Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
HeikeLotte

Mein Hund hat plötzliche Angstzustände

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo Leute, weiß jemand vielleicht Rat? Mein Hund hat seit ein paar Tagen aus unerfindlichen Gründen Angst zu hause, sie kriecht unter Tische bzw. sitz plötzlich auf dem Schreibtisch oder kriecht unters Bett. Sie ist total unruhig und hechelt wie wild. Wir können sie nicht beruhigen und auch ignorien bringt nicht wirklich was. Würde mich über hilfreiche Tipps freuen. (Es liegt auch nicht an den jetzt schon gezündeten Silvesterknallern)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sich kein Auslöser in der Umgebung finden lässt, würde ich mit ihr zum Tierarzt gehen. Vielleicht hat es medizinische Ursachen. Schmerz o.ä.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich genauso .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist vielleicht irgendwas passiert? Irgendwas runtergefallen, auf sie drauf oder wurde sie beim Spielen überrannt? Ist was neu? Kennt sie den Weihnachtsbaum schon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ging gestern ein richtiger Sturm, da hat Krümel sich auch teilweise unter den Tisch verzogen.

Verkriecht sie sich den ganzen Tag, oder gibt es auch Phasen, wo sie völlig normal ist, wie ist sie draussen?

Wenn es unerklärlich bleibt, ab zum TA!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum einen beim Tierarzt abchecken lassen und

dem Hund Rescue-Tropfen geben, gerade jetzt

zum JAhreswechsel ist das für viele Hunde angebracht,

da sie panisch reagieren.

Weitere sehr hilfreiche Blüten sind eine Mischung

aus Mimulus und Aspen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

herzlich willkommen hier bei uns.

Originalbeitrag

(Es liegt auch nicht an den jetzt schon gezündeten Silvesterknallern)

ganz sicher nicht? meine reagiert auch so wenns knallt. warum kannst du das ausschließen?

ist sonst irgendwas ungewöhnliches vorgefallen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch das es an den Knallern liegen könnte.

Meine verstorbene Hündin, hat die ersten 2 Jahre auch nicht auf Böller reagiert

und dann aber ganz heftig!!!

In den letzten Jahren wurde es wieder etwas schwächer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe schon mal gelesen bei plötzlich auftretender Überängstlichkeit kann die Schilddrüse was mitzu tun haben. Ab zum Tierarzt mit euch! Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein alter Rüde hat auch im Alter auf einmal vor sehr vielen Dingen angst bekommen (Lichtblitze, Knaller, Autofahren und noch mehr).

Er hatte einen Grauen Star, konnte nicht mehr gut sehen und das hat ihn stark verunsichert, besser wurde es leider erst als er nur noch ganz schlecht sehen und hören konnte. Die Übergangszeit war schlimm.

Daher würde ich es auch auf jeden Fall vom Tierarzt abklären lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angstzustände

      Hallo ihr Lieben, mein Jack Russel (15 Jahre) bekommt mitlerweile jeden Tag Schmerztabletten Cimalgex wegen seiner Arthrose. Er hat auch schon drübe Augen wegen dem grauen Star und ist allgemein ziemlich ins Alter gekommen ;( Jetzt mach ich mir aber seit 3 Wochen Sorgen, weil sich irgendwie sein Charakter verändert hat. Und zwar konnte ich ihn immer ohne Leine laufen lassen, weil er immer aufs Wort gehört hat, aber mitlerweile ist es so, dass er aufeinmal stehen bleibt beim Gassigehen und vor irgendwas totale Angst hat...teilweise so schlimm das er letztes Mal weggelaufen ist. Dann ist er extrem anhänglich geworden....läuft nur noch hinterher, was ja schön ist, aber des kenn ich nicht von ihm. Teilweise macht er beim Gassigang keine Häufchen und dafür jetzt aber in die Wohnung, was er früher nie gemacht hat. Weiss jemand da weiter ? Was kann ich tun, hat er irgendwas ?Danke euch im Voraus, lg

      in Hunde im Alter

    • Dubiose Angstzustände

      Hallo, ich habe mit meinem Pudelmix "Olli" folgendes Problem. Bei unseren Abendspaziergängen fürchtet er sich vor unserem "Hundepark". Er will nur an der Strasse laufen und findet Bäume gruselig. Ich habe aber überhaupt keine Erklärung dafür. Ihm ist nichts böses passiert in diesem Park, den er tagsüber auch nicht fürchtet. Aber Abends immer obwohl es ja hell ist im Sommer. Naja, und er hat dann auch extreme Probleme sich zu lösen (zu käckern;-) und will dann immer in irgendwelche Vorgärten oder Mini-Grünanlagen. Das geht aber nicht, zumal er ein unglaubliches Trara macht bis er dann endlich sch.....er schnuffelt, scharrt rennt von links nach rechts und wieder zurück, setzt an sich zu hocken bricht das aber wieder ab um noch mal schnüffelnd einen besseren Platz zu finden. Das ganze dauert ewig und ganz oft kommt er gar nicht zu potte, so dass er mitlerweile häufig nur 1x am Tag knödelt Ich stehe dann da mit meiner Plastiktüte und versuche cool zu bleiben. Bin aber, zugegebener Maßen mitlerweile total genervt von seinem "Kaka-Kult" Das Ganze geht "erst" seit einem halben Jahr so. Vorher war das gar kein Thema und völlig problemlos. Habt ihr 'ne Idee was dahinter stecken könnte und wie ich mich verhalten soll? Es ist wirklich anstrengend mit meine ansonsten knuffigen und lieben PelznaseFoto stelle ich auch bald ein;-) Bitte helft uns Kaka machen...

      in Lernverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.