Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hundetausch - gehts noch?

Empfohlene Beiträge

Hm?

Noch ein Thread zum Dackel?

Nein, ich habe nur den hier gelesen, insofern kann ich auch nur das beurteilen was in dem hier steht..

Und da ich sowohl dir als auch der Frau gegenüber sachlich und neutral bleibe, kann ich die Aussagen von dir, was sowas wie:

Ich habe sie vorhin schon wieder getroffen und da hat sie den Hund voll angepflaumt, weil er "so extrem" an der Leine zieht.

Und das bei einem Dackel !!!!

Ich warte nur drauf bis der auch weg kommt.

..angeht, halt nur als eine Seite der Medaille nehmen. Ich weiss nicht, ob es stimmt, was die Frau dazu sagen würde usw. und ich ziehe halt ungerne über jemanden her, der sich nicht wehren kann und dessen Situation ich letztendlich auch nicht kenne..

Ich kanns verstehen, dass es dich erbost, wenn die Dame tatsächlich nicht gut mit den Hunden umgeht, aber das hat doch mit dem, worum es eigentlich im 1. Posting ging (dem Tausch), weniger zu tun.

Deshalb sagte ich ja auch: Wenn es beiden Menschen nichts ausmacht und es den Tieren dadurch besser geht (und den Menschen auch), wieso sollten sie nicht tauschen? Das gute Leben der Tiere ist doch erstrebenswert. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich finde es auch nicht so tragisch wie es in der Überschrift tituliert wurde. ;)

Wenn man sich das genau ansieht stellt man fest, dass die Dame sich bewusst war, dass sie mit dem Hund nicht klar kommt. Das finde ich sehr positiv und nichts verwerfliches!

Ja, sie hat den Hund vielleicht nicht so erzogen wie du es wolltest fujitsu, aber ist es nicht ihr Hund? ;)

Es ist doch positiv, dass sie als er sieben Monate alt war herausgefunden hat, dass das wohl nichts mehr wird. Und mal im ernst: Ein Hund der sieben Monate alt ist, ist ja noch nicht "Erwachsen" und sehr lernfähig.... und nun hat er die Chance auf ein schönes Leben.

Dem Besitzer des Dackels scheint es ja erst nach paar Jahren aufgefallen zu sein, dass er und sein Hund nicht harmonieren. Da wird es schon kritischer, aber besser später als nie. ;)

Die Besitzer haben die Hunde ja nicht einfach "getauscht", sondern sie an jemand anderst abgegeben, weil sie nicht mehr die Verantwortung für die Hunde tragen konnten.

Wo wäre jetzt der Unterschied, wenn sie die Hunde ins Tierheim gesteckt hätten und dann den anderen Hund zu sich geholt hätten? Denn im Grunde ist das nichts anderes. :??? Nur, dass das für die Hunde wesentlich unbequemer ist und sie sich Tierheimhaltung erspart haben.

Jetzt hat die Dame einen Dackel, der vorher schon erzogen wurde. Ist das nicht besser für sie? Ich gehe mal davon aus, dass der Vorbesitzer ihm gewisse Grundkenntnisse vermittelt hat.

Naürlich geht das nicht von Heute auf Morgen, dass sie beiden ein Superteam sind! Sie müssen sich beide erstmal miteinander befassen und kennen lernen. Ich würde dem ganzen erstmal ein wenig Zeit geben, wenn ich dich wär, und nicht gleich auf 180 gehen.

Allerdings finde ich dein Argument, dass sie den Schäferhund hergetan hat ohne jegliches "Hundewissen" komisch. Was ist denn ein "Hundewissen"? Wenn du es so willst habe ich auch meinen Kleinen ohne "Hundewissen" hergetan, denn es ist mein Ersthund. Aber wir verstehen uns super und es harmoniert. ;)

Wenn du allerdings "Hundewissen" als etwas bezeichnest, dass man aus Büchern hat, dann hatte ich Vorwissen, aber dieses Vorwissen bringt einen oftmals nichts in der Realität ;).

Und ja, auch ein Dackel kann ziehen. :Oo

Mein Hauptproblem ist nicht unbedingt der Hundetausch allgemein, sondern dass DIESE Frau sich wieder einen Hund angeschafft hat mir Ihrem NULL Hundewissen.Sie hat jetzt schon wieder Probleme mit dem Neuen. Habe sie vorhin getroffen und sie war schon wieder total genervt.Die sollte einfach keinen Hund halten. Das passt einfach nicht zu ihr zitieren

Achso und ich dachte hier ginge es um Hundetausch. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Übernachtungswelpi und wie gehts weiter?

      Guten Morgen... ich muss mich mal ausheulen. Bei uns in der Nachbarschaft ist ein kleiner Welpe eingezogen. Damals "so 7-8 oder so" Wochen alt. Die kleine Maus lebt nun gut einen Monat bei ihren neuen Besitzern, zwei Brüdern und was ich so mitbekomme ( ich sehe die Wohnung vom Fenster aus, meine Tochter und ihre beste Freundin sind häufiger bei ihnen, Welpe gucken, da die Herrchen die Onkel der Freundin sind) wird die kleine Maus eher nicht so optimal gehalten. Gassi,zwei mal am Tag, wenn über

      in Kummerkasten

    • Wie gehts euch hier im Forum zur Zeit?

      ...mir irgendwie nicht so gut und ich forsche nach den Ursachen. Die Themen finde ich nicht mehr so spannend, vor wenigen Wochen war das noch ganz anders.  Viele User, die mir lieb waren, schreiben hier gar nicht mehr oder kaum noch. Dafür schreiben andere Leute jetzt mehr, die sich vorher eher selten zu Wort gemeldet haben. Das ist natürlich eine positive Entwicklung!  Ich kann auch nur für mich sprechen, dass was mich in diesem Forum interessiert hat, kommt gerade ein wenig zu kurz.  Ein

      in Plauderecke

    • So gehts zu... :(

      Mal was realistisches aus der Welt der Blindenführhunde-Ausbildung:   http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/STOLLBERG/Hund-zerrt-blinde-Frau-in-Lebensgefahr-artikel9094646-1.php   so weit Maico

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Feli gehts nicht gut

      Hallo ihr Lieben, Es geht um meine 15 jährige Hündin Feli. Ansich war sie die ganze Zeit recht fit für ihr Alter und ist auch immer mit Gassi gegangen. Sie hat heute 2 mal erbrochen und hat breiähnlichen Durchfall.Das erbrochene war nur aus gelben Schaum. Seitdem schläft sie... Da sie auch ein paar Tumore (die sie nicht stören,hat auch keine Schmerzen)hat die wir aber nicht entfernen lassen können auf Grund ihres Alters mach ich mir Sorgen falls sie nochmal erbricht geh ich heute noch zum TA

      in Hundekrankheiten

    • Die Nervosität steigt; noch 3 mal Schlafen und dann gehts ab in den Flieger

      Ihr Lieben,   am Sonntag geht die Reise nach Griechenland los, 2.5 Stunden Flugzeit. An Impfung, Impfpass, Advantix und Herzwurmpräparat ist gedacht. Emmy ist mit ihrer Reisetasche, die Flugzeug- bzw Passagierraumtauglich ist, vertraut. Wir haben geübt im Zug, Auto, Zuhause und in der Fußgängerzone. Emmy steigt sogar ohne Leckerlie ein. Ach ja Emmys Lieblings - Leckerlies sind auch im Gepäck, damit sie die evtl beim Flug verspeisen und dadurch den Druckausgleich machen kann. Durch Gähnen

      in Urlaub mit Hund allgemein

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.