Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
megarafrauchen

DVD Spielen mit dem Hund (HTS) und Obedience DVD´s

Empfohlene Beiträge

Ich räume mal wieder auf und biete daher folgende DVD´s an ;). Kommt bestimmt noch das eine oder andere Buch und ein paar Leinen dazu.

DVD Spielen mit dem Hund (HTS) - 35 EUR inkl. Versand als Großbrief

DVD Obedience Folge 1 von Imke Niewöhner (es ist die alte Auflage nach der alten PO) - 17 EUR inkl. Versand als Großbrief

DVD Obedience Folge 2 von Imke Niewöhner - 17 EUR ink. Versand als Großbrief

Buch Verstärker verstehen von Viviane Theby - 17 EUR inkl. Versand als Großbrief

http://www.amazon.de/Verst%C3%A4rker-verstehen-Einsatz-Belohnung-Hundetraining/dp/3942335158

Buch Mein Clickertraining: Vom positiven Umgang mit Hunden von Martin Pietralla - 25 EUR inkl. Versand als Päckchen

http://www.amazon.de/Mein-Clickertraining-positiven-Umgang-Hunden/dp/3440116271/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1361419222&sr=1-3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verstärker verstehen reserviert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ist die DVD Obedience Folge 1 von Imke Niewöhner noch zu haben?

LG Maria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • SUCHE: Foundation Fundamentals DVDs

      Hallo,   ich suche das DVD Set Foundation Fundamentals von Mary Ellen Barry. Diese hier: https://www.cleanrun.com/index.cfm/product/2625/foundation-fundamentals-6-dvd-set.htm   Vielleicht hat es ja ein Agility-Fan und würde sich trennen, Preis bis Originalpreis verhandelbar. Ich würde es gerne in den USA bestellen aber 40 $ Versand sind mir dann doch zu viel...   lG Steffi

      in Suche / Biete

    • Welpe will dauernd mit anderen spielen auch an der Leine

      Hallo, ich weiß das ist ein altes Problem das immer wieder auftritt aber ich muss es einfach noch einmal ansprechen, denn es ist doch bei jedem immer wieder anders und wenn auch nur ein ganz klein wenig. Habe einen jetzt 5 Monate alten Podenco-Welpen bzw. ja jetzt schon Junghund der eigentlich schon ganz pasabel an der Leine läuft aber sobald ein anderer Hund entgegen kommt spielt sie verrückt , sie lässt sich nicht abhalten auf den anderen Hund zuzuspringen, zu ziehen wie doll , ich kann sie wirklich kaum halten. Sie will spielen ...................., sie ist weder aggressiv noch sonst auffällig, nein sie will spielen Sie hat genug andere Hunde mit denen ich sie zusammen bringe, wir haben eine Laufgruppe, da ist sie toll integriert, rennt  auch ohne Leine mit dem Rudel durchs Feld, ist abrufbar, kommt zurück, alles wirklich gut aber das halt nicht und das ist ja einfach auch in manchen Situationen gefährlich wenn sie vor mir den anderen Hund entdeckt und unvermittelt aus dem Stand losrennt (Podenco halt) Habe mit allen möglichen Mitteln versucht sie davon abzuhalten , sie abzulenken, im Sitz zu halten usw. ., es klappt nix, sie benimmt sich wie durchgedreht. Nach kurzem hat sie genug und läuft fröhlich schwanzwedelnd weiter. Man liest und hört so viel, andere haben mir geraten sie nicht abzuhalten sondern sie die anderen begrüßen zu lassen , auch gut , hab ich gedacht, versuchen wir es so. Aber es ändert sich dadurch nix daran, sobald sie den anderen Hund schon auf 20 Meter Entfernung riecht , sieht oder was auch immer und schon da fängt sie an zu ziehen. Bitte, was soll ich machen ??????????????

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Warum soll ein Hund nicht mit der Leine spielen?

      Beim Spaziergang spielt Ajan gerne mit der Leine. Er beißt hinein, hüpft damit herum und treibt Unsinn. Er ist dabei meistens angeleint. Ich mache da mit, weil es uns beiden Spaß macht. Allerdings habe ich gestern wieder in einem Hundetrainerblog gesehen, dass Hunde nicht mit der Leine spielen sollen. Warum eigentlich?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Labrador Junghund schnappt gerne beim Spielen

      Hallo und schönen Gruß!   Vor ein paar Monaten ist unsere Labradorhündin im Alter von 8 Wochen bei uns eingezogen. Mittlerweile ist sie 6,5 Monate alt.    Unsere Familie besteht aus Frauchen, Herrchen und 2 Mädchen (7 und 3 Jahre alt). Unsere Casey war von Anfang an schon recht wild, aber sie ist schon um einiges ruhiger geworden. Was aber noch Probleme bereitet ist das Spiel zwischen Hund und Kindern. Casey schnappt beim Spiel gerne in Hände und Füße und manchmal sogar ins Gesicht.   Wenn sie das bei uns Erwachsenen macht, dann gibt es ein energisches "NEIN". Meist reicht das aus, aber manchmal müssen wir das Spiel konsequent unterbrechen. Bei den Kindern sieht das allerdings schon anders aus, wobei wir die Kinder grundsätzlich nicht alleine mit dem Hund spielen lassen.   Nun ist es aber auch manchmal so, dass wir alle im Garten sind. Die Kinder spielen, Papa und Mama beschäftigen sich mit Gartenarbeit und man hat den Hund nicht immer in jedem Moment im Blick. Zwischendurch wird Casey auch immer wieder bespaßt, damit ihr nicht langweilig wird.  Dann kommt es halt vor, dass hauptsächlich unsere Große anfängt zu schreien, weil unser Hunde wieder an Hund und Fuss geht. Das animiert unsere Casey natürlich umso mehr. In den Sekunden, bis einer von uns dann eingreift, fließen aber hier und da dann auch schon die Tränen.    Oft muss der Hund dann ins Haus, weil er immer wieder an die Kinder geht.   Ich vermute mal, dass Casey die Kinder vom Rang her eher als Spielkameraden sieht und nicht übergeordnet. Ein Labrador ist mit seinen 6,5 Monaten auch schon kein kleiner Welpe mehr und hat schon ordentlich Gewicht und Kraft.   Wie bekommt man das in den Griff?   Viele Grüße  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund die Art zu spielen umgewöhnen?

      Hallo Forum,   es geht um folgendes: Kann man einem Hund eine andere Art von Spiel angewöhnen, so dass er seine eigentliche Spielweise dann auch nicht mehr "anwendet" ?    Konkret geht es um das Spiel von Hund zu Hund.    ----------- ich stelle diese Frage aufgrund folgender Ausgangslage:   Meine Garou hat eine "Unart" mit Teetou zu spielen (bis jetzt nur bei ihm und nicht bei anderen). Sie beißt und zieht ihm am Schwanz.   Das Resultat davon ist, dass Teetous schwanz verfilzt und das Resultat davon ist, dass ich es auskämmen muss und wenn das so weiter geht, dann hat Teetou bald keine Haare mehr am Schwanz und ich bin schon sehr vorsichtig beim auskämmen, wenn ich es aber nicht auskämme hat er bald einen einzigen Filzlnoten auf dem Rücken. Irgenwie beides nicht so das gelbe vom Ei.   Übeltäterin Garou macht das während des Spiels und wenn sie ihn zum spielen animieren will.    - seit Teetou ein Welpe ist machen das alle Hunde immer mal wieder, das war bis jetzt aber nie so das große Ding. Da Garou aber immer da ist und das immer macht wird es zum Problem.   Ich halte sie davon ab, wenn ich sehe, dass sie an seinem Schwanz ziehen will. Aber draußen wenn sie spielen und rennen usw. kann ich nicht schnell genug da sein. Wenn Sie schon dran hängt ist ein "los machen" auch eher kontraproduktiv.    Ich dachte an ein "nein" dass sie aufhört mit dem was sie tut (lernt sie noch). Aber ist sowas denn effektiv genug, dass der Hund das dann auch wirklich irgendwann lässt, auch wenn man es ihm nicht ständig sagt ? - Das man eben nicht immer gucken muss was sie jetzt schon wieder macht. Wenn ich in der Küche bin und die Hunde im anderen Raum spielen wäre es natürlich toll wenn das dann "von alleine" klappt.     Was tun ? Besteht Hoffnung für Teetous "Blume" ? 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.