Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Synergetische Homöopathie

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

eine "Hunde-Bekannte" von mir machte mich auf die Synergetische Homöopathie aufmerksam, nachdem ich ihr erzählte, dass meine Allergien mit jedem Jahr schlimmer werden und auch Desensibilisierungen nichts gebracht haben.

Da ich mich damit überhaupt nicht auskenne, meine Frage an euch: Kennt das wer oder hat vielleicht auch schon Erfahrungen damit gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Astrid, ich kenne mich mit dieser Art det Homöopathie nicht aus, habe aber grad mal kurz gegoogelt. Es scheint ja basierend auf Homöopathie und Kinesiologie zu sein.

Wir haben vor einigen Jahren die Verträglichkeit von Metallen für Zahnersatz kinesiologisch getestet, ich fand es spannend und die Ergebnisse waren schon beeindruckend. Warum Chef das nicht mehr macht, weiss ich allerdings nicht.

Ich könnte mir schon Vorstellen, dass das ganze ne ganz gute Kombination darstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, Tanja für deinen Bericht! :)

Homöopathie ist schon ein Begriff für mich, aber synergetisch und Kinesiologie sagt mir gar nichts. :)

Ich will nur endlich mal meine Allergien in Angriff nehmen und da scheint auch die Synergetische Homöopathie zu greifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es auf jeden Fall probieren.

Ich denke auf Dauer hilft bei Allergien die Homöopathie gut.

Ich leide unter keinen Allergien, aber im Bekanntenkreis doch einige. Viele haben sich lange schulmedizinusch behandeln lassen, aber auf lange Sicht keine großen Erfolge verbucht. Nachdem sich sich dann auf die Homöopathie eingelassen haben sind sie wesentlich besser zufrieden.

Den Denkansatz den die synergetische Homöopathie hat, finde ich nicht verkehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir dazu auch schon ein paar Seiten im Netz durchgelesen und fand es interessant.

Die Schulmedizin hat restlos versagt bei mir. Beim ersten Mal habe ich 3 Jahre lang Tropfen geschluckt, brachte nichts und beim zweiten Mal bekam ich das Allergen, was aber nach 3 Sitzungen abgebrochen werden musste, weil der ganze Mund zuschwoll.

Jetzt hatte ich im Wechsel vom letzten auf dieses Jahr ca 8 Wochen Ruhe und das dann für ein ganzes Jahr? Das ist mir deutlich zu wenig.

Ich habe jetzt schon ein Heuschnupfenmittel in Gebrauch, was homöopathisch ist. Es hilft, aber dadurch werden die Allergien ja nicht weniger.

Deshalb finde ich diese synergetische Homöopathie auch interessant, weil sie an die Wurzeln gehen soll. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Eben, ich glaube mittlerweile, das Allergien häufig auftreten, wenn die innere Balance nicht stimmt. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich glaube, du bist durch den Wind ;) .

Aber wenn ich mich so umschaue bei den Menschen die ich kenne, die starke Allergiker sind, sind das immer welche die so manches Päckchen im Leben wegstecken mussten.

Meine Schwester ist auch so eine, reagiert extremst auf ganz viele Lebensmittel und die Vorgeschichte kennst du ja. Sie ist nun auch in Münster bei einer Homöopatin gelandet, die sich um ihr Seelenleben und die Allergien kümmert. Sie sagt, sonst bringt das nichts.

Ich drücke dir die Daumen, dass du eine gute Adresse findest.

Ich versuche mal einen Link zu kopieren

http://www.energieimpulse.net/praktische-tipps/energetische-testmethoden/kinesiologischer-muskeltest/

Den Test kannst du mal mit deinem Mann machen, ist ganz witzig festzustellen, wie der Körper funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir leider dazu überhaupt nichts sagen, tut mir leid :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht doch nichts, Andrea. :)

Ich kenne es ja auch nicht näher, aber vielleicht noch jemand anderes!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja leider nicht mein Fachgebiet, das liegt ja wo anders aber ich drücke dir die Daumen, das es hier irgendjemanden gibt, der noch was dazu sagen kann :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schön! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Homöopathie

      Also mein Hund ist jetzt 13 und hat arge Probs mit seinen Zähnen. Leider hat er nur noch wenige, trotz regelmäßiger Zahnsanierung beim TA. Am rechten unteren Fangzahn ist die Zahntasche sehr goss und entzündet sich regelmäßig. Freitag gabs erst mal ein Gel zum Auftragen vom Doc , Antibiose wollte der TA erstmal vermeiden, da Odin im Oktober erst 10 Tage Antibiose nehmen musste. Mein Ta meinte, vielleicht würden Globuli helfen. Ich selbst habe nur Erfahrung mit Rhus Tox. Hat jemand Erfahrung? 

      in Hunde im Alter

    • Homöopathie, was ist dran!

      Ich habe endlich mal was gefunden was mich an der Homöopatie interessiert hat. Vieles war z.B. Hahnemann total unbekannt, z.B. läßt sich nicht alles unbegrenzt verdünnen, heute wissen wir das beim Atom schluss ist. Beim "Gedächtnis" des Wasser hakts auch gewaltig, wenn es so was gäbe, was ist mit dem Gedächtnis bevor die Homöopatie zuschlug? Wasser kann nicht bei null anfangen, schließlich hatte es einen langen weg bis in die Herstellung der Präparate. Schaut mal den Film:  

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Ist Homöopathie wirksam?

      Abgetrenntes Thema von hier: http://www.polar-chat.de/hunde/topic/101114-kommen-wiederkehrende-infektionen-ausschlie%C3%9Flich-bei-geimpften-welpen-vor/     Muss dies noch mal hoch holen.   Motsi hat sich am vergangenen Samstag übernommen und hat einen Knie-Innenband-Zerrung und wir waren am Sonntag bei der Notsprechstunde. Mein Schwarzteilchen konnte ihr linkes Hinterbein nicht mehr belasten und lief auf drei Beinen.   Es wurde von der Tierärztin Traumeel gespritzt und weiter verordnet.   Bereits am Dienstag konnten nur noch geschulte Augen sehen, dass Motsi evtl. ihr Bein nicht komplett belastet, gestern wurde nur noch ein abschwellendes Hämatom gefühlt.      Traumeel ist ein reines homöopathisches Komplexmittel und hat mit der Schulmedizin als Medikament nicht sehr viel zu tun. Ich hatte bis dato noch bei keinem meiner Hunde dieses Komplexmittel im Einsatz und war selber erstaunt, wie gut dies bei dem Hund anspricht.   Soviel zu Placebo-Effekt und Autosuggestion

      in Hundekrankheiten

    • Meta-Studie zur Homöopathie

      Ein Artikel zu einer Meta-Studie (also eine Studie, die Studien auswertet) über den therapeutischen Effekt von Homöopathie. Wer es nicht liest, zeigt, dass er schlicht und einfach, nicht wissen will, wie es wirklich ist. http://www.independent.co.uk/life-style/health-and-families/health-news/homeopathy-therapeutic-dead-end-systematic-review-no-evidence-it-works-a6884356.html

      in Hundekrankheiten

    • Homöopathie...

      Für mich ein interessanter Artikel, für Andere sicher ein rotes Tuch.    http://m.welt.de/vermischtes/article147000535/Als-waere-ich-aus-einer-Sekte-ausgestiegen.html   Naturheilkundliche Ansätze finde ich super, Phytotherapie etc. Aber Homöopathie kann ich einfach nicht ernst nehmen und habe auch noch nie eine Wirkung festgestellt. Nicht mal der für Fofi angekündigte Harndrang nach der Verabreichung von homöopathischen Tropfen durch eine Tierheilpraktikerin, fand statt. Es ist einfach gar nichts passiert.  Ich glaube an Selbstheilungskräfte die auch ohne Milchzuckerkügelchen aktiviert werden können, wenn man dem Patienten Zuwendung und Zuversicht zukommen lässt.         

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.