Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mulle

Bahnreisender Beagle

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Selma und ich müssen im November mal mit der Bahn reisen. (Oha!)

Nun buche ich gerade (Sparangebot) und bin etwas ratlos, ob ich ein Ticket für Selma mitreservieren muss/ kann/ darf.

Bei bahn.de findet sich die Aussage, dass kleine Hunde, bis zur Größe einer Katze, in einer Transportmöglichkeit gratis mitgenommen werden dürfen.

Größe = Höhe? Das würde passen; mein Kater ist auch nicht kleiner.

Muss ich sie dann die ganze Zeit in besagter Transporttasche lassen? Reicht eine Tasche/ (Handtaschenwauzi) oder muss es ein Kennel sein? Für einen Kennel dieser Größe hat man da doch gar keinen Platz!

Und wenn ich für sie zahlen muss, weil Größe = Länge oder Gewicht: Halber Preis von meinem Ticket, auch wenn es ein Sparangebot ist? Gleich beim Schaffner oder wie? Wenn ich ein Kinderticket mitangebe, ist dieses ja gratis ...

Irgendwie ist das verwirrend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Es gibt anscheinend eigene Hundetickets mittlerweile.

Ich wollte im August ein Ticket von hier nach da buchen, Sparpreis und musste für den Hund extra lösen. Kostete 9,50. Die "Option" findet sich unter "andere Mitfahrer" am Automaten. Im Internet weiß ichs nicht.

Edith: Bei diesem Transportboxending gilt wohl die Reglung: Wenn der Hund in eine normalgroße Katzentransportbox passt, so die Aussage der Bahn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du einen Bahnhof bei Dir in der Nähe hast, auch Autonähe, mit DB - Schalter - dann fahr hin und frag, mit Hund vielleicht am Besten ;)

Oder ruf mal eine Servicenummer an :think:

Oder - schick ne Mail mit Bildern von Selma :)

Also puh - ich hätte noch mehr Ideen, aber ich wollte Dich nun grad nicht überfordern;)

Ich würde mit Joss einfach so in einen Zug einsteigen, ohne mir Gedanken um ein Ticket zu machen, um im Nachhinein sicherlich zu erfahren, dass ich beim Schaffner dann nachbezahlen muss :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund in Joss Größe muss ein Kinderticket lösen, Sondertickets etc. gelten nicht für Hunde. So kannte ich das bisher (ich fahre fast jedes Wochenende) aber ich werde jetzt mal auch nach der Option suchen die Pat erwähnt hat, das wäre dann ja ideal wenn man nicht mehr den Kinderpreis bezahlen müsste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von den Hundetickets habe ich bisher noch nichts gesehen. Wobei bei manchen Sachen (Schöner Wochenende NRW Ticket z.B.) ein Erwachsener Mitfahrer durch einen Hund ersetzt werden kann.

Ansonsten galt bisher: Kinderticket buchen, einzeln. Also so gesehen kaufst du erst dein Sparangebot und dann ein Kinderticket für den Hund. Nicht gemeinsam buchen (den Fehler habe ich mal gemacht), denn dann ist ein Kind ja kostenlos.

Größe des Hundes: Alles was größer ist als eine 0815 Hauskatze muss blechen. Wobei das auf den Schaffner ankommt, manche sind sehr kulant, andere sehr streng.

Und: Bei der Bahn anrufen oder eine Mail schreiben ist meistens irrsinnig sinnlos, die wissen meist noch weniger als der Kunde. Erlebe ich leider oft genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab' extra nochmal nachgeschaut - ich hab'n extra Hundeticket :D

Aber im Internet find ich die Option auch nicht. Am Automaten war das kein Ding, fand sich unter "andere Mitreisende", wo auch Behindertebegleitpersonen drunter laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss für meine beiden nichts bezahlen.

Sofern du den Hund auf den Schoß nehmen kannst oder i einer Transporttasche haben kannst brauchst du kein extra Ticket.

Ich habe anfangs mehrfach Kinderfahrscheine gekauft, weil meine Freundin mir gesagt hat, das man das müsste (hat nen Border) aber bei der Kontrolle wurde mir immer gesagt das es unnötig ist. Habs dann ohne probiert - kein Thema. Auch beim Info-Schalter von der Bahn gabs die gleiche Aussage.

Allerdings sind meine auch nur 28 und 30 cm hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde mit Joss einfach so in einen Zug einsteigen, ohne mir Gedanken um ein Ticket zu machen, um im Nachhinein sicherlich zu erfahren, dass ich beim Schaffner dann nachbezahlen muss :D:D

Musst du dann.

Für Abby musste ich bisher immer Kindertickets kaufen.

Aber Abby ist auch ganz klar Großer Hund.

Und: Beim Kinderticket kann ich einen Platz für sie reservieren, d.h. sie darf natürlich nicht auf den Sitz, aber ich habe den Fußraum sicher. Das "verfällt" zwar, wenn der Zug komplett voll ist - aber das hatten wir bisher noch nie.

Ob Beagle nun großer oder kleiner Hund ist?

Katzengroß ... kommt wohl auf die Katze an ;)

Ich werde mal hinfahren und gleich am Bahnhof Tickets kaufen, außerdem anrufen und vor Ort den Schaffner fragen.

Wetten wir, dass alle drei was anderes sagen?

Die Bahn ist da echt ein Gurkenverein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beagle geht als Katze durch, der passt ja auch in ein Transportbehältnis. Ob du jetzt ne Tasche oder eine Box nimmst ist wurst. Naja ich würde dann nicht mit Hund durch den Zug spazieren und er schläft ja sicher die Fahrt über?

Würdest du einen größeren Hund mitnehmen, müsstest du ein seperates Kinderticket lösen. Die gibt es aber auch als Sparpreis wenn man rechtzeitig bucht. Hat mit deinem Ticket nichts zu tun, kannst also nicht auf deinem Ticket ein Hund als Kind eintragen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fragste 5 Bahnangestellte, haste 17 Meinungen :D

Deshalb verlass ich mich auf die Automaten, die sind kompetenter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Aixopluc: ROMEO, 1 Jahr, Beagle - so ein charmanter Kerl

      ROMEO: Beagle-Rüde , Geb.: November 2016 , Gewicht: 15,6 kg , Höhe: 48 cm   Romeo streunte tagelang in den Feldern vor Manresa herum. Viele Menschen haben versucht, ihn einzufangen. Doch es misslang immer wieder. Schließlich gelang es einem Mädchen, ihn anzulocken und ins Tierheim zu bringen. Leider hatte er keinen Chip und alle Versuche, einen Besitzer zu finden, sind fehlgeschlagen. In den ersten Tagen im Tierheim zeigte sich ROMEO unsicher. Aber dies war schnell verflogen und so zeigt er schon bald, dass er eine fröhliche, lebensfrohe und kuschelige Seele hat. Nur bei schnellen, plötzlichen Bewegungen, sowie bei ungewöhnlichen Bewegungsmustern zeigt er sich unsicher. Da er aber sehr verfressen ist, helfen Leckerlies in den Fällen gut, ihn wieder zu beruhigen. ROMEO ist ein sehr verschmuster, liebevoller Hund, der auch gut zusammen mit Kindern leben könnte. Diese sollten aber schon im Schulkinderalter sein. Mit Hunden ist ROMEO gut verträglich. Nur sehr große Hunde, die ihn versuchen zu dominieren, findet er nicht ganz so toll. Aber in der Regel ist er sehr kontaktfreudig und spielt gerne mit anderen Hunden. Katzen gegenüber zeigt er sich freundlich neugierig, aber auch mit einer gehörigen Portion Respekt. Daher kann er auch zu einer Katze in einen Haushalt ziehen. ROMEO ist generell ein ruhiger, ausgeglichener Hund. Er genießt die Ausflüge in die Natur und läuft auch gut an der Leine. Es macht den Anschein, dass er Stadttrubel nicht kennt und auch stark befahrene Straßen hat er vermutlich noch nicht kennengelernt. Eventuell hat er sein Leben bisher in einem Gartengrundstück auf dem Land verbracht. Daher wäre es besser, wenn er auch zukünftig eher ländlich wohnen könnte.   ROMEO ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Beagle-Tier on Tour

      Hallo Zusammen, wir sind noch recht neu hier im Forum.. Wir, das sind mein Beagle Lupo und ich. Wir leben in Köln-aber am Stadtrand im Grünen. Lupo ist mein erster eigener Hund und mein absoluter Sonnenschein! ich bin sein 3 Besitzer und hab ihn 5 jährig von Privat übernommen.. Damals war er noch ziemlich fett, ziemlich unerzogen und ziemlich ignorant.. Wir haben uns gut zusammengerauft und sind heute ein unzertrennliches Gespann! Dass es ein Beagle als Ersthund wurde, war purer Zufall.. Lupo kommt aus dem Bekanntenkreis und sollte wegen Trennung weg-Tierheim oder sonstwo hin.. Was ein Beagle ist, wußte ich zum Glück schon vorher, da Hunde schon immer meine große Leidenschaft waren! Wir waren 2 Mal Spazieren und die Entscheidung für den Bengel war gefallen. Ich fand ihn einfach nur nett- und war mir sicher, dass hinter seiner Fassade ein ganz toller Kerl steckt... Und ich hatte Recht! Er ist das Beste, was mir hätte passieren können! Hier werde ich aus seinem Leben berichten und Fotos mit euch teilen.. Über ein paar Mitleser würden wir uns freuen! LG Bine & Lupo Das war Lupo 2009, etwa einen Monat war er da bei mir, hier hat er ungefähr 25 Kg... Das ist er heute-mein wunderhübscher Knuddel... So sieht man ihn häufiger durch die Gegend fliegen... Er liebt es zu apportieren... Und ist ein geduldiges Fotomodell....

      in Hundefotos & Videos

    • Tierhim Aixopluc: POTTER, 1 Jahr, Beagle-Mix - voller Fröhlichkeit

      POTTER: Beagle-Mix-Rüde , Geb.: 05.2014 , Gewicht: 22 kg , Höhe: 49 cm   POTTER wurde, wie viele andere, herrenlos in der Nähe des Tierheims gefunden. Die intensive Suche nach dem Besitzer blieb ergebnislos. POTTER ist ein fröhlicher und lustiger Hundemann, der sich immer sehr glücklich zeigt. Sei es, wenn man mit ihm spielt, mit ihm schmust, oder wenn er mit anderen Hunden toben kann. Seine Fröhlichkeit ist ansteckend und so zaubert er uns, mit seiner Art, immer ein Lächeln ins Gesicht. POTTER ist dem Menschen sehr zugewandt und dazu zählen auch die Kinder. Allerdings sollten diese schon etwas größer sein, denn POTTERs Spiel kann, wenn er richtig tobt, manchmal sehr rau sein. Da muss er noch lernen und man muss ihm Grenzen setzen. Dadurch, das er ein recht schlauer Kamerad ist, der gerne und schnell lernt und auch ein “Nein” versteht und akzeptiert, dürfte das aber kein großes Problem darstellen. Potter kann auch schon gut an der Leine laufen, zieht allerdings auch ab und an noch, denn er hat, auf Grund seines Alters noch viel Bewegungsdrang. Mit anderen Hunden, egal ob Rüde oder Hündin, versteht sich POTTER sehr gut und ist einem Spiel nie abgeneigt. Nur dominante Hunde, die ihn bedrängen, mag er nicht. Über einen gut sozialisierten, im Haushalt lebenden anderen Hund, mit dem er sein Leben teilen kann, würde er sich aber sicher freuen. POTTER ist auf der Suche, nach einer aktiven Familie, die ihn fordert und fördert. Die ihn liebt und die ihm die Schönheit eines Familienlebens zeigt. Wo findet POTTER diese Familie und damit sein größtes Glück?   POTTER ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.










        Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 02991 2379897, Handy: 0151 22632537, Mail: iloaixopluc@gmail.com Manuela Kroneck, Handy: 0170 2843235, Mail: manuaixopluc@gmail.com Hannah Wern, Handy: 0151 24126008, Mail: hannahaixopluc@gmail.com Astrid Weber: Handy: 0152 33658177, Mail: astridaixopluc@gmail.com Eddie Gonzales, Tel.: 08678 7477184, Handy: 01522 9626859, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: TELLO, 6 Monate, Beagle - ein süßer kleiner Wicht

      Der kleine Beagle Tello (geb. 19.05.2016) wurde für sage und schreibe 2500€ im Internet bei einem osteuropäischen Händler bestellt... Beinahe unfassbar, bedenkt man die Informationsflut die einen über die sogenannten Wühltischwelpen schon erreicht hat. Tello hatte irgendwie Glück im Unglück. Er durfte bis zum Erreichen des vorgeschriebene Alters bei seiner Mutter bleiben und kam gesund und munter bei seiner neuen Familie an. Diese hatte aber leider "vergessen" in ihrer Begeisterung sich einen "Designerhund" zulegen zu können, auch den Vermieter zu fragen, ob sie denn überhaupt einen Hund halten dürfen... So landete der kleine fröhliche Tello im Tierheim. Er ist rassetypisch immer gut gelaunt aber manchmal eben auch etwas selektiv taub ;-) Achso... den Mülleimer in der Küche sollten seine neuen Menschen immer gut gegen die verfressene, neugierige Nase des Beagles sichern ;-)     Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: http://www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Beagle

      Der Beagle Die Meutehund-Vergangenheit prägt den Charakter des Beagle. Die soziale Orientierung ist die Grundlage einer fast grenzenlosen Kinderfreundlichkeit. Der Beagle ist ein stets gut gelaunter Hund von sanftem, fröhlichem und anpassungsfähigem Wesen. Er ist aber auch seit jeher ein Jagdhund und wird dieser Passion nachgehen, wann immer er dazu Gelegenheit bekommt. Bei aller Klugheit zeigt er auch ein beträchtliches Maß an Dickköpfigkeit. Dies ist aber eine positive Konsequenz aus seiner herausragenden Eigenschaft selbstständig zu handeln und Problemlösungen zu finden. Der Beagle ist selbstsicher, ausdauernd und - besonders als Junghund - äußerst vital. Zur Wachsamkeit erzogen, wird er Außergewöhnliches vermelden, als Schutzhund jedoch ist er glücklicherweise ungeeignet. Er soll quadratisch aufgebaut sein, mit kräftigen Knochen und viel Muskeln, ohne jedoch grob zu wirken. Fang und Oberkopf sollen möglichst gleich lang sein. Der Fang mit vollen Lefzen, soll nicht spitz wirken. Der Stop soll gut ausgeprägt sein. Die Behänge sollen lang und tief angesetzt sein und mit der Vorderkante elegant am Kopf anliegen. Die Augen müssen dunkelbraun und von sanftem Ausdruck sein. Der Kopf wird von einem mäßig langem Hals getragen, der in einen kurzen, straffen Rücken übergeht. Die Rippen sind gut gewölbt, um diesem ausdauernden Hund viel Raum für Herz und Lungen zu geben. Die Schultern ermöglichen viel Raumgriff nach vorne, die üppig bemuskelte Hinterhand verleiht den nötigen Schub. Die Vorderläufe stehen gerade unter der Brust, die Hinterläufe sind in allen Gelenken gut gewinkelt. Die Pfoten sind fest, rund und geschlossen. Die Rute sollte dick und dicht behaart sein, fröhlich aufrecht stehend getragen werden, wobei die Spitze weiß sein muß. Die Größe, vom Boden bis zum Widerrist gemessen, sollte zwischen 33 und 40 cm liegen. Den in der Literatur gelegentlich erwähnten "Pocket"- oder "Zwerg-Beagle" gibt es bereits seit Anfang des Jahrhunderts nicht mehr. Das Gewicht des ausgewachsenen Beagles, kann zwischen 10 und 18 Kilogramm betragen und richtet sich nach Größe und Typ des Hundes. Der Beagle ist wie schon erwähnt ein selbstbewußter, eigenständiger und hoch intelligenter Hund. Und gerade diese Eigenschaften machen seine Erziehung und seine Ausbildung zu einer Herausforderung im positiven Sinne. Beagles können sehr dickköpfig sein, sie sind immer überzeugt ihr Weg wäre der richtige, und sie sind immer an einer frischen Hasenspur oder etwas Freßbaren interessiert. Sind sie allein oder wird ihr Verstand nicht gefordert, so sind sie schnell gelangweilt und suchen sich eine interessante Beschäftigung, die nicht immer auf Zustimmung ihrer Besitzer trifft. ;-) Die wichtigsten Merkmale eines Beagle sind - ganz houndtypisch - ihre ausgezeichnete Nase und ihr ebenso ausgezeichneter Appetit. Genau dieses kann und muß man für eine erfolgreiche Erziehung und Ausbildung ausnutzen. Geschrieben von: Beagleander

      in Lauf- & Schweißhunde u. verw. Rassen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.