Jump to content
Hundeforum Der Hund
daniii

Ist das ein Hundespiel?

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

ich habe eine Frage und hoffe, dass ich ihr mir weiterhelfen könnt. Meine Hündin Nana wird im Mai geschätzte 3 Jahre alt. Ich habe eine Bekannte, die auch eine Hündin hat, die ist jetzt 15 Monate alt ist und seit kurzen Kastriert also beide Hündinnen sind kastriert. Was ich zu meiner Hündin sagen kann. Nana ist sehr unterwürfig bei anderen Hunden und Menschen und teils auch sehr unsicher.

Jetzt ist es so, dass meine Bekannte und ich heute wieder unterwegs waren und das Spiel der Hunde für mich kein wirkliches Spiel war. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich es richtig deute. Die Hündin meiner Bekannten wird sehr laut beim Spielen und wenn sie ohne Leine ist, wird sie sehr rabiat meiner Hündin gegenüber und sie knurrt und macht sehr laute Geräusche. Bei Nana konnte ich im Spiel sehen, dass ihre Haare von vorn bis hinten zum Schwanz aufrecht standen. Ich hatte das Gefühl, dass es keine Spiel war, sondern um abstecken des Rangs ging. Ist aber nur meine Vermutung. Ich muss dazu sagen, dass ich Nana nicht ohne Leine lasse (Schleppleine) da sie einen starken Jagdtrieb hat. Wenn die andere Hündin an der Leine ist, dann ist sie viel ruhiger und geht ganz Entspannt neben Nana. Sobald die Leine von der anderen ab ist und sie freiläuft rennt sie wir verrückt rum und geht auf Nana los. Ich bin mir wie gesagt, nicht sicher, ob das ein Spiel ist. Nana sucht aber immer wieder das Spiel mit der anderen Hündin. Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Ich gehe jetzt gleich arbeiten und kann Morgen erst auf eure Ratschläge reagieren!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spiel zeichnet sich daraus aus, dass viele Körperbewegungen und auch Gestik/Geräusche/Mimik sehr übertrieben dargestellt werden.

Es handelt sich dabei um sogenannte "Luxusbewegungen", die ein Hund im Ernstfall nicht machen würde um erstens, Energie zu sparen, und zweitens, viel gezielter vorgehen würde.

Natürlich kann jedes Spiel auch kippen, aber solange beide Hunde scheinbar Spaß haben, würde ich sagen, dass es sich wohl eher um Spiel handeln wird.

Vielleicht kannst Du ja mal ein Video machen, da kann man dann mal genauer schauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Knurren, Brummen, Nackenhaare aufstellen sind jedenfalls kein Indiz dafür das es sich NICHT um ein SPiel handelt.

Ohne Video wird das nur Kristallkugel blabla

Was ich noch weiss ist, das spielende Hunde sich aber abwechseln beim hinterherlaufen, fangen, drüberstolpern, auf den Rücken legen etc...

Ist immer nur einer der "verfolgte" ist es eher kein Spiel, aber wie gesagt, auch das kann man glaube ich pauschal nicht sagen, dazu müsste man es wirklich sehen.

Und selbst dann kann das nicht jeder richtig einschätzen, weil er die Hunde ja nicht kennt.

Heute sind die so drauf, morgen so.

Nur wenn sich sehr eindeutige Verhaltensweisen zeigen, kann man sicher sagen, die spielen oder eben nicht. Und da reicht dann eigentlich schon gesunder Menschen... äh Hundeverstand ;)

Ich glaube die Frage wird auch mit Video schwer, vielleicht auch gar nicht beantortet werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sage mal:

Wenn du das Gefühl hast, dass es kein Spiel ist, wird da wohl auch etwas dran sein.

Sicher kann man sich auch mal ins Negative hin irren (also "Kein Spiel" in ein echtes Spiel hinein interpretieren), aber meistens ist es doch andersrum - der Mensch deutet zu viel "Spiel" in etwas hinein, was eben keines mehr ist.

Mag sein, dass es um Ranggeschichten geht, oder um irgendwas anderes - das wissen vermutlich nur die Hunde wirklich.

Ich würde es weiter beobachten, mit genauem Auge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ja, da beide Hunde relativ jung sind, würde ich sagen, solange sich dabei keiner verletzt und deine Nana weiterhin mit der anderen spielen/toben WILL, würde ich es erst einmal nicht zwanghaft unterbinden.

Selbst, wenn es letzten Endes Rangkämpfe sind, solange sie gutmütig ablaufen (bei Hündinnen kippt so was sicher eher mal ins Ernsthafte als bei Rüden), ist daran ja nichts auszusetzen. Die andere Hündin scheint Nana ja nicht grundsätzlich aggressiv anzugehen, sondern einfach sehr dominant.

Klar, immer wachsam dabei sein, um eventuell eingreifen zu können, aber für mich klingt das nicht wie etwas, das ich nicht zulassen wollte.

Orientiere dich an deinem Hund und inwiefern diese das ruppige Verhalten der anderen toleriert. Wenn es ihr zu viel wird, wirst du das schon merken, würde ich sagen, dann solltest du sie schützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verlass mich inzwischen auf mein Gefuehl, wenn Holly spielt.

Manchmal kommt sie aus ner Mobb-Situation nicht raus, weil sie kein grosses Trara anzetteln moechte und Prollen nicht ihr Ding ist.

Das merke ich ihr meistens an und wenn mein Bauch dazu grummelt hole ich sie da raus.

Ich wuerd es beobachten und wenn du das Gefuehl hast es reicht abbrechen.

Hunde koennen sich da auch reinsteigern, bzw. deine Huendin die andere auch durch die Hintertuer provozieren (ohne dass du es augenscheinlich direkt merkst).

So ein Spiel koennte dann auch in Ernst kippen.

Buerste aufstellen an sich, laut werden oder immer wieder hingehen heisst nicht, dass es ein negatives Spiel an sich ist.

In Verbindung mit deinem Gefuehl kriegst du aber ne Ahnung dazu. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne eine Hündin, die beim spielen derart laut ist (auch knurren), dass ich ohne Beobachtung keinerlei Einschätzung abgeben würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine sind beim Spielen definitiv lauter als beim Streiten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin spielt mit nur sehr wenigen Hunden die sie schon lange kennt alles andere ist für mich kein Spiel sondern eher Staus klären

Schwierig da was aus der Ferne was zu sagen

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nun ja' da beide Hunde relativ jung sind, würde ich sagen, solange sich dabei keiner verletzt und deine Nana weiterhin mit der anderen spielen/toben WILL, würde ich es erst einmal nicht zwanghaft unterbinden.

Es ist dieses WOLLEN, was hier für mich ausschlaggebend wäre, um das Spiel zuzulassen :) ...

... ABER:

Selbst' wenn es letzten Endes Rangkämpfe sind, solange sie gutmütig ablaufen (bei Hündinnen kippt so was sicher eher mal ins Ernsthafte als bei Rüden), ist daran ja nichts auszusetzen. Die andere Hündin scheint Nana ja nicht grundsätzlich aggressiv anzugehen, sondern einfach sehr dominant.

Hunde, die immer wieder auf's Neue ihre Dominanzbeziehung klären ... tun sich gegenseitig nicht gut :(

Hast du das Gefühl, dass Nana immer den Kürzeren zieht bei diesem Spiel?

Spiel - also wirklich Spiel - ist ein ganz wunderbares Mittel, sich selber auszutesten und zu erproben :)

Du beschreibst Nana als eher unsicher - im Spiel mit dieser Hündin KANN sie lernen, wann und wie sie Grenzen Anderen gegenüber durchsetzt; Kann, nicht MUSS.

Wer bei beiden Hunden beginnt und beendet das Spiel? Wird eine Beendigung vom anderen Hund akzeptiert? Sind auch längere Phasen bei den gemeinsamen Spaziergängen dabei, in denen die Hunde nicht spielen?

Wie aufwändig ist es für euch Menschen, wenn ihr dieses Spiel beenden wollt?

Lieber Gruß

Moni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.