Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Spielregeln für User

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb Mark:

Allerdings ist es ganz vielen usern ein Dorn im Auge, dass Themen dominiert werden. Das ist in der Tat ein wirklich großes Problem, das ich hier nicht weiter diskutieren werde; es ist existent. Und es ist kein aktuelles Problem, sondern hat auch längst abgewanderte user in großer Zahl gestört. 

 

Ich erlaube mir mal kurz dazu etwas zu äußern. Was mir in der Vergangenheit aufgefallen ist, es kam öfter mal vor, daß eine Diskussion nur von 3, 4 oder 5 Usern geführt wurde.

Gleichzeitig schrieb aber auch kein anderer was dazu. Und dann wurde sich beschwert, diese 3, 4 oder 5 User würden das Thema dominieren.

Also, es liegt nicht nur an den Usern die dominieren, sondern auch an jenen, die sich dominieren lassen. Steht ja jedem frei sich zu äußern, wenn man das nicht tut, sollte man sich aber auch nicht beschweren. Da nur einer Seite den schwarzen Peter zuzuschieben finde ich falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, die Likes geben mir zu denken. Ich finde es schade, dass aus meiner (gefühlten) Dominanz so ein Problem gemacht wird, dass man nicht sogar direkt auf mich zeigen mag. Dominiere ich schon? :D

Schade finde ich auch, dass das jetzt kommt, jetzt wo sich zumindest keiner so dominiert gefühlt hat, dass er meldet.

 

 

 

Da muss ich wohl künftig (wieder) Themen erstellen, bei mir wird keiner des Threads verwiesen. Keiner.

 

Gilt diese Regel auch für Plauderthreads wie Fotothemen und Co? Fände ich ein bisschen übertrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mhh, ich schreibe ja nicht weniger als früher. Aber in Relation definitiv mehr als andere.

Früher haben einfach insgesamt mehr Leute häufiger geschrieben und es fand reger Austausch statt. Klar auch da haben sich Leute beschwert. Aber es hat sich keiner beschwert, daß zuwenig gepostet wird und es hat keiner Hemmschwellen aufgebaut etwas zu schreiben, obwohl keiner schreibt. Bei mir baut sich so etwas dann auf und ich bin froh um jedEn der/die die halbtägliche Stille dann durchbricht.

Bei den Beschwerden weiß ich manchmal nicht genau , ob es Dominieren war oder ob Leute ihre eigene Ansicht von zuwenigen Usern vertreten sahen- da wurde argumentativ viel vermischt.. Letzteres schreckt mich ja nicht, ich schmeiß' trotzdem was dazu. Wen interessiert schon Mehrheit;).

Ein bißchen die Gefahr, wenn man es rein an Quantität festmacht, sehe ich schon, daß dann einfach immer weniger insgesamt geschrieben wird. Mit Wiederholungen zuzuschmeißen und direkte Angriffe oder Abqualifizierungen- das ist für mich Dominieren.

So richtige Dominierungserscheinungen gibt's ja schon lange nicht mehr in dem Ausmaß finde ich. Neulich gab's mal ganz viele Beiträge in kurzer Zeit in einem Thread, da wurde dann einfach mehrgleisig diskutiert und für jeden blieb ein Dialogpartner übrig. Das finde ich auch einen guten Ansatz, dann einfach nicht auf alles einzugehen, sondern sich Punkte von einzelenn Usern herauszugreifen.

Also- eigentlich wollte ich damit nur andere UserInnen dazu ermutigen mehr zu schreiben.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist halt so, dass ganze Themenbereiche verwaisen.

Aktuell das Apport-Thema, ohne marcolino und Silkies hat es nicht mehr viel Sinn.

Ein wirkliches Aktivitätenthema oder Sportthema gibt es nicht mehr. Und da die meisten hier ja kaum Probleme haben, bleiben halt nur die Bilder- und Plauderthreads. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hoellenhunde Ich bin ja recht neu hier und weiß nicht, wie Dynamiken entstanden sind. Aber in der Tat nehme ich dich oft "erschlagend" wahr. Bei "deinen" Themen, also Themen, die dir am Herzen liegen, gelingt es dir nicht, Meinungen, die von deiner abweichen, stehen zu lassen. Du gehst dann recht vehement auf Konfrontationskurs, sprich du teilst nicht nur deine abweichende Meinung mit, sondern diskutierst die Meinung des anderen sehr intensiv. 

 

Diskussion soll es ja geben, aber zumindest bei mir führt die aktuelle Art der Diskussion dazu, dass ich gar nicht mitdiskutieren mag. Und so entsteht meiner Meinung nach das von @Zurimor beschriebene Problem. Sprich der Grund, warum ich mich oft nicht beteilige, ist, dass ich keinen Stress möchte. Ein Forum ist für mich eine Freizeitbeschäftigung, etwas das angenehm sein soll, nicht ein Ort, an dem ich heftige verbale Auseinandersetzungen führen möchte. 

 

Die eigene Hundehaltung ist ein hoch emotionales Thema. Heftige oder wiederkehrende Kritik dagegen führt doch am Ende nur dazu, dass - wie oft geschehen - User dicht machen und gehen. Man kann abweichende Ansichten aber eben auch ohne große Kritik mitteilen und statt Dinge nur zu kritisieren, eben Alternativen aufzeigen, die vielleicht als positive Anregung viel mehr Anklang finden. Ich mag mich gerne weiterbilden, nur sollte doch auch das auf eine angenehme Art und Weise erfolgen.

 

@Hoellenhunde Ich habe übrigens nicht das Gefühl, dass wir hier ein Problem miteinander haben, das was ich schildere ist mir in Themen anderer User aufgefallen. Es führt lediglich dazu, dass ich sehr intensiv überdenke, was ich überhaupt schreibe. Und dementsprechend einfach sehr vieles nicht schreibe. Ich hoffe du fasst meine Schilderung, die nur mein Empfinden ist, nicht zu negativ auf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Nebelfrei:

Ein wirkliches Aktivitätenthema oder Sportthema gibt es nicht mehr.

 

Hier hat erst mal jemand gemeint er würde gerne zum Theme Mobility etwas schreiben. Das Thema fände ich sehr interessant. 

Nur so als kleine OT Anmerkung.

 

 

Ich finde du beschreibst es ganz gut @Maddy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Maddy

Ja, ja, das weiß ich schon - daher frage ich mich, warum man so eine allgemeingültige Rausschmiss-Regel aus den "eigenen Themen" braucht, wenn ICH doch die persona non grata bin.

Ich habe mich für dieses Forum genug verbogen (obwohl ich massiv angegriffen wurde in der Vergangenheit) und mich zurückgehalten (bzw. werde mich jetzt wieder vermehrt zurückhalten), ich bin ja gespannt, ob die stillen User dann so laut bleiben wie die letzten Tage (wobei ich da gar nicht so zurückhaltend war).  

Ich gebe in vielen Themen, in denen ich schreibe meist im der Argumentation die "Alternative". Geht oft unter.

Für mich wäre es respektlos dem anderen Gehenüber seine Meinung nicht haarklein aufzugreifen. 

 

Objektiv dominieren zwar viele auch andere Themen (und lassen Meinungen nicht stehen bzw. wollen ihre Meinung belegen - nö, ich greife nun niemanden raus und führe ihn vor), aber die.... wie wurde es kürzlich ausgedrückt? Sie verfügen nicht über so eine "ausgefeilte Rhetorik" und sind "nicht so sachlich".

Ist ein Umkehrschluss aus dem, was mir zur "Last" gelegt wurde.

 

Lange Rede, kurzer Sinn: 

Bei mir wird keiner rausgeschmissen (es sei denn, es wäre ein Spammer). Und ich werde ohnehin weniger präsenter sein mit dieser Regelung, mal gucken, ob das so effektiv ist wie erhofft oder gar ZU effektiv. 

 

 

Edit

Und nein, nehme ich nicht zu negativ auf!

 

 

@Nebelfrei

Das liegt daran, dass der Thread aktiv von drei Usern befüllt wurde, die ihn "dominierten".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So eine Regelung kann User ebenfalls hemmen, sich zu beteiligen. 

 

Es könnte missbraucht werden. Ich fühle mich nicht wohl damit.

Gefühlt bringt das gerade mehr Unruhe rein. Man müsste schauen, wer den Thread erstellt hat, wer von diesem ausgeschlossen wurde, wären Nebenthemen erlaubt (Sinn? Übersicht?), wird überprüft, ob so ein gewollter Rauswurf zu rechtfertigen ist? 

 

Ich sehe exakt gar keinen Vorteil an dieser Regelung. Wozu gab es gleich noch die Ignorierfunktion?

Wenn andere Personen mit dem Ignorierten reden, dann ist das deren Entscheidung. Sollen doch andere Personen mit dieser Person diskutieren dürfen. Nur weil man es selbst nicht mag, wird allen die eigene Meinung aufgebrummt?

 

Nicht nur die Person, die rausgeworfen wird, wird geschnitten, sondern alle anderen Beteiligten auch. Das kann nicht Sinn der Sache sein. 

 

@Maddy

Viele User sind aus den unterschiedlichsten Gründen gegangen, aber das weißt du als Neuling vielleicht nicht. So wie du das schreibst, klingt das, als wären alle wegen kontroversen Diskussionen gegangen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, was Maddy da beschreibt ist auch Teil des Problems, denke ich. Damit meine ich die Einstellung "ein Forum ist Freizeitbeschäftigung und soll Spaß machen".

Ich finde das den falschen Ansatz. Ein Forum ist erstmal eine Diskussionsplattform und - wie im wirklichen Leben auch - können Diskussionen Spaß machen, sie können aber auch mal anstrengend sein. Und da finde ich es wichtig, Farbe zu bekennen anstatt sich da rauszuhalten weil das ja nicht angenehm ist und keinen Spaß macht.

Macht man in Diskussionen im wirklichen Leben doch auch nicht viel anders. Man sollte ein Forum als das nehmen, was es ist und nicht nur als nette Freizeitbeschäftigung. Da kann und darf und soll  es auch schon mal rund gehen, haben Diskussionen im Allgemeinen nunmal so an sich. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.