Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Kind vom Hund gebissen , was nun?

Empfohlene Beiträge

Ja und?  Was schreibst du dann über Ramse?

Wie genial du und deine Hunde sind, weiß hier inzwischen jeder. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@agatha

Ist das jetzt Fiktion oder ein Bericht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor

Entschuldige, aber welches Bedürfnis von Suhna befriedigst du da genau? Ich finde Suhna da nicht entspannt, sondern ziemlich orientierungslos. Gerade ein Hund, der in diesem “Bereich“ (viele Menschen, Straßenverkehr, Bahn fahren etc) unsicher ist, braucht doch etwas mehr Orientierung. Du lässt sie am Bauchgurt vorweg laufen, schirmst sie vor nichts ab. Sie hat eindeutig Grusel vor dem Menschen mit Gehhilfen und springt in die Leine. Wärt ihr näher dran gewesen, hätte sie ihn womöglich aus Schreck angesprungen. 

Man hört natürlich nicht, was du sagst. Ich nehme an, dass du ihr schon sowas sagst wie “hier lang“ oder so. Aber das reicht doch nicht. Das sieht man ganz deutlich. Suhna will sich nicht mit Gott und der Welt auseinandersetzen, du zwingst sie aber schon fast dazu. Finde ich nicht gut. Das nur zum Hund.

 

Deiner Umwelt gegenüber finde ich das auch nicht in Ordnung. Mal abgesehen von den Dingen, die die anderen schon geschrieben haben. Ich sehe da auch ein Gefahrenpotenzial dieses großen Stücks Leine zwischen euch. Du kannst mit dem Bauchgurt und der langen Leine auch nie rechtzeitig reagieren. Wie machst du das beim Einsteigen? Oder an der Straße?

 

***

Femo läuft sehr gern vor. Wenn ich alles überblicken kann und er dabei entspannt bleibt, darf er das auch. An der Straße oder am Bahnhof aber nur max. eine Hundelänge. Dann könnte ich im Notfall schnell genug nachgreifen. Mit “Seite“ kommt er bei Bedarf neben mich. Wenn wir in die Bahn einsteigen, halte ich ihn in der Regel am Geschirr. Einfach aus Rücksicht. Dann können Leute, die Angst haben, Bescheid sagen oder selbst das Abteil wechseln bevor ihnen der Hund zu nahe kommt. 

Vor Kindern schirme ich ihn immer ab, sowieso sorge ich dafür, dass ihn unterwegs keiner anspricht oder gar anfasst. Das ist einfach unnötig. Wir scheinen das auch auszustrahlen, denn es macht auch niemand Anstalten. In der Bahn nimmt er manchmal von sich aus Kontakt auf und wenn die Leute das auch wollen, lasse ich das auch zu. 

 

Edit: Bei direkt engegenkommenden Leuten an der Straße geht er von sich aus meistens neben mich. Sonst sage ich ihm das. Am Anfang hat er Leute einfach so angesprungen. Heute findet er manche Menschen oder ihre Einkäufe nur zu interessant manchmal. ;)

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Holo:

@agatha

Ist das jetzt Fiktion oder ein Bericht? 

ich schreibe, immer ehrlich.

Hat mir wenige nette Botschaften gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Wilde Meute:

Keine Ahnung worum es hier nun eigentlich geht?

Egal. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es gefährlich an Orten wie Bahnhöfen den Hund an der langen Leine zu lassen. Typischerweise rennen da Leute auf die Bahn, unschön, wenn die über die Leine stolpern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin zu doof Hunde zu lesen. Ja ich habe auch einen, meinen 2.

 

Ich finde Suhna einfach nur gut. Immer an der Wand lang , neugierig, respektvoll.... wenn ihr richtig schaut bleibt sie stehen als die Dame mit Gehhilfe aus dem Aufzug tritt und schaut fragend. Danach geht sie weiter ihres Weges. Ich sehe hier einfach nur einen normalen gut erzogenen Hund der sich bewegen darf wie ein Hund und der absolut niemanden einschüchtert.

Ist halt alles Interpretation.

 

Den Hopser am Schluss kann ich keineswegs als anspringen deuten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

“Gut erzogen“ kann ja in dem Fall nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich zeig euch mal (Ton am besten erstmal leise machen, ist glaub ich etwas laut), warum ich meinen Hund u.a. NICHT mehr mit ins Büro nehme, obwohl ich darf. Natürlich kommt er hin und wieder noch mit, damit er sich nicht "entwöhnt" oder wenn es zeitlich oder wegen anderer Ereignisse nicht anders geht, aber so wie unten sah es für ihn 5 Tage die Woche aus. Zu sehen ist hier die Rückfahrt. Sprich wir waren aus dem Büro raus ein Stück durch die Großstadt, durch die Mengen, zur S-Bahn, gewartet, eingestiegen, 25 Minuten gefahren, ausgestiegen, nach Hause gelaufen. Heute ist sein Weg durch Umzug sogar noch ein bisschen länger mit einmal am Hauptbahnhof umsteigen.

Ich war froh, als ich endlich akzeptieren konnte, dass es meinem Hund besser alleine zu Hause geht als mich durch diesen Dschungel zu begleiten.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ängstliche werden öfter gebissen

      https://news.liverpool.ac.uk/2018/02/02/anxious-personality-may-linked-heightened-dog-bite-risk/   Das ist ja nicht neu und habe das schon selber erlebt- bin selber bisher nur einmal "gebissen" worden, als ich wegen etwas sehr aufgewühlt, verunsichert, verheult und fertig war- in dem Moment hatte mich der Hund von hinten geschnappt, ich hatte den gar nicht bemerkt. Ich fuhr herum mit einem "Geht's noch" und  war einfach nur tierisch beleidigt , mit dem Hund war nie wieder was.  

      in Aggressionsverhalten

    • Welcher Hund ist der Richtige? gr. Etagenwohnung und Kind

      Hallo ihr Lieben,   noch lange ist es nicht soweit, dass ein Hund bei uns einziehen soll (Geplant ist etwa in einem Jahr). Aber wir möchten uns im Vorfeld gut informieren, damit wir auch den richtigen Partner für uns finden und er/sie ein langes und erfülltes Hundeleben bei uns haben kann. Zu unserer Familie gehöre ich, 36, meine Tochter (noch 8) und zwei liebe Katzen. Wir leben in einer großen Etagenwohnung in der 2. Etage (Altbau). Betreuung vom Hund, wenn ich arbeite, ist

      in Der erste Hund

    • Hund hat gebissen.

      Hallo! Ihr könnt das Thema ja schon an der Überschrift erahnen. Heute geht es um unseren 8 Monate alten Labrador Retriver Rüden Percy. Ein (eigentlich) sehr ruhiger und gutmütiger Junge. Heute auf der Spielwiese, wir spielten mit dem üblichen Rudel, stieß ein neuer 6 Monate alter Hund dazu. Dessen Besitzer versuchte alle Hunde mit einem quietschenden Ball zu animieren. Percy, der alles was quietscht nicht mehr her gibt sobald er es hat, hat ihn sich natürlich geschappt. Der "

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Beißen und gebissen werden

      Hier geht's weiter mit der Diskussion. Ausgelagert aus “Ich klage an!“.

      in Aggressionsverhalten

    • Hund knurrt Kind an

      Hallo  Ich habe mir einen schönen und von Vorbesitzer extra Kinderlieben Old English bulldogg Rüden geholt  Er ist bereits 5 Jahre alt und lebt bei uns nun 3 Wochen wir haben 2 kinder im Alter von 10 und 14 Jahren die bereits schon mit Hunden groß geworden sind  So das sie wissen wann man den Hund seine Ruhe lassen sollten . Am Anfang lief alles ganz prima doch seit ein paar Tagen gat er ganz Komisches Verhalten gegenüber unserer Grossen er begrüßt sie immer mit seinem Spielz

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.