Jump to content
Hundeforum Der Hund
ich29

Giardien und Juckreiz

Empfohlene Beiträge

Eins noch dir ist klar, das diese Tips von jemandem kommen, der zwar immer viel über Erfahrungen erzählt, aber noch nie auch nur im kleinsten gezeigt hat das die auch real sind.

Red mit deinem TA, wechsel wenn du dich schlecht aufgehoben fühlst.

Das Netz ist nicht real!

 

Jo, ich bin ein Internet-Toll, der in Wirklichkeit noch nie Hunde hatte. :D :D

 

Aber warum antworte ich Dir, Du bist wahrscheinlich auch nicht real. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da verschiedene Dosierungen angeboten werden, kommt es zu verschiedenen Einnahmen.

Aber ich sehe schon. ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mist...ich habe aber nun 2 Medikamente 4 Tage gegeBen.

 

Was hat der Tierarzt denn gesagt, wie lange Du die Medikamente geben sollst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bubuka,mir ist es völlig egal ob du eine Riesenhunderettungsstation leitest,12 Kinder hast und Chefeines großen Unternehmens bist oder mit einem Yorkie auf dem Sofa sitzt und Geschichten erfindest.

Ich wollte nur darauf hinweisen, daß die TE, sich das vor Augen hält,bevor sie freudig Tipp annimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir können ja mal schauen, was der gern gelesene Dr. Rückert zu diesem Thema schreibt.
 

Zitat:

-Womit behandeln wir? Es ist in Deutschland nur ein einziger Wirkstoff für die Behandlung der Giardiose bei Hund und Katze zugelassen, nämlich das unter dem Markennamen Panacur bekannte Fenbendazol. Aus rechtlichen Gründen (EU-Kaskadenregelung) muss also Fenbendazol das Mittel der ersten Wahl sein. Erst bei einem oder mehreren Therapieversagern kann der sogenannte Therapienotstand erklärt und zu anderen Wirkstoffen gegriffen werden, die aber nicht für Hund und Katze zugelassen sind. Dabei handelt es sich um die zwei Nitroimidazole Metronidazol (Humanpräparat, Markenname Clont und noch einige andere) und Carnidazol (Markenname Spartrix), letzteres für die Behandlung von Tauben gegen Trichomonaden zugelassen.

 

http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19372

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Black Jack, hier kannst Du Dich über die Entstehung von Resistenzen informieren:

 

Mindestens sieben Tage so lange, sagen die meisten Ärzte, muss man Antibotika einnehmen. Früheres Absetzen erhöhe die Gefahr eines Rückfalls und fördere Resistenzen. Völlig falsch, urteilen jetzt Experten. Drei Tage Einnahme reichen bei den meisten Krankheiten, meinen sie. Längere Einnahme könnte Resistenzen sogar begünstigen.

 

 

http://www.medizinauskunft.de/artikel/diagnose/krankheiten/Infektionen/13_06_antibiotika.php

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was du mit der Einstellung des ersten Links sagen willst weiß ich nicht,das du das gleiche empfiehlst wie ein Ta ?

Herzlichen Glückwunsch :)

Wir haben gerade selber Giardien gehabt (Enya) das weiß ich auch.

Ich würde via Forum trotzdem nicht raten, Eigenmächtig absetzen, sondern fragen usw.

Wahrscheinlich bin ich da altmodisch, ich würde auch mein Auto nicht auf raten einer mir fremden Person selbst reparieren.

Zum Thema Resistenz sag ich nichts, ich bin wohl in der Lage ,Artikel /Statistiken zu lesen, da ich aber nicht Pharmazie studiert habe halte ich mich einfach an das was der von mir ausgesuchte Fachmann sagt.

Kommt es mir falsch vor,bespreche ich es,oder suche mir eine zweite Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie kann das ja mit ihrem Tierarzt absprechen. Wie Du siehst, ist Metronidazol (ein Antibiotikum) für die Giardienbehandlung nicht zugelassen.

 

Die Apotheker-Zeitung empfiehlt:

 

5. Wenn eine Antibiotikatherapie unnötig ist, dann sofort absetzen. Je länger Antibiotika gegeben werden, umso größer ist die Gefahr der Selektion resistenter Keime, von Nebenwirkungen und Toxizität.

 

 

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2011/daz-43-2011/zeitbombe-antibiotikaresistenz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du weißt doch aber gar nicht warum im vorliegenden Fall der TA es richtig fand.

Deshalb nicht einfach absetzen sondern nachfragen ,gegebenenfalls TA wechseln .

Vielleicht hat die AB gabe gar keinen Zusammenhang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tipps und Tricks bei Giardien?

      Hallo liebes Forum, zum ersten Mal bin ich nun mit Giardien konfrontiert und ein paar Fragen sind bei mir bisher offen geblieben, tut mir leid, falls es dazu schon etwas gibt, hab eben kurz mal gesucht und bin nicht fündig geworden.  Also mein Hund bekommt jetzt erstmal Panacur und zum Desinfizieren ist Halamid bestellt, für heute musste zur ersten Grundreinigung erstmal Sagrotan Allzweckreiniger reichen (ich weiß, das tötet keine Giardien, aber besser als nichts). In 15 Tagen schicke

      in Hundekrankheiten

    • Giardien und Bandwürmer

      Hallo liebe Gemeinde :)   Ich hab einen 14 Wochen alten Welpen, der sich mit Giardien und Bandwürmer infiziert hat. Habt ihr Tipps um diese schnellstmöglich loszuwerden? Morgen gehe ich Tabletten beim Tierarzt gegen jeweilige Wurm-/Parasitenart abzuholen. Jedoch muss die Hygiene ja ebenfalls stimmen. Wie oft habt ihr das Bettchen und das Spielzeug gewaschen? Habt ihr täglich eure Wohnung geputzt? Danke schonmal im Vorraus :)

      in Hundekrankheiten

    • Starker Juckreiz, viel Knibbeln an den Pfoten

      Seit ungefähr 6 Wochen hat unser Hund, eine zweijährige kleine Dackeldame names Holly, starken Juckreiz. Zuerst dachten wir natürlich an Flöhe..aber eine genaue Untersuchung samt Kamm, hat das widerlegt. Wir haben das ganze dann noch eine Woche beobachtet und da es nicht besser wurde, sind wir zum Tierarzt. Das war vor ungefähr 4 Wochen. Dieser schloss Flöhe auch aus, sah sich Holly aber gar nicht genau an und meinte, es würde sich vermutlich um eine allergische Reaktion handeln. Ich habe Ihn ge

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz und Haarausfall

      Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Mein Schatz hat seit Frühjahr Juckreiz und starken Haarverlust. Großes Blutbild war okay. Eosinophile wegen Allergien waren auf 0. Zu der Zeit war sie auch scheinschwanger. Der TA dachte erst, dass es an äußeren Pollen, Allergien etc. wie Grasmilben liegen könnte. Doch auch später änderte sich nichts an der Problematik. Dann bekam sie Stronghold. 1 Monat vorher gab es Frontline. Das brachte nichts. Es wurde sogar noch schlimmer. Dann sah

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz

      Hallo ihr lieben,  wir sind mit unserem kleinen natürlich in tierärztlicher Behandlung aber ich möchte trotzdem mal unser aktuelles Problem ansprechen und vielleicht habt ihr ja auch eine Idee was es sein könnte, weil ihr eventuell gleiche Erfahrungen gemacht habt wie wir. Unser Escobar ein 11 Monate alter Rüde der Rasse französische Bulldogge leidet seid mehreren Monaten an Juckreiz. Am schlimmsten sind die Ohren die auch schon blutig gekratzt wurden. Als wir ihn als welpe bekommen haben f

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.