Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tina+Sammy

"Leinenmonster" - LANG ...

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe ein dickes Problem mit meinem Sammy und hoffe auf gute Tips ;)

Als ich Sammy vor 6 Monaten zu mir geholt habe, was das Spazieren gehen mit ihm die reinste Freude : locker gehen an der Leine, ab und zu mal ein kurzes Bellen und gut.

Zwar war er schreckhaft gegenüber Auto´s, fremden Leuten und lauten Geräuschen- weil er es nicht kannte- aber das haben wir gut in den Griff bekommen, mit Spaziergängern Leckerchen in die Hand drücken usw.

Dann lief es ca. 2 Monate gut, dann fing er auf einmal an, ein Mordstheater zu machen, sobald er einen anderen Hund sah.

Nach ca. 2 Wochen kamen Spaziergänger OHNE Hund dazu.

Und seit neuestem Auto´s :Oo

Erst nur LKW´s, mittlerweile einfach alle...

Das Hauptproblem ist, dass er, sobald er sich einmal "warmgebellt" hat, vor nichts mehr halt macht : Ein Vogel im Baum wird genauso angekläfft wie ein Blatt, dass über den Weg geweht wird.

Er ist dann absolut nicht ansprechbar, reagiert auf gar nichts.

Ich hab jetzt ausprobiert :

Ablenken, sobald ich sehe, dass gleich jemand unseren Weg kreuzt- KLAPPT NICHT

Sein Bellen ignorieren- KLAPPT NICHT

Schimpfen- KLAPPT NICHT, sondern wird komplett ignoriert, ausser, bei den Auto´s. Da reicht einmal tief Luft holen, dann ist er sofort ruhig. ?!?

In einer "Bellpause" loben- KLAPPT NICHT, da er diese Verknüpfung scheinbar einfach nicht kapiert....

Ich kann definitiv ausschliessen, dass er an der Leine schlechte erfahrungen gemacht hat- zumindest bei mir!

Und er zeigt dieses Verhalten auch nur an der Leine, ohne Leine können Spaziergänger in etwa 5 m Abstand passieren, er wirft nurmal kurz nen Blick hin. AN der Leine wird ab ca. 10 m Abstand ein Tanz aufgeführt.

Er hängt dann in der Leine, bellt wie verrückt.

Hört sich seltsamerweise total aggressiv an. Aber wenn ihn dann jemand anspricht oder gar auf ihn zukommt, dann ist Ruhe und er wedelt.

Das macht er allerdings auch WÄHREND des Bellens.

Hört sich an wie eine Bestie und freut sich wie ein Schneekönig. :???

Es ist nicht so, dass jetzt andauernd jemand unseren Spazierweg kreuzt, oder ein Auto nach dem anderen an uns vorbeifährt.

Wir wohnen hier recht ländlich, er sieht vielleicht 10 Auto´s am Tag, und während er an der Leine ist maximal 10-15 Spaziergänger.

Aber es ist Stress pur für uns beide.

Die paar Meter an der Strasse werden zum echten Spiessrutenlauf!

Allerdings befürchte ich, dass ich an seiner Bell-Entwicklung nicht ganz unschuldig bin :

Da wir hier reichlich Berge haben ist unser Weg oft abschüssig.

Wenn ich jetzt also sehe : da kommt jemand, ruf ich ihn ran, er setzt sich und ich leine ihn an.

Natürlich hat er da schon die Leute im Auge. Und ist von da an nicht mehr ansprechbar.

Jetzt spann ich natürlich schon meinen Körper an, damit ich den matschigen Weg nicht runtergezogen werde, was für IHN die Situation sicherlich nicht erleichtert... Ausserdem hat er nicht die 2m seiner Leine zur Verfügung, sondern ich ziehe ihn zu mir ran, da die Wege recht schmal sind und nicht jeder findet es toll, ein Matschpfotenmuster auf der Jacke zu haben...

Zwar springt Sammy fremde Leute nicht an, aber wenn er dann an der Leine kläfft, stellt er sich ganz gerne auf die Hinterpfoten.

Also nicht, dass ihr denkt, ich könnte Sammy nicht halten, das ist kein Problem.

Jetzt werden sicherlich manche Leute denken: ok, der Hund bellt ungefähr 10x am Tag. Und das an Orten, wo es keinen stört.

Aber das Hauptproblem ist: Sammy leidet an Demodex-Milben und es hat sich herausgestellt, dass wenn er extrem vielen Leuten oder Auto´s über den Weg gelaufen ist, wieder einen Schub hat.

Stress= Schub

Und gestresst ist er in diesen Situationen erheblich... :(

Ausserdem möchte ich ihn doch auch wieder mal mit in die Stadt nehmen, ohne dass er sich am nächsten Tag die Schnauze blutig kratzt.

Das hat doch alles mal geklappt...?!?!

Bin wirklich für jden Tip dankbar,

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, wenn ich das Thema nochmal hochpusche.

Bin zwar schon auf der Suche nach ner geeigneten Hundeschule, ohne dass ich ne Stunde fahren muss, aber wäre wirklich für einige Tip´s schon sehr dankbar....

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man müsste den Hund sehen bei seinen Aktionen, um wirklich helfen zu können. Leider ist dies über das Forum so niemals möglich.

Hast Du den Hund außer auf die Milben schon mal auf andere Krankheiten untersuchen lassen? Es könnte wirklich ein gesundheitliches Problem sein, das ihn so stark in Stress fallen lässt, dass er nicht merh ansprechbar ist.

In jedem Fall würde ich Dir trotzdem dazu raten, einen guten Trainer zu suchen, der Dir parallel hilft und vielleicht auch genau rät, welche Untersuchungen bei dem Verhalten sinnvol sind.

Wünsche Euch viel Erfolg und bitte halte uns weiter auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anja,

Sammy wurde mittlerweile auf so ziemlich alles untersucht, was in diese Richtung gehen könnte...

Weiss jemand, ob es in der Tierhomöopathie was gegen Stress gibt???

Und ob es sinnvoll ist?

Ich persönlich halte da irgendwie nicht soviel von, geh selber auch nur zum Arzt, wenn ich meinen Kopf unter dem Arm trage ;)

Aber für meinen Dicken würd ich da über meinen Schatten springen...

Habe jetzt grade 3 Hundeschulen per E-Mail kontaktiert und hoffe mal, dass die sich bald melden. Werde mir dann jede mal ansehen und hoffen, dass da was bei ist, was meinen Erwartungen entspricht...

Muss wohl jetzt doch meine "Arroganz" ablegen, dass ich das selber wieder in den Griff kriege... ;)

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

Ist Sammy dein erster Hund? Ein DSH-Briard-Mix ist schon eine nette Mischung.

Schlechte Erfahrung muß dein Hund nicht unbedingt gemacht haben. Deshalb meine Frage ob es dein erster Hund ist. Meistens werden Leinenmonster oder Pöbler erst von ihrem Hundeführer dazu gemacht.

Die meisten Hundeführer merken das noch nicht einmal. Sie konditionieren ihren Hund bei jeder Hundebegegnung. Erst ist der Hund wochenlang ruhig um dann endlich in Hundebegegnungen um zu explodieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Heiko,

ich geh fest davon aus, dass ICH schuld bin... :(

Allerdings ist Sammy nicht mein erster Hund, ich hatte schon einen Schäferhundrüden und eine -hündin, wo ich diese Probleme NIE hatte.

ich seh grad: Du kommst aus DO. Wo ist denn Deine Hundeschule??? ;)

Auch in DO?

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Arroganz... das ist es nicht unbedingt. Ich glaube, dass es einfach daran liegt, dass man sich selbst nicht sieht und sich und seinen Hund mit einer emotionalen Brille betrachtet.

Die besten Trainer kommen mit ihren eigenen Hunden oft nicht weiter, weil sie die Realität nicht sehen wollen und/oder können.

Lass Dir helfen... es ist nicht schlimm :) .

Was Homöopathie betrifft, so glaube ich da schon dran, aber in erster Linie halte ich es für wichtig, dass eine Ursache für sein Verhalten gefunden wird. Ein erfahrener Trainer sieht das in der Regel schnell und wird es Dir auch verraten.

Liebe Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, wir meine Partnerin und ich sitzen in Dortmund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Arroganz war auch eher ironisch gemeint ;)

Aber ich war soooo fest davon überzeugt, dass ich das hinkriege...

Hilfe brauche ich jetzt auf jeden Fall, scheue mich auch nicht davor, welche zu suchen :)

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, Riko.

Wenn ich dann hier in Lüdenscheid oder Iserlohn keine geeignete Hundeschule finde, schreib ich Dich mal an ;)

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden



×
×
  • Neu erstellen...