Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Verhalten Rüde zu Hündin

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

also, wir haben ja beides, intakte Hündin und intakten Rüden.

Hannah war bis vor 3 Tagen läufig.

Barney war das egal :???

Er hat weder an ihr geschnüffelt, noch irgendwas anderes getan. Hannah hat sich ihm regelrecht angeboten, aber er fand sie nicht mehr oder weniger interessant als sonst auch.

Auch bei anderen läufigen Hündinen ist er nicht interessiert.

Kennt ihr das? Mich wundert das ein bisschen, wenn ich ehrlich bin...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja kenne ich. Zlavia ist nicht kastriert und Charlie (der Rüde meiner Eltern) ist kastriert. Er reagiert auch nicht auf sie!

Vorher hatten wir gleiche Konstellation, wobei da der Rüde erst später kastriert wurde. Im ersten Jahr hat er noch reagiert (dauert wohl 'ne Weile bis sich die Hormone umstellen), danach hat er mal kurz geschnüffelt und sonst war's ihm egal.....

Allerdings kenne ich auch kastrierte Rüden, die bei jeder Läufigkeit an Zlavia kleben!! Da wird mir dann immer anders und ich frage mich, ob da alles geklappt hat :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber Barney ist garnicht kastriert......

Charly, der Rüde meiner Mama, ist kastriert aber der ist fast verrückt geworden. Den könnte ich mit Hannah nicht in einer Wohnung lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Upps, sorry, falsch gelesen :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solche unterschiedlichen Reaktionen von Rüden kenne ich :D

Unser verstorbener Rüde hat sich nicht wirklich stark für läufige Hündinnen interessiert. Während der Läufigkeit unserer Hündin hat er zwar an den ganz gefährlichen Tagen mal vorsichtig an ihr geschnüffelt, ansonsten war aber nichts. Ich konnte mit den beiden in dieser Zeit auch gemeinsam spazierengehen ohne dass er ständig an ihr geklebt hat. Unbeaufsichtigt haben wir die zwei aber in der Zeit trotzdem nicht gelassen - viel zu gefährlich...

Die anderen beiden Rüden sind das genaue Gegenteil. Vor allem der Mittlere merkt schon vor uns, wenn es bald so weit ist. Er hätte am liebsten die Nase ständig bei ihr. Er tänzelt vor ihr herum, will ihr die Ohren putzen, und wenn er dürfte, dann.....

Während der Läufigkeit gehe ich auch nicht mit den beiden Rüden und der Hündin gemeinsam spazieren, da sind die Geschlechter schön getrennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihihi, der tolle Barney :)

Wann wurde nochmal der Chip gesetzt bei ihm? Vielleicht wirkt er ja doch noch :think:

Ich würde mir wirklich wünschen, wenn Joss ein wenig davon hätte, von diesem Desinteresse, wobei ich mich ja auch nicht wirklich beschweren kann.

Ich kann ihn davon abrufen, wenn er aufreiten will, auch bei einer Hündin in den absoluten Stehtagen, er nimmt keine Spur auf und rennt weg - von daher find ichs völlig in Ordnung :)

Soweit ich mich erinnere, um auf Deinen Barney zurückzukommen, sollte die Wirkung des Chips eigentlich schon beendet sein - genieß es, solange er dieses Verhalten zeigt :) :)

Manchmal gibt es in der Tierwelt solche Dinge, ich habe zum Beispiel eine Freigängerkatze ( seit Janur 2007 Freigängerin ) - die einfach niemanden an sich ran lässt, keinen Kater, keine andere Katze außer meiner anderen Katze.

Anfangs war sie noch rollig - aber auch das ist mittlerweile schon lange rum, das letzte Mal , dass sie rollig war, war im Frühjahr 2007 - da war sie 3 Jahre alt.

Vielleicht ist Barney einfach auch ein Hund, dem eine läufige Hündin nix ausmacht :) Er will ja auch mit Ziegen spielen ;):D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja Vivo war auch erst so.

2 weiber haben sich im Sommer und früling an ihn ran geschmissen und alles versucht. waren ultra penetrant.

Und er wusste nichts damit anzufangen.

Die haben ihm den Po hingehalten und er stand vor den Popos und hat spielaufforderungen gamacht.:D nicht mal geleckt hat er

Das änderte sich alles als die hier die Hunde nach einander im Hebst läufig wurden. Er leckte das pipi auf und klapperte mit den Zähnen, frass nur noch die hälfte, war nicht ansprechbar.

Fing an sich mit Rüden zu kloppen (vorher hatte er nie probleme von sich aus mit Rüden, ganz im gegenteil)

Wollte eine labbidame besteigen.

Und war völlig von der Rolle.

Kann also noch kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im engen Zusammenleben von Hunden passiert es durchaus, dass von einem der Partnerhunde kein Sexuallinteresse vorhanden ist. (Dennoch sollte man sich nicht darauf vertrauen, dass niemals nix passiert) Sie leben eher freundschaftlich nebeneinander.

Grund dafür ist, dass die Hündin der dominantere Partner ist, der Rüde sich eher zurückhaltend verhält, oder aber auch, dass die erwachsene Hündin den Rüden als Welpen adoptiert hat und im erwachsenen Alter nicht als "Geschlechtspartner" aktzeptiert. Sie nimmt ihn nicht ernst. Das kann so sein, muss aber nicht die Regel sein!

Oftmals sind aber auch Hündinnen ihrem bekannten Rüden sehr verbunden und lassen sich von einem fremden Rüden gar nicht decken. Das gibt es also auch!

Hunde sind eben doch irgendwo auch Menschen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh das finde ich aber interessant.

Der Chip wurde Anfang des Jahres gesetzt und sollte nur ein halbes Jahr wirken.

Hmmm was Pfotenhoch sagte finde ich echt interessant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mein (intakter) Malamute-Rüde, fast 3 Jahre alt, interessiert sich auch nicht für läufige Hündinnen. Er hat ne kastrierte Hunde-Dame daheim, an der er sicherlich Interesse hätte, wenn sie noch könnte. Manchmal schnuppert er sehr intensiv an ihr - a la: tut sich da mal endlich was. Selbst die Nachbarshündin wird während der Läufigkeit nicht anders zur Kenntnis genommen als außerhalb der Läufigkeit. Scheint also auch Rüden zu geben bei denen das durchaus "normal" zu sein scheint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.