Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

Ich hab mal eine Frage und zwar spielen wir seit längerem mit dem Gedanken,da wir aufs Land ziehen und mehr Zeit haben uns als Zweithund einen Rottweiler anzuschaffen.Jedoch ist es ja so dass er in Bayern aif Liste 2 ist.Wer kann mir sagen,was dann da genau auf uns zu kommen würde.bzw gilt das alles auch für einen Rotti Schäferhundmix?Also wie des mit

diesen Tests geht und Steuer und soweiter.Danke.euch im Voraus,glg;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen!

Kann Dir leider nicht weiterhelfen, weil keine Ahnung.

Aber ich schieb hier mal hoch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das gilt auch für einen Rottweiler - Mix.

Schaffst Du Dir in Bayern einen Welpen dieser Rasse an, musst Du bei Deiner zuständigen Gemeinde zuerst mal ein vorläufiges Negativzeugnis beantragen.

Das bekommst Du eigentlich ohne Schwierigkeiten und es gilt, bis der Hund ca. 18 Monate ist.

Dann musst Du mir ihm zu einem vereidigten Gutachter zum Wesenstest.

Besteht Ihr den, gilt der Hund fortan (solange es nicht zu einem "Vorfall" kommt), als ganz "normaler" Hund, auch was die Steuer angeht,

Man kann auch mit "Einschränkungen" bestehen, so dass der Hund womöglich Leinen und/oder Maulkorbpflicht bekommt, mit der Möglichkeit, jederzeit eine Befreiung durch erneutes Vorstellen des Hundes zu beantragen.

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern ist die Wesensprüfung in Bayern nur bei den "Minimal-Anforderungen" geregelt und es hängt sehr vom Prüfer ab, was von Hund und Halter erwartet wird.

Wenn ich höre, wie dieser Test in anderen Bundesländern abläuft, empfinde ich unseren hier als sehr human, der zu prüfende Hund wird nicht zur Marionette degradiert.

Sämtliche Sachverständige, die ich kenne, sind eigentlich Freunde dieser Rassen und wissen, was sie tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ninchen hat recht bis auf die Steuer. Auch mit bestandenem Wesenstest kann von der Stadt eine erhöhte Steuer erhoben werden. Das kommt immer auf die jeweilige Gemeinde an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

abgesehen von den rechtlichen Dingen musst Du mit Vorbehalten, Vorurteilen, Anfeindungen etc. der lieben Mitbürger rechnen.

Einen Ort weiter lebt eine Rottweilerhündin und der Halter hat echt kein leichtes Leben, obwohl es ein echt netter Kerl ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja... sooo schlimm finde ich das bisher nicht... und Ronja ist ja sogar kupiert und war schon mit uns in der Freiburger Innenstadt unterwegs... :D

klar gibt es Leute, die erstmal einen Schritt rueckwaerts machen... aber alles in allem war ich eher positiv ueberrascht... denn auch wenn Rottis bei uns nicht auf der Liste stehen, sind sie fuer viele doch auch Kampfhunde... allerdings hatte sie in der Stadt auch ein knallpinkes Halsband an :zunge: das fanden die meisten tooooootaaaaaal toll :D

Witzig war bisher auch, dass viele sie auf den ersten Blick fuer einen Labbi halten und sie streicheln und erst wenn der Blick am nicht vorhandenen Schwaenzchen haengenbleibt erschrocken zurueckzucken :D da dachte ich dann immer: na, wenn sie euch haette fressen wollen, haette sie ja durchaus Gelegenheit dazu gehabt :kaffee:

Generell kann es auch Vorteile haben :kaffee: seit wir sie dabei haben, lassen kaum noch Leute ihren Hund in uns reinrasseln... dabei ist sie der absolute Pazifist was Artgenossen angeht... der Cattle aber nur bedingt ;) aber dem trauen die Leute so deutliche Ansagen immer nicht zu :kaffee:

Was die rechtlichen Dinge angeht habe ich keine Ahnung... wir sind davon bisher noch verschont geblieben... Gott sei Dank! wir muessen nur immer ueberlegen wohin wir in Urlaub fahren...

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das höre ich zum ersten Mal!

Ein Hund der Liste 2 mit bestandenem Wesenstest gilt in ganz Bayern nicht mehr als "Kampfhund" und somit kann auch keine erhöhte Steuer verlangt werden.

Zumindest kenne ich das nicht anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:(

Es ist tatsächlich doch so, dass die jeweiligen Gemeinden trotz Negativzeugis Hundesteuer in der Höhe verlangen können, wie sie gerade lustig sind! :o

Also lieber vorher erkundigen!

Wir haben allerdings mit unserem Rottweiler in 3 verschiedenen Gemeinden gewohnt und nie erhöhte Steuer zahlen müssen, also hoffe ich mal, es kommt nicht allzu häufig vor, dass diese von einer Gemeinde verlangt wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal bei Gröbenzell nachgeschaut und dort das gefunden:

Die Steuer beträgt

für den ersten Hund 40,00 €

für den zweiten Hund 100,00 €

für jeden weiteren Hund 150,00 €

für jeden Kampfhund 650,00 €.

In München kostet es 100,- €, bei einem Soka 800,- €

Ich weiß zwar nicht, wie das bei Soka mit bestandenem Wesenstest ist, aber die Steuerunterschiede finde ich schon krass.

Du müßtest also bei deiner Gemeinde mal nachschauen.

LG Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja, es geht ja eben aber auch darum, ob auch für einen Rottweiler, bzw. Mix daraus, nach bestandener Wesensprüfung und der daraufhin erfolgenden Einstufung als "normaler" Hund" trotzdem eine erhöhte Steuer gefordert wird.

Und das bleibt wohl den Gemeinden genauso selber überlassen, wie auch die Höhe der zu zahlenden Hundesteuer überhaupt.

http://www.polizei.bayern.de/news/recht/index.html/18614

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.