Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Körpersprache - Block - Hemmung?

Empfohlene Beiträge

Daraus kann man aber nicht generell den Schluss ziehen, dass Wölfe nicht zu blocken sind.

Das war nicht die Behauptung, wie oft noch?

Es ging darum, ob eine Hemmung eintritt danach, so wie es bei vielen, vielen, vielen Hunden danach war.

Ich weiß nicht, ob der Wolf da schon "erwachsen" war, ich glaube so alt war der zu dem Zeitpunkt nicht. Deshalb würde ich es einfach mit "Interessen durchsetzen" bewerten.

Oder wie ich es bei meinen Hunden sehe: "Wenn sie wollen, wollen sie das einfach, Punkt."

 

Das man so sicher nicht blockt ist klar. Und warum gehts jetzt um Wölfe? Ich hab keinen zuhause...hilft mir jetzt nur bedingt....

 

Es ging um die Frage, warum Hunde das so gut annehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Stein des Anstoßes war doch, dass ich meinte, dass selbst en unaggressiver Körperblock für den Hund negative Konsequenzen bedeuten kann (konditionierter Strafreiz). Das war die Aussage im Aussgangsthread.

Das wurde dann sehr extrem bestritten. Man könne auch unbedrohlich blocken ohne negatuve Konsequenzen und der Hund würde das dann akzeptieren. Das habe ich dann bezeifelt. Vielleicht dann wenn es dem Hund nicht wichtig ist. Aber sagen wir mal, am Auto huscht ein Reh vorbei, der Hund will hinterher. Ob da ein lieber, völlig bedeutungsloser Block nur mit Präsenz reicht?

Der Block in dem Video war ja in seiner Gangart sehr aggressiv. Da braucht man keine negative Konsequenz kennenlernen, das ganze Ding ist schon negativ.

Würdest du mir noch das Video zeigen, wo der von dir beschriebene "gute Block" gezeigt wird am Hund?

 

 

Das ist niemals die Ausgangssituation, wo man anfängt körpersprachlich zu arbeiten, man fängt, das hab ich schon mehrmals gesagt, in belanglosen Situationen an, wo der Hund nur ein geringes Bedürfnis hat, sich durchzusetzen, um den Block zu etablieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich stell mal die Frage jetzt allgemein. Ist ein Block (ganz neutral) automatisch negativ?

 

 

Hab den Thread noch nicht gelesen, aber darauf will ich sofort antworten.

 

 

Ein Block --- blockieren ----- Blockade

 

 

Andersrum gefragt: Ist eine Blockade etwas positives?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du denn Satz auf "kann" beschränkst, stimmt dir hier auch jeder bei, denn kann und kann aber auch nicht. Aber das klang bzw. kling im nächsten Satz irgendwie anders, nämlich so, als könne ein Körperblock nur dann angenommen werden, wenn er zuvor negativ verknüpft wurde.

 

Edit dick hinzugefügt.-

Das ist die Frage, ob es so ist oder nicht.

Ich denke zumindest, dass ein "ernsthafter Block" + das Wissen, dass Schlimmeres folgen wird, sehr wahrscheinlich nachdrücklicher sein wird.

Oder: Dass Hunde, die stark mit dem Menschen kooperieren, das auch "ernster nehmen". Kann ja auch sein.

Das ist niemals die Ausgangssituation, wo man anfängt körpersprachlich zu arbeiten, man fängt, das hab ich schon mehrmals gesagt, in belanglosen Situationen an, wo der Hund nur ein geringes Bedürfnis hat, sich durchzusetzen, um den Block zu etablieren.

Ich arbeite auch "körpersprachlich". Aber halt nicht mit Hemmung ;)

Also...wie etabliert man diesen Block. Beschreib doch bitte mal und bitte zeig mir ein Video von einem "guten Block" am Hund, damit ich das mal begreifen kann.

Aber wenn ich schreibe, dort fängt man nicht an, mit Belohnungen, kommt IMMER, IMMER, IMMER: "Was mache ich dann ind er Akutsituation?!"  ;)

Geil, wenn sich das mal umdreht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mein Hund aus dem Auto springen wollte und ich würde ihn mit meinem Körper blockieren, würde er sich vielleicht irgendein Schlupfloch suchen, aus dem er trotzdem rauskommt.

 

Würde ich zu der Blockierung aber noch körpersprachlich auf ihn einwirken (was in meinem Kopf gerade gar nicht anders als bedrohlich geht, wenn ich ja schon so direkt vor ihm stehe), würde er zurückweichen, schätze ich.

Davon hätten wir beide nichts.

 

 

Mein Hund springt aber nicht einfach aus dem Auto raus und rennt mich über den Haufen.

Er wartet einfach, bis ich "ok" oder so sage.

 

Gelernt hat er das mit einem netten "warte", für das er eine Belohnung bekommen hat. Immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab den Thread noch nicht gelesen, aber darauf will ich sofort antworten.

 

 

Ein Block --- blockieren ----- Blockade

 

 

Andersrum gefragt: Ist eine Blockade etwas positives?

 

Nein, aber manchmal ein Muss im alltäglichen zusammenleben. Anders gefragt: Ist eine Blockade automatisch negativ oder gehört es einfach mit dazu.

 

Beispiel:

Wir kommen am Waldweg an eine uneinsehbare Stelle wo auch andere HH rumlaufen könnten. Ich geh grad voraus und die Hunde kommen von hinten angelaufen.

Vorne ist so erstmal nix interessantes aber ich will halt erstmal kucken ob und wer da so kommt.

Da stell ich mich einfach in den Weg, mach mich breit und die Hunde reagieren drauf. Natürlich wird dann auch gleich mal ein Stück Zungenwurst in den Hund gestopft.

Die Hunde haben dabei auch keinerlei "Problem" mit dem Block und Zungenwurst ist immer gut. Mal testen^^

 

Etwas anders siehts aus wenn vor mir schon ein Hund auftaucht und die Hunde kommen angelaufen.

Da wird die Körpersprache auch deutlicher ohne im Ansatz auch nur in die Richtung zu gehen wie in dem Video.

Und grad dann freu ich mich immer besonders und ich weis nicht ob der Block da wirklich als negativ empfunden wird.

Hoffe ich krieg das mal vernünftig auf Video

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich konnte das video eben nicht abspielen, habe es gerade nochmal geschaut. Für mich hat dass was da gemacht wurde nichts mit "blocken" zu tun oder was die meisten der hundehalter darunter verstehen wenn sie ihren hund "blocken" bevor er aus dem auto springt. Hund und wolf wurden einfach nur erschreckt und eingeschûchtert. Weder wolf noch hund haben kapiert dass es darum geht das fleisch nicht zu nehmen. Das gebrabbel von der frau hat sie nur verwirrt, sie hatten keinerlei idee worum es geht. Wenn ich meine hunde mal blocke, ja das tue ich, z.b. wenn sie aus dem auto springen wollen, dann stelle ich mich davor und BLOCKIERE. Dazu muss ich weder "aus nem gebûsch springen", auf den hund zu rennen, noch den hund anschreien. Und davon sind meine hunde auch nicht eingeschüchtert. Da ich aber sehr wohl erwarte dass sie mich respektvoll behandeln und mit meinem körper achtsam umgehen und mich z.b. nicht einfach umrennen - wie ich es bei ihnen ja auch tue - hat dass sehr wohl wirkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich gar nicht so breit machen, dass ich einen Weg versperre. Haha.

 

Ich sag halt einfach "warte" oder "bleib bei mir", funktioniert.

 

 

 

 

(Mein Hund läuft in den seltensten Fällen hinter mir herum.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau das gleiche hab ich in irgendeinem der vielen Threads geschrieben, daraufhin wurde ich beschimpft, wiedermal etwas aus dem Zusammenhang zu reissen.

 

Mit Link auf dem Thread, wo man das dann "bespricht"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Video kann ich nicht dienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Körpersprache des Menschen

      Sich breitbeinig groß zu machen und frontal auf einen Hund zuzulaufen und dann über ihn zu beugen ist sehr uncool. Was noch? Welche Körperhaltungen/Bewegungen sollte man vermeiden und stattdessen einnehmen/machen?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Abstimmung -Körpersprache - Wettbewerb Januar 19

      ________________________ Fotowettbewerb Januar 2019 ________________________ Thema 'Körpersprache'  ________________________   Es sind 14 Bilder zum Thema Körpersprache eingeschickt worden. Ihr könnt einmal abstimmen, und zwar für ein oder mehrere Bilder.  Sobald ihr abgestimmt habt, seht ihr auch die aktuellen Resultate es ist nicht möglich nochmals abzustimmen, niemand sieht für welche Bilder ihr abgestimmt habt. Lasst euch also Zeit

      in Hundefotos & Videos

    • Fotowettbewerb - Januar 2019 - Körpersprache

      _________________________________________________________________________________ Fotowettbewerb - Januar 2019 _________________________________________________________________________________   Thema   Körpersprache   _________________________________________________________________________________       Das Thema durfte Lique, die den letzten Wettbewerb zum Thema "Spaziergang im Nebel", vom Dezember 2018 gewonnen hat, bestimmen  

      in Plauderecke

    • Buchempfehlungen Körpersprache

      Hallo,    ich weiss nicht ob es hier hier richtig ist, wenn nicht bitte verschieben, oder Löschen.   Ich suche Bücher über Körpersprache, Erziehung und Psychologie von Hunden.   Habt ihr Empfehlungen?   Vielen Dank

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Tierheim Gießen: JUANA, 6 Jahre, Schäferhund-Mix - braucht Menschen, die ihr Gelegenheit zur richtigen Körpersprache ermöglichen

      Schäferhund-Mix Juana (geb. 06.01.2012) ist leider ein trauriges Beispiel für gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Dies lag jedoch keinesfalls an den Bemühungen der Besitzer, denn diese haben von Anfang an Hilfe und Anleitung in einer Hundeschule gesucht. Leider gibt es noch immer einige Hundeschulen, welche lieber veraltete Dominanztheorien und für Hunde undurchsichtige Korrekturmaßnahmen unterrichten, anstatt ihren Wissenstand an moderne Verhaltensforschungen anzupassen. So musst

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.