Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Fleischanteil richtig reduzieren und ersetzen

Empfohlene Beiträge

Sauerkraut wird leider überhaupt nicht angenommen.

 

Chibambola also mehr Pansen/ Blättermagen als täglich die 24g? Das wäre kein Problem.

 

 

Körnigen Frischkäse oder Joghurt gab es fast täglich, ich hatte das Gefühl es wird nicht mehr so gut vertragen. Ich möchte mal Ziegenmilchprodukte testen, aber bin noch

 

nicht fündig geworden.

 

 

Haferschleim ist sehr gut machbar, der wird sowieso oft gegeben und gern gefressen. Zwar immer mit Kokosöl, aber Imkerhonig vom Imker, der 2 Straßen weiter wohnt, ist

 

auch im Haus.

 

 

 

Der Napf wird schnell geleert, Lamrippen nehmen die meiste Zeit in Anspruch. Eigentlich wird mir, wenn auch sehr zufrieden, nach jedem Fressen entgegen gerülpst. Das

 

kann also vom Schlingen kommen? 

 

 

 

Gekochter Kamillentee aus getrockneten Blüten wird stehen gelassen, ich gebe ab heute Abend mal die trockenen Blüten so zum Fleisch, vielleicht werden die gefressen.

 

 

 

Und Natron Tabletten habe ich ganz neu gekauft, ich habe auch im Natron Thread extra gefragt aber keine Antwort erhalten. Das hab ich bisher nur in Pulverform genutzt,

 

wenn Geschirre muffig gerochen haben. Wie genau kann ich das denn füttern?

 

 

 

Aber ihr seid euch alle einig, dass weniger Fleisch nicht für Besserung sorgt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Problematik machen die Kokzidien, nicht das Fleisch! Die musst du natürlich loswerden, aber gerade die fühlen sich besonders wohl, wenn man mehr Getreide füttert! Die Mittel gegen Kokzidien sind auch nicht ohne und führen bei manchen Hunden zu Appetitverlust und schaumigem Aufstoßen (indem Fall ist oft die Dosierung zu hoch oder zu lang/häufig), muss also nicht vom Futter kommen, wenn er aufstößt. Kokzidien haben ja auch vor allem Nagetiere, die keine Fleischfresser sind. Natürlich sollte alles gut verdaulich sein. Nein, Fleisch macht keine Kokzidien und befördert sie auch nicht, auch wenn TÄ behaupten, es käme vom Barfen, nur frag ich mich dann wieso Meerschweinchen und Kaninchen auch und gerade Kokzidien bekommen.

 

Sauerkraut, viele HH meinen, Hunde mögen kein Sauerkraut, weil es sauer ist. Meine Erfahrung unter Fleisch gemischt fressen sie es sogar sehr gerne. Es soll ja auch keine große Portion sein,sondern ein Löffelchen, falls du selber auch welches ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt so nicht. Gerade die Wirtsspezifität ist kennzeichnend für diese Parasiten

Zitat Wikipedia: Für Hunde sind vor allem Cystoisospora canis, C. ohiosensis und C. burrowsi krankheitsauslösend, wobei C. canis die höchste Pathogenität aufweist und häufig Mischinfektionen auftreten.[1] Andere Tierarten sind aufgrund der Wirtsspezifität des Erregers nicht gefährdet.

Hauptinfektionsquelle sind Kot und daneben auch kleine Beutetiere (da ruhen die C. canis und vermehren sich so richtig im Hund).

Milchsauer fermentiert gibt es Einiges, z.B. auch Brot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rohes Gemüse ist für den Darm schwer verdaulich - auch püriert.

 

Vll rohes Fleisch auch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sauerkraut gründlich abgewaschen geht meist, Sauerkraut direkt aus der Dose / dem Glas / der Verpackung eher nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegen der Bauchgeräusche?

Also mehr Gemüse würde ich nicht unbedingt füttern. Das belastet den Magen-Darm ja zusätzlich.

Etwas weichgekochte Möhren - ok. Aber mehr Gemüse würde ich nicht geben.

Und mehr Kohlenhydrate sind meiner Ansicht nach auch beschwerlich für die Verdauung.

Nein. Gut gekochtes Gemüse und gut verdauliche KH (wie Kartoffeln oder Reis) belasten das Gedärm nicht zusätzlich.

Die Verdauung beim BARF wird durch das Rohfleisch am meisten beansprucht.

Ich würde ein teil des Muskelfleisches durch gekochte (!) Eier ersetzen oder gekochtes Fleisch (=leichter verdaulich). Auch etwas Kümmel hilft der Verdauung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rohes Gemüse ist für den Darm schwer verdaulich - auch püriert.

 

Vll rohes Fleisch auch?

 

 

Das Gemüse wird gedämpft gegeben, nicht roh. Auch nicht püriert.

 

Rohes Fleisch wird bisher sehr gut vertragen und am liebsten gefressen.

 

 

 

Die Mittel gegen Kokzidien sind auch nicht ohne und führen bei manchen Hunden zu Appetitverlust und schaumigem Aufstoßen (indem Fall ist oft die Dosierung zu hoch oder zu lang/häufig), muss also nicht vom Futter kommen, wenn er aufstößt. 

 

 

Sauerkraut, viele HH meinen, Hunde mögen kein Sauerkraut, weil es sauer ist. Meine Erfahrung unter Fleisch gemischt fressen sie es sogar sehr gerne. Es soll ja auch keine große Portion sein,sondern ein Löffelchen, falls du selber auch welches ist.

 

 

Gegen die Kokzidien (bzw das eine Ei, was ich nach wie vor nicht ganz verstehe) wird nichts gegeben bis jetzt. Bactisel seitdem aber bis heute noch täglich, ab morgen

 

dann noch 3 mal in der Woche und dann wird eine neue Sammelkotprobe abgegeben.

 

 

 

Sauerkraut wird gewissenhaft aussortiert, neben den Napf gelegt und da bleibt es dann auch.

 

 

 

Das stimmt so nicht. Gerade die Wirtsspezifität ist kennzeichnend für diese Parasiten

Zitat Wikipedia: Für Hunde sind vor allem Cystoisospora canis, C. ohiosensis und C. burrowsi krankheitsauslösend, wobei C. canis die höchste Pathogenität aufweist und häufig Mischinfektionen auftreten.[1] Andere Tierarten sind aufgrund der Wirtsspezifität des Erregers nicht gefährdet.

Hauptinfektionsquelle sind Kot und daneben auch kleine Beutetiere (da ruhen die C. canis und vermehren sich so richtig im Hund).

Milchsauer fermentiert gibt es Einiges, z.B. auch Brot.

 

 

Ich vermute, dass das Ei über Kot aufgenommen wurde. Oder, falls das möglich ist, durch beschnuppern eines toten Maulwurfes.

 

 

 

Sauerkraut gründlich abgewaschen geht meist, Sauerkraut direkt aus der Dose / dem Glas / der Verpackung eher nicht.

 

 

So habe ich es noch nicht versucht, danke für den Tipp.

 

 

 

Nein. Gut gekochtes Gemüse und gut verdauliche KH (wie Kartoffeln oder Reis) belasten das Gedärm nicht zusätzlich.

Die Verdauung beim BARF wird durch das Rohfleisch am meisten beansprucht.

Ich würde ein teil des Muskelfleisches durch gekochte (!) Eier ersetzen oder gekochtes Fleisch (=leichter verdaulich). Auch etwas Kümmel hilft der Verdauung.

 

 

 

Müsste ich nicht zu viel Ei geben, um Muskelfleisch dadurch zu ersetzen?

 

 

Gibt es keine weitere Möglichkeit, Muskelfleisch sinnvoll zu ersetzen als es zu kochen?

 

 

Ich gebe immer mal, wenn ich dran denke, einige tropfen Schwarzkümmelöl- ist das gleichzusetzen mit Kümmel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, Schwarzkümmelöl ist nicht gleichzusetzen.

Rechne doch das verwertbare Rohprotein nach - oder soll ich das machen?
Ich bin mir auf den ersten  Blick nichtmal sicher, ob du nicht sowieso zu viel Protein fütterst. Warumw illst du so fleischlastug ernähren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, Schwarzkümmelöl ist nicht gleichzusetzen.

Rechne doch das verwertbare Rohprotein nach - oder soll ich das machen?

Ich bin mir auf den ersten  Blick nichtmal sicher, ob du nicht sowieso zu viel Protein fütterst. Warumw illst du so fleischlastug ernähren?

 

 

Um ehrlich zu sein sind (Excel)Tabellen, Zahlen und Rechnungen weder eine meiner Stärken, noch etwas, wofür ich gerne Zeit aufbringen würde, mich richtig

 

einzuarbeiten.

 

Das ist schlecht, ich weiß.

 

 

 

So fleischlastig ernähre ich einfach, weil ich einen schnöden online BARF Rechner nutze. Keinen, der auf den bekannten Seiten als Excel Tabelle zur Verfügung steht, denn

 

das schaffe ich überhaupt nicht.

 

 

Und ich möchte ja gerne probeweise weniger Fleisch füttern, suche dafür ja hier nach einer Alternative zum Muskelfleisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du also tierisches Protein mit tirischem Protein ersetzt, kannst du weiterhin Muskelfleisch in der Menge füttern :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...