Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Mulle

Da hab ich fast einen Beagle gehabt

Empfohlene Beiträge

Wir hatten heute unseren ersten Fahrradunfall, leider ausgerechnet an denkbar ungünstiger Stelle.

Ich bin zum ersten Mal mit beiden Hunden am Rad an der Hauptstraße entlang gefahren, um zum Park und zur Freilaufwiese zu kommen. Hat soweit alles super funktioniert; Abby hat schön gezogen und Selma ist problemlos an der Flexileine, die ich an meinen Hüftgurt geschnallt hatte, mitgelaufen.

Wir fuhren auf dem Radweg, links von uns die Straße, rechts Häuser. In einer Einfahrt sah ich hinter Zaun einen Kangal, habe mich auf Abby konzentriert ("Weiter! Arbeiten!") und bin langsam weitergefahren. Soweit kein Problem, obwohl der Kangal gebellt hat. Aber Abby war unter Kontrolle und Selma ignoriert an der Leine andere Hunde.

Dann aber ist irgendetwas passiert :??? Der Kopf vom Kangal schoss durch den Zaun, ich weiß nicht, ob er Selma geschnappt hat oder ob das Tor, das er aufwarf, sie traf, das ganze spielte sich schräg hinter mir ab und ging sehr schnell. Selma riss auf jeden Fall plötzlich nach hinten.

Geschirr hielt - Stoßdämpfer hielt - Flexileine hielt. Nur mein Hüftgurt, der hielt nicht. Es knallte und Selma sprang zur Seite, die blöde Flexileine natürlich direkt hinter ihr. Das war dann das Zuviel. Sie rannte. :o :o

Quer über die Hauptstraße (Scheiße - sobald sie drüben war konnte ich ja nicht mehr rufen), auf der anderen Straßenseite 300m weiter, wieder über die Straße und in den Wald.

Puh, da konnte ich dann erstmal durchatmen. Da würde ich sie ja finden - hauptsache, der Hund ist von der Straße!

Die Besitzerin des Kangals kam noch gerannt. Sie hatte wohl das Tor ein Stück offen gelassen - ob der Hund gebissen hätte? ... keine Ahnung. Egal. Ich saß schon wieder auf dem Rad und bin Selma hinterher.

Die hatte sich längst wieder soweit gefangen, dass der Kopf wohl sagte: Schnell zum Mensch! Leider auf demselben Weg - wieder zweimal über die Straße :o :o die Flexileine hinter ihr herjagend.

Ich hab dann irgendwie die Autos auf meiner Seite angehalten und mit lautem "Juchu" gerufen (Ich glaub, ich hab gerufen: Joooiii, Selma, da isse ja wieder!" :redface ) und sie kam dann zum Glück sofort und sprang mir in den Arm.

Puh.

Schwein gehabt.

Verletzt war sie zum Glück auch nicht, nur ganz schön durch den Wind.

Den restlichen Weg hab ich dann das Rad geschoben und bin erst im Park, wo ich Selma ableinen konnte, wieder aufgestiegen. Auf der Hundewiese konnte sie dann erstmal entspannen und die Rückfahrt verlief dann (trotz Leine in der Hand - was recht blöd ist) sehr gut.

Uff, sowas brauch ich nicht nochmal. Da wechsel ich in Zukunft wohl lieber die Straßenseite. Und eine neue Idee, um Selma anzuleinen, brauche ich auch ... :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ieso nimmst du keine Koppel und lässst beide nebenher laufen,dann hast du eine bessere Kontrolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, riesen Glück gehabt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje, gerade nochmal gutgegangen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uff, da habt Ihr aber eine Menge Glück gehabt - der Schutzengel ist wohl im Tiefflug hinterher! :o :o

Ob es sicherer ist, weiß ich nicht, ich habe Joey an der Leine beim radeln (in der Hand :redface ) und zur Sicherung, falls er doch mal ne Vollbremsung hinlegt und ich in dem Fall die Leine loslassen muss, habe ich durch den Griffe der Flexi eine Leine durchgezogen als Ring und hänge mir diese um!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selma läuft ungern vorneweg, sie möchte mich lieber sehen.

Koppeln geht auch nicht, weil der Größenunterschied zu groß ist: Selma passt aufrecht unter Abby, da hab ich zu schnell Kuddelmuddel.

Außerdem sind beide Hunde nebeneinander recht breit, das wird hier teilweise eng, wenn wir an Passanten vorbei müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:o

Gott sei Dank nochmal gut gegangen!

(Ich glaub, ich hab gerufen: Joooiii, Selma, da isse ja wieder!" )

:kuss::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, bin froh, zu lesen, dass ihr trotz des Schrecks wohlauf seid...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da habt ihr aber echt Schwein gehabt.

Wenn bei Hunden zu einer Schrecksituation eine hinterherschleifende Flexi dazukommt, sind sie oftmals so im Fluchtinstinkt, dass sie nicht zurück zum Menschen laufen. Das ist auch der Grund, warum ich Flexis so gar nicht mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ging ja nochmal gut. Aber von einem Biss sieht man jetzt nichts oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.