Jump to content
Hundeforum Der Hund
Luise

Wie bringe ich einem Hund das Bellen bei (um bei der Suche Personen anzuzeigen)

Empfohlene Beiträge

Ich würde gerne mit Richard und Rover am Rettungshundetraining in unserem Verein teilnehmen. Dort wird Rettungshundetraining als Sport gemacht.

Nun hatten wir letzte Woche unsere erste Stunde und stoßen gleich an auf ein unüberwindbares Hindernis. Die beiden müssen lernen zu bellen, um anzuzeigen, dass sie eine Person gefunden haben. Die Methode ihnen das beizubringen besteht darin, ihnen ein Leckerchen hinzuhalten und es erst zu geben , wenn sie bellen. 

Mein Problem  ist, dass ich ihnen genau das abgewöhnt habe. 

Sie wissen, dass sie ein Leckerchen nur dann bekommen, wenn sie nicht betteln und dazu gehört , in ihren Augen, offenbar auch bellen.

Ich hab es heute genau so, wie die Trainerin es mir beschrieben hat , versucht. Hab Richard am Sofa festgemacht, ihm zuerst eine Leberwurst gezeigt, ihn dran schnuppern lassen und die dann außerhalb seiner Reichweite  hingelegt. Dann hab ich gewartet, dass er bellt und er hätte sie bekommen. 

Richard hat brav vor der Couch gesessen und gewartet. 

Ich habs dann noch mit einer Pfanne mit Entenfleisch versucht. Wir haben 25 Minuten lang gemeinsam die Pfanne angestarrt, dann hab ichs aufgelöst. Wir würden sonst immer noch stumm vor der Pfanne hocken.

Das gleiche hab ich danach mit Rover versucht. Mit dem gleichen Ergebnis.

Ich bin ja stolz auf meine Süßen und total gerührt . Nur hab ich so gar keine Idee, wie ich ihnen das Bellen auf andere Weise beibringen soll.

Habt ihr vielleicht eine Idee ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bellen Deine Hunde denn irgendwann beim Spielen? Oder wenn sie draußen etwas ungewöhnliches hören? Das kannst Du dann gut z.B. mit dem Clicker und einer Belohnung "einfangen" (Markerwort geht auch).
Manche Hunde bellen auch, wenn ein Spiel weitergehen soll, auch da könnte man es einfangen. Dann kannst Du es später unter Signalkontrolle stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Spielen bellen sie nicht. Sie bellen, wenn sie allein im Zimmer sind und ein anderer Hund bleibt vor ihrer Tür stehen . Aber dann bin ich auf der falschen Seite der Tür und das will ich ja auch gar nicht fördern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es keine Situation draußen, in der sie mal vor Freude, oder aus Erregung bellen?
Dann wird es schwierig ;)
Müssen sie denn unbedingt Bellen als Anzeigeverhalten lernen? Ich habe hier in einer Rettungshundestaffel mal gesehen, dass ein Hund sich setzen oder hinlegen als Anzeigeverhalten gelernt hat. Das würde natürlich nicht bei der Trümmersuche gehen, aber wenn ihr das nur aus Spaß macht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon, aber dann bin ich weit entfernt und spielen bedeutet bei meinen hauptsächlich rennen. In irrem Tempo über die Wiese flitzen und dabei wird nicht gebellt.

Wenn es nach mir ginge bräuchten sie das Bellen auch  nicht unbedingt zu lernen. Es ist nur die erste Aufgabe, die ich von unserer Trainerin bekommen habe  und  es ist ein bisschen peinlich das, noch nicht mal ansatzweise, hinzubekommen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sollte Dir doch nicht peinlich sein 😉 Bellen auf Aufforderung ist für ganz viele Hunde eine sehr schwierige Aufgabe.
Das wird auch Deiner Trainerin bekannt sein und sie sollte Dir dann auch Alternativen bieten können :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wollte Quinta ja auch ihr Bellen auf Kommando beibringen(und hab es auch geschafft), das betteln wie du, hatte ich aber auch abgewöhnt.

Ich glaube ich war Monate beschäftigt, bis ich auf den Nenner kam, wann sie bellt.

Und das auch nur per Zufall.

Wir haben zusammen vor dem Laden auf Herrchen gewartet und sie fing sn zu murren, weil langweilig. 

Da hab ich mit ihr geredet so in etwa: "Oh ist das soooo langweilig?" 

Daraufhin kam dann dieses Winsel-knurren. Ich hab meine Stimme dann immer erhöht und sie dabei ein bisschen gepusht, leichtes in die Hocke hüpfen. Da fing sie dann an zu bellen, je länger wir da standen um mir eindringlich zu sagen: es ist stinklangweilig.

Dafür gabs dann leckerchen. Ich hab am selben Tag dann angefangen mit: "Wie macht der Wolf?" Und hab dann nur den satz in den hohen tonlagen verwendet.bei laut gabs dann lecker und schmusen. Hat nicht lang gedauert,bis das dann saß.

Vielleicht klappt langweiliges warten bei euch auch?

Ich muss dazu sagen, dass quinta da noch kein Jahr war und dementsprechend die Welt erkunden wolte und nicht auf einer Stelle hocken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem Hund hat es geholfen etwas in der Hand zu haben was er besonders gerne haben möchte (Futter oder Spielzeug) und dann selber, mit gespielter freudiger Aufregung und voller Motivation selber zu bellen/wuffen. Jedes Geräusch das der Hund dann gemacht hat klickern. Erst war es nur ein leises Grummeln und irgendwann hat sie ausprobiert. Bis irgendwann ein richtiges Bellen kam hat es etwas gedauert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Rover würde das vielleicht klappen. Er ist auch erst 2 Jahre alt und eher hibbelig. Richard ist 4 und wenn ich  ihn ablege  bleibt er ganz entspannt liegen, bis ichs auflöse.

Rover bellt manchmal, wenn ich ihn auf dem Platz anbinde und dann noch mal kurz zum Auto gehe , um was zu holen. Das möchte ich aber wirklich nicht belohnen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das Kommando aufgebaut als mein Hund Eichhörnchen auf dem Baum angebellt hat. Sie bellt, ich sage das Kommando und lobe dafür. Wenn deine Hunde nieeeeeee bellen, dann ist es schwierig. Wir hatten einen Berner Sennenhund, der wollte auch nicht bellen und durfte sich dann setzen stattdessen. In der freien Suche geht das natürlich nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.