Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Dobermann2010

Ganz seltsamer Durchfall - habt ihr sowas schon gesehen?

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

Ich habe einen 7 Monate alten Dobermann-Rueden (Bobby). Der Hund hat und macht mir soweit keinerlei Probleme, wenn da nur nicht der staendige Durchfall waere.

Seitdem ich ihn bekommen habe (im Alter von 2,5 Monate) hat er grosse Probleme mit der Verdauung. Sein Kot stabilisiert sich ab und zu, wird dann aber wieder breiig bis fluessig und manchmal sogar etwas blutig.

Wurmkur, Bluttests, etc. wurden schon gemacht - alles normal - und jetzt kommt der Hammer:

Wenn ich ihm das billige Mist-Futter von Pro-PLan gebe (Veterinary Diets), ist der Kot SOFORT nach der ersten Fuetterung schoen fest, allerdings sind die Kot-Mengen die er abgibt extrem hoch (das Futter hat 10% Rohfaser und wenn er 500 Gramm davon bekommt, dann scheidet er auch 500 Gramm wieder aus).

Da es sich um ein minderwertiges Diet-Futter handelt und er allergisch auf Weizen reagiert, kann und will ich dieses Futter aber nicht auf lange Sicht verwenden!

Deshalb habe ich im Laufe der Monate, natuerlich vorsichtig, das Futter von 6 verschiedenen Anbietern ausprobiert (Orijen, Arcana, Natural Balance, Canidae, Nutram), mit dem immer gleichen Ergebnis: Durchfall.

Der Hund selber ist geimpft, entwurmt, sehr vital und strotzt nur so vor Kraft. Ich habe aber Angst dass der Durchfall chronisch wird und deshalb frage ich Euch; Habt ihr so was schon mal gesehen und wie wuerdet ihr vorgehen?

Ich denke ich werde demnaechst mal eine Kotprobe einschicken lassen, kann mir aber nicht vorstellen dass es etwas mit Parasiten, Bakterien oder so zu tun hat, weil der Kot sich SOFORT stabilisiert, sobald er das billige, minderwertige Diet-Futter bekommt.

Bitte gebt mir ein paar Ratschlaege, was Ihr in einer solchen Situation machen wuerdet.

Vielen Dank!

Dobermann2010

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich an deiner Stelle würde mit Bobby einen guten Tierheilpraktiker aufsuchen und auch gleich eine Futterprobe mitnehmen.

Worauf reagiert dein Hund denn noch allergisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er hat eine Weizenallergie. Deshalb habe ich Futter-Sorten ausprobiert, welche keinen Weizen enthalten und seit dem sind seine Hautprobleme (Demodex, Pusteln, Juckreiz) auch verschwunden, ohne dass ich Antibiotika verwenden musste.

Nur seine Verdauungsprobleme bekomme ich nicht in den Griff.

Hab schon an Barfen gedacht, aber dass trau ich mir nicht zu, weil ich ueber keinerlei Erfahrung auf diesem Gebiet verfuege.

Kennt denn jemand ein Futter, dass einen etwas hoeheren Rohfaser-Gehalt hat, keinen Weizen enthaelt und gut verdaulich ist?

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn ich das so lese wundert es mich eigentlich nicht, daß der Durchfall nicht aufhört. ständiger Futterwechsel ist nicht gut für die Probleme.

Hier hilft meiner Meinung nach erst mal Konsequenz und Gedult.

Ich lass mir bei einer nötigen Futterumstellung wenigstens 2-3 Wochen Zeit und ehe dann ein verwertbares Ergebnis zu verzeichnen ist kann es auch mal weitere Wochen dauern. Wenn du in ca. 4 Monaten soviel durcheinander gefüttert hast, kann der Verdauungstrakt nicht zur Ruhe kommen.

Also in so einem dramatischen Fall wie bei dir, sag ich ab zum TA, der wird erstmal ein Antibiotika spritzen und drei Tage fasten verordnen, danach würde ich Reis mit Huhn kochen und damit wieder anfangen. Aber erwarte bei einem so strapazierten Darm nicht gleich Wunder, da sich die Darmflora erst wieder stabilisieren muß.

Viel Erfolg und gute Besserung dem Wuffel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Du wechselst das Futter ziemlich häufig das kann auch zur Flitzkack führen. Ich würde nochmal zum Tierdoc gehn und vielleicht auch mal über BARF nachdenken, kannst ja mal mit dem Tierarzt besprechen.

Enterogelan hilft auch gut gegen Durchfall gibts bei TA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meinst Du wirklich es liegt am Futterwechsel?

Bin da eigendlich sehr behutsam vorgegangen, es kann aber durchaus sein dass Du Recht hast und der Magen ist ueberstrapaziert...

3 Tage fasten ist vielleicht ein bisschen zuviel fuer einen 7 Monate alten Hund...oder?

Und mit welchem futter soll ich denn am besten nach dem Fasten anfangen?

Und was passiert wenn er danach wieder Durchfall hat und dieser sich auch nach 2 - 3 Wochen nicht legt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Füttere mal nur Hänchenfleisch mit Reis,oder Hüttenkäse mit Reis, oder Lammfleisch mit Reis .Das ist ein allergiefreies Futter.Es sollte nach 2 - 3 Wochen besser werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das erste wobei ich bei der Schilderung und in Anbetracht des Alters Deines Hundes denken musste sind Giardien. Junghunde sind leider oft viel empfänglicher dafür, als ältere Tiere. Leider sind Kotproben manchmal sauber, obwohl der Hund an Giardien erkrankt ist. Daher immer Kotproben von mehreren Haufen nehmen.

Zu Giardien findest Du schon viel hier im Forum.

Suchergebnisse zu Giardien

Mit einer Ausschlussdiät kannst Du ja trotzdem schon beginnen. Empfohlen wird wohl Pferdefleisch, weil darauf die wenigsten Hunde allergisch reagieren. Wie lange Du das füttern musst und was dazu und nach welchem Zeitraum man anfängt etwas anderes dazu zu geben, das musst Du bitte mit Deinem Tierarzt besprechen.

Tipps findest Du aber auch im Forum

"Futtermittelallergie, Tips und Möglichkeiten zur Ernährung"

Alles Gute für Deinen Hund :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drei Tage Fasten schaden weniger als wochenlanger Durchfall! Solange der Hund ordentlich trinkt ist das kein Problem. So schnell verhungert es sich nicht!

Und wie oben schon geschrieben, würde ICH mit Huhn ( Hühnerklein vom Discounter, die 500g-Packung für 0,69 ) und stinknormalen Reis drin mit gekocht, anfangen! und dann nach und nach, EIN ! ! ! Futter deiner Wahl beimischen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
mal - und jetzt kommt der Hammer:

Wenn ich ihm das billige Mist-Futter von Pro-PLan gebe (Veterinary Diets), ist der Kot SOFORT nach der ersten Fuetterung schoen fest

Vielleicht verträgt er ein bestimmtes Fleisch nicht, und da in diesem Futter meist nur sehr, sehr wenig Fleisch enthalten ist, geht es damit...?

Ist eine weit hergeholte Theorie, aber bei Berta war´s auch so. Billigfutter verträgt sie, aber sie bekommt von Rind und Geflügel Durchfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gibt es nicht krankhaften wiederkehrenden Durchfall?

      Hallo zusammen ich hab einen 11 jährigen belgischer Schäferhund und er hat in letzter Zeit oft Durchfall. Hat vor mittlerweile 1-2 Monate angefangen. Das komische is nur das morgens alles gut war und dann abends hat er wieder dollen Durchfall. Das kann sich auch während eines Spaziergang ändern. Da es so unregelmäßig is hab ich mir nich so große Sorgen gemacht,  hab dann immer gedacht er hat im Feld was gefressen,  achte da jetzt extrem drauf.Das kann doch aber nich am Futter liegen oder? Waren ja schon beim Arzt aber der konnte uns nich sagen woher das kommt. Haben 3 Tage gesammelt und haben das untersuchen lassen...keine Auffälligkeiten. Er frisst ganz normal und das sehr gerne. Bin ratlos will ihm unbedingt helfen. Die Ärztin meinte Schonkost ( Hähnchen Karotten und Reis natürlich ungewürzt und totgekocht)  war paar Tage gut dann fings wieder an. Hat jemand eine Idee? 

      in Hundekrankheiten

    • Rückruf klappt noch net so ganz ...wie nun ?

      Meine liebe Ronja hat es gestern geschafft beim wälzen aus ihrem Halsband zu schlüpfen...das hat sie gleich gemerkt und Gummi gegeben im Wald.  Auf mein Rufen hat sie null reagiert sie is bestimmt 20 min durch die Gegend gerannt und hat das sichtlich genossen mich immer im Auge behalten und wenn ich mich umgedreht habe und wegbewegt habe kam sie mir nach aber mit Abstand zu mir ..nach 20 min setzte sie sich neben mich und ich konnte sie wieder anleinen und wir sind nachhause gelaufen ...wie kann ich in so einem Moment besser auf den Hund einwirken ...habt ihr das Tips für mich ?  Ich hab meine Aussiedame jetzt schon fast ein Jahr und ich denke es liegt eher an mir das sich sie noch net öfter von der Leine quasi frei laufen lasse da sie mir zu Beginn 4 Stunden weggelaufen war und ich sie suchen musste im Wald. Sie is schon viel ruhiger geworden aber trotz allem besteht das Problem Glas klimpern immer noch dann wird sie panisch und rennt sofort kopflos weg ...    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Durchfall durch Hitze?

      Hallo, ich habe da mal eine Frage. Emmi macht jetzt seit ein paar Tagen mit Durchfall bzw. breiigem Kot herum. Allerdings auch nicht durchgehend. Das wechselt am Tag, morgens fest, nachmittags breiig.    Samstag hat sie uns nachts raus geschmissen und wir mussten zur Wiese rennen. Wir haben dann auf Schonkost umgestellt. Aber heute jetzt auch wieder. Morgens fest, nachmittags nicht mehr.    Kann das mit der Hitze zusammen hängen? Weil so ein hin und her habe ich noch nicht erlebt.    LG

      in Gesundheit

    • Sie haben es nicht ganz geschafft....

      ....als Osterlämmer auf die Welt zu kommen.  Es war am Dienstag.....   Felix     Karolin         Unser Nachwuchs.  

      in Andere Tiere

    • Eine Liebeserklärung (oder sowas...) an das Monsterchen

      Keine Ahnung ob das hier das richtige Forum ist, es erschien mir am passendsten ^^   Am 02.07.17 kamst du zu uns... warst seit Ende April 17 in Deutschland, vorher in Kroatien und hattest wohl nicht viel anderes gesehen als die Tötungsstation. Zuerst warst du bei einer Dame, die dich bloß weiterverkaufen wollte, der Tierschutz hat dich über ein paar Ecken zurückgeholt und umbenannt, damit es nicht auffällt. Danach Pflegestelle und dann eine alleinerziehende Frau mit kleinem Kind, die sehr schnell überfordert war und dich "über den Zaun werfen wollte". Dann wieder Pflegestelle, Notfall-mäßig... du hast mit 2 Katzen zusammenleben müssen, die du gar nicht leiden kannst, sollst den ganzen Tag vor der Tür des Nebenzimmers gelauert haben, weil die beiden in der Zeit dort wohnen mussten.   Zu uns... wir wollten einen Hund! Immer schon einen eigenen, aufgewachsen mit welchen waren wir beide und hielten uns deshalb für hundeerfahren (Nun... du hast uns eines Besseren belehrt.) und wollten einen Hund, sobald das irgendwie mit unserem Lebensstil vereinbar ist. Zu dem Zeitpunkt 28 und 25 Jahre alt, beide feste Jobs, ein gang gutes Einkommen (zumindest eines, das ausreicht um angenehm zu leben und am Ende des Monats nicht pleite zu sein), gemeinsame Wohnung und eine gemeinsame Zukunft (stellen wir uns zumindest vor ^^). Wir schauten uns in Tierheimen um und auf Internetseiten, ließen uns beraten und informierten uns. Die Erstausstattung war schon besorgt. Futternapf, Zeckenzange, Körbchen, Spielzeug,... alles lag bereit. Nachdem einiges wenig erfreulich lief und ich sehr schlechte Laune und keine Lust mehr hatte, hat mein Freund im Internet weiter gesucht und stieß auf dich... vermittelt durch einen Tierschutzverein, er zeigte mir das Bild... Ein paar Tage später besuchten wir dich auf der Pflegestelle... Pflegefrauchen war uninteressant, Katzen auch. Du klebtest an uns und wir auch an dir. Liebe auf den ersten Blick, keine Ahnung wer da wen ausgesucht hat... Wir wollten eigentlich einen großen Hund mit normaler Rute... bekommen haben wir einen Peanut.   Und dann hatten wir eine Aufgabe vor uns. Du hast ALLES angebellt, jedes Geräusch, jedes Auto, jeden Menschen, jeden Hund,... einfach ALLES!!! Auch hast du an der Leine gezogen wie ein Wahnsinniger, im Geschirr liefst du durchgehend nur auf den Hinterpfoten... es war nicht leicht. Aber ich hatte mir gesagt "Wir haben uns dafür entschieden, jetzt müssen wir damit umgehen. Ein Kind können wir auch nicht einfach abgeben, wenn es schwierig wird."... zwischenzeitlich wäre mein Liebster dich gerne wieder los geworden. Aber es wurde besser, ganz langsam... in mein Herz hattest du dich längst geschlichen durch viele viele Kleinigkeiten... und langsam auch in das von Herrchen. Phasenweise war es wieder schwer, hast dir immer mal wieder was Neues ausgedacht um uns irre werden zu lassen... Sachen kaputt machen, Anknurren und Schnappen,... viele Dinge die nicht einfach waren.   Inzwischen bist du anderthalb Jahre alt und fast ein Jahr bei uns. Wow. Die Zeit vergeht so schnell!   Drinnen bist du ein Traumhund, inzwischen kommst du zur Ruhe und kannst gemeinsames Faulenzen mit uns genießen wie kein anderer... stundenlanges Kuscheln auch bei über 30°... eine Kühlmatte braucht man nicht, wenn man bei Frauchen schmusen kann! Immer wieder wird gespielt, entweder versuchst du uns zu animieren oder bist sofort dabei, wenn wir wollen. Du singst für uns, wenn Sonntags die Kirchenglocken läuten und hörst aufs Wort. Zudem bringst du uns dauernd zum Lachen, noch öfter zum Schmunzeln. Z.B. wenn du "Platz" machst. Andere Hunde gehen mit den Vorderpfoten langsam nach vorne bis sie auf dem Boden liegen. Du schiebst deinen Hintern einfach nach hinten. Du streckst uns die Zunge raus, schaust mit uns aus dem Fenster (nie würdest du dort allein raufhüpfen!) und versuchst die Badewanne leer zu saufen, damit ich darin nicht ertrinken muss. Wenn du auf Kommando Laut gibst hüpfst du dabei kurz und guckst so toll, du bist vollkommen von dir überzeugt, auch wenn kein Ton kommt und nur die "Bell-Bewegung" da war. Wenn mein Freund morgens vor mir wach ist, kommst du zu mir und kuschelst dich ganz vorsichtig an, damit ich nicht wach werde oder du starrst uns wach, wenn wir zu lang im Bett bleiben. Es sind so viele Dinge die mich jeden Tag glücklich machen und dafür sorgen, das ein Leben ohne dich unvorstellbar geworden ist!   Auch draußen wird es immer besser... wir laufen ganze Runden an lockerer Leine, du bellst nur noch Weniges an und hörst auch unter Ablenkung immer toller! Wenn du buddelst, vergisst du alles um dich herum, du hast dieses Jahr das Wasser für dich entdeckt und führst dich selbst (oder andere ausgewählte Hundefreunde) an der Leine, dabei bist du unendlich stolz. Nie begrüßt du nur deine Hundekumpels, immer auch die dazugehörigen Menschen,... Du freust dich endlos mit uns unterwegs zu sein, das ist nicht zu übersehen... und uns geht es genauso. Wenn ich einen stressigen Tag hatte, irgendwie aufgekratzt bin, dann holt mich ein Spaziergang wieder runter... nichts ist entspannender. Selbst deine "Oma" sagte das... wir hatten einen richtigen Sch**** tag auf der Arbeit, haben danach noch bei uns gesessen und am nächsten Tag sagte sie zu mir "Wenn man nach Hause kommt und so etwas wartet dann ist der Rest der Welt egal und alles vergessen."... So eine ehrliche Freude, so eine bedingungslose Liebe... und das alles wegen Kleinigkeiten! Dich gibt es kein zweites Mal (Und das ist auch gut so!) und ich will dich nie mehr missen!!!   Also liebe Matschnase, lieber kleiner Bär, liebes Äffchen, Monsterchen und Stinki... Peanut, ich liebe dich! Ohne dich geht es nicht mehr. Mein Tag wäre sinnlos und leer. Bleib noch ganz lange bei uns, denn es geht nicht mehr ohne dich.   Entschuldigt den langen Text. Ich musste das mal loswerden Und das ist nur die Kurzfassung und ich habe das Gefühl zig Sachen vergessen zu haben >_   Wen es interessiert: https://www.instagram.com/peanutsamazingjourney/?hl=de   Das ist das Hund!  

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.