Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Christiana

Schilddrüsenunterfunktion - Dosis?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

 

meine mittlere Hündin Chica (8 Jahre) hat eine Schilddrüsenunterfunktion. Diese wurde im Dezember 2016, aufgrund dass sie immer dicker wurde und auf keine Diät anschlug, diagnostiziert mit einem T4-Wert von 0,08. Aus der anfänglichen Dosis von 100 mcg Tyroxin sind wir mittlerweile bei 200 gelandet. Seit Dezember haben wir 4x checken lassen und immer wurde es etwas besser, aber immer noch nicht berauschend, wir sind nun bei einem T4-Wert von 0,27... Aber sie hat nun fast 2 kilo abgenommen (Stockmass 45 cm) und nun nur noch 24 kilo.

 

Ich lebe im Ausland und nachdem ich gestern mit meiner Chefin geredet habe, sie hatte mit ihrer Hündin das gleiche Problem, meinte sie die Tierärzte hier hätten von Schilddrüse keine Ahnung! Sie war dann in Deutschland mit ihrem Hund beim Tierarzt.  Ihr Anfangswert lag bei 0,57 und sie gibt ihrem Hund nun 600 mcg am Tag. Dies gab mir dann arg zu denken....

 

Daher hier die Frage, gibt es einen Tierarzt oder jemand der mir einen Rat geben kann wieviel Tyroxin sie benötigt? Kann ich die Dosis einfach etwas erhöhen und dann in 4 Wochen wieder den T4 checken lassen? Oder weiß jemand wohin ich mich wenden könnte? Bin eben etwas ratlos und möchte ja nur das Beste für mein Kleine...

 

Wäre super lieb, wenn jemand eine Idee hat :-)

 

Lieben Gruß aus der Wüste

 

Christiana

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

ich habe selbst einen SDU Hund. Zum einen möchte ich dir das Buch von Frau Zimmermann empfehlen, darin ist die ganze SD Problematik sehr schön beschrieben um überhaupt eine Idee zu bekommen mit was die SD alles zusammenhängt. Das ist ein sehr sehr komplexes Thema und man kann leider nicht nur einzelne Werte betrachten, wie sind denn T3, fT3, fT4, TSH?

 

Ansonsten kann ich hier in Deutschland zum einen Frau Boden in Dormagen (einfach mal Googlen) empfehlen, sie hat uns sehr geholfen und tut es noch. Oder aber, mit ihr habe ich persönlich keinerlei Erfahrung gesammelt aber bisher sehr gutes gehört Frau Fuchs in ich glaube Mannheim. Egal wen von beiden würde ich einfach mal anschreiben, du musst nicht sofort hin, in Ausnahmen arbeiten sie auch mit Videoanalysen etc. Bei beiden musst du etwas Geduld haben, evtl. ein, zwei mal schreiben oder hartnäckig anrufen...

 

LG Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Christiana:

Diese wurde im Dezember 2016, aufgrund dass sie immer dicker wurde und auf keine Diät anschlug, diagnostiziert mit einem T4-Wert von 0,08. Aus der anfänglichen Dosis von 100 mcg Tyroxin sind wir mittlerweile bei 200 gelandet. Seit Dezember haben wir 4x checken lassen und immer wurde es etwas besser, aber immer noch nicht berauschend, wir sind nun bei einem T4-Wert von 0,27... Aber sie hat nun fast 2 kilo abgenommen (Stockmass 45 cm) und nun nur noch 24 kilo.

 

Jeder Hund hat einen anderen Wohlfühlwert, das gilt es auszuprobieren. Die Dosis ist ebenso total individuell, ich würde sagen, bislang bekommt sie noch eine sehr niedrige Dosis. Man kann dann nach Gefühl erhöhen und nach einiger Zeit wieder kontrollieren lassen.  

Lies dir auch mal sorgfältig die Packungsbeilage durch :) , da sind alle Nebenwirkungen aufgelistet.

Wie ist denn eigentlich der Referenzbereich des Labors?

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

200µg bei 24kg Hund sind noch keine besonders hohe Dosis ... ;)

 

Der T4-Wert bei substituierten Hunden sollte im oberen Drittel der Referenz liegen,

bei einigen Hunden liegt der Wohlfühlwert auch am oberen Rand des Referenzbereiches (4-6 Std nach der Tablettengabe gemessen)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei einigen sogar darüber, teils weit darüber! Der Referenzwert ist bei einer SDU leider kaum aussagekräftig! Trotzdem ist der T4 Wert allein nichtssagend...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2016 wurde bei meinem Teddy auch eine Grenzwertige Unterfunktion festgestellt die Beobachtet werden sollte.Teddy wurde trotz Bewegung immer Dicker.

Im Jan 2017 habe ich wieder eine große Untersuchung machen lassen, diesmal war es eine leichte Unterfunktion die mit Tabletten in Griff zu bekommen sei. 

Er wurde trotz Diät immer Dicker ich habe mir große Sorgen gemacht. Am 29ten April ging es ihm nicht gut, beim Besuch des TA stellten wir Blut im Bauchraum fest...

Kurz er hatte Tumore in der Leber wo einer geplatzt war. Der TA in der Praxis sowie sowie in der Klinik meinten zu mir, das dies auch der Grund sei für die Unterfunktion der Schilddrüse....ich meine unbedingt mal Testen lassen ob es von was anderem kommen könnte....mein Teddy hat die Not OP nicht überstanden. Ich hätte ihn gerne weiter gehabt. Er war 8 Jahre alt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Initcha:

2016 wurde bei meinem Teddy auch eine Grenzwertige Unterfunktion festgestellt die Beobachtet werden sollte.Teddy wurde trotz Bewegung immer Dicker.

Im Jan 2017 habe ich wieder eine große Untersuchung machen lassen, diesmal war es eine leichte Unterfunktion die mit Tabletten in Griff zu bekommen sei. 

Er wurde trotz Diät immer Dicker ich habe mir große Sorgen gemacht. Am 29ten April ging es ihm nicht gut, beim Besuch des TA stellten wir Blut im Bauchraum fest...

Kurz er hatte Tumore in der Leber wo einer geplatzt war. Der TA in der Praxis sowie sowie in der Klinik meinten zu mir, das dies auch der Grund sei für die Unterfunktion der Schilddrüse....ich meine unbedingt mal Testen lassen ob es von was anderem kommen könnte....mein Teddy hat die Not OP nicht überstanden. Ich hätte ihn gerne weiter gehabt. Er war 8 Jahre alt

 

Das tut mir sehr leid, aber genau deswegen sind alle Werte zusammen so wichtig! Daran kann man zumindest eine Richtung ableiten. Eine SDU besteht sehr sehr oft nur als Symptom durch eine andere Krankheit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie die anderen schon geschrieben haben. Ohne die anderen Werte ( T3, TSH fT3 und fT4) ist schwer was zu sagen. Weitere Ursachen müssen ausgeschlossen werden.

 

Somit allgemein gehalten:

Normaler Beginn der Einstellung:  20 μg/ je kg Gewicht. Bei deinem Hund (24Kg) also Start bei 480μg .

Dann wieder überprüfen der Werte und erneutes anpassen. Es kann sein, das der Hund mehr benötigt, einige halt auch weniger. Es gibt keine Pauschale.

 

Hinweise auf Überdosierung:

 

Starkes Hecheln in Ruhephase in Verbindung mit schnellem Puls

Speicheln

Durchfall und / oder vermehrter Harndrang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen lieben Dank für Eure Antworten :)

 

Also am in 11.2016 machten wir einen kompletten Bluttest (hier gibt es kein Tierarztlabor, sondern es geht in ein Krankenhauslabor und daher stehen die Vergleichswerte vom Menschen dabei). Dabei wurde festgestellt dass z.B. das K Hgb Hämoglobin zu hoch ist und andere Werte etwas zu niedrig. Bei der Leber war der K SGPT Wert zu hoch und bei der Niere K Blood Urea (48 mg/dL und Normalwert bei 10-45 mg/dL) und K Serum Creatinine (1,6 mg/dL und der Normwert 0,3-0,7 mg/dL) zu hoch, der K Free T4 Wert lag bei 0,08 ng/dL, hier der Normwert laut Labor bei 0,65 – 2,3 ng/dL. Daraufhin sagte der Tierarzt, sie hat eine Schilddrüsenunterfunktion.

 

Im Februar und April wurde dann nur der K Free T4 Wert gemessen. Dieser ging etwas nach oben auf 1,3 und dann 0,18 ng/dL. Im Juli wurde dann auch noch der TSH gemessen, dieser lag nun bei 0,05 uIU/mL (Norm 0,35 -5,7) und der T4 lag bei 0,27.

 

Da ich keine Ahnung habe, vertraute ich natürlich dem Tierarzt und erhöhte immer nur um 25.

 

Kann jemand etwas mit den Werten anfangen? Oder soll ich die Dosis einfach z.B. auf 300 erhöhen und dann in einem Monat nochmals checken lassen? Oder muss die Erhöhung langsam vor sich gehen?

 

Danke schonmals für Tipps

 

Christiana

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 25.7.2017 um 18:46 schrieb Christiana:

Wäre super lieb, wenn jemand eine Idee hat :-)

 

Lieben Gruß aus der Wüste

 

Christiana

 

vor 18 Minuten schrieb Picara:

Oder soll ich die Dosis einfach z.B. auf 300 erhöhen und dann in einem Monat nochmals checken lassen? Oder muss die Erhöhung langsam vor sich gehen?

 

Danke schonmals für Tipps

 

Christiana

 

Hmm, 2 Usernamen, gleiche Person ?

 

Jede Erhöhung sollte mit dem Tierarzt abgesprochen werden.

Viel wichtiger wäre mal ein gründlicher Check der Nieren / Nebennieren, eventuell auch mal ein Ultraschall

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.