Jump to content
Hundeforum Der Hund
caraKrümel

Cara's zweite Zugfahrt oder der Hund mag nicht gestreichelt werden von Fremden

Empfohlene Beiträge

Wie ihr schon mit bekommen habt waren wir ja für eine Woche im Urlaub zurück sind wir mit dem Zug gefahren was so weit gut ging wen da nicht so fremde erwachsene wären die an Hunde hin grabschen müssen . Cara liebt Zug fahren und wir hatten ihren Maulkorb dabei ,

Frauchen ein wenig gestresst weil fremde meinten an cara hinlangen zu müssen und sie streichle wollten .

Erst war da eine gehörlose Frau , die fand cara so süß mit ihrem einen eingeknickten Ohr, hat selbst einen Hund (habe vergessen zu fragen ob das ein Hund ( wie sag ich das nun richtig ) begleithund der ihr hilft ist , der war aber nicht bei ihr im Zug .

Auf jeden fall hat es ihr gefallen als ich cara ein paar tricks im Zug machen lies (gib Fünf , gib Pfötchen und so ) sie hat so sehr darüber gelacht und als wir gehen wollte da hat sie die Hand nach cara ausgestreckt . Da habe ich ihr mit Händen und Füssen begreiflich gemacht das cara sie schnappen könnte wen sie versucht sie zu streicheln und das cara das nicht mag bei fremden . Das war dann auch für sie ok .

Beim zweiten Zug war es eine gruppe jugendliche die Alkohol getrunken haben , ich cara bei mir cara liegt ruhig auf dem Boden und schläft eine frau möchte neben uns sitzen , ok ich nehme cara hoch und setze sie auf meinen Schoss ( ich weiß war nicht so gut ) aber mir lieber weiblich sie so unter Kontrolle habe und sie nicht die Möglichkeit hat fremde in die Füße zu zwicken wen sie diese bewegen .

Die jugendlichen laufen an uns vorbei (sitzen hinter uns ) und bemerken den Hund so schnell konnte ich nicht schauen streckt der eine seine Hand nach cara aus um sie zu streicheln , ich cara zu mir gezogen und den Burschen an geschnauzt ( erst fragen an anfassen ) ok war vielleicht zu grob habe ihm dann erklärt ,das sich cara nicht von fremden anfassen lässt, dazu angst und unsicher ist und ihn schnappen könnte

. Da zu meinte mein Freund der bei mir sitzt Mist wen man nicht lesen kann den dann hätte man gesehen das auf dem Geschirr geschrieben steht ...Pfoten weg !!!!

Der Rest der fahrt lautes Gebrülle gekrölle und einmal noch man Muss den Hund Ärgern weil man vor ihm steht und mit ihm redet obwohl der Hund eindeutig die Lefzen nach oben zieht und laut brummt , Ich habe den Kerl angeschaut und gefragt, ob er gerne möchte das der Hund ihm gleich ins Gesicht springt und ihm die nasse abbeißt , ich hätte nicht umsonst einen Maulkorb dabei ,und er soll damit aufhören . Das er dann auch tat , die Dame die sich neben uns gesetzt hatte suchte sich dann auch einen anderen platz .

Ich weiß nicht ob ich richtig reagiert habe wie hättet ihr das geregelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ganz ehrlich? Ich hätte den Maulkorb drauf gemacht - dann streichelt niemand mehr! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das dachte ich auch mal, stimmt aber leider doch nicht. :Oo

Ich mache ihn trotzdem zur Sicherheit drauf und weise die Leute darauf hin, nicht anzufassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wollte nicht das cara durch den Maulkorb noch unsicherer wird , sie mag es eigentlich nicht .Für sie absoluter stress . Aber ihr habt recht wäre besser gewesen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, aber dann kann zumindest nichts mehr passieren! Hinweisen muss man natürlich trotzdm, sorry, ist ja auch unnötiger Stress für den Hund, wenn er sich wehren muss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja das ist es halt , aber man bringt kleinen Kinder schon bei nicht an jeden Hund hinzulangen , aber noch nicht mal erwachsene bringen das nicht hin , und dann Muss man den Hund noch so weit reizen ( mein glück das ich cara fest im griff hatte ) ansonsten wäre ein Unglück passiert .

vorerst gibt es keine lange Zugfahrt , dann lieber mit dem Auto ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finds generell nicht gut wenn ein Hund angefasst wird ohne das man davor fragt. In so einer Situation hätt ich evtl. auch einen Maulkorb drauf gemacht, wenn sie gebissen oder gezwickt hätte (auch wenn du die Leute darauf hin gewiesen hast das sie es nicht tun sollen) wärst am Ende du und dein Hund die Schuldigen gewesen, ganz egal ob der Hund geärgert wurde oder nicht.. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte jetzt nicht böse klingen, aber du weiß, dass dein Hund es nicht gut ertragen kann von Fremden einfach mal angegrabscht zu werden und setzt ihm in so einer Situation nicht den Maulkorb auf?

So wie Du es beschrieben hast warst Du verständlicher Weise sehr nervös und genervt, das kenne ich gut von Situationen mit meiner Hündin.

Aber Du hast doch bestimmt auch schon mal was von Stimmungsübertragung gehört?

Wenn Du auch noch nervös bist setzt das beim Hund einen drauf....

Und Maulkorbtraining dauert nun auch nicht so lange; hab mit viel Guttis angefangen und jetzt trägt sie ihn einfach mal während wir spielen oder abends spazieren gehen, damit sie es mit was Nettem verknüpfen kann und sich dran gewöhnt.

Ja, ich verstehe das Verhalten vieler Leute auch nicht, Kinder kennen oft nur "Vorsicht, der beißt!" oder "ach lauf nur hin und mach was du willst" - ABER so ist die Welt und ich kann sie nicht ändern. Also reagiere ich drauf (Maulkorb und gezieltes Training) und versuche zu entspannen und mir meinen Teil zu denken.

Hab ich die Möglichkeit jm nett und freundlich aufzuklären tu ich das gerne. (wird bei Betrunkenen nicht einfach).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, also wenn sie wirklich nach Fremden schnappt hättest du ihr den Maulkorb vllt echt von Anfang an drauf machen können. Wenn du sogar Sorge hast sie zwickt in den Fuß deiner Sitznachbarin...? Wenn sie Fremde so blöd findet, dann ist die Enge des Zugs einfach zu unkalkulierbar für dich, unabhängig davon, ob Fremde sie antatschen oder nichtz.....ggfs hat sich deine Panik dann noch auf den Hund übertragen....die Maulkorbpflicht gibts ja nicht umsonst in öfentlichen Verkehrsmitteln. Ich setz meiner zwar auch keinen auf, fahre aber extra abends wenns leer ist u hab auch überhaupt keine Sorgen, dass sie mal schnappt....ich würde ihr den Maulkorb beim nächsten Mal zu euer beider Sicherheit aufsetzen....so bist du ja auch ruhiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe ich jetzt irgendwas überlesen?

Cara hat doch nicht ein einziges Mal tatsächlich geschnappt, oder?

Ich finde, das hast du gut geregelt, bist sehr klar den Leuten gegenüber aufgetreten.

Ob es Glück war, dass du immer zeitig reagieren konntest BEVOR Cara schnappen konnte, kann ich von hier aus nicht beurteilen.

Das und auch die Leute drumherum scheinst du aber gut im Griff gehabt zu haben.

Ich finde auch, dass NIEMAND einen fremden Hund ohne Zustimmung des Halters anfassen sollte - Erwachsenen sollte dies eigentlich klar sein.

Schwieriger ist das bei Kindern - aber diese waren ja nicht beteiligt. Da wäre dann noch mal besondere Umsicht angesagt, evtl. sogar ein Platzwechsel.

Ich finde, es ist Aufgabe des Halters für seinen Hund zu sorgen - ein Hund der sich da auf seinen Halter verlassen kann, braucht nicht selber zu agieren.

Ob ich mir das aber für einen längere Fahrt in einem Zug antun würde...ist ja schon ganz schön stressig :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.