Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mond-Wölfin

Seltene Hunderassen, die nicht wirklich in unsere westliche Welt (v. a. Deutschland) passen oder doch??

Empfohlene Beiträge

Allein der Islandhund hats bei uns schwer.

Den den ich kenne der schwimmt 2 Kilometer Fluss aufwärts. Geht man mit ihm ans Gewässer er geht sofort in den Fluss und schwimmt. Und danach ist der noch nicht mal k.o. sogar im Winter!!

Trotzdem wäre es natürlich schön, wenn sich gerade so seltene Rassen weiter halten würden...auch im Ausland.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=61165&goto=1256290

Einen Island Hund gibt es hier doch jetzt auch im Forum!

Die junge Dame wollte ihn als TherapieHund ausbilden!

Mist und schon drückt wieder mein Alzheimer! Mir fällt der Name nicht ein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Islandhunde gibts mittlwerweile doch einige :D

Seltener ist Claudias Buh-Hund, oder meine und Jaspis Suomen-Lapinkoiras. Und wenn wir schon bei den seltenen Rassen sind - der "Große Schwarzspitz" steht sogar auf der "roten Liste" der Hunderassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt (gab?) auch 1 oder 2 Züchter in Deutschland.

Nicht nur 2, sondern 5 ;) Für mich aber auch definitiv eine der anspruchvollsten Rassen ()

Zum Thema gehören für mich auch sämtliche Herdenschutzhunde. Die gehören in grüne Weiten und nicht in eine Grossstadt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So viel zum Thema "Import" aus Tibet :Oo

Danke jedenfalls für den link!

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem bei Importen von seltenen Rassen ist auch das einheimische Züchter meist nur in ihren Augen "minderwertige" Hunde ins Ausland abgeben, es sei denn man hat wirklich sehr gute Kontakte am besten Freundschaften.

Auch das Problem der Reinrassigkeit der Hunde, wie in dem Artikel über den Do Khyi zu lesen gibt es auch bei anderen Importrassen.

In meiner Nachbarschaft gibt es eine Thai-Ridgeback Hündin 1 dreiviertel Jahr alt und leider an Epilepsie erkrankt. ansonsten im Umgang kein einfacher Hund und bestimmt nicht für jeder Mann.

Es gibt mittlerweile auch 3 Taigane in Deutschland diese Hunde sind in Russland und in ihrem Ursprungsland relativ selten. Da es auch keine einfache Hunderasse ist bin ich gespannt wie sie sich hier entwickeln. Zum Glück habe ich guten Kontakt zu den Besitzern so das ich ihre Entwicklung mitbekommen werde. Da mir die Rasse am Herzen liegt.

Von meiner Rasse dem Kasachischen Tazi gibt es bisher nur Altai in Deutschland wenn auch die Hoffnung besteht das in absehbarer Zeit ein zweiter kommt der dann direkt aus Kasachstan importiert wird. Auch der Tazi ist keine Rasse für jeder Mann obwohl sehr anpassungsfähig aber die Jagdleidenschaft ist natürlich sehr ausgeprägt und sie sind sehr selbstständig.

Zum Glück gibt es diese Rasse noch in genügender Stärke und sie wird zum größten Teil noch zur Jagd eingesetzt. Auch hat Kasachstan den Tazi als Kulturgut anerkannt so das ihr Erhalt zumindest in den nächsten Jahren /Jahrzehnten gesichert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und wenn wir schon bei den seltenen Rassen sind - der "Große Schwarzspitz" steht sogar auf der "roten Liste" der Hunderassen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=61165&goto=1256319

Ähm, die Hunde heißen allgemein Großspitze und werden in den Farben weiß, schwarz und braun gezüchtet, wobei letztere Farbe als ausgestorben geführt wird. es gab da vor :??? vier (?) Jahren einen Zuchtversuch mit einem schwarzen großspitz und einem braunen Mittelspitz, der allerdings an der Obergrenze (oder sogar darüber hinaus?) war.

Siebhirn läßt grüßen, ich kriegs gerade nicht mehr ganz zusammen.

Wäre schön, wenn diese Zuchtversuche weitergingen und mit großen Mittelspitzen der Großspitz gerettet werden könnte.

:winken:

Rosi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähm, die Hunde heißen allgemein Großspitze und werden in den Farben weiß, schwarz und braun gezüchtet,

:winken:

Rosi
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=61165&goto=1256601

Hallo Rosi,

ich kannte sie nur als "Schwarzer Großspitz" der relativ selten anzutreffen ist und den "Weißen Großspitz", der häufiger anzutreffen ist.

http://www.deutsche-spitze.de/gross-spitz.html

Meines Wissen werden die beiden Farbschläge schon unterteilt (kann mich da aber irren, denke Jaspi kann da wesentlich mehr dazu sagen).

Der "Schwarze Großspitz" wird auch "Weinbergspitz" genannt, der in den Weinbergen mit aufpasste.

http://www.g-e-h.de/geh-raku/hunde/hundspitz.htm

Die weißen werden nur bei den schwarzen mit einezüchtet, damit frisches Blut mit rein kommt.

Dieser hier ist kein Großspitz, sondern es wurde wirklich Wert darauf gelegt, dass er als "Schwarzer Großspitz" bezeichnet wird.

schbazl_DSC_9765_10.jpg

Aber wie gesagt, vielleicht irre ich mich ja da komplett und Jaspi schreibt noch was dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwarzer Großspitz passt ja, aber du hattest

großer Schwarzspitz

geschrieben.

Deshalb war ich irritiert.

Ansonsten passt ja alles, was du geschrieben hast p015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, ich möchte keinen auf die "Pfoten" treten, wenn ich mich ein wenig verallgemeinernd ausdrücke bezüglich des Islandhundes.

*Islandhund als Therapiehund, schön =)*

Es gibt immer auch andere Fälle, andere Erfahrungen.

Ich habs einseitig erlebt was jetzt den Island H. anging.

Und glaube schon, dass es Hundeerfahrene oder Liebhaber dieser Rassen gibt.

Ist halt doch irgendwie sehr individuell.

Und warum auch nicht eine Chance geben diesen Rassen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...