Jump to content
Hundeforum Der Hund
BarneyZeus

Brauche euren ehrlichen Rat

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

 

Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin kenne mich leider mit Foren nicht aus aber ich habe ein paar Dinge die mir auf dem Herzen liegen und ich hoffe das ich hier ein paar Antworten bekomme. Vor knapp 3 Wochen musste ich meinen geliebten Australien Shepherd Rüden Barney mit 10 Jahren einschläfern lassen. Es wurde im Januar ein bösartiger Tumor in der Nase festgestellt und es wurde immer schlimmer. Er hat sehr viel geniesst und manchmal sehr starkes Nasenbluten gehabt und dazu kam dann Rückwärtsniesen so als ob er keine Luft mehr bekommt. Ihm ist im sitzen der Kopf runter gefallen weil er so müde war. Denn auch nachts war an durch schlafen nicht mehr zu denken. Bei jedem Anfall hätte ich Angst das was platzt und wir kamen einfach nicht mehr zur Ruhe. Also entschloss ich mich eines morgens nachdem er wieder aus der Nase blutete und schlecht luft bekam ihn gehen zu lassen was ich immer noch bereue denn vielleicht war es zu früh und ich mache mir schreckliche Vorwürfe. Ich heule jeden Tag und denke ständig daran wie er gegangen ist und daran könnte ich kaputt gehen...... wir haben noch einen Hund einen Wolfsspitz und seitdem juckt er sich ständig hechelt viel ist unruhig wenn wir vom gassi gehen rein kommen schaut er direkt auf die Couch wo Barney immer gelegen hat. Wir sind heute zum Tierarzt gefahren weil wir uns Sorgen machen und die meinten dort das es die Analdrüsen sind und in einer Woche sollen wir zur Kontrolle wieder kommen. Natürlich passen einige Symptome dazu aber ich weiss nicht ob es nicht doch auch trauer sein kann? Und ich weiss nicht wie ich mich jetzt verhalten soll. Zeus merkt wie sehr ich trauer wenn ich weine sitzt er neben mir und beobachtet mich..... Ich weiss einfach nicht was richtig ist und vielleicht hat hier auch jemand solche Erfahrungen gemacht und könnte mir ein paar Tips geben. Denn das es mal schwierig sein wird seinen Hund gehen zu lassen war mir klar aber das ist so schlimm für mich. Dazu bin ich noch im 6. Monat schwanger und ich bin Gefühls technisch absolut unten weil mir barney so sehr fehlt und mit Zeus weiss ich nicht woran es liegt ob es wirklich die drüsen sind oder die trauer oder das Herz......wäre lieb wenn mir jemand antwortet und ich bedanke mich schonmal bei euch im voraus und wünsche euch einen schönen Abend 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herrje, du Arme, das tut mir wirklich sehr leid für dich. Und hier können sich sehr viele Menschen in dich hinein denken, weil sie schon ihren Hund verloren haben. 

Unsere Fly ist auch erst letztes Jahr im September gestorben und es tut immer noch weh.

Mein Rüde Minos hat da auch gelitten und getrauert, das kann ich dir bestätigen. 

Und deinem Zeus wird es ähnlich gehen, er spürt ja auch deine Verfassung. Er wird aber auch merken, dass du schwanger bist. 

Sei einfach sehr lieb zu ihm und wenn du kannst, rede auch mit ihm über deine Gefühle. 

Und dafür, dass es nur die Analdrüsen waren und nichts schlimmeres, dafür drücke ich dir die Daumen.😘

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe Deine Gefühle gut :kuss::kuss: Habe bis jetzt zwei Hunde erlösen müssen, meinen ersten aufgrund von Altersschwäche und seinen Nachfolger drei Jahre später, wegen Lymphdrüsenkrebs. 

 

Die erste Zeit hat man wohl immer das Gefühl es war falsch, hab ich wirklich alles versucht, und so weiter und so fort. Mit der Zeit setzt sich die Erkenntnis durch, dass man alles mögliche getan hat und nichts davon hat geholfen. Ich denke das hast Du auch getan und das weißt Du auch :kuss: Tief im inneren. 

 

Dein Zeus trauert sicher genau wie Du. Mit der Trauer eines Zweithundes hab ich keine Erfahrung, ich habe immer nur einen Hund zur selben Zeit. Aber es gibt hier auch Hundehalter mit mehreren Hunden, die sicher was dazu sagen können. 

 

Es wird besser werden, auch wenn das im Moment schwer vorstellbar ist :kuss: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, wie Du seine Krankheit schilderst, hast Du ihm DEN letzten wichtigen und größten Liebesbeweis erwiesen, indem Du ihn von seinem Leiden erlöst hast. Es gibt bei solchen Diagnosen meistens kein "zu früh", sondern eher ein "zu spät". Das hast Du verhindert.

 

Dass Du nun trauerst und viel weinen musst, ist völlig normal. Lass es zu, aber möglichst ohne Schuldgefühle. Die brauchst Du wirklich nicht haben!

 

Dein Zeus trauert sicherlich auch, vielleicht aber mehr wegen Deiner Trauer als wegen des Verlusts von Barney, vielleicht wegen beidem. Medizinisch hast Du alles abgeklärt, so dass Du Dir da keine Sorgen machen brauchst.

 

Trotz aller Trauer, die völlig normal ist und auch ausgelebt werden muss, solltest Du natürlich auch nach vorne schauen! Du bist schwanger und wirst in ca. 3 Monaten Familienzuwachs haben, der Dir sicherlich sehr viel Freude bringen wird! Konzentriere Dich auf dieses schöne Ereignis; dieses heranwachsende Wesen braucht Dich jetzt und erst recht, wenn es auf der Welt ist. Auch Deinem Zeus wird es besser gehen, wenn er sieht, dass Du wieder neuen Mut schöpfst.

 

Frage Dich doch auch einmal, was wohl Dein Barney gewollt hätte... Er hätte es sicher auch viel lieber, dass es Dir gut geht und dass Du ihn in Frieden gehen lässt, dorthin, wo er frei von Krankheit und Schmerzen ist.

 

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit und alles Gute für die kommenden drei Monate und natürlich auch danach. 😉

 

Wenn Du magst, kannst Du ja auch Bilder von Zeus und auch Barney einstellen... Aber nur, wenn es Dir nicht zu sehr weh tut.

 

(Es gibt z.B. auch eine Traumwiese hier, wo schon viele der Forumsmitglieder ihre geliebten Fellnasen nach der großen Reise hingeschickt haben.)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne einen ähnlichen Krebs an Mensch und Tier und wenn der seine Momente hat und Blut läuft und läuft,

ist man machtlos.  Will damit auch sagen, dass du nichts mit dem Einschläfern falsch gemacht hast, denn es

wäre 100%-ig sehr viel schlimmer geworden und ob jetzt oder nächste Nacht spielt kaum eine Rolle, außer für

das Tier, welches leiden muss. Ja und es tut weh, verdammt weh......nur im Sinne Deines Kindes, welches im

Entstehen ist, musst du versuchen dich abzulenken und dich selbst disziplinieren. Sonst bringst du das Kind 

in Gefahr. Das Leben ist eins der Härtesten, ich weiß......aber Tiere sind die eine Sache und die Verantwortung

für dein Kind die andere Sache. Wenn wir auch alle Tierfreunde sind,  zeigt das Leben Grenzen. Ein Leben ist

gegangen und ein anderes Leben kommt und das hat Vorrang. Lass dich mal knuddeln.....:knuddelund denke mehr

an Dein Baby......alles Gute. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast alles richtig gemacht, ich habe Anfang letzten Jahres meine beiden Hunde innerhalb von 7 Wochen verloren... bei der ersten Hündin, die fast 15 war und die eine echte Kämpferin gewesen ist, habe ich zulange gekämpft- 8 Tage vom Auftreten der Symptome bis zum Tod... ja hinterher weiß man es dann besser... und ganz ehrlich, das wünsche ich niemandem, es so zu erfahren... die letzte Nacht, wo sie mir fast erstickte und ich betete, daß als sie endlich schlief  nicht mehr aufwacht...war eine der schlimmsten in meinem Leben... leider begann das Sterben an Weihnachten und ich hangelte von Not TA zu Not TA und von Diagnose zu Diagnose, Anämie, Lungenkrebs und am Ende war es eine Aspergilliose (Pilzinfektion in der Lunge und überall sonst) , gegen die wir nie eine Chance gehabt haben, ich hätte ihr die letzten Tage Qualen sehr gerne erspart wenn ich es vorher gewusst hätte. Sei "froh" das du ihm das ersparen konntest, es wäre nicht mehr besser geworden.

 

Ich habe es immer so gemacht, daß meine verstorbenen Hunde mich noch eine Zeit begleitet haben, im Geiste, wieder jung und fröhlich- ungebunden... der Abstand zu mir vergrößerte sich mit der Zeit, saßen sie Anfangs noch im Auto wie immer, liefen sie später daneben auf dem Feld... irgendwann ist es so verblasst. Sie trugen beide bei ihrem Tod Halsketten mit einem Schmuckstein, diese hängen nun an meinem Rückspiegel im Auto -wenn mich die Sehnsucht packt berühre ich die und lasse sie klimpern.

Will sagen, Trauer braucht einen "Ort" /Rituale /Zeiten in denen du sie ohne schlechtes Gewissen etc. zulässt und Zeiten in denen das Leben weitermacht wie es nunmal weitermacht, als ob nichts gewesen wäre.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selbstverständlich trauern die meisten Hunde, wenn ein befreundeter Vierbeiner gegangen ist.

Bloß einige Menschen bilden sich ein, dass solche Gefühle ihrer hochnäsigen Spezies exklusiv

vorbehalten seien. Deinem Hund wurde ein wichtiger Teil seines Lebens genommen,

und der fehlt ihm nun. Genau wie Dir.

 

Mein Border Collie hat lange getrauert, als sein Hunde-Kumpel 18jährig gestorben ist,

und der BC hat locker 2 Jahre jeden Bouvier oder Riesenschnauzer den wir getroffen haben,

begrüßen wollen, ob das nicht doch sein alter Freund sein könnte.

 

Und gerade trauert mein Hund um seine Katzenfreundin. Allein die Art wie beide ACDs

mit dem Tod eines Freundes umgehen ist anders. Es wirkt auf mich wisssender.

Dieses Suchen nach dem Verlorenen haben beide Hunde nicht gemacht.

 

Ich wünsche Dir und Deinem Hund alles Gute und, dass Ihr einen Weg findet

mit Eurer Trauer zurechtzukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen zusammen 

 

Also erstmal vielen lieben dank für so viele liebe Worte. Da musste ich direkt wieder weinen. Ich weiss das ich mich allein schon wegen der kleinen zusammen reissen  muss aber es ist mein erster Hund und egal bei was selbst als es mir nicht gut ging und die "Freunde" weg waren war Barney immer an meiner Seite. Wir haben ihn verbrennen lassen und seine Urne steht bei uns.......wenn ich das hin bekomme dann schicke ich gleich mal Fotos. 

Zeus hat heute Nacht um 12 Uhr angefangen sich nur zu kratzen......essen will er auch nicht. Aber trauer hat doch nichts mit Juckreiz zu tun oder ? Ich weiss auch nicht nachdem ihm gestern diese Analdrüsen ausgequetscht ( sorry ich komme gerade nicht auf das Wort was es beschreibt 🙂 ) ob es ein paar Tage dauern kann bis das aufhört ich kenne mich da überhaupt nicht mit aus und in Google finde ich auch nicht wirklich was....Da mache ich mir natürlich auch Sorgen um Zeus was er nun hat :-(. 

 vielen dank nochmal für eure Antworten und vorallem so liebe Worte. Ich glaube wirklich das man immer zweifelt und denkt man hätte es anders machen sollen........habt alle einen schönen Tag 

 

( ich hoffe das mein schlechtes Gewissen irgendwann weg geht. Denn am dem Tag als ich meinen barney gehen liess machte er mir einen fitten Eindruck und das nagt auch an mir. Auch das ich es in der Klinik und nicht zu Hause habe machen lassen. Aber ich war bei ihm habe ihm geküsst gestreichelt mich bei ihm bedankt....Ich hoffe das er es mir nicht übel nimmt.....vielleicht hätte ich es schöner Gestalten sollen......)

20190325_155900.jpg

1553526581301.jpg

20190325_165621.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb BarneyZeus:

ich hoffe das mein schlechtes Gewissen irgendwann weg geht. Denn am dem Tag als ich meinen barney gehen liess machte er mir einen fitten Eindruck und das nagt auch an mir. Auch das ich es in der Klinik und nicht zu Hause habe machen lassen. Aber ich war bei ihm habe ihm geküsst gestreichelt mich bei ihm bedankt....Ich hoffe das er es mir nicht übel nimmt.....vielleicht hätte ich es schöner Gestalten sollen

 

Kann ich verstehen.......nur dazu musst du eine positive Einstellung haben, denn im Grunde steckte der Krebs dahinter, der immer

wann er wollte Massen an Blut rausdrückte. Und schlimmeres hast Du Barney erspart. Auch dass musst du sehen.  Bei Verlaine kam

er vom Po hinten durch den Körper. Der hat alles zerfressen, was er erwischen konnte.  Auch das Maul. Zu dieser Zeit lag ich auch

noch im Krankenhaus. Als ich zurückkam habe ich sie gebadet, geföhnt, geschoren, medizinisch versorgt. Habe ihr Hühnchen und

Gemüse gekocht. Sie hat gefressen bis zuletzt, auch wenn's weh tat. Zwei Tage später, habe ich sie erlösen lassen.

Beim Menschen habe ich es auch erleben müssen und da musste ich die Tapete häufig von Blut säubern.  Alles schrecklich......und man

ist immer machtlos.....so wie du bei Barney.....ein paar Tage mehr, hätten den Süßen auch nicht gerettet, nur den Leidensdruck erhöht.

Aber ansonsten wirklich ein Süßer....der hat was........das gewisse Etwas.....Zeus ist aber auch ein Lieber......... 😘

 

vor 4 Stunden schrieb BarneyZeus:

Zeus hat heute Nacht um 12 Uhr angefangen sich nur zu kratzen......essen will er auch nicht. Aber trauer hat doch nichts mit Juckreiz zu tun oder ? Ich weiss auch nicht nachdem ihm gestern diese Analdrüsen ausgequetscht ( sorry ich komme gerade nicht auf das Wort was es beschreibt 🙂 ) ob es ein paar Tage dauern kann bis das aufhört ich kenne mich da überhaupt nicht mit aus und in Google finde ich auch nicht wirklich was....Da mache ich mir natürlich auch Sorgen um Zeus was er nun hat :-(. 

 

Also bei plötzlichen Tod des tierischen Partners, reagieren die Tiere recht unterschiedlich. Meist mit Apathie, Fressunlust, abmagern

u.ä. Sachen. Wenn Du keinen Floh oder Ausschlag/Milben findest, dann gehört es u.U. mit zu Zeus' Trauerbewältigung.

Vor mir saß mal ein Kleiner, der bis auf die Knochen abgemagert war. Sein Kumpel war gestorben und mit dem nun neuen, ging es

wieder bergauf. Auch unsere Hunde haben Gefühle/Emotionen und man muss das schon etwas beobachten, denn ein Ersatz schließt

sich sicher zur Zeit aus, wenn ich das richtig einschätze. Ist auch besser so...also passt gut auf Euch auf und knuddle mal Zeus von uns.....

hoffe doch, dass er sich fängt......ansonsten, danke für die schöne Bilder. 😀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Nadja1 soll zurück knuddeln 😊. Ja ich versuche das beste daraus zu machen auch wenn es noch etwas dauern wird. Du hast aber auch viel mit ansehen müssen 😥. Das tut mir unendlich leid. Das mit dem Blut an den Wänden kenne ich leider auch wenn barney diese nies Anfälle hatte und sich geschüttelt hat hat man alles an den Wänden gehabt. Das sah hier teilweise aus als hätten wir jemanden abgestochen. Also sowas wünsche ich keinem und wie du schon sagst man ist so hilflos und das ist auch das schlimmste wenn man nicht weiß was man machen soll. Darf ich noch fragen ob ihr eure Tiere zu Hause oder beim Tierarzt habt gehen lassen denn da plagt mich auch noch bisschen das gewissen. Auch das mein Mann sich nicht verabschiedet hat. Er hat die Nacht vorher wohl mit ihm unten geschlafen damit ich zur Ruhe kam aber Anja ich muss schon wieder weinen kann man jetzt leider alles eh nicht mehr ändern...... das Foto ist von gerade Zeus liegt jetzt immer auf dem Platz von Barney.😭🐶

 

Bin auf jeden Fall sehr froh das ich hier gelandet bin denn so ein Verständnis hier zu bekommen finde ich so klasse und es tut auch gut. 

Liebe Grüße an euch alle 😘IMG-20190326-WA0005.jpeg.604a74e32fe5c79cc31e20546cc11681.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Appetitlosigkeit-Brauche euren Rat!

      Hallo liebe Community!  Vorgeschichte: Meine Hündin ist über ein Jahr alt.  Sie hatte im November eine ganz schlimme Gastritis, die durch Stress ausgelöst wurde. Die wurde erfolgreich behandelt. Mila (der Name der Hündin) wird normalerweise gebarft.    Jetzige Situation: Sie hat die letzten Wochen sich in der Früh übergeben, vor dem Essen. Sie hat also Magensäure gespuckt. In der Woche hatte sie 2-3 auch Durchfall.  Ich war dann letzte Woche Samstag mit ih

      in Gesundheit

    • Alleine lassen -> Ich brauche Tipps für einen entspannten Hund

      Hallöchen, Wir haben einen 3 Monate alten Rüden (Franz. Bulldogge), er kann ohne Probleme eine Stunde alleine bleiben, macht nicht in die Wohnung, beißt auch keine Möbel an. Allerdings trägt er zb Glas oder plastikflaschen durch die Gegend oder läuft einfach durch die Wohnung. Ich habe gehört man soll ihn zb in eine hundebox & die Türe bei Bedarf schließen damit der kleine eine Rückzugsmöglichkeit hat, Problem hier -> in der Box liegt ein Kissen auf das er immer pinkelt wenn er in de

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Juckreiz, Malassezien, Fellverlust - ich brauche Schwarmintelligenz

      Hallo liebe Schwarmintelligenz   Scully ist jetzt seit August bei mir, und anfänglich lief alles prima. Sie hatte einen (zT stark) erhöhten Titer für Babesiose und Anaplasmose, welche ich mit den entpsrechenden Mitteln behandeln ließ (Doxy und Carbesia), dann war die dritte Impfung für Tollwut notwendig, zwei Wurmkuren gegen Hakenwürmer, Advocate gegen vermutete Demodex-Milben sowie einmal Mittel gegen Flohbefall.  Ah, und gleich im August eine Inhalationsnarkose wegen einer dringend n

      in Gesundheit

    • Brauche dringend Hilfe - Verdacht auf Krebs

      Hallo Zusammen,  wir sind wirklich sehr verzweifelt und so versuche ich hier, ob mir jemand helfen kann.  Unser 3 jähriger Mischlingshund hatte vor 2 Wochen anfangs Durchfall und dann kam Fieber dazu. Nachdem das nicht besser wurde, erfolgte ein Klinikaufenthalt. Dort wurden Parasiten und sonstige "Reisekrankheiten" ausgeschlossen.  Man nahm dann öfter Blut und das Blutbild verschlechtere sich von Tag zu Tag dramatisch. Es erfolgte ein Ultraschall, bei dem eine vergrößerte Mi

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.