Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bable

Hund verweigert plötzlich rohes Fleisch

Empfohlene Beiträge

Das klingt lustig, ist es aber nicht mehr. Der agiert dabei ohne Rücksicht auf Verluste. Immerhin schläft er inzwischen friedlich auf seinem Kissen aber ich bin nun WACH. Schön <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auweia... Lass dich unbekannterweise aus der Ferne umarmen. Manchmal ist es echt hart, Hundemama zu sein. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, heute morgen wurden ein paar Happen genommen vom Fleisch und dann wieder gestreikt. Hab ein paar Stückchen kurz angedünstet und untergemischt. Siehe da: Napf wurde geleert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also wirklich, der Hund ist genäschig geworden :ui rümpft die Nase und spuckte mir tatsächlich auch mal das Futter (egal was, sogar anders TF) vor die Nase wenn es nicht Wolfsblut Pferd ist <_< 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 13.12.2018 um 20:24 schrieb Bable:

Hallo Zusammen, 

 

ich hab zwei Tage übergangsweise Trofu (Wolfsblut Pferd) gefüttert, heute Abend gab es dann wieder rohes Kaninchen. Futtert Hund normal fröhlich rein aber nicht diesmal. Hunger hat er aber definitiv. Was kann da los sein? Das Fleisch riecht auch nicht schlecht.klar, Hunde riechen besser aber hab einmal vergammeltes Fleisch erwischt - igitt, hab mich fast übergeben bei dem Gestank - und selbst das hätte er am liebsten gefressen wenn ich ihn gelassen hätte. 

 

 

Danke für Ratschläge. 

 

Hab dir von Anfang von der Fleischdiät abgeraten. Roh noch dazu. Schmeckt fad.

 

Zu viel Fleisch tut den wenigsten Hunden gut... gut, dass ers verweigert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hoellenhunde was würdest du denn füttern? Gemüse und alles reich an Kohlehydraten scheidet hier aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie bereitest du denn Gemüse zu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu grundsätzliche je leichter verdaulich das Futter ist umso besser. Die Kombi aus 2/3 möglichst fettarmem Rohfleisch, 1/3 TF und Enzymen führte in den letzten Wochen zu normaler Kotmenge, normaler Kotsubstanz, normaler Kothäufigkeit und Gewichtszunahme (ganz wichtig!). So gesehen war ich eigentlich zufrieden. Ich füttere ja auch nicht zum ersten Mal einen Hund. Negativ aufgefallen ist jetzt, dass dieses eine TF plötzlich zu Verweigerung von anderem Futter (jetzt ja nicht mehr nur bei rohfleisch) führte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das gibt es schon. Vermute mal, dass der Hund merkt, dass es eine Magen/Darm-Trakt-

Beruhigung gibt in Richtung Magensäure. 

Meine haben gerade jetzt und kollektiv, fast 2 Tage Nahrung verweigert. Sie haben volle

Schüsseln einfach stehengelassen (habe Selbstgekocht-und Nassfütterung) Genau bei

Räucheraal-Kartöffelchen haben sie gestreikt. Ich habe dann das obligatorische Leckerlie

weggelassen und gestern Abend mit der 'Weihnachtsfütterung' angefangen mit 'Wintertraum

Gans mit Winterapfel'.  Habe satt die Schüsseln voll gemacht und sie haben gefressen; es

war ein 'Träumchen'.  Bei Räucheraal haben sie mir schon mal die 'gelbe Karte' gezeigt. 

Mit gehobenen Zähnen gefressen und teilweise stehengelassen. TF habe ich auch und

gebe es früh als 'kleines Frühstück', also wenig. Ganz einfach aus dem Grund, weil Nassfutter

mit Vitaminen und Mineralien nie perfekt ist und ich Schäden vermeiden möchte.

Bei Barf besteht ja die Kunst darin, die richtige Beimischung an Vitaminen und Mineralien selbst

zu finden. Dazu kommt die automatische Übersäuerung, der man auch entgegenwirken muss.

Von Barf habe ich jetzt nicht so die große Ahnung und hatte mich nur kurzzeitig damit befasst.

Aber 'Streiks' von einem zum anderen Futter sind nicht so außergewöhnlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.