Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Trewq

Welche Rasse würde zu uns passen?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

Mein Mann und ich wünschen uns schon seit Ewigkeiten einen Hund und nun ist endlich die Zeit gekommen wo wir den Traum verwirklichen können.

Es wäre unser beider erster Hund. Theoretisch sind wir gut erfahren nur die Praxis fehlt noch.

Zu unserer Wohnsituation:

Wir leben in Wien in einer Wohnung mit 2 lieben Katzen. 3ter Stock ohne Aufzug.

Jobsituation:

Ich bin die meiste Zeit daheim. Hin und wieder kurze Erledigungen. Eigentlich arbeite ich aber von Zuhause aus.

Mein Mann arbeitet Vollzeit.

Unsere Charaktere:

Ich bin eher sensibel, manchmal ein echter Angsthase aber konsequent

Er ist das komplette Gegenteil, er ist die Ruhe selbst, konsequent und beinahe emotionslos :P

Was wir ihm bieten können von der Auslastung her (wenn er erwachsen ist):

Ich würde mit ihm neben den normalen Gassirunden Früh und Abends, 1 1/2 - 2 Stunden in den Wald und Dummy und Sucharbeit machen und oder Impulskontrolle.

Das ist natürlich noch ausbaufähig. Aber Hundeplatzsport würde ich nicht so gern betreiben.

Also hätten wir gern einen genügsamen Hund der sich über Arbeit freut und einen will to please hat, aber ohne Arbeit trotzdem nicht eingeht oder durchdreht wie ein Husky oder Malinois.

Wir hätten gern einen Welpen, ob wir ihn retten oder einen vom Züchter nehmen ist noch nicht ganz klar. Aber im Grunde wär mir ein Hund vom Züchter lieber.

Da es 'mein' Hund werden soll und ich wie gesagt ein Angsthase bin würde ich mich mit einem großen Hund automatisch sicherer fühlen. (Vielleicht könnte er meine Ängste sogar therapieren :P).

Einen gewissen Grad an Schutztrieb wär auch toll. Aber nicht zuviel da ich sehr leicht unsicher reagiere (nicht im Bezug auf den Hund) eher in der Ubahn oder in kleinen Gassen.

Ich will keinen Hund der durch meine Angst (die ich leicht mal zeigen kann) denkt er müsse mich beschützen und angreifen obwohl eigentlich kein Grund besteht.

Trotzdem einen Hund für alle Fälle stelle ich mir als gut vor.

Folgende Rassen haben wir uns schon überlegt:

Weisser Schäferhund (die Lieblingsrasse meines Mannes), Altdeutscher Schäferhund (wird glaube ich wegfallen, da diese Hunde sicher einen Führer brauchen, der unerschrocken ist)

Collie (wäre ideal nur leider sind die so überzüchtet oder)

Großpudel (wäre auch ideal allerdings gefallen die meinem Mann gar nicht)

Einen Goldi oder Labi würden wir nicht wollen. Die gefallen uns beiden leider überhaupt nicht.

Gibt es eine Rasse die euch spontan einfällt? :)

Lg Hannah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du meinst es bestimmt nicht böse aber Du nennst grad die falschesten Gründe für einen Grossen Schutztriebigen Hund.

Einen Erwachsenen souveränen Hund die gibt es im TS und wg der Treppen eher einen leichteren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wird bald eine Aufzug geben. im moment ist er einmal ausser Betrieb einmal nicht deshalb habe ich gesagt es gibt keinen. Ich bin mir sicher wir bekommen bald einen neuen.

Also welche Rasse empfiehlst du mir dann? (Wir würden uns einen Welpen nehmen, keinen erwachsenen) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Großpudel. Oder auch Kleinpudel. Mit entsprechender Schur sehen die entzückend aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grosspudel :) Die sind einfach klasse und mit normaler Schur sehr süß.

Ich hab nen Riesen und einen DSH die sind auch toll aber muss man wollen.

Super das Du Dir Vorher soviel Gedanken machst .

:)!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Collie ist toll und ob die überzüchtet sind, werden Dir die Colliehalter hier sicher mitteilen können. Wenn ich nochmal auf die Welt komme, will ich auch einen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir gefallen ja die Kurzhaarcollies gut. 

 

Ich denke, dass dein Hund eher nicht von Grund auf einen zu hohen Schutztrieb haben sollte. Wenn es wirklich heikel wird, wird ein Hund dir Sicherheit geben. Aber wenn du selbst schon ängstlich bist, könnte das sich zu stark auf den Hund übertragen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Groß-, oder Kleinpudel wäre da auch meine erste Wahl.

Ich selber hatte schon einen Kleinpudel, jetzt haben wir Louis einen Großen

http://www.polar-chat.de/hunde/topic/83734-louis-mein-gro%C3%9Fpudel/

 

Der Kleinpudel war nicht jagdtriebig, was Louis leider ist (da wäre die Gefahr in der Stadt allerdings nicht ganz so groß, wie hier auf dem Land).

Louis ist durch seine Größe doch um einiges auffälliger, als ein Kleinpudel.

Bellen tun beide nicht wirklich viel.

Agiler ist, so zumindest bei uns, der Großpudel, der kann einerseits eine echte Sportskanone und andererseits eine liebevolle Schnarchnase sein. :wub:

Pflegeaufwand ist bei beiden Größen gleich viel, oder wenig.

Ich persönlich gehe mit Louis ca 5x im Jahr zum Scheren, aber dafür verliert er keine Haare, was ich sehr zu schätzen weiß! Den Luxus gönne ich mir :D

Über Frisuren lässt sich bekanntermaßen streiten, aber da ist doch im Grunde alles möglich.

 

Schutztrieb hat Louis wohl nicht wirklich, wobei ich das noch nie getestet, bzw. gebraucht habe.

Zum schmusen, für lange Spaziergänge, für Schabernack und einfach nur rum liegen, eignen sich beide Größen :)

Louis hat, obwohl nicht wirklich klein, noch nirgends für negative Reaktionen gesorgt, belächelt wurden wir allerdings schon, denn ein (Groß)-Pudel ist extrem uncool! ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es mit einem Spitz? Da gibt es auch verschiedene Größen, und sie sind gerne auch Wachhunde.

Die Spitze sind generell eher leicht zu führen und sind gerne mit ihren Menschen zusammen. Sie sind nicht so krankheitsbehaftet wie Schäferhunde. Schön ist auch, daß sie trotz der Größe respekteinflößend sind (verschiedene Größen, die größte ist ca 50 cm.).

Lies mal: http://www.deutsche-spitze.de/spitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja also der Großpudel ist definitv noch im Rennen.

Ein Collie Kurzhaar und Langhaar gefällt uns sehr sehr gut. Das einzig negative ist halt, dass sie sehr überzüchtet sind. Ich habe auch schon bei vielen Züchtern angefragt und alle meinten ihre seien ja gaaar nicht überzüchtet....

Und zum Spitz...nordische Rassen gelten ja als ziemlich stur... sonst würde mir der Finnische Lapphund sehr zusagen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.