Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Tjorven

Bootsmanns Weg zum Therapie-Begleithund

Empfohlene Beiträge

Nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen, einen zweiten Versuch zu starten, meinen Wuff als Therapie-Begleithund ausbilden zu lassen. Nachdem letzte Woche die offizielle Zusage zur Erstattung der Kosten durch meine Klinik kam, war heute der große Tag und seine Ausbilderin war bei uns zu Besuch um seine Wesensfestigkeit zu testen. Ich war seeehr nervös :D

Also, gegen 10:00h klingelte es an der Tür, der kleine Mann hat GsD kein Mucks von sich gegeben und ist vorbildlich in seiner Box geblieben, bis ich ihm erlaubt habe, die Dame zu begrüßen. Das hat er seeehr ausgiebig getan, natüüüürlich inkl. anspringen :Oo Doofe Nuss ;)

Sie bat mich ihn erst mal einfach machen zu lassen, während wir auf eine Tasse Kaffee in die Küche gingen. Er hing ständig mit seiner Nase an ihr... :kaffee:

Schließlich wollte sie sehen, ob ich ihn unterbrechen kann, das ging wunderbar, er legte sich auf seine Decke und beobachtete das Geschehen. Zunächst haben wir uns lange unterhalten, woher kommt er, was genau stelle ich mir vor, wo sehe ich Probleme... usw.

Dann hat sie mit der Überprüfung angefangen, indem sie ihn von seiner Decke gescheucht hat. War kein Thema für ihn... Weiter ging es mit Spielverhalten, mit seiner Reaktion auf Futter/Spielzeug abnehmen, mit Meideverhalten. Hier hat er sich absolut super verhalten, selbst bei einem fliegenden Ball, ist er toll liegen geblieben.

Danach hat getestet ob er sich problemlos anfassen lässt, ob er reagiert wenn man ihm im Fell zupft, kurz an der Rute festhält... Auch hier: alles super.

Auch verschiedene Gangbilder und Sprechweisen war kein Problem, ebensowenig wie drohendes auf den Hund zugehen, bzw. das körperliche attackieren von mir.

Das einzige was sie neben dem Anspringen bemängeln konnte, war, dass er nach reichlich Aufforderung und Motivation in den Anorakärmel ge"bissen" hat. Zwar nicht fest, aber die Zähne kamen zum Einsatz. Daran werde ich nun arbeiten müssen!

Im Anschluss sind wir dann nach draußen gegangen und zum REWE gelaufen. Hier sollte ich ihn anbinden und weggehen, sie hat ihn in der Zeit berührt und auch Futter gegeben. Außerdem konnte sie hier gut sehen, wie entspannt er auf Geräusche jeglicher Art (Einkaufswagen...) reagiert. Danach ging es an den Rhein, wie reagiert er auf Jogger, Radfahrer, Kinderwagen, andere Hunde... Was macht er, wenn ich die Leine abgebe und in die andere Richtung gehe....

Insgesamt war sie super zufrieden mit ihm, hat sogar gesagt, dass sie selten einen zweijährigen intakten Rüden mit einem so tollen Grundgehorsam und einer solchen Gelassenheit gesehen hat... Man, war ich stolz :D

Die Überprüfung haben wir also erfolgreich hinter uns gebracht, beim nächsten Termin werden wir in ein Hospiz gehen und dort testen, wie er auf Infusionsständer, Rollatoren, Rollstühle etc. reagiert... Ich mache mir inzwischen keine allzu großen Sorgen mehr.

Sollte Interesse bestehen, berichte ich gerne weiter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja cool. :klatsch: Klar mußt du weiter berichten. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja, ich wäre sehr interessant wie es weitergeht, da ich mit unserem hoffentlich baldigen Labbi auch gerne eine Therapiehundeausbildung machen möchte. (ich bin Sonderpädagogin)

Wo machst du denn die Ausbildung?

In welchem Gebiet soll Bootsmann denn arbeiten?

LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Sollte Interesse bestehen, berichte ich gerne weiter :)

Liebend gerne ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lea, ich les das jetzt erst, sorry :redface

Für mich hört sich das alles echt super toll an.

Ich würde auch gerne lesen, wie es mit euch weiter geht.

Ward ihr mittlerweile schon im Hospiz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo machst du denn die Ausbildung?

In welchem Gebiet soll Bootsmann denn arbeiten?

LG zitieren

Hallo Anja,

ich mache die Ausbildung bei einer Tiertrainierin die freiberuflich arbeitet, also unter keinem speziellen Siegel. Sie kommt aus dem Raum Köln/Bonn, wenn Du auch aus der Kante kommst, gebe ich Dir gerne mal die Kontaktdaten.

Bootsmann wird auf einer Akutstation für schizophrenie Erkrankte eingesetzt werden, also doch ein ziemlich spezielles Gebiet, mit vielen Tücken ;)

Hallo Lea, ich les das jetzt erst, sorry

Für mich hört sich das alles echt super toll an.

Ich würde auch gerne lesen, wie es mit euch weiter geht.

Ward ihr mittlerweile schon im Hospiz?zitieren

Hallo Andrea,

im Hospiz waren wir bisher noch nicht, da ich vorher noch ordentlich an den Dingen arbeiten möchte die sie "bemängelt" hat.

Und das tue ich :D

Problem: Bootsmann würde NIEMALS auf die Idee kommen, mich anzuspringen ergo: schwierig alleine zu bearbeiten. Ich rekrutiere also aktuell alles an hundefreundlichen Freunden, Bekannten und Verwandten und übe mit denen.

Das gleiche gilt für das "beissen" beim spielen.

Ich denke wir machen da schon gute Fortschritte, aber es ist noch nicht gefestigt genug :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier ein Bild vom "sanft spielen" üben mit meiner Schwester :)

12473437nd.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch: Hört sich gut an!

Berichte auf jeden Fall weiter!

Darf ich fragen, ob und wieviel du für die Ausbildung bezahlst, gerne auch per PN?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich wirklich gut an und na klar sollst du weiter berichten

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, finde ich megaspannend! Bitte weiter berichten (und gerne auch mehr Bilder ;) )....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.