Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Vertrauen, oder nicht? Abrufproblem :-(

Empfohlene Beiträge

Ich komme bei meiner Erziehung einfach nicht weiter.....

Wir gehen 5 Schritte nach vorne, und dann 6 zurück....

Problem: Abruf

Wir haben Schleppleinentraining gemacht, gehen immer noch in die Hundeschule ( da folgt er 100% , macht immer und alles korrekt )

Ich habe ihn vorletzte Woche am Freitag, das Erste mal wieder frei laufen lassen....

Er hat gefolgt , aufs Wort....

Die Tage danach, immer wieder Freilauf...alles gut...

Er hat sich abrufen lassen, egal ob Hund, Katze....

Mein Vertrauen war wieder riesig....

Dann vor 2 Tagen.... wir laufen los, er frei...alles gut ....er hat gefolgt, war immer "bei" mir.....hat mich sehr oft angeschaut, ist nicht weit weg von mir....

Wir laufen weiter....sitzen da 2 Leute auf der Bank, wir noch gut 2oo Meter weg......Sammy fixiert die, und schwups war er weg......rennt mit einem Turbotempo auf die zwei Leute zu..... Ohren zu.... keine Chance für mich, einzugreifen.... ich war auch total perplex....einen Meter vor den Leuten blieb er dann stehen, hat angefangen zu bellen, war in "Spielhaltung"...

Mein/unser Glück....die beiden Menschen hatte keine Angst, haben sich nicht erschrocken und fanden das süß ( ich nicht :motz::motz::motz: ) Wären das Leute gewesen die Angst haben...... puh, dann wäre das der Supergau gewesen...

Ich also hin, Hund geschimpft, angeleint, und Leinenknast für den Rest der Runde....

Ich habe ihm wieder vertraut , gestern und heute, und alles war gut.....er ist alles ohne Leine mitgelaufen, keine Vorkommnisse mehr.....

Aber was ist Morgen wieder??

Boah sorry das ist jetzt voll lang geworden....

Meine Fragen eigentlich....

Wenn ihr Schlepptraining macht, den Hund erst in den Freilauf schickt wenn er IMMER abrufbar ist....... wie erkennt man das??

Hattet ihr auch das Gleiche, dass ihr dachtet der Hund ist soweit , und dann war es doch "anders".....??

Wenn er durchstartet, und wird dann wieder an die Leine genommen, kann er das verknüpfen? ( also falsches Verhalten, ab an die Leine?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wir haben ja ähnliches Problem, bei uns wird die Schlepp gekürzt, Anfangs 10 Meter, jetzt 6m, dann 3m und irgendwann 1m dann nur noch ein Fitzel und dann keine mehr. Es hat beim ersten mal auch so geklappt und ich hoffe das tut es auch jetzt wieder.

Vielleicht kannst du damit was anfangen, das dein Sammy einfach merkt da ist was...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Frage, danke dass Du Dir die Arbeit gemacht hast. :D

Wenn Jule mal wieder so einen Ausflug macht, habe ich immer Bedenken.

Denn ich glaube bei ihr, dass sie denkt, dass sie für das Wiederkommen bestraft wird.

Daher lasse ich sie noch ein paar Minuten laufen, bevor ich sie fest mache.

Ansonsten hat er wohl noch nicht so richtig verstanden, was er soll, oder testet gerade, wie weit er gehen kann.

An mangelndes Vertrauen glaube ich bei Euch nicht.

Wirklich, der Bub vertraut Dir doch, sonst würde er nicht alles so mitmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pinto hat auch so Phasen, da meint er auch, dass er nicht hören will, es wird aber immer besser.

Unser Trainer sagt immer, positiv beenden, dann anleinen, sonst kommt er gar nicht, wenn er "weiß" dass er an die Leine muss.

Ob sie es verknüpfen als Konsequenz, ich höre nicht, dann komm ich an die Leine, glaub ich nicht so richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puhh, also ich steh der Schleppleine persönlich ja ohnehin extrem kritisch gegenüber..

Was an der Schlepp funktioniert, muss im richtigen Freilauf noch lange nicht klappen. Unsre Liebsten sind nunmal nicht so dumm, wie man sie sich manchmal wünschen würde :D

Während an der Schlepp ein Radius eingehalten werden MUSS, kann man im Freilauf ja dann doch mal schauen, wie weit man gehen kann, ohne gebremst zu werden.

Leinenknast, wenn du ihn abholen musstest, kann er sicherlich zumindest anfangs verknüpfen. Aber sicher nicht über die ganze Runde. Du hast schließlich gemeckert beim Abholen. Das weiß er schon :)

Lass dich einfach durch solche Aktionen nicht so aus der Bahn werfen, vertrau ihm weiter. Er ist doch noch so jung und "Aussetzer" gibts immer wieder mal. Das muss noch lang nicht heißen, dass es immer so sein wird.

Einfach locker bleiben(ich weiß, leichter gesagt als getan).. Jasper hat auch Tage, an denen mein ich er wär schon perfekt und am nächsten Tag ist der blöde Vogel aufm Feld doch wieder zu spannend, um mich noch zu hören.

Ich mach trotz allem so weiter, wie immer. Ein Schritt zurück ist ja kein Weltuntergang.

Im Übrigen hab ich im Leben noch keine Schlepp benutzt, immer Jagdhunde gehabt und auch bei denen saß es irgendwann.

Vertrau ihm einfach..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich rufe ihn ganz oft ab, einfach so......natürlich ohne ihn dann anzuleinen....... weil er das ja nicht falsch verknüfpen soll. Ich lobe ihn dann und schicke ihn mit einem Ok wieder los.....

Er folgt zu 98 % , aber für die "entscheidenden " Momente ist das einfach zu wenig...... :motz:

Ich bin gerne bereit, noch Wochen an der Schlepp zu "üben" ....

Aber wann ist der Zeitpunkt, ihn wieder "frei" zu lassen?

Ist dann wieder was.....war ja alles wieder umsonst..... oder nicht???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch eher dass es ein Pubertätsaustesten ist. Ist ähnlich bei meiner Jule, sie ist in der 2. oder 3. Pubertät!? ;)

Ich glaube auch nicht, dass es nur am Vertrauen liegt, denke gegenseitiges Vertrauen ist vorhanden. Er wird nur austesten wollen, wie weit er gehen kann.

Bei uns gibt es auch immer direkt Leinenknast, wenn sie nicht hört. Denn wenn ich sie noch ein paar Minuten laufen lasse, habe ich doch weiterhin nicht die Garantie, dass er/ sie direkt wiederkommt! Ich hoffe du weißt, was ich meine, Mara? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einfach locker bleiben

Weisst Du das ist der Knackpunkt.

Ich weiss , dass er niemanden was tut, weder Mensch noch Hund....

Ich könnte also total entspannt bleiben...

ABER wenn die Leute Angst haben/hätten......wenn er an den falschen Hund gerät, einem Hund der das nicht witzig findet ( verständlicher Weise) wenn mein Trampeltier angepirscht kommt...

Was , wenn zwischen dem Objekt seiner Begierde eine Straße ist. ...??

Es geht ja auch um seine Sicherheit ...

Und ich möchte nicht, dass sich jemand erschreckt oder sich belästigt fühlt....

Weisst wie ich meine?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist dein Hund, Sylke?

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sylki ich glaube einfach, dass sind ganz normale Teenager Flausen, da musst du jetzt mit dem Bub durch. :kuss:

Guck ihn dir doch mal an, der Berner hat den Schalk im Nacken sitzen. :D

Ich würde die Schleppleine noch eine zeit lang dran lassen, wenn du dir nicht sicher bist.

Amira hat jetzt noch (ganz selten) so Phasen wo ich denke, ist dass mein Hund?! :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.