Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
sinaundEmil

Emil hat Blut gespuckt - brauche mal Daumen

Empfohlene Beiträge

Morgen zusammen,

ich brauch mal dringend Eure Daumen und aufbauenden Worte. Gestern abend hat Emil einen Ochsenziemer gefressen. Plötzlich ließ er ihn liegen, fing an zu weinen und gab etwa 15 Minuten Geweine später (ich war noch mal mit ihm draußen, dachte er muss) sein Frühstück unverdaut wieder von sich.

Ihm war ganz offensichtlich ziemlich schlecht, er erbrach danach noch mehrmals Schleim, ihm fielen beinah die Augen zu, er stand hier die ganze Zeit mit eingekniffenem Schwanz und weinte und war kaum zu beruhigen.

Dann, gegen 20:30 Uhr nochmal Schleim, aber diesmal rosa eingefärbt. Daraufhin hab ich ihn mir geschnappt, ab zur Tierklinik.

Die haben ihn dann komplett untersucht, keine starken Bauchschmerzen festgestellt, kein Fieber, Schleimhäute ok. Sie fanden ihn aufgeweckt, ich nicht, er war aufmerksam, aber bei Weitem nicht so, wie er sonst wäre...

Sie haben ihm Blut abgenommen, allerdings nur die Gerinnung usw getestet (weiß nicht genau was, nur dass sie die Organwerte nicht getestet haben, weil die im Januar gerade gemacht worden sind, ohne Auffälligkeiten).

Außerdem haben sie ihn geröngt, er hatte ziemlich viel Luft im Darm, nur ein bißchen "irgendwas" im Magen, wo die Ärztin davon ausgeht, dass es noch Schleim war.

Blut auch ohne Befund, kein Gift (puh!).

Dann hat er ein Schmerzmittel und eine Spritze gegen die Übelkeit bekommen. Und ich habe Kontrastmittel mitbekommen, wenns nicht besser wird, muss er nochmal geröngt werden.

So, nun habe ich heute morgen damit gerechnet, einen wachen, fitten Hund zu erleben, aber nix. Aufstehen wollte er schonmal nicht, als er dann stand, zitterte er am ganzen Körper, eingekniffener Schwanz, hängender Kopf. Wir sind raus, immerhin hat er gepinkelt, danach wollte er sofort wieder in seine Kiste, das ist völlig neu.

Ich muss heute eigentlich, nach zwei Wochen Urlaub, das erste Mal wieder arbeiten, der Tierarzt macht erst um halb 10 auf, ich könnt heulen. Nun versuch ich gerade jemandne auf der Arbeit zu erreichen, damit ich mir noch einen Tag Urlaub nehmen kann, ich kann den so nicht beim Hundesitter lassen, obwohls meine Mutter ist, es geht nicht.

Trinken tut er, das bleibt auch (momentan) drin, bis auf dass er eben aufgestossen hat und ein Schlückchen wieder raus kam.

Ich hab ihm ein bißchen Yoghurt angeboten, woraufhin er abbog und was Trinken ging, selber Effekt bei Weißbrot. Ich muss wohl gleich das Kontrastmittel zwangsweise verabreichen...

Gott, ich mach mir solche Sorgen, der sieht so kacke aus! Er möchte in erster Linie schlafen, das ist ja auch ok und heilend und er ist immerhin aufmerksamer als gestern abend. Und trotzdem, ich hab echt Muffen!

Also ihr Lieben, ich brauche Daumen, Pfoten oder was Ihr sonst zur Verfügung habt!

Traurige Grüße

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herrje... ich drück dir die Daumen dass du heute nochmal Urlaub nehmen kannst um zum Tierarzt zu fahren...

Hoffentlich gehts im bald besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Murphy's law: so was passiert natürlich am Ende von Urlaub. :(

Hier werden Daumen und Pfoten gedrückt, dass Du jemanden bei der Arbeit erreichst und dich um Emil kümmern kannst. Gute Besserung füe Emil!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Blödes Timing... :Oo

Könnte es eine heftige Gastritis sein, hat er viel Schnee gefressen?

Da kommt auch manchmal Blut mit, wenn es schlimm ist.

Heftige Übelkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, nichts Essen wollen... frag den Tierarzt mal danach.

Milchprodukte würde ich nicht anbieten, eher etwas Tütenpüree mit lauwarmem Wasser angerührt.

Hoffentlich klappt es mit dem Tierarzt heute morgen, und es geht ihm bald besser.

Gute Besserung!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vlt.hat er sich mit dem Ochsenziemer die Speiseröhre oder die Mundhöhle verletzt? Ein Zahn kann es nicht sein?

Drück dir die Daumen das du es heute zum Tierarzt schaffst und noch einen Tag Urlaub anhängen kannst.

Kontrastmittelaufnahme wird vlt. mehr zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön! Urlaub konnt ich nehmen, jetzt muss ich nur noch warten, bis der Tierarzt aufmacht...Yoghurt hab ich übrigens nur angeboten, weil er den sehr gerne mag und ich irgendwie das Kontrastmittel reinbekommen muss (aber gut, dann eben zwangsweise, so leid es mir tut). Schnee hat er nicht gefressen, aber an eine Gastritis hab ich auch schon gedacht...

@raudi da hab ich, jetzt im Nachhinein, auch dran gedacht. Zähne sehen alle gut aus, aber ein Stück in der Speiseröhre, das fiel mir vorhin auch irgendwann ein. Allerdings erklärt das nicht, wieso alles Gefressene vom gestrigen Tag abends unverdaut wieder kam...Ich hoffe die Kontrastmittelaufnahme bringt heute die Lösung

Ich halt Euch auf dem Laufenden

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also hier werden 2 Daumen und 4 Pfoten gedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der unverdaute Nahrungsbrei paßt zur Gastritis.

Hoffentlich ist es nur das. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Vlt.hat er sich mit dem Ochsenziemer die Speiseröhre oder die Mundhöhle verletzt? Ein Zahn kann es nicht sein?

Drück dir die Daumen das du es heute zum Tierarzt schaffst und noch einen Tag Urlaub anhängen kannst.

Kontrastmittelaufnahme wird vlt. mehr zeigen.

Den Gedanken hatte ich auch, das würde ach die plötzlich aufgetretenen Schmerzen erklären.

Ich würde endoskopieren lassen.

Gute Besserung! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann aber auch sein das ein Stück Ochsenziemer den Darm oder den Magenausgang "dicht" gemacht hat! (erbrechen von unverdautem!)

Hat er normal Kot abgesetzt? Erbricht er auch Wasser?

Das Schlimmste wäre ein Darmverschluss, hoffentlich gibt es eine "harmlosere" Erklärung für sein Verhalten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.