor 2 Monaten genau passiert? Wie lange ist er allein? Was macht ihr mit dem Hund bevor ihr geht? Was macht ihr mit dem Hund wenn ihr zu Hause seid? ....

Vielleicht finde ich ja auf diesem Weg ein paar hilfreiche Tipps

Du siehst sein Verhalten, wenn ihr weg seid als isoliertes 'Problem', das mit ein paar 'Tipps' zu lösen ist. Das ist es aber wahrscheinlich nicht.

Hundi hat entweder nicht verstanden was ihr von ihm wollt, hat alleine Angst oder es ist ihm langweilig. Je nachdem was der Auslöser für sein Verhalten ist sind andere Aktionen von euch nötig.

Alles schon geschriebene könnt ihr ausprobieren. Vielleicht ist was dabei das funktioniert. Ich hätte allerdings keine Lust mein Wohnzimmer umzudekorieren bevor ich das Haus verlasse. Je nachdem wie lange ihr weg seid, wäre vielleicht ein Zimmerkennel eine Lösung. Allerdings ist dabei auch so einiges zu beachten - Hund darf dort nicht 'weg gesperrt' werden.

Beschreib also mal genauer, dann sind auch genauere Tipps möglich.

dolby

(edit: Frage ergänzt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.