Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Woran merke ich, ob mein Hund leidet, wenn Pflegehund da ist?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hey ihr Lieben,

woran merkt man/ich, ob es Pancho nicht gut geht, wenn ein neuer Hund im Haus ist?

Ich habe ja schon öfter Pflegis gehabt und Pancho ist einfach ein braver Schluppen, er aktzeptiert alle, aber ob es ihm damit gut geht, kann ich nicht so einschätzen, da er nicht so der übermäßige "Freuer" ist, sondern eher der stille "Genießer".

Woran merkt ihr, ob euren Hunden ein anderer Hund in der Wohnung Recht ist, außer natürlich an Aggression dem anderen gegenüber?

LG K*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund sich von der Gemeinschaft stark zurückziehen würde, dann würde ich intervenieren, ebenso bei übersteigertem Aufmerksamkeitsheischernden Verhalten.

Stress ist es, ob positiv oder negativ auf jeden Fall, auch wenn er es nicht durch unruhiges Verhalten zeigt. Dessen bin ich mir immer bewusst.

Glaubst du denn er wird gemobbt oder tyrannisiert von den Besuchern, weil er so ruhig ist, oder ist er dadurch für dich nur schwerer "lesbar"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche ziehen sich zurück, sind lustlos, resignieren halt.Andere versuchen Aufmerksamkeit zu bekommen.Sie verhalten sich halt im Alltag anders, machen Sachen die sie sonst nie gemacht haben.

Das sind ein paar Beispiele die mir spontan einfallen.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Antwort.

Ne, also gemobbt nicht, aber ich habe z.Zt. eine 13 jährige Omi von ner Freundin hier, die ins Krankenhaus musste und Pancho ist eh still und ruhig, aber jetzt ist es so, dass ich ihn immer rufen muss, ihn an ihr vorbei lassen muss, er lässt ihr immer den Vortritt, er trinkt sie geht hin will mittrinken, er geht weg.....

Er will durch die Tür, sie kommt angeflitzt(nicht böse, sondern einfach, weil es losgeht), er bremst und geht direkt zurück, bis ich ihn hole...

Lässt sich eben immer verdrängen und will immer aus dem Weg gehen, dazu muss ich sagen, er war noch nie, in den ganzen Jahren so auf Hunde fixiert, dass er z.B. im Knäul mit anderen schlafen würde, oder kuscheln etc.-immer auf Abstand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu.

Ich merke an Susi, dass sie sie unwohl fühlt, wenn ein anderer Hund im Haus ist, wenn sie sich in in ihre Hütte verkriecht und totalll schlaff ist.

Dann beziehe ich sie mehr ein und bevorzuge sie auch teilweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche ziehen sich zurück, sind lustlos, resignieren halt.Andere versuchen Aufmerksamkeit zu bekommen.Sie verhalten sich halt im Alltag anders, machen Sachen die sie sonst nie gemacht haben.

Das sind ein paar Beispiele die mir spontan einfallen.

Lg Birgit
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37739&goto=695122

Er versucht weder das eine, noch das andere....ich habe das Gefühl, er lässt dem Pflege den Vortritt und ist irgendwie genervt, aber nicht betrübt.

Draußen spielt er auch und jetzt, wo sie schon fast 3 Wochen da ist, ist sein Verhalten auch schon ganz anders geworden.

Lässt sich zwar wegdrängen etc. aber kommt wieder in dei Wohnung durch seine Hundeklappe, ohne dass ich ihn reinbitten muss etc.

Meint ihr einfach so eine Gewöhnungsphase ist bei einem "älteren" Hund normal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na und er ist eben ein Gentleman oder der Kluegere, der nach gibt.

Unsere Hunde verzeihen uns vieles und akzeptieren sehr viel. Zusammen mit meinen Hunden kucke ich mir unsere Gasthunde vorher an. Wenn ich sehe die passen nicht zusammen, dann empfehle ich andere Hundehueter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht braucht er wirklich was länger um sich dran zu gewöhnen, zieht sich dann halt zurück und läßt dem Pflegehund den Vortritt.

Spricht eigentlich für ihn :)

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke euch

@Kathi: Also meinst du, dass ich mehr grübel, als er?

Ich habe immer nur so die Sorge im Unrecht zu tun bzw. ihm zu schaden(obwohl ich wirklich mein bestes gebe um ihm ein schönes Hundeleben zu geben)

Ich nehme gerne Pflegehunde auf und möchte auch weiterhin helfen, dass sie eine Chance auf ein gutes Zuhause bekommen, aber nicht, wenn Pancho darunter leidet.

Ach mein Pi-chen, ist schon ein Engel in Hundegestalt( aber wer sagt das nicht von seinem Wauzi ;) )

Er liegt hier grad so süß an meinen Füßen, da hab ich das Bedürnis ihn dolle zu knuddeln.....das mache ich jetzt auch mal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du wirst merken wenn Pancho drunter leidet. Du kennst ihn doch oder? So klingt es fuer mich nach einem aeusserst hoeflichen Hund, der weiss wo er im Leben steht und das das Wasser auch noch da ist wenn Madam Oma fertig getrunken hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.