Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Läufige Hündinnen, Freilauf und die Verantwortung der Rüdenhalter

Empfohlene Beiträge

Das sich aus diesem Beitrag entwickelte Thema wurde ausgekoppelt aus dem "Ärger-Thread":

 

 

Über den Menschen, der mit seiner läufigen Hündin auf der Hundewiese steht und alle Rüdenbesitzer auf die Nebenwiese ausweichen müssen, wo eigentlich Leinenpflicht ist. Heißt im Klartext: Zwei angeleinte Hündinnen auf der Freilaufwiese und sechs Rüden ohne Leine auf der Wiese daneben. :blink:

 

Dann hat er noch seine Hündin zu uns laufen lassen, die sofort von drei deutlich schwereren Rüden belagert wurde. Ich hab sie dann am Geschirr festgehalten und die Jungs weggeschoben bis der Besitzer sich bequemte, sie mal abzuholen. 

“Ach was, muss man halt ein Auge drauf haben...“ Ich frag mich, wie schnell der sein kann. 

 

Femo ist zum Glück nur interessiert, wenn er direkt dabei steht. Aber sein unkastrierter DSH-Kumpel war wirklich extrem angetan. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der kann so schnell sein, wie er will. Wenn einer der vierbeinigen Jungs schon mal gedeckt hätte und wüsste , wie es geht, dann hätte dieser Hirnie keine Chance ihn daran zu hindern. Bis der überhaupt mitgekriegt , was da abläuft, ist der Rüde längst draufgesprungen und das wars dann.

Manche Leute sind echt so was von naiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb Freefalling:

Über den Menschen, der mit seiner läufigen Hündin auf der Hundewiese steht und alle Rüdenbesitzer auf die Nebenwiese ausweichen müssen, wo eigentlich Leinenpflicht ist. Heißt im Klartext: Zwei angeleinte Hündinnen auf der Freilaufwiese und sechs Rüden ohne Leine auf der Wiese daneben. :blink:

 

Dann hat er noch seine Hündin zu uns laufen lassen, die sofort von drei deutlich schwereren Rüden belagert wurde. Ich hab sie dann am Geschirr festgehalten und die Jungs weggeschoben bis der Besitzer sich bequemte, sie mal abzuholen. 

“Ach was, muss man halt ein Auge drauf haben...“ Ich frag mich, wie schnell der sein kann. 

 

Femo ist zum Glück nur interessiert, wenn er direkt dabei steht. Aber sein unkastrierter DSH-Kumpel war wirklich extrem angetan. 

Oh das kenn ich auch. 

 

Hatten wir letztens erst auf der Hundewiese. Ich muss sagen, ich kann mich da glücklich schätzen, da Onyx echt wenig Interesse an läufigen Hündinnen hat. 

Aber die restliche Rüdenfraktion war natürlich schwer interessiert. 

 

Ich wäre mit meiner Ora damals schon is Eigeninteresse nicht auf eine Hundewiese in der Zeit gegangen und hab auch im Wald relativ einsame Wege gesucht. 

 

Allerdings stell ich immer wieder fest, es gibt Leute denen ist schlicht alles wurscht... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling Ich bin mit Suhna auch während der Läufigkeit auf die Hundewiese, außerhalb der Stehtage. Ich weiß, manche werden das nicht toll finden, ist mir bewußt. Aber Suhna ging während der Stehtage auch nur an der Leine, kaum Hundekontakt, ich finde, da kann man als Hündinnenhalter auch mal erwarten, daß die Rüdenhalter ihren Hund mal für eine halbe Stunde oder Stunde anleinen, damit auch die läufige Hündin mal frei laufen kann. Find ich einfach nicht fair wenn alles nur auf Kosten der Hündin läuft und werd ich auch in Zukunft so machen, mir egal was andere denken. Wobei ich Suhna auch nicht einfach in eine Gruppe intakter Rüden reinlaufen lassen würd, das ist schon blöd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor In der Läufigkeit so auf gut Glück seine Hündin in unberechenbarer Hundegesellschaft ohne Leine laufen zu lassen, produziert mit großer Wahrscheinlichkeit zumindest Ärger mit Rüdenhaltern, die genau das nicht einsehen wollen.

Du wirst u.a. hören, dass du deine Hündin dann halt kastrieren lassen sollst, wenn.... blabla....

Oder bis du in der glücklichen Lage VORHER verlässliche Absprachen zu treffen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor

Wenn die Rüden sich vorher anleinen lassen, vielleicht. Suhna stirbt nicht, wenn sie mal nicht so viele Hundekontakte hat, Freilauf gibt's an einsameren Stellen. 

 

Suhna macht hat alle (intakten) Rüden verrückt, besonders jene, die den Umgang noch nicht können. Wenn die Leute das nicht wissen, können sie erst im Nachhinein reagieren.

 

Bei uns laufen sie auch mit ihren läufigen Hündinnen rum, stört mich weniger, aber es stört mich, wenn sich die Halter so gebärden.

Du hast dich für eine Hündin entschieden, dann sollte dir klar sein, dass diese zwei Zeiten im Jahr nicht so einfach sind. Du wälzt gerade deine Verantwortung an alle Rüdenhalter ab.

 

Das wäre als würde ich sagen, die mit den verträglichen Hunden sollen sich verdünnisieren, damit ich Akuma nicht anleinen und mit ausweichen muss.

 

 

 

 

 

 

@Maddy

Ist bei mir in der Stadt nicht anders. Sehe ich eigentlich überall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Das nicht auf Anklang stoßen wird ist doch logisch. Man kann doch während der Läufigkeit mal den Hundeplatz/Auslauffläche/Strand meiden und woanders spazieren gehen. 

 

Ich hab ja beides und ich bin genervt davon wenn Leute mit ihren läufigen Hündinnen meinen, das alle jetzt ihre Hunde(rüden) anleinen müssen weil ihre Hündin jetzt hier auf dem Platz laufen muss.

Das Problem ist halt, dass für viele Rüden mit dem verschwinden der Hündin nicht auch die Aufregung verschwindet. 

So ein Platz riecht dann trotzdem nach läufiger Hündin, so eine Hündin markiert ja auch. Das verdirbt dann allen anderen dort den Spaß, die dann ihren gestressten Rüden einpacken und gehen müssen. Ich hab wegen sowas auch schon Kämpfe mitbekommen unter Rüden am Hundestrand.

 

Meine Hündin ist gerade läufig. Sie läuft auch frei. Wir gehen halt nicht an die Orte wo viel los ist, sondern eben extra da wo es ruhig ist, man weit einsehen kann um eben wenn nötig weit im voraus an zu leinen. 

Mittlerweile weiß ich wann der gassi-service unterwegs ist und meide diese Zeit bzw. Suche einen anderen Ort auf.

 

So ein bisschen Rücksicht finde ich gehört einfach dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Mrs.Midnight:

So ein bisschen Rücksicht finde ich gehört einfach dazu.

 

Vollkommen richtig!

Aber wer soll denn jetzt rücksichtsvoll sein?

Ich finde, dass man dies von Hündinnen- UND Rüdenhaltern erwarten kann.

 

Ich habe schon erlebt, dass ich mit Enya in deren Läufigkeit (nicht den Stehtagen!) auf der für viele üblichen Hunderunde unterwegs war, und mich da ganz prima mit Rüdenbesitzern auf Zuruf verständigen konnte.

 

Normalerweise meide ich diese Runde zu Enyas Läufigkeit und gehe in den (sonst immer!) einsamen Wald.

Und was gibt es da? Einen herrenlosen Rüden, der einfach so daher kommt. Herrchen 5 Min. später, ohne die geringste Eile, völlig verständnislos meinen Vorhaltungen gegenüber...

 

Tjaaa.... Rücksicht.....:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja mei, das passiert. Provozieren muss man es dann halt nicht... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 38 Minuten schrieb Renegade:

 

 

 

Ich habe schon erlebt, dass ich mit Enya in deren Läufigkeit (nicht den Stehtagen!) auf der für viele üblichen Hunderunde unterwegs war, und mich da ganz prima mit Rüdenbesitzern auf Zuruf verständigen konnte.

 

Das ist hier genauso. Der beste Spruch dazu von einem Hündinnenhalter war dann: Enya komm, heute kein Sex. Boah was habe ich gelacht. :D 

Enya hatte im übrigen auch sonst keinen Sex, betone ich jetzt extra noch mal. ;)

 

Und geärgert habe ich mich heute Abend darüber, dass mein Fuß immer noch anschwillt. Dauert wohl noch eine Weile, bis er wieder richtig hergestellt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Freilauf bei neuen/fremden Hunden

      Ich möchte noch mal etwas zum Freilauf bei einem übernommen TS-Hund sagen, weil das hier ja offenbar ankam, als traue ich Juline nichts zu und sei hier die allgemeine Spaßbremse... Zunächst einmal: ich mag Juline sehr gern und ich bin sicher, dass Juline eine hohe Kompetenz in Sachen Hund besitzt. Warum ich gegen ein -zu- frühes Ableinen bin, hat rationale Gründe. Ich habe zig Mal erlebt, dass Besitzer einen gerade erst übernommen Hund verloren, weil sie ihn zu früh von der Leine ließen,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündinnen 20 und 15 Wochen untereinander. Wann eingreifen?

      Hallo,   es geht um meine Hündin, 20 Wochen alt, und die Hündin einer Freundin, 15 Wochen alt. Beide sind Labradore, beide mit Mix. Bei uns ist es Rotti, bei meiner Freundin hieß es reinrassig, bin jedoch anderer Meinung. Die Mädels kennen sich seit sechs Wochen, gehen auch zusammen in eine geführte Welpenspielstunde. Beim Treffen Zuhause deckelt die 15 Wochen alte Hündin gerne.-> versucht auf meine Hündin zu springen, stellt sich komplett über sie, ist sehr auf die Kehle

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wieviel darf Hund im Freilauf allein regeln?

      Hallo, ich weiß, das ist der xte Thread, aber alle anderen waren so alt und leider sind einige User nicht mehr im Forum, sodass es viele "Gast"-Beiträge gibt, was ich dann schwierig finde, wenn man sich darauf beziehen will... Ich finde auch nicht wirklich einen guten Threadtitel. Aber ihr kennt ja grundsätzlich unser Problem: Ich ärgere mich ja regelmäßig über Tutnixe, die in uns reinrennen, wenn Femo an der Leine ist und ich irgendwie das Kind dabei habe. Da Femo dann wirklich böse w

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Düerfen läufige Hündinnen in eurem Verein / Hundeschule am Training teilnehmen ?

      Der Leiter unserer Agility Gruppe ist leider der Meinung, dass Rüden lernen müssten sich trotz Ablenkung durch eine läufige Hündin zu konzentrieren. Nun hab ich ein echtes Problem. Zur Zeit ist gerade R**** dran. Wenn sie durch ist müsste E*** soweit sein , danach B***. So geht es munter weiter und ich bin nur dabei hinter Richard und Rover herzudackeln , um sie irgendwie dazu zu motivieren doch mal über eine Hürde zu springen, anstatt ausschließlich das Mädchen ihrer Träume anzus

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Plötzlicher Streit zwischen Hündinnen

      Hallo zusammen! Mir brennt dieses Thema seit geraumer Zeit auf der Seele. Die Hündinnen von meinen Eltern und mir (Weimeraner-Ridgeback und OEB) geraten vor einigen Tagen stark aneinander.  Es ergab sich aus folgender Situation:  Ich war mit beiden spazieren und als wir wieder zurück kamen, wollte ich an meiner Hündin (OEB) einen Schmutzfleck beseitigen, so nahm ich sie in der Hocke zwischen meine Beine und hielt sie mit einem Arm um sie gelegt fest und versuchte nun mit einem Lap

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.