Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mark

Schäferhunde (unkastriert) ohne Leine

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundefreunde,

seit mehreren Jahren besuche ich nunmehr regelmäßig sog. Hundewiesen wo alle Hunde frei ohne Leine laufen. Nicht nur immer eine Hundewiese, sondern zahlreiche in verschiedenen Orten.

Eines läßt sich allerdings überall und jederzeit feststellen:

Obwohl die Welpenstatistik eines jeden Jahres Schäferhunde im Verhältnis zu anderen Rassen in überwältigender Zahl präsentiert und somit Schäferhunde auch, die mit (weitem!!!) Abstand am meisten gekaufte Hunderasse in Deutschland sind, gibt mir eines zu denken:

Man sieht so gut wie keine Schäferhunde auf den sog. Hundewiesen. Schon gar nicht unkastrierte Rüden.

Wenn alles normal zugehen würde, müsste man dort Schäferhunde "ohne Ende" sehen.

Das lässt eigentlich nur zwei Schlüsse zu:

Die meisten Schäferhund Besitzer sind komplett überfordert mit Ihren "Statussymbol". Oder aber Schäferhunde sind so aggressiv, dass sie dort nicht frei laufen dürfen.

Im übrigen treffe ich auch sonst so gut wie nie einen Schäferhund (...der nicht kastriert ist) ohne Leine.

Die Frage, die sich mir stellt: Warum schaffe ich mir einen Schäferhund an, wenn ich doch ganz genau weiß, dass ich überfordert mit ihm bin?

Ein Leben lang an der Leine ... das ist ja gerade nicht die Erfüllung.

Es bleibt: Schäferhunde ohne Leine sind eine Seltenheit.

Seltsam, seltsam ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, mir geht es genauso. Ich treffe nie einen Schäferhund schon gar nicht einen ohne Leine.

Es scheint so als hätten die Besitzer ihre Hunde nicht im Griff. Bei uns in der Nachbarschaft wohnt auch ein Schäferhund, den habe ich durch zu Fall entdeckt. Man sieht ihn so gut wie nie. Der Besitzer geht mit ihm auch zu unmöglichen Zeiten, dann wenn kein anderer Hund unterwegs ist.

Bei uns auf dem Hundeplatz gibt es auch einen SChäferhund, derist ganz lieb und gut erzogen. unsere alten Nachbarn (da wo wir vorher gewonnt haben) hatten auch einen Schäferhund, der war auch super erzogen und sehr lieb.

Ich will auch nicht behaupten, dass alle Besitzer ihren Schäferhund nicht im Griff haben oder nicht erziehen können. Doch gibt es immer wieder welche die es eben nicht sind.

Und wie Mark schon gesagt hat, es ist die beliebteste Rasse. Wieso sieht man dann aber so wenige SChäferhunde?

Karin und Charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also die DSH Rüden die ich kenne (unkastriert) gehen schon ohne Leine, allerdings kenne ich keinen, der mit seinem Hund auf die Wiese oder ähnliches geht, damit der Hund spielen kann. Die sind zwar alle so gut ausgebildet, dass sie ohne Leine laufen und auch mit Hündinnen rennen können, aber eben nicht mit unkastrierten Rüden.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja Carmen, dann sind sie auch nicht gut ausgebildet. Zur Ausbildung gehört auch, dass man mit anderen Rüden gehen kann. Egal ob unkastriert oder kastriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die meisten wollen das ja gar nicht, leider. Die sind noch stolz drauf wenn sie zu einem sagen: lass deinen Hund am besten im Auto bis meiner weg ist, der zerfetzt alles was Rüde heißt!!!

Tja, hören tun die trotzdem besser als meine. Und meine sind auch nicht alle Rüdenverträglich.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...jetzt wo ich so drüber nachdenke: wenn ich überhaupt mal einen Schäferhund sehe, ist der immer angeleint....bis auf eine Ausnahme...der Schäferhund wohnt hier in der Nähe und sitzt...soweit ich das mitbekomme...fast immer mit noch zwei Rottweiler im Zwinger. Und wenn die Hunde mal rauskommen, dürfen sie etwa 500m in einen Feldweg laufen...ohne Leine....sich leeren und dann gehts wieder in den Zwinger. Manchmal sehe ich auch eins der Kinder mit dem Schäferhund an der Leine durch den Ort laufen. Und dieses Kind sieht nicht danach aus, als ob es den Schäferhund halten könnte.

Diese Hunde sind sicherlich nicht glücklich!

Ich gucke auch des öfteren in die Welpenstatistik und frage mich auch immer wo die ganzen Schäferhunde sind!

Etwa im Zwinger?????:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ihr lieben Leute, genau dort wohnen die Schäferhunde: im Zwinger!

Die meisten, die sich einen Schäferhund anschaffen, sind vom alten Schlag und gehören einem SV Verein an.

Diese Hunde leben nur im Zwinger, niemand geht mit denen mal spazieren, denn diese Leute wollen nur auf dem Hundeplatz mit ihrem Hund "glänzen!"

Andere Rassen sind meist auch "unter ihrer Würde", mit denen gibt man sich nicht ab!

Die, die sich einen Welpen kaufen, wollen mit dem Hund "arbeiten", es ist kein Familienhund, sondern eigentlich nur ein "Sportgerät", womit man viele Pokale mit abräumen kann!

Ich will hier nicht alle Schäferhund-Besitzer verdammen, es gibt auch viele andere (z.B. Crazy-Duo hier aus dem Forum) die ihre Schäferhunde als Familienmitglied ansehen und sie auch so leben lassen, aber auch welche, mit dem "Sportgerät" Hund!

Das erklärt auch, Mark, warum du so selten Schäferhunde oder unangeleinte auf der Hundewiese siehst!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nur mal so zur Verdeutlichung die Welpenstatistik vom VDH über Schäferhunde:

Jahr Welpen

1994 28.730

1995 29.805

1996 30.802

1997 29.824

1998 27.834

1999 23.839

2000 20.872

2001 21.372

2002 20.352

2003 19.882

2004 19.874

Renate, du hast Recht! Leider sieht es wirklich so aus das die meisten Schäferhunde ihr Dasein im Zwinger fristen müssen.

Ich habe es selber erlebt, als ich mit meiner Bouvier-Hündin auf dem Schäferhundeplatz war. Und diese eingefleischten "netten Schäferhundleutchen" nannten meine Hündin ....Perserteppich, Berber, Fusseldecke, etc....

Diese so ach erfahrenen Leutchen wußten erst gar nicht, daß meine "Kleine" ein "Gebrauchshund" ist, weil sie nicht einen einzigen Gedanken an andere Rassen verschwenden wollen. Der Schäferhund ist für sie das einzige was zählt!

Es ist traurig, aber wahr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau Manu, du hast vollkommen recht!

Die alten eingefleischten Schäferhundbesitzer sehen das so, dem Hund muss der Zwinger und ein Stück Garten reichen, ansonsten hat er ja auf dem Hundeplatz "Auslauf"!

Wir hatten mal "Gäste" bei uns auf dem Hupla, natürlich eingefleischte SV`ler.

Als wir mit unseren beiden (Labbi-Mix u. Border-Mix) kamen, ernteten wir nur schiefe Blicke, und eine der "Damen" meinte dann: Mein Gott, wie tief ist dieser Verein gesunken, dass die jetzt schon solche Flohüberträger hier zulassen!

Ich hab einen entsprechenden Kommentar losgelassen, der sich wirklich gewaschen hatte, und wir sahen diese Leute nie wieder!

Gott sei Dank, kann ich nur sagen!

Wir haben ganz viele Mischlinge und andere Rassen auf dem Hupla, und ich muss ganz ehrlich sagen, das sind ganz normale Leute und mit denen kann man sich wenigstens noch normal unterhalten!

Ich möchte nochmals betonen, ich will hier nicht alle Schäferhundbesitzer damit ansprechen oder ankreiden!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Aber wie überall, gibt es solche und solche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Dieses Thema regt mich ein wenig auf, weil gerade Schäferhunde immer wieder gerne zum Sündenbock gemacht werden. Die Rasse an sich ist garantiert nicht aggressiv! Falsche Haltung und fehlende Sozialisierung können ihn allerdings so werden lassen!

Der Schäferhund wird überwiegend zu Sportzwecken gezüchtet. Sehr viele Schäferhundhalter sind Vereinen angeschlossen und auf deren Plätzen wird mit den Hunden gearbeitet. Es gibt dort einige Halter, über die ich nur den Kopf schütteln kann, weil sie den Hund wirklich nur als Gebrauchsgegenstand und Statussymbol sehen. Meistens handelt es sich bei diesen Tieren um Nonstop-Zwingerhunde, die bei Nichtbedarf einfach weggesperrt werden.

Allerdings kann man nicht alle über einen Kamm scheren! Ich kenne auch viele Vereinsleute, die ihre Hunde in die Familie integrieren und die ihre Schäferhunde vor und nach den Übungen auf den Hundeplätzen ausgiebig mit anderen Hunden spielen lassen. Warum sollten sie mit ihren Hunden auf eine Hundewiese gehen? Sie haben doch ihre Sozialkontakte dort! Sie kommen auch nicht immer mit denselben Hunden in Kontakt, weil immer wieder neue Kurse mit fremden Hunden, auch anderer Rassen, stattinden!

Auch sieht man inzwischen viele Schäferhunde beim Agility. Nur sozialverträgliche Hunde sind dort zugelassen, weil sie auch frei laufen müssen.

Außerdem gibt es zum Beispiel auf dem Land keine Hundewiesen! Wozu auch? Zumindest noch hier in Rheinland-Pfalz gibt es außerhalb der geschlossenen Ortschaften alle Möglichkeiten, einen Hund frei laufen zu lassen. Wenn man es möchte, trifft man auch reichlich andere Hundespaziergänger!

Meine früheren Hunde konnten alle frei laufen und auch mit fremden Hunden spielen. Ausnahme war mein Max, der durch sein jahrelanges Kettenhundedasein und seine Fehlprägung keine ganz fremden Tiere mehr duldete.

Allerdings geraten viele Spaziergänger in Panik, wenn sie einen frei laufenden Schäferhund sehen, egal wie gut der erzogen ist! Meine Maika war das liebste Schaf überhaupt, aber auch sie habe ich aus Rücksicht auf fremde Leute erst einmal angeleint, bis sie mir signalisierten, dass sie keine Angst hatten. Das bedeutet für mich Rücksichtnahme und nicht mangelnde Erziehung oder Überforderung!

Bei meinen jetzigen Hunden verhält es sich leider sehr viel schwieriger dank unserer lieben Landeshundeverordnung und des verordneten Leinenzwangs. Der gilt auch für ausgewiesene Hundewiesen!

Dago-jung-Trio-d.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.