Jump to content
Hundeforum Der Hund
KleinesHolzhaus

Gedanken wegen Berufstätigkeit

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich (w, 44, alleinstehend) überlege, mir Ende Januar einen Welpen anzuschaffen.

 

Endlich scheinen die Bedingungen dafür zu passen.

 

Ich wohne auf dem Land, im eigenen Haus mit Garten. Meine Arbeitszeit beträgt im neuen Job ab November nur 20 Stunden pro Woche, bei freier Zeiteinteilung und der Möglichkeit, teilweise Zuhause zu arbeiten. Ich rechne mit 1 Bürotag pro Woche. Vermutlich kann ich den Hund sogar ab und zu mit ins Büro nehmen (Einzelbüro, niemand anders arbeitet dort, nur der Seminarraum wird auch von anderen genutzt), steht aber noch nicht sicher fest. Alternativ habe ich eine HuTa ausgesucht, welche einen guten Eindruck macht, und zwei Freundinnen könnten auch mal einspringen.

 

Urlaub ist kein Thema, mache ich seit langem schon nur alle Jubeljahre mal, bleibe lieber Zuhause.

 

Trotzdem mache ich mir grosse Sorgen, wie ich das in den ersten Wochen / Monaten organisiert bekomme. 

 

Wie hören sich für euch die Bedingungen an?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du am Anfang noch Urlaub machen kannst sehe ich keine Probleme.

 

Ich finde es toll, dass du schon jetzt nach Betreungsmöglichkeiten umgeschaut hast, es ist gut zu wissen, dass man im Notfall (kann zb auch ein 'simpler' Beinbruch sein) einen guten Platz für den Hund hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trotzdem stelle ich mir die Anfangszeit stressig vor. Es dauert ja eine ganze Weile, bis der Hund in die HuTa kann. 

 

Ich hoffe, ihn in den ersten Wochen immer mitnehmen zu können, und die Bürozeit auf ein Minimum reduzieren zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die erste Zeit ist bestimmt die Herausfordernste. Da würde ich auch versuchen, die Bürozeit so gering wie möglich zu halten. Vielleicht auch mal fragen, ob du den Hund zumindest n den erste 6-12 Monate verstärkt mitbringen kannst? Und dann parallel und ganz kleinschrittig das Alleinsein trainieren. Ansonsten: gerade im ersten Lebensjahr die Freundinnen für die Bürotage einbinden - HuTa würde ich auf jeden Fall auch erst später machen.

Aber deine Voraussetzungen sind schon richtig gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöne Voraussetzungen für einen Hund 🙂
Könntest Du Dich denn nicht für einen erwachsenen Hund aus dem Tierschutz erwärmen? Das würde vieles vereinfachen 🙂
... und es gibt so viele großartige Hunde im Tierschutz 🙂

Du kannst Dir ja zu Beginn erst mal Urlaub nehmen, dann habt ihr Zeit euch kennen zu lernen und Du kannst schon mal ein paar Dinge mit Deinem Hund üben.
Bei nur 4 Stunden am Tag Arbeit und den ganzen Optionen, die sich in Deinem Job bieten, sehe ich gar keine Probleme mit einem Hund.
Ich wünsche Dir, dass Du genau den richtigen Hund für Dich findest, viel Glück 👍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Über einen Tierschutzhund habe ich nachgedacht, das wäre mir eigentlich sehr recht. Aber ich möchte unbedingt einen kleinen, kurzhaarigen Hund, mit nicht zu kurzen Beinen (kein Dackelmix). 🙈 Jack Russel (Mix) scheidet leider aus, da zu lebhaft / actionbedürftig. Und nicht verhaltensauffällig, das traue ich mir als Hundeneuling (bisher Katzen und Pferde) noch nicht zu. Und ich möchte einen Hund vorher kennenlernen. Ein Direktimport aus dem Ausland scheidet für mich daher aus.

 

Etwas passendes habe ich nicht gefunden. Die meisten Tierschutzhunde sind eher gross. 

 

Daher habe ich mich für einen Welpen von einem guten Züchter entschieden. Ich werde auch keinen Welpen aussuchen, sondern vertraue auf die Empfehlung der Züchterin, welche in der 4ten Woche einen Wesenstest bei den Welpen durchführen lässt.

 

Wenn ich in ca. 15 Jahren meinen zweiten Hund holen werde, darf dieser auch größer sein, und ich habe Erfahrung. Dann wird es vermutlich ein Tierschutzhund.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade als  Hundeneuling ist ein erwachsener  aus dem TS die  sichere Nr.

Wenn du möchtest  Start doch  hier  im Forum  einen Suchaufruf 😊.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Suchaufrufe hier klappen ganz hervorragend... 😉

 

Es gibt auch viele Tierschutzorganisationen, die mit Pflegestellen in ganz Deutschland arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf "Hundevermittlung.info" sind Tierschutzhunde, die sich in Deutschland auf Pflegestellen befinden. Und man kann mit bestimmten Kriterien eine Vorauswahl treffen. Das erleichtert die Suche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gucke ich nochmal, diese Seite kannte ich noch nicht, danke.

Komischer Weise gibt es die meisten kleinen Hunde in Süddeutschland, und ich komme aus dem hohen Norden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ich Bitte um Eure Gedanken

      Hallo Ihr Lieben,    Kurz zu uns, ich bin 39 und have 2 Hundemischlingsdamen im Alter von 10 und 12. Um Emma die 12 Jährige Dackelschäferhunddame geht es. Am Donnerstag morgen nach dem Gassi gehen hat sie sich immer an ihrer Scheide geschleckt und habe ich ein Pfirsichkern grosses eckliges Ding in ihrer Scheide entdeckt. Voller Panik hab ich einen Termin beim TA gemacht. Als wir um galb 12 dort waren, war es nicht mehr zu sehen. Untersuchungsergebnis, Herz super, knötchen an der Milchl

      in Hundekrankheiten

    • Die Gedanken sind frei - eine letzte Bastion bröckelt

      Aus der Messung neuronaler Aktivitätsmuster kann man ungefähr schließen, was die Person sieht. Das Feld ist eröffnet ... Gedankenlesen wird vermutlich irgendwann Realität und wird so bahnbrechend sein, wie einst das Auto, Flugzeug oder iPhone.   Meine Güte, ist der Mensch sind einige wenige Menschen intelligent ... es ist ja schier unglaublich, wenn man sich einmal verdeutlich, dass es sowas wie das Internet gibt.   https://academic.oup.com/cercor/article/doi/10.1093/cercor/b

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Gedanken zum Tierschutzhund - wüsste gerne eure Meinung

      Ich bin ein wenig gefrustet. In den letzten Jahren habe ich das Gefühl, dass die Vermittlungsquoten in den Tierheimen/Tierschutzvereinen stark abgenommen haben. Dies haben mir inzwischen auch andere bestätigt, die in Tierheimen aktiv mitarbeiten. Warum das so ist, darüber kann man spekulieren. Liegt es daran, dass viele Menschen lieber einen Rassehund hätten statt eines "schnöden" Mischlings? Liegt es am Image der Tierheimhunde (haben alle einen Knaks weg etc)? Oder liegt es daran, dass einfach

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Gedanken zum zweiten Hund

      So, irgendwann, in den nächsten Jahren soll ein zweiter Hund bei uns einziehen... Wann konkret weiß ich noch nicht, aber auf jeden Fall dann, wenn ich einen festen Wohnsitz habe. Fest steht jedenfalls noch nichts, ist alles nur Theorie   Trotzdem geistern in mir schon Gedanken und Sorgen rum... Ich weiß nämlich noch nicht, was für ein Hund es überhaupt werden soll, welcher zu uns passen würde. Ich treibe viel Sport, vom Spätsommer bis Frühling Zughundesport und im Sommer

      in Hunderudel

    • Gedanken zum Kot Fressen

      Ja das leidige Kot Fressen Thema. Mir ist folgendes Aufgefallen : Es wird ja nicht jeder Kot gefressen. Meine Überlegung zum Kot Fressen :   Kann die Antwort auf diese Frage recht Einfach und  Simpel sein ? Kann es sein das, wenn der Hund am Kot anderer schnuppert und dabei zu dem Ergebnis kommt da ist noch was Nahrhaftes drin, dann auch den Kot frisst ?   Könnte es so einfach sein mit der Erklärung ?    

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.