Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ka-t

Gebrauchsanweisung für unseren Hund

Empfohlene Beiträge

Wir fahren morgen auf eine Hochzeit und unser Hund ist den ganzen Tag bei Freunden. Sie haben selbst keine Hunde, aber freuen sich sehr auf sie. Zu dem Zweck (und für weitere Hundesitter in der Zukunft) habe ich folgende Gebrauchsanweisung geschrieben. Mich würde mal interessieren, was ihr davon haltet, ob eurer Meinung nach noch etwas fehlt (oder man etwas weglassen könnte) und ob ihr selbst auch Hinweise für eure Hundesitter verschriftlich habt.

 

Gebrauchsanweisung für Tilda

 

Über Tilda

- ca. 48 cm groß und ca. 13 kg schwer, Mischling, weiblich, kastriert

- geboren am 30.03.2018 in Rumänien, dort aufgewachsen bei einer Hilfsorganisation

- seit dem 20.01.2019 bei uns in Deutschland, alle Impfungen aktuell bis Juli 2020

 

Füttern

- Josera Ente & Kartoffel, ca. 70 Gramm pro Mahlzeit (ein gehäufter Messlöffel)

- zwei Mal täglich (ca. 8 Uhr und 17:30 Uhr, kann variieren)

- falls sie länger (über Nacht) nichts isst, kann es sein, dass sie erbricht, deshalb am besten eine kleine Handvoll Futter spätabends füttern, um dem vorzubeugen, falls späteres Aufstehen und Füttern geplant ist

- nicht direkt vor Autofahrten oder langen Spaziergängen füttern

- in kleinen Mengen darf Tilly alles essen, von dem im Internet steht, dass Hunde es essen dürfen (z. B. mag sie Joghurt, Erdnussbutter, Salatgurke, Tomate, Karotte)

- giftig für Hunde sind u. a. Schokolade, Kaffee, Zwiebeln, Kaugummi, Weintrauben und Rosinen, bitte auch keine Knochen geben und keine Dinge wie Kleidung (z. B. Socken), kleine Plastikteile, Papier, Verpackungsmüll oder Taschentücher auf dem Boden liegen lassen, sonst kaut sie darauf herum oder isst sie; benutztes Geschirr leckt sie auch ab

 

Spazieren

- wir gehen drei bis vier Mal täglich Gassi, im Abstand von fünf bis sechs Stunden, zum Beispiel um 7, 12, 17 und 22 Uhr, oder 9, 15 und 21 Uhr

- über Nacht kann sie 12-13 Stunden durchhalten, tagsüber notfalls bis zu 9 Stunden

- ihr großes Geschäft macht sie ein bis zwei Mal am Tag, pro Spaziergang sollte man zur Sicherheit mindestens zwei Kotbeutel dabei haben

- die Hand in den Kotbeutel stecken wie in einen Handschuh, damit den Kot greifen, den Kotbeutel nach außen drehen, verknoten und entsorgen

- wenn sie unruhig wird, herumläuft, knurrt oder sogar bellt, kann das bedeuten, dass sie draußen ihr Geschäft machen muss (oder dass sie Hunger hat)

- bitte nicht ableinen, außer in eingezäunten Bereichen

- an Straßen bitte die kurze Leine verwenden bzw. die Schleppleine kurz halten

- da es sein kann, dass sie plötzlich losläuft, sollte die Leine nur von standfesten Personen (nicht von kleinen Kindern) gehalten werden

- Tilly hat manchmal Angst vor fremden Hunden, vor allem, wenn diese sehr stürmisch sind; im Zweifel mit großem Abstand vorbei gehen

- sie darf ins Wasser gehen, aber wahrscheinlich möchte sie nicht

- sie sollte nicht aus Pfützen trinken (Seen und Flüsse sind okay), stattdessen sollte man ihr unterwegs regelmäßig Wasser im faltbaren Wassernapf anbieten 

 

Kommandos (nach erfolgreicher Ausführung bitte verbal und/oder mit Leckerli belohnen)

- sit (erhobener Zeigefinger): hinsetzen

- down (flache Hand, die sich nach unten bewegt, Handfläche zum Boden): hinlegen

- komm (hinhocken): herkommen

- and go (horizontal winken): Auflösekommando (sie darf aufstehen, weiterlaufen)

 

Kontakt:         [ich]: [Handynummer]                [mein Mann]: [Handynummer]

Unser Stammtierarzt:     [Internetadresse]     [Telefonnummer]

Tierarzt-Notdienst:     [Internetadresse mit Übersicht, welcher Tierarzt in unserer Stadt wann Notdienst hat]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • Falls ihr es diesmal nicht gemacht habt, für andere Male, wäre es gut, wenn die Betreuer schon mal mit dem Hund unterwegs gewesen wären. Mit euch zusammen oder allein.
  • Vielleicht wäre eine Kopie des Impfausweises noch sinnvoll, falls irgendetwas wäre. Auf jedenfall solltet ihr alle Seiten des Impfausweises kopieren (bzw mit dem Handy fotografieren) damit ihr die eine TA oder Klinik senden könntet.
  • Allenfalls die Chipnummer.
  • Eine Notfalladresse, falls zb die Betreuer selber einen dringenden Notfall haben (ich zb bin etwa 3. Ersatzbetreuerin einer Hündin aus dem Nachbarort).

 

Im übrigen glaube ich sowieso, dass alles gut geht, sie freuen sich drauf und geben sich Mühe.

 

Geniesst den Tag 🌹

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht eine Info bezüglich Chipnummer und Tasso. Und das man bei Verlust dort anruft.

Aber finde es sehr ausführlich. Ich weiß nicht ob ich sowas wie die Kacktüte explizit erklären würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es gut! Wenn Linnie länger irgendwo bleibt (und ich nicht in greifbarer Nähe bin), dann gebe ich immer noch den impfausweis dazu und Kopien der Versicherungsscheine für Haftpflicht und OP-Versicherung.

 

Als ich die Anleitung gelesen habe, musste ich an die mündliche Betriebsanleitung meiner Schwägerin denken, als sie meinen damals knapp einjährigen Neffen bei mir abgab. Auf meine Frage „Muss ich noch was wissen?“ erwiderte sie „Ja, also früher oder später musst du mal auf die Toilette. Und egal wie schnell du bist, in der Zeit wird er diesen Schubkasten aufziehen und ausräumen, die Erde aus diesem Blumentopf schaufeln, aus dem Buch dort mindestens 10 Seiten rausreißen, diese Vase umwerfen, die Sachen aus dem Regal dort auf den Boden werfen, dicke Fingerabdrücke auf den Fernsehbildschirm drücken und dann an der Kerze da nuckeln ... aber manchmal guckt er auch ganz süß! ... also ich muss dann los...“ Genauso kam es übrigens. :ph34r:

 

Also keine Ahnung wie Tilda so drauf ist, aber vielleicht gibt es ja noch ein paar Vorwarnungen, die du ergänzen könntest... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir reden hier von einem Tag? Und von Menschen, die Deinen Hund kennen? Ich würde ja die „Lebensgeschichte“ am Anfang weglassen und mich auf Futterart/Menge und Notfallnummern beschränken. Mir wäre das viel zu ausführlich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist auch für zukünftige Abwesenheiten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Annali:

Ich finde es gut! Wenn Linnie länger irgendwo bleibt (und ich nicht in greifbarer Nähe bin), dann gebe ich immer noch den impfausweis dazu und Kopien der Versicherungsscheine für Haftpflicht und OP-Versicherung.

Das fiel mir auch gerade noch ein, Versicherungszeug ist immer gut.

 

Zitat

 ... aber manchmal guckt er auch ganz süß! ... also ich muss dann los...“

 

... mein Ausleihkind ist zwar inzwischen schon zehn und relativ vernünftig, aber das ist immer noch genauso. Das schöne an ausgeliehenen Kindern ist ja, dass man sie abends zu den Eltern zurückgeben kann, nachdem man sie den ganzen Tag mit Pommes vollgestopft und ihnen lauter "verbotene" Sachen erlaubt hat. 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie fehlt mir hier nocht.

 

- Morgens nach dem Aufstehen, zusammen mit ihm die Zähne putzen.

- Danach Guten-Morgen-Begrüßungsküsschen

- Am Tisch wird für den Hund mit eingedeckt, das die Gabel bitte links.

- Die aufs Gramm genau abgewogenen Kartoffeln (Unser Und verbraucht exakt 1.113 kcal pro Tag, da er sich immer exakt gleich bewegt und immer gleich verdaut)

 müssen unbedingt in 8tel geteilt werden, damit er sich nicht verschluckt. Und bitte darauf achten, dass er exat 17 mal kaut... Er ist ein kleiner Schlinge(r)l.

- Die Hunderunden bitte auch nur immer exact 25, 31,5 und 28, 3 Miniuten lang halten und unbedingt darauf achten, dass er dabei 3/10 Straße, 4/10 Waldboden und 3/10 Gras unter den Pfoten hat. Sonst werden sie rau.

 

Wenn das auch nur 1 mal nicht eingehalten wird, dann fällt er tod um, bzw. wird schwer krank uns stirbt.

 

Echt jetzt? Wir reden doch noch von einem Hund oder? ... 

 

Wenn Die Leute keine Ahnung haben und das das erste mal machen, werden sie fast kotzen, wenn sie möglicherweise weiche Kacke in eine Tüte packen müssen (Krankenschwestern ausgenommen). Dann werden sie es liegen lassen. Sind sie da locker, wissen sie von selbst, wo das obere Ende einer Tüte ist und das man nicht mit vollen Händen in die Kacke greifen sollte. Geht der Hund nur 2, statt drei Runden.... wird er es überleben. Aufregung (anderes Umfeld) hat er genug.

Und Wenn er stastt 70gramm Kartoffen, nur 30 Kriegen würde, dann ist er bestenfalls hungrig, aber es schadet ihm nicht. Und wenn das Tier mal aus einer Pfütze trinkt, wird es nicth ausgerechnet die mit dem Ebola sein. Ich würde Dir diesen Zettel lächelnd zurück geben und die Leine dazu. Es ist ein Hund und kein schwerkrankes, pflegebedürftiges Kind. 

 

Lass Deine Telefonnummer da, und ruf selbst mal an, wenn Du soooo besorgt bist. Das beruhigt. Alles Andere, können selbst Nichthundehalter. Und das 2 Näpft dafür da sind um in einem Wasser zu tun un in den anderen Futter.....mhhhh..  Es gibt "Freunde" die keine mehr wären,wenn man ihnen so eine Anleitung für Dumme an die Hand geben würde. ... Aber naja, Du kennst Deine Freunde wohl am besten. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es etwas *hust* übertrieben. 

Wenn ich meine Hunde abgebe, nehme ich die notwendige Futterration und 2 Näpfe mit.

Notfalls gebe ich noch ein paar Hinweise, wie und auf was die Hunde hören und was bei Hundekontakten beachtet werden muss. 

Die Tel.-Nr. haben sie am Geschirr und das war's. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch schmunzeln, wenn ich so einen Zettel bekommen würde, und ich bin ja leider durchaus ein Helikopter-Halter. 😉

 

"Hier, eine Dose in zwei Mahlzeiten/Tag aufteilen und pass auf, dass das Mistvieh nicht abhaut" hat aber sogar mir bis jetzt immer gereicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...