Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Reaktion auf Exspot / Preventic

Empfohlene Beiträge

Hallo,

habe im Netz gerade einen schönen Bericht

über das Scalibor (wie es vom Hund aufgenommen wird)

und ander Produkte gefunden.

Da ist vielleicht auch der Haken drann bzw. warum

die anderen Produkte teilweise solche Schäden verursachen.

guckt Ihr hier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

habe bisher nur von einigen Collies gehört, die extreme Probleme mit Exspot haben.

Ich gebe Tommy Frontline und mir ist bisher noch nichts Negatives aufgefallen.

Liebe Grüße

Carmen und Tommy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Manchmal muss man auch entscheiden, was das k l e i n e r e Ü b e l ist:

Ein wirksames Antizeckenmittel oder die Gefahr, dass der Hund zeitlebens an den

Auswirkungen einer Borreliose zu leiden hat und weiteren Krankheiten, die durch Zecken übertragen werden können!

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab auch direkt an den MDR1- Defekt gedacht.

Dadurch, dass Sammy ja Ivermectin bekommen hat und sein Vater unbekannt ist, habe ich ihn vorher testen lassen.

Die TÄ meinte zwar: Nicht nötig ?!?

Aber ich habe drauf bestanden. ;)

Sammy ist auch negativ.

Da es der Sheperd von Elke´s Freundin aber auch ist, müssen diese Lähmungserscheinungen von etwas anderem ausgelöst worden sein.

Ich finde es auch sehr bedenklich, dass solche Mittelchen weiter verkauft werden dürfen.

Bei manchen lähmt sich vielleicht nicht die Rutenspitze, sondern die Lunge o.ä...

Gut, dass Sammy sowas nicht bekommt. ;)

Wir fahren ganz gut mit Absuchen uns ausbürsten.

Zwar hatte er zum Anfang der "Saison" reichlich Zecken, aber das ne vollgesogene abgefallen ist, ist noch nie passiert.

Spätestens bei der abendlichen Kuschelrunde entdecke ich auch die letzte ;)

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

MDR 1 Defekt taucht wohl bei vielen nordischen Rassen und bei weissen Schäferhunden inzwischen auch auf. Da Exspot nur in die oberen Hautschichten eindringt, sollte dies aber kein Problem sein. Der MDR1 Defekt greift nur bei Blutkontakt. Vielmehr würde ich vermuten, daß die Haut kleine Schäden hat, wodurch das Mittel nachweislich zu Nebenwirkungen führt.

Exspot enthält Permethrin, was übrigens in den Läuseshampoos für Kinder ebenfalls im Einsatz ist. Das Nervengift wurde entsprechend überprüft, denn gerade Kinder sollen natürlich nicht geschädigt werden.

Frontline enthält Fipronil, was eine längere Einwirkzeit bei den Zecken braucht, um diese abzutöten. Dadurch kann es zu Infektionen mit Borreliose kommen.

Dany bekommt Exspot und hat diese Nebenwirkungen nicht.

Auch bei Scalibor gibt es diverse Hautreaktionen. Ich fürchte, die muß man bei Chemie immer einkalkulieren. Hierbei stört mich allerdings, daß der Hautkontakt ständig auch beim Menschen vorhanden ist, sobald der Hund gestreichelt wird. Der Scalibor-Wirkstoff ist nicht weniger aggressiv als das Permethrin.

Allerdings kann ich mich Cony nur anschließen - eine Borreliose möchte ich nicht riskieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu,

genauso sehe ich das auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hier habe ich einen sehr interessanten Link zur Uni Gießen ergänzend zu Conys Beitrag.

Supi, und hier ist die Liste der problematischen Arzneimittel.

Grüssli Marie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Forumnutzer,

ich bin sehr froh, dass ich den Bericht von Elke zum Thema Exspot gefunden habe.

Schildere Euch jetzt mal meine Erfahrungen mit Exspot:

Vorletztes Jahr wachte mein Dalmatiner-Rüde auf, schrie und hatte eine Schwanzlähmung,

er war total verstört. Wir konnten uns das nicht erklären, sind innerhalb von 3 Tagen zu

2 Tierärzten gefahren, keiner konnte etwas finden.

Nach 4 Tagen war die Lähmung vorbei.

Letztes Jahr passierte das gleiche. Wir hatten wieder keine Erklärung, dachten er hatte sich beim Toben vielleicht wehgetan.

Dann sah ich den Bericht im Forum.

Letzte Woche habe ich Exspot aufgetragen und 2 Tage später hatte unser Hund eine

Schwanzlähmung. Für uns der eindeutige Beweis, dass dies eine Reaktion auf Exspot ist.

Ich werde diese Mittel auf keinen Fall wieder benutzen und kann jedem nur davon abraten!

Alexandra mit Dalmtiner Heave-Shane ( 3 Jahre ) und

Dalmi-Hündin Lottie ( 7 Jahre )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lucky ist reagiert ebenfalls extrem allergisch auf Exspot. Aufgefallen ist mir extremer Juckreiz und Schwanzlähmung. Bei Frontline das gleiche.

Seit April oder Mai verfüttere ich das Zeckweg von Luposan. Ich kann darüber nicht klagen, Lucky hatte bis jetzt 2 oder 3 Zecken. Nächstes Jahr möchte ich Scalibor testen, da hier im Forum schon so viele positive Berichte zu lesen waren.

Akasha hingegen scheint für Zecken relativ uninteressant zu sein, sie hatte bis jetzt gerade mal 1 Zecke und das ohne alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen zusammen,

bestimmt sind diese Mittel für einige Hunde sehr hilfreich, um Zecken und den damit verbundenen, möglichen Folgeerkrankungen vorzubeugen. Leider ist es bei uns so gewesen, dass unser Biewer-Yorkshire-Terrier nach der Gabe von Ex-Spot fast gestorben wäre, obwohl er nur eine halbe Ampulle bekommen hat.

Einige Stunden nach Gabe des Mittels wurde er völlig panisch, hatte Atemnot und bekam Krämpfe. Auf dem Weg in die Tierklinik stieg seine Körpertemperatur bis auf 42° an. Er konnte nur dadurch gerettet werden, dass man ihn dort in ein künstliches Koma legte. Natürlich habe ich mich mit der Herstellerfirma in Verbindung gesetzt. Diese hat wiederum Kontakt mit der Tierklinik aufgenommen und diesen Fall dann als Nebenwirkung aufgenommen. Bei unserem Hund wurde Blut abgenommen, um eine Vergiftung nachzuweisen. Der Blutwert (Cholinesterase) zeigte eindeutig eine starke Vergiftung (Verminderung der Cholinesterase-Aktivität bei Vergiftung). Bei Telefonaten mit dem Hersteller hatte ich übrigens den Eindruck, als wären solche Fälle nicht unbekannt.

Wenn ihr solche Mittel anwendet, beobachtet eure Hunde gut und reagiert ggf. rechtzeitig.

Liebe Grüße

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Reaktion auf Schreien und Weinen

      Dieser (oberflächliche) Artikel https://www.welt.de/kmpkt/article179987334/Hunde-Auf-diese-Reaktion-von-Menschen-reagieren-sie-am-schnellsten.html befaßt sich mit einer Studie, die die Reaktionsmuster von Hunden testeten, wenn ihre Besitzer im Nachbarraum weinten,  verzweifelt schrien oder einfach summten. Die Versuchsgruppe war verhältnismäßg klein , 16 Therapiehunde waren dabei. Ergebnis: Die meisten Hunde reagierten am stärksten auf Weinen.   Dass  Hunde sehr empathie

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Reaktion auf Maßregelung

      Ich hätte gerne mal völlig wertungsfrei Meinungen zu folgender Situation:    bezugsperson 1 maßregelt Hund (rigorose Arbeit mit der Leine: ranziehen und einen Moment straff kurz nehmen, aufstehen wird kurz nicht geduldet).  Daraufhin legt Hund sofort die Ohren zurück, unterlässt Fehlverhalten zunächst und sucht intensiv Blickkontakt zu Bezugsperson 2. Das ganze wiederholt sich.    Bitte jetzt keine Diskussion über Erziehungsmethoden. Mir geht es gerade rein um die Einschätzun

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Extreme Reaktion bei Besuch/ Totale Ratlosigkeit

      Hallo, ich hoffe ich finde hier Rat. Ich bin mit meinem Latein einfach am Ende und weiß nicht mehr weiter. Unsere Emma ist inzwischen 2 Jahre. Ist bei uns zu Hause furchtbar lieb und verschmust. Sie hört wirklich gut....mit einer Ausnahme: BESUCH! Wenn es an der Tür klingelt schiesst sie los und bellt wie verrückt. Sie lässt sich davon durch nichts abbringen. Ist der Besuch drin geht das ganze weiter. Der Besuch wird angebellt. Oft minutenlang. Bei manchen ging es  jedes mal wieder los, sob

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Reaktion meines Hundes

      Hallo, vielleicht hat jemand Tips, Tricks oder Ratschläge. Es geht um Folgendes: Unsere Hündin Emma ist 2,5 Jahre alt. Zuhause ist sie sehr Pflegeleicht und hört gut. Auch wenn ich mit Ihr unterwegs bin, gibt es keine Auffälligkeiten. Ist allerdings meine Frau mit ihr unterwegs, knurrt sie alles an, was an den beiden vorbeiläuft bzw. versucht andere Hunde zu verbellen. Insgesamt dann keine schöne Situation. Heute nun sind wir von einer Familienfeier, die über das Wochenende ging, wiede

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Umgang mit Reaktion auf andere Hunde

      Moin Leute, wie geht mann am besten mit dem Verhalten um, dass meine Hündin Finja ( 1Jahr) an den Tag legt Sie is freundlich und will beim Spazierengehen immer zu den anderen Hunden die uns begegnen. Sie fängt dann an zu bellen und zu zerren, stellt sich ins Geschirr und reagiert auf keine Ansprache. Soll ich stehen bleiben und die Situation aushalten? ( ohne sie an die anderen Hunde zu lassen) oder versuchen einfach vorbei zu "gehen" um ihr zu verdeutlichen, dass eine Hundebegegnung etwas

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.