Jump to content

Erstelle in weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

 Registrieren oder einloggen 

Hundeforum Der Hund
mühlau

Fledermaus

Empfohlene Beiträge

Guckt mal, was ich gerade gefunden habe.

Ich habe auf meiner Scheune einen Weidenkorb hochgehoben und da saß das Tierchen darunter.

Es macht einen recht geschwächten Eindruck und ich weiß nicht wirklich, wie ich ihm helfen kann.

Ich habe es jetzt in der Scheune auf den Boden gesetzt und warte erst mal ab. Es höher auf einen Balken zu setzen traue ich mich nicht, denn es würde sicher abstürzen.

Gewölbekeller wäre noch eine Option.

post-7344-1406420858,73_thumb.jpg

post-7344-1406420858,75_thumb.jpg

post-7344-1406420858,77_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für Oooooooohren! :o :o

Ich würde ihr auf jeden Fall erst mal einen dunklen Unterschlupf bieten!

Und vielleicht hilt Dir das? Und pass auf, dass Du nicht gebissen wirst! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst versuchen vorsichtig mit einer Pipette etwas Zuckerwasser zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe jetzt mal ein paar Regenwürmer gesammelt und ihr hingelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je... das arme Ding!

Gibt es nicht auch Fledermäuse, die eher süßes Obst essen, also keine Tiere?

Oder kommen die nur in anderen Ländern vor... ich weiß es nicht.

Könntest ja ggf. auch ein Stück einer reifen Banane anbieten? Oder lieber doch Hackfleisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nein, unsere heimischen Arten fressen kein Obst, die sind reine Insektenfresser.

"Deine" ist eine Grossohrfledermaus! :)

Ganz wichtig ist, ihr erstmal Wasser anzubieten und das nicht einfach vor sie hinzustellen, sondern tröpfchenweise ans Mäulchen zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe da wo Du sie hingetzt hast kommt keine katze hin,sonst ist sie ne leichte Beute. Das es Dunkel sein muss weist ja bestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Regenwurm hatte ich ihr ins Maul gesteckt, hat sie aber nicht gefressen.

Sie hat Traubenzuckerwasser bekommen und dann habe ich sie mit den Regenwürmern in einem Blumenuntersetzer in die dunkelste Ecke der Scheune gebracht. Sie ist inzwischen auch wieder gekrabbelt und hat die Flügel ausgebreitet. Heute abend gebe ich ihr nochmal Flüssigkeit ud hoffe, dass sie morgen davongeflattert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten auch mal so einen "Fund" - unsere war viel viel Kleiner und krabbelte im Hochsommer tagsüber über unsere Terrasse. Die haben wir dann eingepackt und zu unserem Tierheim gebracht. Da haben sie sie erstmal gepäppelt und als sie kräftig genug war durfte sie durch die immer geöffneten Fenster rausfliegen. Das machen sie da auch mit Wildvögeln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.