Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juliawo

Pflegehund - Fragen über Fragen

Empfohlene Beiträge

Liebe Rita1! 

Wir haben den Hund ja nicht bewusst ausgwählt, weil er so schwierig ist.. Jetzt ist er nun mal hier. Was hältst du denn für sinnvoll? Ihn wieder nach Rumänien abzuschieben? In ein Tierheim zu bringen?

Er ist seit zwei Wochen hier und hat schon einige Fortschritte gemacht. 

Über das "Holen" von Hunden aus dem Ausland kann man sich nunmal streiten. Wir haben uns bewusst dafür entschieden. 

Er ist erst zwei, wenn er in ca. 1 Jahr in seinem endgültigen zu Hause angekommen ist hat er noch ein langes schönes Hundeleben vor sich.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Julia,

 

von dem was du schreibst, habe ich doch gar nichts geschrieben. Ich habe nur meine Erfahrungen mitgeteilt. 

Ich wünsche euch ja, dass ihr Erfolg habt und wenn ihr bereit seid, ihn so lange bei euch zu behalten, bis er auch in einer anderen Familie zurecht kommt, ist das prima.

 

Grüße von

Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, dann entschuldige Rita. Habe das wohl falsch aufgefasst. 

Wir sind guten Gewissens dabei und möchten ihn gerne bei uns behalten, bis er seine Familie findet. Der enzige k.o. Grund wäre die totale Unverträglichkeit mit unserer Aiwi, da müssten wir uns eine neue Lösung überlegen. Aber es gibt auch immer wieder ruhige Situationen in denen die beiden (mit Abstand) nebeneinander liegen :)

Und das sehe ich als gutes Zeichen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Fragen hast du denn?

 

Ich lese nur eine Schilderung. Und dass du überfordert bist und dass ihr einen traumatisierten Hund aus dem Ausland augenommen habt, mit dem du nicht wirklcih zurecht kommst.

 

Was genau ist die Fragestellung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@2010 Ich hatte vor zwei Wochen einige Fragen gestellt.. Überfordert bin ich nicht :) wollte mir nur weitere Meinungen einholen.

Da das Thema für manche andere User interessant ist, habe ich nur mal beschrieben wie es so weitergeht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Katzengehege ist natürlich toll für solch einen Hund, dennoch würde ich ihn dort keinesfalls unbeaufsichtigt lassen. Denn Ausbruchstendenzen scheinen vorhanden zu sein, so, wie Du das mit der Haustüre und dem Fenstersims schilderst. Wäre nicht der erste Hund, der versucht, durch die Scheibe zu springen.

Wie habt Ihr das mit der Couch gelöst, dass er nicht mehr drauf geht?

Bei uns gibt es beim Einzug eines neuen Hundes (Pflegehund, eigener Hund) als wichtigste Punkte: Es wird nicht gezofft und nichts zerstört.
Von daher unterbinden wir Gezicke, bis sich zeigt, dass die Hunde gut miteinander klar kommen. Dann dürfen sie ihren Unmut gegenüber den anderen durchaus zeigen, aber in gemäßigter Form. Interessant wäre, zu wissen, von wem der Zoff ausgeht.
Und ich würde einen Hund anfangs auch nachts nicht so weit alleine lassen, dass ich nicht mitbekomme, dass eine Tür zerkratzt wird. Denn so habe ich ja keine Möglichkeit, dem Hund zu zeigen, dass dieses Verhalten nicht gewünscht ist.

Rausgehen wäre vielleicht schon sinnvoll, aber natürlich nur mit gut sitzendem Sicherheitsgeschirr mit zwei Bauchgurten PLUS Zugstopphalsband, dass sich im Notfall auch soweit zuzieht, dass der Hund sich nicht herauswinden kann (falls das  Geschirr nicht stand hält). Als Leine für ich für Halsband und Geschirr je eine Kettenleine nehmen, die nicht zerbissen werden kann. Und dann eben erst mal ur in de garten oder ein fremdes, aber sicher eingezäuntes Gelände (Hundeschule?)

Generell ist es aber so, dass die Zeit noch sehr kurz ist, in der Soleille bei Euch lebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@segugiospinone

Vielen Dank für Deinen hilfreichen Beitrag! Vor einer Woche hatten wir die Tür zum Katzengarten wirklich noch ganztägig offen. Da hat es ihn auch noch nicht interessiert nach draußen zu gehen.. Jetzt nach dem Schaden an der Tür machen wir das bestimmt nicht mehr :blink:

Ich wollte den Hund eigentlich nicht mit ins Schlafzimmer nehmen, aber werde jetzt nochmal drüber nachdenken. Einen "normalen" Hund würde man nachts jetzt wohl in die Hundebox verweisen, aber das sollte man bei ihm lieber nicht oder? 

Zugstopphalsband ist auch gut, probiere  wir zusammen mit dem Sicherheitsgeschirr :)

Ich möchte ihm jetzt noch keine Fahrt zum Hundeplatz antun. Aber das werden wir bestimmt mal machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Julia,

 

es könnte sein, dass er auf die Box positiv reagiert und sie ihm Sicherheit gibt. Das musst du ausprobieren. Ich würde das aber auf jeden Fall in eurer Nähe tun und nicht in einem anderen Raum. So kannst du seine Reaktion beobachten und eure Nähe ist für ihn vielleicht ebenfalls beruhigend. Bei einem solchen Hund kann man nichts vorher sagen, da muss man ausprobieren, worauf er gut reagiert.

 

Grüße von

Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir werden es heute abend mal probieren. Ich nehme den Hund lieber mit ins Schlafzimmer, als uns weiterhin die Tür zerkratzen zu lassen. Die Box werden wir einfach mal mit hinstellen. 

Unsere Aiwi schläft auch bei uns.. Aber wenn Soly eins kann, dann ist es stinken :D Er hat einen unheimlich üblen Körpergeruch :D Deshalb sollte er nicht ins Schlafzimmer ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du jetzt noch den Gedanken an Rangordnung (gibt es so nicht) und Maßregelung aufgibst, und dein Augenmerk auf mehr Belohnungen legst, kannst du gut mit dem Hund arbeiten.

 

Ich finde nämlich, es hört sich äußerst gespannt und mit viel Überforderung an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erwachsener Pflegehund mit 14 Wochen alten Welpen zusammen betreuen?

      Hallo Ihr Lieben, seit knapp 2 Wochen bin ich stolze Besitzerin einer 14 Wochen alten Welpenmaus. Ein kleiner zarter Mix aus Mops, Jack Russell und ein Schuss Dackel.  Ich betreue ca. 4 mal im Jahr für 1- 3 Wochen am Stück ein Hundeferienkind. Es ist ein ausgewachsener kräftiger French Bulldogg Rüde, unkastriert. Er ist Hundeverträglich und kennt es zumindest in seinem zu Hause ab und an mal mit einer Hündin zu sein. Mein Mann ist eher dagegen das wir den Rüden weiter betreuen- er sieh

      in Hundewelpen

    • Streit mit Pflegehund

      Hallo zusammen,   ich habe mich hier gerade angemeldet, da ich ein Problem mit meinem Hund und meiner Pflegehündin, die seit einer Woche bei mir ist, habe.   Die Zusammenführung hat hervorragend geklappt, besser als gedacht. Obwohl meiner keinen Hundebesuch kennt, ging er ganz selbstverständlich mit ihr um. Sie schienen sich zu mögen, haben gespielt etc.   Leider gab es schon am zweiten Tag Streit. Sie schlief auf ihrer Decke, da kam er vorbei und schien schnup

      in Hunderudel

    • Pflegehund für ältere Menschen

      Hallo Ihr Lieben,   bin letztens mit einer älteren Dame ins Gespräch gekommen, über Lucky. Sie lebt mit Ihrem Mann in Bremervörde. Sie wünschen sich wohl beide einen Hund. Der Mann ist 84 Jahre alt und nicht ganz gesund. Sie haben ein großes eingzäuntes Grundstück und würden sich einen "pflegeleichten" Hund wünschen. Es besteht keine große Hundeerfahrung; vielleicht käme ein schon älterer, ruhiger Hund in Frage, der einen Platz für's Alter brauchen könnte.   Da die Frau sich an mich gewend

      in Hundebetreuung & Hundesitting

    • Pflegehund - kann ich meinen Hund dadurch in Gefahr bringen?

      Hallo,   ende des Monats wollen mein Mann und ich einen Pflegehund aus der Rumänischen Tötung bei uns aufnehmen. Gestern habe ich mit meinem Tierarzt gesprochen und er sagte mir das der Hund vorher 2 Wochen lang hier in Deutschland in Quarantäne sein sollte da er z.B Staupe haben könnte. Jetzt bin ich total verunsichert da wir ja einen eigenen Hund haben und ich ihn nicht einer Gefahr aussetzen möchte.   Zu dem Hund in der Tötung: -er ist 6-7 Jahre alt -hat alle Impfungen bekommen die er

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Das erste Mal ein "Pflegehund"

      Hallo ihr Lieben,   Ich brauche von euch mal ein paar Tipps und Hinweise. Denn in zwei Wochen haben wir über das Wochenende(Do- Mo) einen Pflegehund.   Karlo ist ja mein erster Hund in "Eigenverantwortung" und in dieser "Eigenverantwortung" hatte ich auch noch keine zwei Hunde. Zuhause hatten wir teilweise bis zu 4 Hunde und daher sind einige Dinge schon klar. Ich habe halt nur Bedenken irgendwas zu vergessen.   Erstmal die Ausgangssituation:   Karlo ist ja wirklich ein toller Kerl, alle

      in Tierschutz- & Pflegehunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.