Jump to content
Hundeforum Der Hund
Himbeere

Mein erster Hund in Planung

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen liebe Forenmitglieder,

nun habe ich mich auch hier angemeldet, obwohl ich noch keinen Hund habe. Es ist aber ein Hund geplant und wir suchen gerade den passenden für uns. Mein Verlobter und ich leben in einer 3-Zimmer-Wohnung in der Stadt (Berlin), sogar mit Aufzug und der Park ist direkt um die Ecke. Wir sind beide berufstätig, trotzdem gehe ich jeden Tag raus und beneide die ganzen Hundebesitzer, die nicht allein durch den Park laufen müssen.

Mein Verlobter hat zuhause immer Hunde gehabt, allerdings eher von der größeren Variante (Rottweiler).

Wir haben verschiedene Fragebögen im Internet ausgefüllt, aber es kommt doch immer und immer wieder derselbe Hund raus: Ein Mops.

Wir haben also gesucht, wo es diese Hunde gibt. Mein Verlobter hatte ein paar Züchter gefunden. Allerdings wird da ein Mops für 500€ verkauft. Ich weiß durch Familienmitglieder, dass so ein Mops von einem seriösen Züchter sehr teuer ist.

Wisst ihr vielleicht worauf wir achten müssen? Ich kenne mich halt leider noch gar nicht aus.

Ich hatte auch erst ans Tierheim gedacht, aber da waren wir auch schon. Wir haben denen mehrmals gesagt, dass wir keinen Hund möchten, der viel jagt und die wollten uns einen Jagdhund nach dem anderen andrehen, als würden sie einfach alle Hunde mit einem Alter über 8 Jahren loswerden wollen, ohne auf unsere Bedürfnisse und auch die des Hundes zu achten. Ich habe absolut nichts gegen einen älteren Hund aus dem Tierheim, aber dann sollte dieser auch zu uns passen und man sollte uns kompetent beraten.

Viele liebe Grüße

"Himbeere"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr euch einen Mops zulegt, dann sollte es von einem seriösen Züchter sein, sprich einem, der dem Zuchtverband angehört. Gerade Möpse sind sehr krankheitsanfällig, da fände ich es schon interessant mir die Elterntiere und den Stammbaum genauer anzuschauen. Ansonsten kenn ich mich mit der Rasse Mops nicht so aus, da werden dir hier bestimmt andere weiterhelfen können. Auch vom Preis her weiß ich nicht, wie teuer ein "richtiger" Mops ist.

Ansonsten finde ich die Idee gut, dass ihr euch einem Tierheimhund eine neue Chance geben wollt. Ich habe diese Online-Welcher_Hund-Passt-zu-mir Fragebögen auch schon ausgefüllt und bei mir kam der Mops noch nie raus :D Ich denke daher mal, dass es dazu kam, da ihr angegeben habt, wie viele Stunden täglich ihr tatsächlich raus gehen würdet, wie oft der Hund alleine sein muss etc und das System daher an einen eher ruhigeren Hund gedacht hat

Da wäre ein älterer Hund vllt tatsächlich die bessere Wahl, der einfach nicht mehr so viel Action braucht und das Alleinbleiben schon kennt (im Idealfall). Bei einem Welpen weiß man nie was man kriegt und gerade die ersten Monate ist es extremst viel Arveit!

Wie lange wäre der hund denn alleine jeden Tag?

Wie viele Stunden am Tag würdet ihr mit dem Hund rausgehen und euch mit ihm beschäftigen?

Ich glaube, ihr hattet einfach Pech bisher im Tierheim, dass sie euch einfach irgendwas andrehen wollen. Viele Tierheime haben doch auch Internet-Auftritte, in denen man sich schon mal die potenziellen Kandidaten anschauen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde auch drauf achten das Ihr einen freiatmenden Mops bekommen könnt.

Bei den Möpsen mit einer sehr kurzen Schnauze, also die nicht so toll Luft bekommen,

soll es angeblich öfter mal Probleme geben.

Auch unter diesen Hautfalten, das sollen sich angeblich öfter Entzünden.

Hatten wir damals von einer Mopshalterin erfahren.

Wo Ihr auch mal schauen könnt ist bei Mops in Not, Mopsnothilfe, oder anderen von solchen Seiten. Da gibt es vielleicht einen für Euch !?

Hier noch was über den Mops (falls noch nicht bekannt)

http://de.wikipedia.org/wiki/Mops_(Hunderasse)

Hier eine Züchterliste: http://www.vdh.de/welpen/zuechter?id=329

Notvermittlungsstellen der VDH-Mitgliedsvereine: http://www.vdh.de/welpen/zuechter?no=1&id=329

Vielleicht steht hier auch noch was interessantes drin !?

http://www.mopsseite.de/mops-in-not/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde vielleicht auch eher über einen altdeutschen Mops nachdenken.

Ehrlich gesagt, sehen auch viele superteure VDH-Möpse schon als Welpen grausig aus mit rießen Glubschaugen, großer Nasenfalte und schon fast ohne Nasenlöcher..

Vergleicht das mal mit den regulären Möpsen..

http://qualzucht-hund.de/zuchter/neue-wege/altdeutscher-mops/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In welchem Tierheim wart ihr denn? Falkenberg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

die wollten uns einen Jagdhund nach dem anderen andrehen, als würden sie einfach alle Hunde mit einem Alter über 8 Jahren loswerden wollen

Vielleicht haben sie das auch deswegen getan, weil das die allerbesten Hunde sind? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.