Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Flashmay84

Im Urlaub Leine oder Freilauf?

Empfohlene Beiträge

Halli Hallo!

Da evtl. bald ein Urlaub an die Nordsee ansteht würde mich mal interessieren, wie ihr das im Urlaub so handhabt.

Lasst ihr eure Hunde frei laufen oder kommen sie an die Leine?

Mein Hund ist jetzt 1 1/2 Jahre jung und läuft hier jeden Tag ohne Leine im Wald und hört auch sehr zuverlässig (bis auf zwei, drei Ausnahmen in 1 1/2 Jahren, wo er dann seinen Kopf durchsetzen musste :Oo ), dennoch hätte ich Angst, ihn im Urlaub am Strand frei laufen zu lassen!

Was, wenn er ner Möwe hinterherjagt?

Was, wenn er irgendwas anderes interessantes sieht und auf Durchzug schaltet?

Was, wenn er einen anderen Hund anmacht und die sich käbbeln (Rüden sind im Moment eher unbeliebt) ?

Eigentlich weiß ich, dass er nie weit von mir abhauen würde, aber die Sorge, dass er einen pubertären Anfall kriegt, ist halt da ;)

Habt ihr euch diese Gedanken auch gemacht, oder eher einfach ausprobiert?

Hoffe, ihr habt Verständnis für mich :)

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich händel den Freigang im Urlaub genauso, wie wenn ich Zuhause mit meinen Hunden spazieren gehe.

Oftmals ist es gerade im Urlaub auch so, dass sich die Hunde, weil sie fremd sind, noch stärker am Menschen ausrichten. ;)

Bisher habe ich jedenfalls noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es im Urlaub genauso Handhaben wie Zuhause auch,der Hund an sich kennt glaub ich kein Urlaub :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ist klar ;)

Es ging mir auch eher darum, dass wir hier sozusagen den Wald für uns alleine haben, treffen da sehr selten jemanden.

Im Urlaub kommen halt so viele neue Eindrücke hinzu...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja schon klar :D

Wenn Du dir sicher bist das Du deinen Hund ohne Leine unter Kontrolle hast,laß Ihn laufen.

Wenn es denn erlaubt ist,worüber Du dich informieren solltest ;)

Sobald Du dir aber etwas Unsicher bist aufgrund der neuen Eindrücke oder sonst irgendwas würde ich Ihn an der Leine lassen,schon allein deshalb um meinen Hund nicht zu gefährden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, so mach ich das ja auch ;)

Ich wollte halt nur gern wissen, wie es bei anderen war.

Jeder wird ja irgendwann mal zum ersten Mal mit seinem ersten Hund in den Urlaub gefahren sein und sich da über Tipps gefreut haben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

der Schnuffi ist auch in der Regel nicht so ein Rüdenfreund. Im Urlaub, auf fremdem Terrain, ist er da aber sehr kleinlaut. :D Man will ja keinen schlechten Eindruck hinterlassen... Das ist mir wirklich bisher auf jeder Reise aufgefallen und wir sind zusammen schon recht viel rumgekommen. Daher darf er, so es das Gebiet zulässt, auch unterwegs ganz normal ohne Leine laufen. Der Depp würde allerdings eh nie auf die Idee kommen, wegzulaufen. Er ist ja schließlich ein halber Schäferhund und das muss man auch zeigen, indem man schön bei der Herde bleibt. ^^ Denke mal, da gibt es schon Unterschiede.. Wenn Du aber denkst, Dein Hund hört, dann wird er das wahrscheinlich auch im Urlaub tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freilauf ist immer eine Sache der Erziehung und des Vertrauens...immer und egal wo!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Freilauf ist immer eine Sache der Erziehung und des Vertrauens...immer und egal wo!

Das ist mir schon klar, aber es gibt Orte, an denen die Ablenkung etwas größer ist und wenn man die Erfahrung bis jetzt mit seinem Hund noch nicht gemacht hat oder machen konnte, dann ist es ja irgendwie klar, dass man sich darüber Gedanken macht, ob man sich dann in JEDER Situation auf seinen Hund verlassen kann...

Würde mich über weitere Erfahrungsberichte sehr freuen, bis jetzt waren es ja nur zwei ;)

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

da meine Hündin von Natur aus eine Jägerin ist, lasse ich sie in fremden Wald- oder Feldgebieten nicht ohne Leine laufen, bevor ich mir ein genaues Bild über den dort vorherrschenden Wildwechsel gemacht habe. Da es in Strandnähe meist Dünen und damit Karnickeleldorados gibt, bleibt dann die Leine dran.

Am Strand habe ich keine Probleme damit :D . Möwen sind eher uninteressant. Und sie verträgt sich sowieso mit jedem Hund.

Zur Verträglichkeit deines Hundes: Ich war schon an mehreren Hundestränden, und die meisten Leute sagten, dass ihr Hund dort in der Tat friedlicher und bescheidener sei als zu Hause. Es herrscht dort eine lockere Stimmung, irgendwie ...

Nur richtig bissige Hunde, die grundsätzlich jeden Hund angreifen und beißen, bleiben bissig. Da sollte man Freilaufstränden natürlich fernbleiben.

Also mach dir nicht zu viele Gedanken, lasse es auf dich zukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erster gemeinsamer Urlaub :)

      Ihr Lieben, Padme und vor allem ich sind überreif für einen Urlaub. Dieses Jahr wird das ganze, dank vernünftigem Job, endlich in Angriff genommen. Eine gute Freundin, inclusive vierbeinigem Begleiter, wird mitgenommen.  Jetzt brauche ich Ideen Wir wollen mit dem Auto los. Mehr als sechs Stunden sollte die Fahrt nicht dauern (wohnen im pott). Am besten innerhalb deutschlands, oder auch niederlande, bis Österreich. Ich hätte gerne ein kleines Apartment, oder Almhüttchen, oder Bungalow... also nix Hotel. Strand kann ich mir vorstellen, genauso wie Alm und Berge. Schwarzwald wäre jetzt eher nichts für uns. Genauso wenig wie Stadt.  Ich will also raus und dahin wo nichts los ist. Einfach die Zeit mit den Hunden und schönen wandertouren genießen. Geplant ist ca. Eine Woche außerhalb der saisonalen urlaubszeiten (vermutlich septemper). Geldlich sollte es jetzt nicht übertrieben teuer sein... Aber ein bisschen was können wir uns leisten. Hat einer einen schönen Tip? Oder auch mehrere? Würde mich über einen Austausch freuen

      in Plauderecke

    • Freilaufende Hunde treffen Hund an Leine

      Hallo zusammen,   bitte um Eure Hilfe - folgendes ist eben passiert:   Ich geh mit meinem 7jährigen Chihuahua/Zwergspitz - nicht kastriert - eben Gassi in einem kleinen Ort in den Bergen. So etwas wie Bürgersteige gibt es hier nicht, also geht er an der Leine, weil er sonst mitten oder kreuz und quer auf der Straße läuft und "Bambi-like" fasziniert schaut, wie das Auto auf ihn zukommt. Ich hab ihn erst seit ein paar Monaten und bei Ablenkung hört er eher selten.   Wir biegen gerade in die Gasse ein als uns 4 freilaufende Hunde begegnen. Der Größte von Ihnen stürmt auf uns zu - ich kann die Absicht nicht einschätzen, weiß aber, daß meiner immer ungehalten auf andere reagiert und speziell auf Größere auch gelegentlich hinschnappt. Bevor ich realisiere, was da gerade passiert, höre ich von der Besitzerin der 4, ich solle meinen von der Leine lassen - ihr(e) Hund(e) seien ganz lieb.   Ich - innerlich am Kochen - gebe ein "meiner nicht" zurück und gehe weiter.   Ich möchte nun wissen, ob ich mich falsch verhalten habe und wie ich es am Besten machen sollte.   Mich regt auf, daß sie 1) ihre Hunde frei laufen ließ (sie rief den "Wilden", der hörte aber nicht, sondern war mit meinem beschäftigt, der eben in diesem Fall mal wieder hinschnappt). 2) mir sagt, ich soll meinen von der Leine lassen (der in solchen Situationen - speziell ihne Leine - auch nicht hört und ich nicht möchte, daß er mitten auf die Straße läuft, abhaut, etc.).   Nun "weiß" ich oder habe mir sagen lassen, daß Hundebegegnungen auf gleicher Höhe ablaufen sollten. Eben beide an Leine bzw besser beide ohne Leine.   Ich seh aber nicht, wie das in dieser Situation gehen soll. Ich glaube ihn nicht ableinen zu können, weil ich mir nicht 100% sicher sein kann, daß er eben nicht vors nächste Auto läuft (alles sehr kurvig - ich seh also nicht von Weitem, ob ein Auto kommt), abhaut oder ein wildes Gerangel mit einem wesentlich größeren Hund hat.   Was haltet ihr davon?   P.S.: nur weil ich keine Erfahrungen bzgl Hundehaltung habe und dementsprechend auch Fehler mache, ist es für den Hund wohl kaum besser wieder zurück ins Tierheim zu gehen und möglicherweise an einen noch unfähigeren oder gar lieblosen neuen Halter zu kommen. Ich möchte es ja richtig machen, deswegen frage ich Euch. Manche hier sind schon sehr vorwurfsvoll und angriffslustig, wie ich gelesen habe und das hilft meinem Stinki auch nicht weiter. Help Stinki!   Danke!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst bei Leine oder lauteren Geräuschen

      Hallo!   Mein kleiner ist jetzt 8 Monate alt und ein Dackel/Jack Russel/Labrador mischling und mein absoluter Liebling nur leider sehr ängstlich :( wenn es zum Beispiel um die Leine geht pinkelt er mir alles voll aber nicht so als wenn er muss sondern zittert und pinkelt einfach im stehen oder laufen wenn ich ihm dann trotzdem anleine drückt er seinen Körper runter legt sich aber nicht hin oder wenn ich z.B. meinen Sohn rufe oder meinen man etwas nach rufe beginnt er auch sofort zum zittern und bepieselt sich dann auch in den meisten Fällen. Draußen war er auch ängstlich da haben wir jetzt so ein Thundershirt aber das wirkt eher bedingt ist aber trotzdem schon viel besser. Wie kann ich das mit dem anleinen erleichtern leckerli und während dem spielen habe ich alles schon probiert hat aber nur 2/3 mal was gebracht dann hat sich das wieder erledigt. Sonst ist er so ein glücklicher Hund aber darunter leidet er sehr und da würde ich ihm gerne helfen :(    Habe ihm erst mit 5 Monaten bekommen von einer bekannten weil ihre Tochter scheinbar eine Allergie hatte und sie hat ihm von einem Bauernhof wo er aber drinnen war. Und wir gehen ca. alle 4-5 Stunden raus in der Nacht jedoch sind es 8-9 Stunden  Hunde mag er auch nicht sonderlich da hat er aber keine Angst sondern ignoriert sie eher und will keinen Kontakt.   Danke für eure Zeit und Hilfe :)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Freilauf + Gassi (beim Junghund)

      Hallo,    Ich habe eine jetzt schon sechs Monate alte Pinscher-Bulldoggen Dame. Als sie zu mir kam, war ich erst einmal überrascht wie aufmerksam die Kleine war.    Sie war so aufmerksam, dass ich sie mit 13 Wochen schon von der Leine lassen konnte. Sie war auch immer, mit einem Enthusiasmus beim ersten Hier da, dass ich der Zukunft sehr entspannt entgegen blickte.    Jetzt ist sie ein halbes Jahr alt, ich kann sie momentan nur mit der Schleppleine frei laufen lassen. Als Belohnung, nimmt sie nur Spielzeug oder Stöckchen. WENN sie aber an der Leine ist, dann ist sie absolut unaufmerksam. Zieht auch wieder an der Leine und ignoriert mich komplett.    Wenn sie an der Schleppleine ist, ist erstaunlicherweise die Aufmerksamkeit in 99% der Fälle da.    Habt ihr eine Idee, wie Gassi gehen an der Leine für uns wieder entspannter ablaufen kann? Mich macht das fertig, ständig motzen zu müssen, weil es wieder so schlimm ist. Der Unterschied zu früher ist jetzt nur, dass die Kleine mein Schimpfen total ignoriert. Zwar macht sie dann meistens das was ich sage, aber sie schaut mich dabei weder an, noch ist die aktuelle Lustlosigkeit nicht zu übertreffen.    Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass wir eine sehr gute Bindung haben. Aber momentan lässt mich das wirklich daran zweifeln :(. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Halsband+Leine v. Prunkhund | Retrieverleine v. Alsterstars

      Biete hier ein Halsband + Leine Set von Prunkhund an. Es wurde nur einige Male getragen. Es ist aus einem hochwertigen Stoff gefertigt mit Messing Details. 4cm breit, Halsumfang 36-52 cm. Keine großartigen Beschädigungen, wird von mir nochmal von Hand gewaschen. Laut Hersteller verträgt es auch eine Maschinenwäsche. Neupreis lag bei über 100€, dieser Stoff ist bei Prunkhund nicht mehr zu bekommen. Preis: 50€ VB --- Zusätzlich biete ich hier eine gebrauchte Retrieverleine von Alsterstars an. Halsumfang individuell verstellbar. Einzelstück, selbst zusammengestellt. Lässt sich beim Spaziergang bequem über die Schulter legen. Farbe Bordeaux | schwarze Leder Details. Keinerlei Schäden o.a.
      10mm Tau - für große Hunde geeignet. Preis: 30€ VB

      in Suche / Biete


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.