Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zurimor

Alaskan Malamutes (Barron's Complete Pet Owner's Manuals (Paperback))

Empfohlene Beiträge

?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Frage daß sie eine gewisse Erhabenheit oder vielleicht auch Stolz haben. Den kann ich aber auch beim Labbi finden, wenn ich hinter ein paar Routinen/Gesten/Treudoofe Blicke gucke. Ich mag die Vorstellung nicht, daß Hunde nicht genug Stolz hätten (das hat hier keiner geschrieben, der Umkehrschluß impliziert das aber). Sie haben meiner Meinung nach nur eine andere Art auf Vertrauensbrüche zu reagieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nebelfrei

Tu es, lebe mit einem oder mehreren dieses Hundetyps zusammen; es zu glauben reicht nicht. Diese Überzeugung hatte ich auch mal. Jeder trifft seine Meister. 

 

Alleine deine Auffassung, der Hund hätte zu kommentarlos ertragen, wenn man seine Individualdistanz unterschreitet, lässt mich an deiner Aussage stark zweifeln. Denn damit kämest du bei so einigen Hunden ganz schnell an deine Grenzen. 

 

Woher ich das weiß? Ich hab kurzzeitig auch mal so in der Art gedacht. Hochnäsig war ich. 

 

 

vor 2 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Keine Frage daß sie eine gewisse Erhabenheit oder vielleicht auch Stolz haben. Den kann ich aber auch beim Labbi finden, wenn ich hinter ein paar Routinen/Gesten/Treudoofe Blicke gucke. Ich mag die Vorstellung nicht, daß Hunde nicht genug Stolz hätten (das hat hier keiner geschrieben, der Umkehrschluß impliziert das aber). Sie haben meiner Meinung nach nur eine andere Art auf Vertrauensbrüche zu reagieren.

 

Auch nicht jeder Mensch hat gleich viel Erhabenheit/Stolz. Ist doch nichts dabei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, war! Ich traue mir lange nicht mehr jeden oder fast jeden Hund zu. Und ich bin mir bewusst, dass es große Unterschiede im Hundetyp gibt, dass es Vorzüge und Nachteile je nach Perspektive gibt.  

 

Das meine ich Demut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nur kurz: ich mag Erhabenheit niemandem absprechen, weil es vielleicht auch Formen gibt, die ich einfach nicht kapiere.Sind nur persönliche Begrifflichkeiten, ist wirklich nicht so wichtig.

 

Oh, und es gibt auf jeden Fall Hundetypen, von denen ich glaube, daß ich sie besser kapiere als andere Wesenstypen. Die würde ich mir auch nicht zutrauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber es geht hier um (einen jungen) Malamute-Mix, kein Monstrum aus einem anderen Universum. Dass Malamutes oder  Mixe mit ähnlichen Rassen, extrem schwierig sein sollen habe ich nirgens gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte? 

 

Du kannst sie dir schnell versauen, wenn du dich nicht an ihre Spielregeln hältst. Das wurde auch gesagt. Für nicht so wenige Menschen sind sie schwierig. Für dich wäre z.B. schon das schwierigere Ableinen/Jagen nicht so gut. Auch die größere Individualdistanz beim gleichen Geschlecht könnte unbequem werden. Und einen 40-45kg Rüden dann zu halten...

 

Wie gesagt: Lebe mit einem oder mehreren zusammen. 

 

Ich könnte nie mit einem Australian Shepherd oder Border Collie. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nö, würde ich nicht wollen.

Ich finde es einfach nervig, dass Rasse (oder Mix) Merkmale so hochgespielt werden.

Du hast Recht, ich würde nie einen Hund kaufen, den mal wahrscheinlich nicht ableinen könnte, wä mir zu öd.

Aber auch das hatten wir bei einem Hund (Sennenhindmox), und der Beauceron war auch sehr stark und hatte Panik bei jedem Knall.

Mit den Problemen sind sie gekommen, ging dennoch (auch wenn du das uns nicht zutraust).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Vhenan

@Nebelfrei

 

Euer Dialog dürfte ausdiskutiert sein. Es gleitet ab ins Persönliche und das ist nicht gewinnbringend, sondern führt eher zu Frustration, wenn ihr das fortführt.

Beendet das bitte.

 

Im Übrigen bin ich der Auffassung, dass  eine Kastration bei Rüden eine Persönlichkeitsveränderung bewirkt. Andere, nicht kastrierte Rüden reagieren vielfach völlig anders auf kastrierte Hunde. Kommentkämpfe nehmen zumeist ab. Der Geruch ändert sich. Als Wechselwirkung hat dies auch (eigentlich als logische Folge) auch Einfluss auf die Persönlichkeit des kastrierten Hundes.

 

Aber auch darüber kann man seitenweise diskutieren und Argumente Für und Wider diese Aussage finden. Wichtig ist nur, dass man möglichst alles in seine Überlegungen mit einbezieht, wenn man einen Hund kastrieren lässt und nicht verklärend anderen Meinungsführern blindlings folgt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden


×
×
  • Neu erstellen...