Jump to content
Hundeforum Der Hund
Rapunzel123

Bellen auf der Hundewiese

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb gatil:

@rabe 

 

Es wäre nett, wenn wir bei einem freundlichen Umgangston blieben.

 

Danke.

Zeig mal, wo ich unfreundlich war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du bist nicht wirklich unfreundlich, aber manche deiner Posts, besonders eben die hier in diesem Thread, haben einen despektierlichen Unterton.

Manche HH sehen Probleme, wo du offensichtlich keine siehst.

Das könnte man anders formulieren, als du es an einigen Stellen tust.

 

@rabe Wir freuen uns über deine Beiträge. Aber was du von den Beiträgen anderer hältst, musst du das so rüberbringen?

 

Leben und leben lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb gatil:

Du bist nicht wirklich unfreundlich, aber manche deiner Posts, besonders eben die hier in diesem Thread, haben einen despektierlichen Unterton.

Manche HH sehen Probleme, wo du offensichtlich keine siehst.

Das könnte man anders formulieren, als du es an einigen Stellen tust.

 

@rabe Wir freuen uns über deine Beiträge. Aber was du von den Beiträgen anderer hältst, musst du das so rüberbringen?

 

Leben und leben lassen.

ok,hast recht - sorry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 3.3.2021 um 09:13 schrieb AnjaBla:

Ich denke, es ist unterschiedlich... Ich kenne es von Peanut, dass er bellt, wenn er ganz besonders viel Spaß hat. Das ist aber ein ganz anderes bellen als sein "böses" Bellen oder sein "passt mir nicht" Bellen.

 

Ein Video davon wäre mal interessant. :) Und achte mal genau darauf, wie der angebellte Hunde das findet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

M.M.n. muss ein Hund bellen dürfen. Das ist nun mal seine Natur.

Bei Dauerkläffen darf man selbstverständlich entgegenwirken, wobei das ohnehin meist "anerzogen" ist, wenn auch unabsichtlich.

Hundewiese im Wohngebiet ist natürlich eine Schnapsidee und dauerhafte Konflikte sind vorprogrammiert.

Ich würde den Hund dahin bringen, wo er nicht stört und sich frei bewegen kann: raus in die Natur !!

Wer glaubt mitten in der Stadt einen Hund halten zu müssen, hat eben deutlich mehr Aufwand mit den Gassigängen. (Ging mir auch schon so 😉 )

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Estray:

 

Ein Video davon wäre mal interessant. :) Und achte mal genau darauf, wie der angebellte Hunde das findet. 

Pfuuu... Ich versuche mal an ein Video zu denken dabei, meist konzentriere ich mich halt auf die Interaktion, weil Peanut ja mit anderen Hunden nicht oft kompatibel ist :)

Es ist bei ihm auch kein Dauerkläffen, zwischendurch macht er das. Die anderen wirken immer erstmal... verwirrt. Zum Teil unterbreche ich dann auch. Wenn andere Hunde ihn schon länger kennen, ist es okay, manchmal machen sie sogar mit, was dann zum Teil so wirkt, als würde sich das Spiel dadurch intensivieren, bzw. energetischer/ ausgelassener werden.

Er macht das aber auch allein, zuletzt häufig als er sich im Schnee gewälzt hat. Manchmal auch wenn er alleine spielt (mit Leckerchen oder einem Spielzeug) oder irgendwas zerlegt, Kartons zum Beispiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb saicdi:

M.M.n. muss ein Hund bellen dürfen. Das ist nun mal seine Natur.

Bei Dauerkläffen darf man selbstverständlich entgegenwirken, wobei das ohnehin meist "anerzogen" ist, wenn auch unabsichtlich.

Hundewiese im Wohngebiet ist natürlich eine Schnapsidee und dauerhafte Konflikte sind vorprogrammiert.

Ich würde den Hund dahin bringen, wo er nicht stört und sich frei bewegen kann: raus in die Natur !!

Wer glaubt mitten in der Stadt einen Hund halten zu müssen, hat eben deutlich mehr Aufwand mit den Gassigängen. (Ging mir auch schon so 😉 )

 

 

Glaube du verkennst, um was es hier geht. Bellen ist nicht nur ein Geräusch, sondern zeigt einen Erregungszustand, der im Zusammenspiel mit einem anderen Hund auf ein zu hohes Energielevel und Stress hinweisen kann. Um die Lautstärke geht es weniger :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Estray:

 

Glaube du verkennst, um was es hier geht. Bellen ist nicht nur ein Geräusch, sondern zeigt einen Erregungszustand, der im Zusammenspiel mit einem anderen Hund auf ein zu hohes Energielevel und Stress hinweisen kann. Um die Lautstärke geht es weniger :D .

 

Das ist Unsinn. Bellen ist ganz normale Kommunikation und hat bei Weitem nicht immer was mit Erregung oder Streß zu tun.

 

https://www.animals-digital.de/hunde/alltag/verhaltensweisen-beim-hund/warum-bellen-hunde/

 

Madame bellt z.B. wenn sie sich freut, zufrieden ist oder meint, sie hat was gut gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Estray:

 

Glaube du verkennst, um was es hier geht. Bellen ist nicht nur ein Geräusch, sondern zeigt einen Erregungszustand, der im Zusammenspiel mit einem anderen Hund auf ein zu hohes Energielevel und Stress hinweisen kann. Um die Lautstärke geht es weniger :D .

 

darum geht´s:

vor 11 Stunden schrieb Rapunzel123:

Ich muss vielleicht noch dazu erklären, dass die Hundewiese an ein Wohngebiet grenzt und die Nachbarn einen riesen Aufstand machen und schon mehrfach versucht haben, die Wiese sperren zu lassen. Es gibt sogar nur begrenzte Öffnungszeiten , die weit über die geregelte Ruhezeit hinausgehen.  Ich möchte da einfach nur etwas Rücksicht nehmen.

 

warum die Hunde bellen, ist den Anwohnern schätzungsweise vollkommen jucke....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...schon mal mit bellfreudigen Rassen zu tun gehabt ?

Das ist dann wie mit passionierten Jägern: Der geringste Grund ist Grund genug, und entsprechend schwierig ist es in dem Fall das Verhalten ganz und gar zu unterbinden. Gerne generiert das dann neue Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...