Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kati29

Wieviel Auslauf mit 5 Monaten?

Empfohlene Beiträge

Hallo, hab da mal ne Frage. Ich habe einen 5 Monate alten Schäferhund/Colli/ Labrador Mix, sie ist total verspielt und flitzt gern mit meiner 11Jährigen Schäferhündin im Wald rum. Wor machen normal Runden von ca 1,5 Stunden und gehen später auch noch in den Garten toben vom normalen Gassigehen mal abgesehen. Mir wurde gesagt Luna soll mit 5 Monaten nicht so viel laufen. Es ist zuviel wenn sie 1,5Stunden läuft. Finde das ist ok, sie ist zwar müde danach aber nach ner Stunde ist sie wieder fit. Wie lange geht ihr mit raus mit Hunden in dem Alter oder wie lange findet ihr ok? Mit meiner älteren Schäferhündin Gina hatte ich das Problem nicht, da sie lauffaul war und immer wieder abgehauen ist,da sie viel Husky in sich trägt. Außerdem ist das schon so lange her. Bitte gebt mir einen Rat. Gruß Kati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also eigentlich sollte ein 5 Monate alter Hund noch nicht so viel Auslauf haben, ich denke das ist zu viel!

Die Faustregel sagt, pro Lebensmonat 5min, das heißt bei 5 Monaten 25min.

Spielen ist ok, aber 1,5 Stunden sind zu lang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade bei der Mischung (Schäferhund, Labbi) wäre ich vorsichtiger! Man sagt/liest, dass junge Hunde im 1. Lebensjahr max. 5 Minuten pro Lebensmonat am Stück spazierengehen sollten. Das wären bei einem 5 Monate alten Junghund 25 Minuten Spaziergang.

Es ist sicher nicht schlimm, wenn sie ein- bis zweimal im Monat auch ein bisschen länger unterwegs sind, aber täglich 1,5 h würde ich mit meinem Junghund nicht machen...

* UUUPS, war zu langsam, steht alles schon oben!*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie nicht solange unterwegs ist hüpft sie in der Wohnung ru wie ein Floh und wir laufen ja schon an der Leine je 20 Minuten hin und 20 Minuten zurück. Ich finde es macht wenig unterschied ob sie im Wald läuft oder in der Wohnung flitzt, kann sie ja nicht festkleben lg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also die Regel steht ja schon oben :)

Hast Du schonmal versucht Sie mit Kopfarbeit auszulasten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir üben viel, habe auch denk Spiele für Hunde zuhaus und im Garten machen wir Futterspiele also Suchspiele. Sie hat aber trotzdem ein hohes Bedürfnis zulaufen. Bei 25 Minuten würde ich ja nicht mal in den Wald kommen mit ihr oder weiter in die Stadt wo mehr leute sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Runde von 1,5 Stunden finde ich für so einen jungen Hund auch zu viel. Das haißt ja, dass Ihr lauft, also Euch fortbewegt.

Ich denke, es ist wirklich ein Unterschied, ob man eine bestimmte Strecke zurücklegt, oder ob der Hund mal hin und her springt, sich mal hinlegt, hinsetzt, und dann wieder mal rennt oder sich im Gras rumkugelt. Welpen überfordern sich beim Spielen sehr oft selber und merken es nicht.

Ich würde vielleicht zum Wald laufen, mich dort eine halbe Stunde am Ort aufhalten, vielleicht, die Hunde auch mal zur Ruhe bringen, und dann wieder zurücklaufen.

In die Stadt das gleiche. Der Hund lernt auch viel von den Eindrücken, die dort auf ihn einwirken, wenn er mit Dir auf einer/neben einer Bak sitzt.

Kurz, ich würde auf jeden Fall auf genügend Pausen achten und auf keinen Fall 1,5 Stunden am Stück laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht unter anderem darum, dass so ein junger Hund die Gelenke noch nicht so stark beanspruchen sollte. Ein Welpe zeigt nicht, wenn es ihm reicht, weil er immer mithalten möchte.

Außerdem kann es gut sein, dass du dir so einen Wokraholic heranziehst. Wenn der Hund so früh schon so lange laufen muss, wird es irgendwann wahrscheinlich so sein, dass er es immer mehr fordert und wenn dann mal ein Tag weniger Action angesagt ist, hast du ein Problem. Ich würde es etwas zurückschrauben, den Hund auch mal zur Ruhe "zwingen" und ihn halt auch geistig zu fördern.

Aber alles in Maßen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir machen doch kein Dauerlauf. Wir haben einen HIn und Rückweg von insgesamt 40Minuten wo wir an der Leine ruhig laufen. Im Wald selbst machen wir neben einem entspanntem Spaziergang Übungen wie Sitz, Platz, Komm, Hier und Bei Fuß. Meine alte Schäferhündin spielt geht ihre eigenen Wege ganz ruhig. Da ist kein Mithaltezwang und kein Aportieren, kein Springen etc. Das ist ein gemütlicher entgspannter Waldspaziergang.Wo ist die Überlastung? Luna legt sich außerdem ab und zu hin zum Stöcken knabbern, soviel Zeit muß schon sein.Und die hab ich auch.Wenn sie nur 25Minuten raus käme am Tag wären wir ja nur im Garten, da sammelt man doch keine Sozialen Kontakte und Umwelteinflüsse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Warum fragst Du denn, wenn es doch so für Dich ok ist? Dann bleib doch einfach dabei!?

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nach 6 monaten wieder aufs Pferd....

      Tja nun geht es mal nicht um den hund sondern ums pferd... ich hoffe mir kann jmd mut machen oder von seinen erfahrungen berichten... mein pferd hatte sich im oktober 2018 eine verletzung an der sehne zugezogen, diese ist aber "nach schulbuch" geheilt, 6 wochen 20min schritt führen auf asphalt und boxenruhe zeigten wirkung, ein kontroll ultraschallbild zeigte nach den 6 wochen das die löcher in der sehne bereits am zuwachsen sind und ich nach weiteren 6 wochen führen auf asphalt wieder aufs pfer

      in Andere Tiere

    • Alleinbleiben - seit Monaten am Scheitern, nun dringend

      Hallo!   Ich bin neu hier, und bin gerade so dermaßen am Verzweifeln. 😢 Hoffentlich wird es nun nicht zu lange:   Mein Rüde ist eineinviertel Jahre alt (Hormonchip) und aus dem ausländischen Tierschutz. Das bedeutet, es ist ungewiss, was genau er zuvor erlebt hat, aber schön war es sicher nicht. Bei uns ist er nun seit etwa 7,5 Monaten. Von Beginn an waren wir in der Hundeschule. Seit etwa 7 Monaten schon übe ich mit ihm das Alleinbleiben. Anfangs war es immer wieder kur

      in Hundeerziehung & Probleme

    • HD bei Hündin mit 9 Monaten

      Guten morgen, unsere Hündin wurde gestern geröntgt, Ergebnis laut Arzt: mittlere Katastrophe. Sie wird am 05.08. 9 Monate alt und laut Arzt sollten wir sofort operieren. Da wird in zwei Operationen erstmal die eine Seite oben und unten eingesägt und das Becken nach oben gebogen und dann die andere Seite. Den genauen Wortlaut oder wie das genau heißt, kann ich leider nicht wiedergeben und viel Zeit mich aufzuklären hatte der Arzt in der Klinik auch nicht. Man sieht es ihr deutlich an, wenn s

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim aixopluc: AMELIE, 8 Monate, Mix - seit 6 Monaten im Tierheim

      AMELIE: Mischling, Hündin, Geb.: 06.2016, Gewicht: 14 kg , Höhe: 46 cm   AMELIE kam mit nur zwei Monaten als Fundhund ins Tierheim. Zwar hat sich der Besitzer gemeldet, aber er kam nie, um sie abzuholen. Daher darf die energiegeladene Hündin nun erst das Tierheim verlassen und so können wir ein Zuhause für sie suchen. AMELIE ist ein aktiver, kleiner Spaßvogel. Mit Menschen ist sie immer freundlich und liebevoll. Sie genießt die Aufmerksamkeit der Zweibeiner und genießt es, ausgieb

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Unser Sonntags-Windhund-Auslauf

      Wieder ein schöner Auslauf ist zuende....  Viele tolle Hunde und ganz viel Spaß!    

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.