Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
puppilein83

Nicht stubenrein mit 2 Jahren!?

Empfohlene Beiträge

Hilfeeee!!!!

Ich habe seit 2Wochen einen knapp 2-jährigen Chihuahua Rüden bei uns aufgenommen. Das Problem:(!!!!) ER PINKELT ÜBERALL hin und kackt sogar auf die am Boden liegenden Klamotten/Spielsachen etc meiner Kinder. Das geht garnicht denn es ist echt mega unhygienisch!!! Die Vorbesitzer meinten er war total sauber bei denen u.sie sind nur 3xam Tag mit ihm rausgegangen fur höchstens 2 min!!! Bzw haben die Tür zum Hof aufgemacht. :??? Wir gehen bis zu 8x mit ihm raus und loben ihn bei erfolgreichem Geschäft.

WIE kriege ich den kleinen stubenrein???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund hat wohl nichts kennengelernt: draußen war er ja kaum, dann überfordern/stressen/ängstigen ihn alle normalen Dinge wenn ihr raus geht. Und in so einer Verfassung traut er sich dann nicht, sich zu lösen.

Das macht er nur in vertrauter Umgebung, da wo er sich sicher fühlt und entspannt ist: im Haus / in der Wohnung.

Wenn der immer nur im Hof oder für 2 Minuten draußen war (wie geht das überhaupt? in 2 Minuten kommt man doch nur ein paar Meter von der Haustür weg...), dann hat er nicht gelernt, sich draußen zu lösen.

Vielleicht haben die Vorbesitzer dich auch "ein bischen angeschwindelt" :Oo und er mußte immer auf ein Katzenklo gehen.

Um die hygienische Situation auch wegen der Kinder erstmal in den Griff zu kriegen, kannst du das ja - übergangsweise!!! - mal ausprobieren.

Dann aber ist Training der Stubenreinheit angesagt:

fang jetzt gleich an, mehrmals am Tag (das machst du ja schon, das ist gut) immer nur an den selben Ort, die selbe Stelle mit ihm zu gehen.

Keine große Strecke, suche eine Stelle nicht weit von der Haustür weg, wo er sich lösen darf und soll. Dann bleibe da mit ihm, lass ihn schnüffeln, gucken. Mach keine Aktion, kein Gespiele.

Das machst du dann für etliche Tage, wenn seine Geschäfte dort macht - loben, loben, loben.

Das ist langweilig für dich, es sind erstmal keine normalen Spaziergänge möglich. Er muss viele Außenreize erst kennenlernen und lernen, dass "draußen" nichts bedrohlich ist.

Du kannst auch von einem Malheur im Haus etwas mit einem Zewa aufnehmen und mit an die ausgesuchte Stelle nehmen, dort diskret deponieren: dann riecht er und verknüpft vielleicht, dass er DA Pipi und Häufchen machen soll, kann, darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm,dazu muss ich erzählen ,der Chihuahua einer Ehemaligen Nachbarin ist nur raus gegangen wenns warm war,die ganzen kalten Monate hat man den Zwerg noch nichtmal im Garten gesehn,der ging auf,s katzen klo,stellt euch einfach vor das ihr einen jungen Welpen habt,so wie,s sich liest müsst ihr ganz von vorne anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin auch der Meinung das die Vorbesitzer etwas geschwindelt haben nur um ihn evtl los zu werden weil sie das Problem nicht geregelt bekamen durch unwissenheit oder was auch immer.

Gibt ja mehr wie genug Menschen die sich so nen kleinen wauzi als Couchkartoffel halten oder in der Handtasche spazeiren schleppen aber von Hunden und deren Bedürfnissen usw absolut keine Ahnung haben.

Ich kann mich dem ganzen nur anschließen. Geht langsam an die Sache ran. Aber beochbachtet den kleinen auch zusätzlich zuhause wie er sich verhält. Vielleicht fällt euch auch unter anderem auf ob es sich bemerkbar macht wenn er mal muss.

Könnte auch die ein oder andere Pfütze vermeiden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch so eine kleine Hündin im Haus. Die hat für Geschäft auch ein Katzenklo im Badezimmer. Zwar gehen die Besitzer auch mit ihr raus, aber in der kalten Jahreszeit kommt es nicht oft vor. :kaffee: Im Sommer ist die Kleine öfter draussen. Dennoch macht sie ihre Geschäftchen auch draussen, da sich ab und an auch die Kinder den Hund schnappen und mit ihr spazieren gehen. Andere Hunde kennt sie auch.

Das Dumme ist nur, das die Züchter (die Hündin hat einen Papiere) den Besitzern erklärt hat, das so ein kleiner Hund sehr gut wie eine Katze gehalten werden kann. Der Züchter der Hündin geht mit seinen Hunden auch auf Zuchtschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Plötzlich nicht mehr stubenrein

      Hallo liebe Community :),   meine Freundin und ich haben nun seit knapp 3 Wochen eine 6-jährige Mischlingsdame. Sie kommt aus der Tötungsstation aus Rumänien und war danach dort in einem Shelter eines deutschen Tierschutzvereines.    Sie war von Anfang an Stubenrein, was uns schon sehr verwundert hatte. Sie hat ihr großes Geschäft nur beim Gassi gehen und nur auf Grünflächen gemacht.    Letzte Woche Mittwoch hat sie dann auf einmal angefangen, während wir weg waren, die Wohnung zu "zerlegen". Sie hat im Schlafzimmer die Gardinenstangen heruntergerissen,woraufhin wir dann entschlossen haben, ihr Hundebett aus dem Schlafzimmer in den Gang zu verlegen und sie Nachts nicht mehr ins Schlafzimmer zu lassen. Sie hatte bis dahin ihr Hundebett bei uns im Schlafzimmer stehen und sie hat selber entscheiden können ob sie im Bett oder auf der Couch im Wohnzimmer schläft.    Seitdem macht Sie Nachts immer auf den Teppich im Wohnzimmer ihr großes Geschäft. Am Anfang dachten wir es lag evtl. am Durchfall durch die Futterumstellung, allerdings hat sie heute Nacht wieder Ihr Geschäft verrichtet und das war alles andere als Durchfall :D....   Am Gassiverhalten hat sich nichts geändert. Wir gehen immer kurz bevor wir schlafen gehen nochmal mit Ihr Gassi, wo sie aber meistens nie ihr Geschäft verrichtet hat.     Ist das eine reine Trotzreaktion von ihr, weil wir sie nun nicht mehr bei uns schlafen lassen? Wenn ja, wie sollen wir nun richtig reagieren? Sollen wir sie wieder bei uns schlafen lassen damit sie damit aufhört?   Vielen lieben Dank für eure Tipps :) 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stubenrein

      Hallo allerseits ich habe ein Problem mit meiner Dackeldame. Lilli ist 15 Monate alt und wird nicht Stubenrein. Das war von Anfang an so. Ich bin alle 2 Stunden mit ihr raus sie hat aber nur geschnüffelt oder sich über Stöckchen hergemacht. Ganz selten hat sie draußen ihr Geschäfft gemacht dann aber sofort wenn sie wieder drinnen war. Ich habe sie gelobt wenn es draußen geklappt hat. Beim Gassi gehen pinkelt sie mitlerweile meistens aber das große Geschäfft macht sie dann nur selten. Sie macht sich bemerkbar wenn sie raus muss macht dann aber nur das kleine, kommt von alleine wieder rein und macht das große Geschäfft in die Wohnung. und das mehrmals am Tag. Was kann ich machen damit sie dieses Verhalten ablegt?. Bin ratlos und verzweifelt. Nachts meldet sie sich nicht, steht aber auf und erledigt ihr Geschäfft.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nicht stubenrein

      Hallo, ich habe am Samstag eine 8 Monate alte Yorkshire Terrier Hündin gekauft, die Frau sagte mir sie hat keine Zeit für sie, sie waren auch kaum draußen und hatte auch kaum Zeit zum üben. Sie sagte aber auch das sie das pinkeln soweit im Griff hat, von Samstag bis heute hat sie mir unzählige Male in die Wohnung gepinkelt, oft vor aber auch nach dem Gassi gehen, auch beherrscht sie nicht Mal die Grundkommandos wie die Frau mir sagte, daran arbeite ich bereits, sie versteht auch was ich von ihr möchte und hat zumindest sitz und bleib schon halbwegs drauf nur das pinkeln scheint sich nicht zu verändern, egal wie oft wir raus gehen... Ich habe die Vorbesitzerin nochmal angeschrieben und sie sagte nochmals, tut mir leid ich hatte keine Zeit zu üben... Wie bekomme ich sie stubenrein? Wäre schön wenn mir da jemand helfen könnte und ein paar Tipps hat

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wird nicht stubenrein

      Hallo zusammen  . Wir haben seit gut einer Woche einen 3 Monate alten rüden zuhause. Er War von Tag 1 an eigentlich stubenrein und nun macht er draußen einfach nicht mehr . Ich setzte ihn jede Stunde in den Vorgarten nach jedem Schäfchen nach jeden wilden spielen und nach jeden mal fressen so wie es überall empfohlen  wird . Nun macht er aber nur noch in der Wohnung ausser nachts . Sobald ich wieder mit ihm hoch gehe Pinken er direkt in die Wohnung so das ich garnicht erst reagieren kann.  Egal wie lange ich draußen bleibe (das längste war 2 Stunden) Er macht einfach nicht . Das große Geschäft kann er draußen so lange nicht halten . Aber er Pinkelt draußen nicht mehr und ich weiß nicht mehr was ich machen soll  wir sind fast den ganzen Tag draußen und trotzdem macht er sein Geschäft nicht ..    Was kann ich noch machen ?  Bzw warum macht er das überhaupt ?  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Auf einmal nicht mehr Stubenrein

      Hallo,
      unser Kleiner wurde am Sonntag von einer Wespe gestochen. In die Zunge. Wir sind natürlich sofort zur Klinik gefahren, und ihm wurde geholfen. Er hat eine Spritze bekommen, damt die Zunge nicht anschwellt, und der Stachel wurde entfernt. Wir haben ihm außerdem noch "Wurstwasser-Eiswürfel" gegeben, damit er die Zunge kühlen kann. 😀
      Doch nun gibt es ein weiteres Problem: er war so gut wie Stubenrein, hat zwischendurch mal in die Wohnung gepinkelt, aber sonst nichts weiter. Auch kein Kot. Doch seit Sonntag, macht er sein Geschäft mehrmals(!!!) am Tag in der Wohnung, auch das Große. Wir wissen uns echt nicht zu helfen. Wir gehen davon aus das es vom Stich kommt. Wie sollen wir vorgehen?   Gruß

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.