Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
teemitrum

Hund kommt abends in den Lauftstall, pinkelt sofort rein und schläft dann

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen, wir haben Mini jetzt seit genau 4 Wochen.

Sie war sehr lange im Zwinger (ich habe noch mal genau nachgesehen im Impfpass: 12 Wochen beim Verkäufer, mit 7Wochen vom Halter abgegeben) und dann 2, 5 Wochen bei meinen Eltern und jetzt bei uns. Meine Eltern haben sich nicht darum gekümmert , ob sie stubenrein wird (haben einen großen Garten) und vorher war sie eben noch nie draußen in ihrem Leben. Arme Mini!

Inwzwischen hat sie gelernt, dass man auch draussen machen kann. Sie macht immer direkt, wenn wir raus gehen. Wir gehen ganz regelmäßig. In der Wohnung darf sie nur in die Räume, in denen wir uns auch aufhalten.

Damit sie abends nicht rumstromert, was sie vorher getan hat und immer in unser Bett gemacht hat, haben wir einen Lauftsall gekauft. In diesem liegt sie sehr gerne. Er steht neben unserem Bett. Sobald wir sie dort reinlegen pinkelt sie rein und legt sich dann hin und schläft.

Bitte, was soll das bedeuten??? Es riecht blöd und so soll es ja auch nicht sein.

Wenn wir sie auch nur eine Minute unbeaufsichtigt lassen, pinkelt sie sofort in unser Bett.

Sie ist jetzt 25 Wochen alt.

Ansonsten ist sie sehr anhänglich und lieb. Sie hört gut, wobei wir eine Hundeschule Mitte Oktober anfangen werden.

Markiert sie? Hat sie immer noch keine Ahnung?

Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Markieren ist sie viel zu jung!!!

Sie tut einfach dass, was sie in ihrem kurzem Leben bisher machen mußte/ durfte, ihren Schlafbereich sauber zu halten, hat sie nie gelernt.

Da ist einfach viel Arbeit und viel Aufpassen von Deiner Seite gefordert, du mußt sie gegen das bereits gelernte gegenkonditionieren.

Also, so oft wie möglich raus (wie bei einem Welpen), ganz doll loben bei jedem Geschäft draußen, wenn drinne was "passiert", kommentarlos wegwischen, rausgehen.

Ist sie denn die Nacht durch trocken, pinkelt sie nur anfangs einmal in den Laufstall und den Rest der Nacht nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antwort!

Ja, komischer weise ist sie dann die ganze Nacht trocken! Sie wird reingesezt und dann schnüffelt sie und legt die Decke irgendwie anders, pinkelt und legt sich hin und schläft durch.

Bis ca 7 Uhr morgens. Wir legen sie meist gegen 23.00 Uhr rein. Wir gehen kurz vorher raus und legen sie dann direkt dort rein. Eigentlich dürfte sie nicht müssen dürfen! Morgens gehen wir dann aus dem Laufstall direkt mit ihr raus.. Wenn sie draussen macht, loben wir sie sehr doll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr wisst ja jetzt, dass wenn ihr sie reinsetzt sie erst pinkelt und sich dann hinlegt. Also würde ich wenn ihr sie reinsetzt genau in dem Moment wo sie sich zum Pinkeln hinhockt "Nein" sagen, Hund hochheben, raustragen und wenn sie da weiter pinkelt kräftig loben, dann lernt sie mit der Zeit, dass es unerwünscht ist ins Haus zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich glaube nicht, dass die wirklich muss. Wir sagen sofort "Nein" wir sitzen mit Argus Augen und beobachten sie dabei. Wir nehme sie dann und tragen sie raus. Sie muss aber nicht mehr. Sie macht es immer wieder... Schlechte Angewohnheit?Erinnerung an den Zwinger?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie ist ja eigentlich oder auch ganz uneigentlich sehr süß!

post-22710-1406416945,04_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja, so hat sie´s gelernt, das Gegenkonditionieren, also genau das gegengesetzte Verhalten antrainieren ist langwirig, das geht nicht an ein paar Abenden. Vielleicht könntet ihr versuchen, ihr den Schlafplatz vorrübergehend zu verkleinern (sie muß sich schon noch gemütlich ausstrecken können!), so dass es ihr selber unangenehm ist. Ansonsten @Canims Rat befolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leg doch bis sie es anders kann solche saugfähige Einlagen rein. Wenns schief geht, kannst du das einfach wegwerfen.

Schlafplatz verkleinern würde ich nicht, niemand weiß wie groß ihr Zwinger war, vielleicht lag sie schon in ihren Ausscheidungen und es stört sie auch nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube so richtig Streß hat sie nicht damit!

Wenn ich laut "Nein" rufe, dann bleibt sie auch wie angewurzelt inzwischen liegen, also auf dem Pipi. Sie würde sich nicht wegbewegen davon. Das weiß ich, weil sie einmal im Bad so halb im Liegen gepinkelt hat. Ich dachte, mit meinem Ausruf hätte ich sie gehindert. Da ich in der Dusche war, konnte ich sie gerade mal nicht sofort betreuen. So lag sie bestimmt 10 Minuten auf dem Pipi.Ich hab es erst gesehen als ich raus kam und sie aufgestanden ist.

Irgenwie weiß sie jetz schon, dass es nicht so der Bringer ist, dort rein zu pinkeln bzw. überhaupt in die Wohnung zu machen. Sie wirkt "geknickt", wenn ich "Nein" rufe. Aber geändert hat es bisher leider nix.

Was meint ihr, wieviele Monate wird es dauern?

Da haben wir wohl noch eine Strecke vor uns! Ich hoffe, sie wird überhaupt stubenrein!:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Angst, das wird, zwischendurch hat man immer mal das Gefühl, es geht nicht weiter ;) Wichtig ist, dass Du Dir darüber klar bist, dass sie es Nie aus Trotz macht oder um Dich zu provozieren oder zu ärgern.... Sie macht es weil sie es von klein auf nicht anders kannte. Aber sie wird es lernen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund kommt abends nicht zur Ruhe

      Hallo 🙂 Mein Rüde (Athos), 1 Jahr 8 Monate alt, Labrador Mix, zeigt seit ein paar Wochen ein "neues" Verhalten.
      Und zwar immer nur Abends, wenn wir mit unserem Programm fertig sind, kommt er nicht zur Ruhe und macht "Blödsinn" bzw. macht eben Dinge, um Aufmerksamkeit zu bekommen 🤔 Das hat damit angefangen, dass er an seiner Decke auf der Sofa knabbert, auf der er immer liegt. Mittlerweile zieht er diese auch von der Sofa runter, knabbert an unsere Tagesdecke oder reißt sie von der Sofa etc. 
      Vorhin hat er sogar ein Ladekabel (war Gott sei Dank nicht angeschlossen) zerlegt.
        Unser Tagesablauf:
      Morgens gehen wir ca. 45min Gassi, dann spiele ich meistens noch ein bisschen oder ich verstecke ihm Leckerlis, dann schläft er mal ne Weile.
      Am frühen Nachmittag dann ne Pipi Runde + Training drausen, soweit es sich ergibt
      Abends 1 - 1,5h Gassi
      Vorm schlafen gehen nochmal ne Pipi Runde 
      Während dem Gassi (außer am Abend, da ist nichts los) wird viel trainiert, da Athos auf Menschen unsicher reagiert und sich bei den meisten Hunden vor Freude kaum beherrschen kann. Zwischendurch spielen wir daheim mit Quietsch-Stofftieren, machen Suchspiele und Übungen oder er bekommt einen gefüllten Kong.
      Kontakt mit seinen Hundefreunden hat er, wenn wir diese beim Gassi gehen treffen.    Nach dem Abend-Spaziergang gehts dann los so wie ich oben schon beschrieben habe. Auch wenn ich nach dem Gassi noch mit ihm Spiele und ihn dann füttere, ändert das nichts.
      Tendenzen dazu gab es früher schon, da hat er zB an meinem Ärmel geknabbert, er hat aber nie irgendwas zerstört oder wäre auf andere Dinge gegangen. 
      Unsere Trainerin meinte, es könne eben Unter- oder Überforderung sein und wenn wir glauben das es noch zu wenig Beschäftigung für ihn war, sollten wir Nasenarbeit machen oder ihm auch den Kong geben, wenn er was zum Kauen haben möchte. Nur hilft das auch nicht wirklich.
      Manchmal hilft es, wenn ich ihn auf seine Decke schicke, dann dauert es noch etwas und dann wird er müde und schläft.
      Hilft gar nichts mehr, hab ich auch schon den Raum gewechselt und irgendeine Hausarbeit gemacht, danach schlief er. Aber glücklich machts mich auch nicht.   Ich kann halt schwer einschätzen, ob es nicht mit dem ganzen Training schon zu viel wird oder ob ihm dann zum Abend hin langweilig wird und wir ihn noch mehr fördern müssten 😧
       

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pinkelt ins Bett

      Na einen wunderschönen guten Morgen,   Vor ner Std wurde ich wach und habe bemerkt, daß mein 7jähriger Chihuahua/Zwergspitz ins Bett gepinkelt hat (erstmalig nehm ich an, würde man ja sonst riechen).   Gleich vorweg, ich hab nicht geschimpft, sondern sehr erstaunt gefragt, was das ist. Er ging dann sichtlich beschämt von selbst ins Körbchen.   Ich werd versuchen morgen zum Tierarzt zu fahren - muß zwar arbeiten und habe kein Auto, aber irgendwie hoffe ich, daß ich das unterbring.   Es war heute alles wie immer - 3x Gassi gehen zu den üblichen Zeiten (solange es so kalt ist 2x 15Min, 1x 30Min.), selbe Trinkmenge. Das einzige was anders war: bei der heutigen Mittagsrunde hat er die ersten 15 Minuten ungewöhnlich viel "rückwärts genießt" (so nennt es meine Tierärztin, angeblich nichts ungewöhnliches bei dieser Rasse). Auch jetzt merke ich, daß er schnarcht - macht er eher selten. Irgendwas hats also wohl auch mit den Atemwegen.   Schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich hab ihn erst seit 7 Monaten, ist auch mein erster Hund. Bin jetzt natürlich super besorgt..    Hier ists übrigens sehr kalt - wir sind seit einem Monat in den Bergen (im Sommer hats ihm sehr gefallen). Schnee ohne Ende, um die minus 5 bis minus 10 Grad. Blasenentzündung wär also nicht sehr überraschend. Die bestellte Winterkleidung ist immer noch nicht angekommen :(.   Wer kennt sich aus oder kennt das Geschilderte selbst? Auf was soll ich achten? Wie kann ich ihn schon mal vorab behandeln? Hab gelesen Cranberrys und Brennesseltee wären gut.   Danke f d Info!

      in Hundekrankheiten

    • Hilfe!! Cielo pinkelt wieder Blut!

      Ich krieg die Kriese! War gerade mit Cielo draußen in der "Schneepracht" und hab gesehn dass er wieder roetlich-braunen Urin abgibt! Bevor mich jetzt alle zum Tierarzt schicken, die Vorgeschichte dazu: Cielo hat letztes Jahr auch schonmal Blut gepinkelt-bin natuerlich sofort zumTA, obwohl s mir schon ziemlich komisch vorkam alles. Cielo ging es praechtig-er war fit und munter, Hatte kein Fieber, hat nicht mehr getrunken als sonst, nicht weniger gegessen-er zeigte auch keine Schmerzen beim pinkeln (Jaulen, Ruecken kruemmen)-und auch wenn es sein kann dass Tiere ihre Schmerzen nicht zeigen-ich kenn meinen Hund-ihm ging s einfach nur prima! Bis auf die Tatsache dass sein Urin rubinrot war...^^ Einen Blasenentzuendung war es also nicht-wurde aber auch mittels Urinprobe abgesichert, dass es das nicht ist. Er bekam Antibiotika (2 verschiedene)-das hat aber nicht geholfen. Es wurden wie geagt eine Urin-und auch eine Blutprobe genommen-beide waren unauffaellig-bis auf die Tatsache dass sich sehr viele rote Blutkoerperchen im Urin befanden (was man ja deutlich sehen konnte). Leber und Niere waren die Werte prima. Das naechste war dann eine Ultraschalluntersuchung-da war auch alles in Ordnung-nichts vergroessert, keine Blasen oder Nierensteine, kein Tumor... Dann hat Cielo ein Medikament bekommen, weil die Tierarzt gesagt hat, es kann bei Rueden an der Prostatha liegen-das Medikament hat nicht geholfen, Cielo war derweilen weiter fit und munter und ich bin fast kirre geworden weil ich nicht wusste was er hat! Das Ganze ging dann von selbst wieder weg. Und kam ca 3 Monate spaeter wieder-dieselbe Prozedur nochmal im Prinzip... Achja-er hat auch einen Blasenkatheter bekommen um zu schauen ob das Blut direkt aus der Blase kommt oder auf dem Weg nach außen dazu kommt.. Der Urin war schon in der Blase rot. So und nun faengt das Ganze wieder an und ich bin nicht gewillt nochmal zum Tierarzt zu gehn und wieder ueber 500 Euro fuer Diagnostik hinzulegen, und dann immer noch nicht zu wissen was es ist und Cielo ist putzmunter und irgednwann geht s von selbst wieder weg.. Kennt jemand das Problem oder hat Tips?? Ich verzweifel bald!

      in Gesundheit

    • Pinkelt ständig

      Hallo zusammen!!!    Ich hab da ein Problem mit meinem Hund... Ich habe ihn vor zwei Wochen geholt er ist auch schon 4 jahre alt...  Nur pinkelt er ab und zu in die Wohnung ich hab das gefühl das er sehr unsicher in manchen Momenten ist... Z.B. Wenn ich den Raum verlasse und wieder komme freut er sich ganz doll möchte ich ihn streicheln pinkelt er los... Er weiß auch das er das nicht machen darf es ist ihm unangenehm er rennt dann auch sofort auf seinen Platz... Was könnte ich tun das es ihm und mir besser geht damit....    PS.  Er geht alle 4 Stunden raus und übernacht hält er es auch ich danke euch schon mal 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund pinkelt immer mal wieder in die Wohnung

      Hallo zusammen ,   Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder kann mir helfen:   Mein Rüde (1.5 Jahre ) pinkelt nachts immer mal wieder in die Wohnung. Er war schon stubenrein und seit 2 Wochen macht er es immer wieder mal, aber nicht jede Nacht. Er hat genügend Auslauf und untertags wenn er raus möchte meldet er sich sogar. Versteh das irgendwie nicht. Er war gechippt und der läuft gerade aus , kann es evtl daran legen?    VG  

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.