Jump to content
Hundeforum Der Hund
Valco

Vergrößerte Prostata - Kastration im "besten Alter"?

Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,

habe mich hier neu eingeloggt. Ich habe, glaube ich, ein ähnliches Problem. Mein Labradorrüde hat heut morgen auch Blut verloren bzw. sich abgeleckt. Als wir draußen waren, konnte ich aber keine Veränderung beim Wasserlassen bei ihm feststellen. Kann es sein, dass er auch schon Probleme mit der Prostata hat? Er ist allerdings erst ca. 6 Jahre. Über Antworten würde ich mich freuen.

Liebe Grüße an alle

foxy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo foxy,

herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich kann Dir nur den Rat geben mit Deinem Hund sofort zum Arzt zu gehen.

Nur weil die Sympthome ähnlich klingen, kann man nicht davon ausgehen, dass es sich um die selbe Krankheit handelt.

Man könnte nur spekulieren was Deinem Hund fehlt und das wäre nicht gut.

Viele liebe Grüße Muck und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr Lieben,

ich habe gerade die gleiche Sorge mit meinem 15 Jahre alten Yorkshire Terrier. Na ja, natürlich habe ich auch viel gegoogelt und nochmals mit dem Tierarzt gesprochen. Klar, mein Hundilein ist schon 15 Jahre alt aber er ist ansonsten noch sehr fit und sein Herz schlägt wie das, eines jungen Hundes. Ich habe mich nun für die Kastration entschieden, denn mein Flocki hat kein Krebs, nur eben diese vergrößerte Prostata. Er lässt zur Zeit Unmengen von Wasser weil er es nicht mehr halten kann, ich hoffe, dass dies dadurch auch etwas besser wird. Dank des Forums und habe ich mich nun fest dazu durchgerungen, diesen Eingriff machen zu lassen. Was mich natürlich nun auch interessiert ist, was aus Valco geworden ist. Schade, dass es noch kein Feedback gab.

Liebe Grüße Petra und Flocki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das gleiche Problem hatte ich letztes Jahr mit Jackson. Er hatte eine Prostataentzündung. Antibiotika wurde ihm verabreicht, der Urin wurde sehr oft untersucht und er hat eine Hormonspritze bekommen. Toi toi toi, ist jetzt alles gut.

Er wird dieses Jahr schon 12.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Flocki wird auch gerade mit Antibiotika behandelt, weil auch eine Entzündung vorlag. Blut verliert er nun nicht mehr. Na ich hoffe mal, dass die OP ihm das Leben wieder verschönert, ich möchte ja noch weiterhin meine Freude an ihm haben und so lange er fit ist, genießen wir es zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir war es ein Mega Schreck, er leckte und leckte und hörte gar nicht mehr auf, bis mir das gelecke irgendwie auf den nerv ging und ich schaute. Eine riesen Pfütze Blut. Ich hatte gleich Panik bekommen und bin nach dem Gassi gehen sofort zum TA. Dann kam die Entwarnung, ich dachte auch es wäre Krebs, aber GsD nur eine Entzündung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aua, da hätte ich ja die volle Panik bekommen, bei meinem Flocki waren es nur Bluttropfen, die aus dem Penis kamen und mich verunsicherten. Nachdem ich dann etwas gegoogelt hatte, habe ich sofort beim Tierazrt angerufen und eine Stunde später saßen wir dort. Er wurde dann gründlich untersucht und na ja, die Diagnose kennen wir nun ja. Jetzt saß ich hier und überlegte, was tun, auch das steht nun fest, ich muss halt noch einen Termin für die Op machen, das hängt von meiner Arbeitszeit ab, denn mein Tierarzt, wohnt 40 km entfernt, ich wollte ihn nicht wechseln, denn wir sind ja schon all die Jahre bei ihm und so ein Umzug sollte mich nicht daran hindern, beim Arzt unseres Vertrauens zu bleiben. Ich denke, nächste Woche ist der große Tag, hoffentlich ist Flockis Herz dafür auch noch stark genug, ich bin da guter Dinge und der Arzt auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da drücke ich Dir und Flocki mal ganz dolle die Daumen. Puhhh, ich hätte wirklich angst. Hoffentlich läuft alles gut.

Meine TÄ wohnt auch weiter weg, hier in der Nähe ist zwar auch eine, da geht es nur hin, wenn es sich um lappalien handelt, ansonsten fahr ich gerne die halbe Stunde, sie kennt uns gut und sie einfach toll.

Ja das war ganz schön viel Blut, ich lief hier rum wie ein aufgescheuchtes Huhn, :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So oder so : der Tierarzt erklärte mir, dass Valco entweder die Hormonspritze oder das Kastrieren braucht. So oder so, durch das, dass das Testosteron fehlt, werden seine Muskeln zurück gehen und sich anstelle von Muskeln Fett bilden werde !!!!

Hallo,

sag mal was ist das für ein TA?????????

Wie kann der sowas Behaupten? Das stimmt nicht!!!

Klar nehmen kastrierte Hunde zu, aber nur wenn man nicht darauf Achtet, was sie zu Fressen kriegen!

Unser ist auch kastriert worden, weil er das Gleiche Problem hatte, aber zugenommen hat er nicht!

Außerdem ist das meiner Meinung nach Normal, das wenn heiße Mädels da so rumlaufen- die Prostata vergrößert ist!

Ich würde es NIEMALS wieder machen lassen!

Und Hormone muß das Wirklich sein- es gibt auch was auf Homöopathie, frag ihn mal, was Passieren kann, wenn er zu oft Hormone bekommt! Bin auf Deine Antwort gespannt!

Ich sag es Nicht, weil ich wissen möchte, ob er Ehrlich zu Dir ist!

Gruß Stefan,Max und Shaya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo.

Wir hatten das selbe problem mit unseren Argo, er hatte eine viel zu grosse Prostata und es hatten sich Zysten am Harnleiter gebildet.

Der Tierarzt meinte es könne Ihn nur noch eine Kastration helfen, weil er auch nicht mehr richtig pinkeln könnte.

Gesagt getan, alles ging 2 tage gut und unser dicker konnte wieder nicht mehr pinkeln wir wieder zum Tierarzt sofort Not Op, ab nach Hause 3 Tage Katheter einführen.

Alles Umsonst an einen Sonntag ging garnichts mehr, wie wieder zum Tierarzt der uns dann sagte wir haben den Kampf verloren

:heul: :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...