Jump to content
Hundeforum Der Hund
Eifelkater

Am Sonntag kommt unser Welpe....

Empfohlene Beiträge

Besser gesagt ich fahre ihn holen. 

Er stammt aus einer "wir wollen gerne mal Welpen Verpaarung" und wird innerhalb der Familie aufgezogen. Das war eines unserer Kriterien, da wir hier ebenfalls drei Kinder haben.

Bevor jetzt die Diskussion losgeht warum kein Welpe aus dem TS oder vom Züchter...

a) soll der Hund (wenn es klappt) der neue Diensthund meines Mannes werden

b) konnten wir uns auf keine Rasse einigen ( er ist DSH -Fan, ich stehe auf Briards) 

c) ich wollte kein absolutes Ü-Ei haben, sondern die Möglichkeit haben, die Elterntiere kennen zu lernen. 

 

Die Mutter ist ein Schäferhund/Huskymix, der Papa ein Dobermann-Retriever. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, da kann schon etwas sehr Überraschendes herauskommen auch wenn man die Elterntiere kennengelernt hat- die Anteile vermischen sich ja neu, bitte keine unfairen Erwartungen stellen - lieber auf ein neues Familienmitglied freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum man Schäferhund  mit Husky verpaart, werde ich nie verstehen......so dermaßen unterschiedliche Charaktere.....

 

Und wenn da sowohl mehr Husky als auch Retriever durchkommt, würde ich das nicht unbedingt als perfekte Mischung für nen Diensthund nennen. 

 

Ich bin gespannt, in welche Richtung sich der Hund entwickeln wird.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na dann herzlichen Glückwunsch zum absoluten Ü-Ei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb Lique:

Na dann herzlichen Glückwunsch zum absoluten Ü-Ei.

vor 52 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Naja, da kann schon etwas sehr Überraschendes herauskommen auch wenn man die Elterntiere kennengelernt hat- die Anteile vermischen sich ja neu, bitte keine unfairen Erwartungen stellen - lieber auf ein neues Familienmitglied freuen.

Ich denke das Ü-Ei hält sich insoweit in Grenzen, dass dabei vermutlich ein ziemlich fordernder und intelligenter Hund bei herauskommt. 

Wenn es nicht für die IPO 3 langt, geht er eben "nur" als Meldehund in den Dienst ( was mir persönlich eh lieber wäre). In 99% der Fälle reicht die pure Anwesenheit eines großen Hundes im Wachdienst um die Situation zu kontrollieren. Und die Größe und Zeichnung bzw. passt...."Voll böse" ;) 

 

Wenn er so gar nichts für meinen Mann ist, kann er immer noch Rettungshund, Sporthund oder Sofakissen werden. 

Ist halt wie bei Kindern...am Anfang träumen alle Eltern von der Karriere als Jurist oder Herzchirurg ;) 

 

Blöd wäre nur, wenn er ein bockiger, unkontrollierbarer Sturkopf werden würde......davon habe ich nämlich schon drei zweibeinige. :wacko:

 

 

 

 

vor 46 Minuten schrieb MalamutMica:

Warum man Schäferhund  mit Husky verpaart, werde ich nie verstehen......so dermaßen unterschiedliche Charaktere.....

 

Und wenn da sowohl mehr Husky als auch Retriever durchkommt, würde ich das nicht unbedingt als perfekte Mischung für nen Diensthund nennen. 

 

Ich bin gespannt, in welche Richtung sich der Hund entwickeln wird.....

 

Da gebe ich dir Recht. Obwohl...ein Diensthund der einen Einbrecher lieber abschlabbert als zu stellen hat auch Vorteile. Das Überraschungsmoment dürfte auf jeden Fall beim Hund liegen. :ph34r:. Spaß beiseite. Diensthund ist kein Muss. Wie oben schon geschrieben. Wir gucken was der Hund für Anlagen hat und entscheiden dann. 

Bekannte von uns haben einen preisgekrönten Dobermann. War klar das der Prüfungschampion wird und in die Zucht geht. Hat dem Hund aber keiner gesagt. Alles was über rumtoben im Garten mit Kids hinausgeht verweigert er. Er ist das geborene Sofakissen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal ein Foto...mit etwa vier Wochen

32314016_2041491129447194_7523412608024576000_n.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb Eifelkater:

Blöd wäre nur, wenn er ein bockiger, unkontrollierbarer Sturkopf werden würde......davon habe ich nämlich schon drei zweibeinige. :wacko:

Die Chancen dafür stehen nicht so schlecht, sollte der Husky durchschlagen. ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Eifelkater:

einen preisgekrönten Dobermann. War klar das der Prüfungschampion wird und in die Zucht geht. Hat dem Hund aber keiner gesagt. Alles was über rumtoben im Garten mit Kids hinausgeht verweigert er. Er ist das geborene Sofakissen....

Das wäre jetzt nicht ungewöhnlich für einen Dobi aus der Showzucht, da hat sich das Wesen vom ursprünglichen Schutz- und Wachhund ziemlich entfernt. Es gibt da sogar welche, die noch nicht einmal Spiel motiviert.. Bei den Leistungslinien passiert das eher selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor: Ich weiß. Aber wäre auch nichts mit dem wir nicht klar kämen. Im allerschlimmsten Fall hat man halt einen Hund mit Leinenzwang und Maulkorb.....ist bei Teenagern eher schwierig ;) 

 

@gebemeinensenfdazu: Nee, der kam tatsächlich aus einer Leistungszucht. Meine Bekannten sind seit Jahren erfolgreich aktiv im Hundesport und wollten einen Nachfolgechampion haben. Mittlerweile haben sie als Dritthund einen Schäferhund. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 36 Minuten schrieb Eifelkater:

Mal ein Foto...mit etwa vier Wochen

32314016_2041491129447194_7523412608024576000_n.jpg

 

Wenn da mal nicht das Kindchen Schema voll zuschlägt...:D

Ich wünsche euch und eurem Ü-Ei alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.